Strat mit Freeway-Switch und 3x PushPull -> Frage zu "Neck PU seriell zuschaltbar"

E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
15.04.09
Beiträge
134
Kekse
125
Ort
Plauen
Hallo Allerseits,

Wie ich hier schon einmal beiläufig bemerkt habe, habe ich einer Strat von mir einen 5B5 Freeway-Swirch spendiert. Die Schaltung, die ich umgesetzt habe, lehnt sich an die auf der ersten Seite dieser pdf an. Der Unterschied ist, dass ich ein P/P-Poti zusätzlich habe, was mir die Ton-Blende von Middle-PU auf Neck-PU umschaltet. Dazu hole ich mir das Hot-Signal von Middle und Neck jeweils parallel von MH und BH und lege den einen auf den linken unteren Pin des P/P und den anderen auf den rechten oberen. die beiden mittleren Pins gehen dann auf den Schleifer des Tone-Potis.

Jetzt hatte ich noch die Schnaps-Idee, die beiden anderen Pots gegen P/P's zu tauschen. Ausgangspunkt der Überlegung ist, dass der Freeway bei der Verschaltung aller 3 PU's aufgrund der nur 5 möglichen Positionen entweder alle parallel oder seriell schalten kann. Ich wollte aber gerne auch die Möglichkeit haben, alle seriell zu haben und dafür sollte ein erstes P/P den Neck-PU seriell zum Bridge-PU vor dem Freeway schalten können. Dann wäre in der Postion "Middle-Bridge seriell" die Schaltung "alle 3 in Reihe" möglich. Das hätte auch noch den Charme, in der Stellung "Middle Bridge parallel" den Neck seriell zuschaltbar zu machen und damit noch eine weitere Möglichkeit zu haben. Ja, ein paar Kombinationen wären dann auch doppelt vorhanden, aber das ist erstmal egal.

Ich habe bisher leider noch keine P/P-Schaltung gefunden, die einen Pickup zu einem anderen seriell dazu schaltet und im "Normalfall" beide PU's getrennt lässt. Was ich gefunden habe ist, die Möglichkeit, zwischen parallel und seriell zu switchen (klick) oder den Pickup parallel zuschalten zu können (klick).

Geht das überhaupt, vor dem Schalter zwei PU's mit P/P entweder getrennt oder in Serie zu schalten? Und wenn ja, wie?

Schonmal Danke fürs Mitüberlegen und Antworten.

VG,
Johannes

P.S:
Das zweite P/P sollte dann, einfach weil es da ist, die Funktion übernehmen, den Mittleren PU out-of-Phase zu schalten, was soweit auch geht.
 
Eigenschaft
 
Underpop
Underpop
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.22
Registriert
30.01.21
Beiträge
132
Kekse
936
Man könnte vielleicht auch den Neck-PU NACH dem Schalter seriell an das Ausgangssignal per PP dazu schalten (Also zu allen Schaltkombis möglich). D.h. Signal vom Schalter geht an Masse des Neck-PU und Signal des Neck-PU geht zum Ausgang. Das war jetzt eine spontane Idee. Ich weiß auf die Schnelle nicht, ob das praktikabel ist.
 
E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
15.04.09
Beiträge
134
Kekse
125
Ort
Plauen
Die Idee hatte ich auch schon, aber mir will noch nicht in den Kopf, wie das Signal vom Pickup in den Schalter kommt.
Für mich ist das Problem, dass der Freeway eine BlackBox ist, der für seine Funktion die Belegung der Pins nach Schaltplan braucht und alle zusätzlichen Funktionen davor oder danach eingebracht werden müssen. Und wenn ich jetzt den Neck-Pickup irgendwo abzapfe, dann habe ich die Befürchtung, dass die Kombinationen des Freeway nicht mehr sauber funktionieren....
Oder ich ich versteh Dich falsch....
 
Underpop
Underpop
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.22
Registriert
30.01.21
Beiträge
132
Kekse
936
Den Freeway werde ich auch - und erstmals - bei meinem aktuellen Neubau nutzen, habe ihn auch schon zuhause, mir ihn aber noch nicht intensiver angeschaut.

Und wenn ich jetzt den Neck-Pickup irgendwo abzapfe, dann habe ich die Befürchtung, dass die Kombinationen des Freeway nicht mehr sauber funktionieren....
-> Das ist halt die Frage. Wenn man Neck-Signal und Neck-Masse an der Stelle abgreift, wo sie am Schalter angelötet werden und man sie dann weiterverarbeitet (mit dem Ausgangssignal des Schalters zusammenführt), dann dürfte meiner Meinung nach zumindest bei den Schaltpositionen, an denen kein Neck beteiligt ist, nichts Schlimmes passieren. Wenn man das richtig in die Signalkette einbaut.

So ein Push-Pull-Poti hat ja zwei unabhängige Spalten mit je drei Pins. Meine spontane Idee wäre:

Normalfall, ohne Pull:

- Spalte rechts: Unterer Pin Schalterausgangssignal, mittlerer Pin Endsignal Richtung Vol. Das Signal läuft einfach durch.

Seriell Neck dazu bei Pull:

- Spalte rechts: Oberer Pin Neck Signal (auch dieses läuft via mittlerem Pin Richtung Vol)
- Minikabel/Überbrückung von Spalte rechts unterer Pin nach Spalte links mittlerer Pin
- Spalte links: Oberer Pin Neck Masse

Die Idee ist: Im Normalfall läuft das Signal einfach durch (Überbrückung läuft ins Leere). Im Pull-Fall läuft das Signal des Schalters von unten rechts, weil es ja einfach "weitergebrückt" wurde jetzt von links Mitte nach links Oben in die Neck-Masse, durch Neck und dann über rechts Oben bzw. im Endeffekt Mitte Richtung Vol.

Ob diese Idee praktikabel ist bzw. mein Verständnis von seriell überhaupt stimmt (habe das quasi vom Humbucker abgeleitet, der meines Wissens intern so verbunden ist), können vielleicht die Wiring- und E-Technik-Spezialisten sagen, die hier mitlesen. Vielleicht liege ich auch völlig falsch. In dem Fall würde ich natürlich auch gerne wissen, wie man so etwas richtig macht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
15.04.09
Beiträge
134
Kekse
125
Ort
Plauen
-> Das ist halt die Frage. Wenn man Neck-Signal und Neck-Masse an der Stelle abgreift, wo sie am Schalter angelötet werden und man sie dann weiterverarbeitet (mit dem Ausgangssignal des Schalters zusammenführt), dann dürfte meiner Meinung nach zumindest bei den Schaltpositionen, an denen kein Neck beteiligt ist, nichts Schlimmes passieren. Wenn man das richtig in die Signalkette einbaut.
Ich kann die Frage jetz beantworten:

Ich habe es mal so umgesetzt, wie Du es beschrieben hast, und das Resultat ist, das bei gezogenem PP Poti die Positionen "Neck Middle parallel" (4), "alle 3 parallel" (7) und "Neck Bridge parallel" (9) tot sind.
Muss ich nochmal drüber schlafen, ob ich das gut finde und so lasse, denn die 11. Position "alle 3 in Reihe" und auch die 12. Position "Neck in Reihe zu Bridge und Middle parallel" wäre möglich. Dazu noch 2 Position mit Kill Switch...... hmmm ,ich weiß nicht so recht.....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Underpop
Underpop
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.22
Registriert
30.01.21
Beiträge
132
Kekse
936
Ich kann die Frage jetz beantworten...
Cool, dass es mit den "alle 3 in Reihe" funktioniert hat. Freut mich! Zwei neue Möglichkeiten und Kill Switches immerhin.

Wenn man dank Push-Pull-Poti möglichst viele Möglichkeiten haben will, könnte man sich überlegen, mit diesem z.B.
a) die Neckposition per seriellem Kondensator zu entbassen sowie 50% Out-of-Phase (100% auch möglich) zu schalten,
b) das Gleiche gegen das Ausgangssignal als gitarrenweite Bassblende einsetzen oder
c) per parellelem Kondensator den Klangcharakter der Tonabnehmer (Ausgangssignal) zu ändern, ähnlich C-Switch. Zu letzterem gibt es bei Guitar Letters einen interessanten Beitrag -> Kapitel "PAF-Emulation für Humbucker und Single Coil" (Seite 20). Hier könntest Du z.B. bei der Strat mit einem Kondensator zwischen 1,8 und 3,3nF den Klangcharakter eines PAF (oldschool Gibson-Humbucker) emulieren. Hab ich noch nicht ausprobiert, sollte aber grundsätzlich klappen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
15.04.09
Beiträge
134
Kekse
125
Ort
Plauen
Ich werde es jetzt so lassen. Mit dem Phase-Switch für den Middle-PU ergeben sich auch nochmal ne Reihe Möglichkeiten. Und was ich interessant finde, ist die Tatsache, dass es anscheinend einen Unterschied macht, in welcher Reihenfolge Tonabnehmer in Reihe geschalten sind.
Da ich ja die Postion "Neck Middle seriell" und "Neck Bridge seriell" auch in der Standard "Bank" des Freeway per PP schalten kann, hab ich den dirketen Vergleich zu der Verschaltung in der zweiten "Bank" des Freeway. Und beide Reihenschaltungen klingen unterschiedlich. Und wenn in "Bank2" noch das PP gzogen wird, klingts nochmal anders, Soundbeispiele im Anhang.

Mit "half out of phase" hab ich auch schon rumgespielt. Hab bei ner LP dann doch noch wie hier überlegt den 3x3-03 Freeway verbaut und das zweite Tone-Poti als HooP Switch verwendet. Damit kann die Paula richtig klingeln =).

Ich bin soweit erstmal zufieden mit dem Ergebn. Der Ansatzpunkt war, mit ner Strat auch fettere Sounds spielen zu können, was durch die beiden "quasi Humbucker"-Stellungen 6 und 10 auch geht. Dazu die Spielerei mit der 11 Position "alle 3 in Reihe". Die zusätzlich entstandenen Soundvarianten nehme ich daher erstmal freudig zur Kenntnis und mit dem Phasenswitch für den Middle-PU kann man mit High-Gain ziemlich abgefahrene Sounds hinkriegen.

Fazit:
Das Ganze hat sich gelohnt und ich bin Underpop dankbar für den Input!

VG,
Johannes
 

Anhänge

  • Bridge+Neck_Bank2.mp3
    262,1 KB
  • Middle+Neck_PP_Bank2.mp3
    262,1 KB
  • Middle+Neck_PP_Bank1.mp3
    262,1 KB
  • Middle+Neck_Bank2.mp3
    262,1 KB
  • Bridge+Neck_PP_Bank2.mp3
    262,1 KB
  • Bridge+Neck_PP_Bank1.mp3
    262,1 KB
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Underpop
Underpop
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.04.22
Registriert
30.01.21
Beiträge
132
Kekse
936
Da ich ja die Postion "Neck Middle seriell" und "Neck Bridge seriell" auch in der Standard "Bank" des Freeway per PP schalten kann, hab ich den dirketen Vergleich zu der Verschaltung in der zweiten "Bank" des Freeway. Und beide Reihenschaltungen klingen unterschiedlich. Und wenn in "Bank2" noch das PP gzogen wird, klingts nochmal anders, Soundbeispiele im Anhang.

Das hört sich doch gut an. Nützliche Information ("klingen unterschiedlich"), war mir so nicht bewusst.

Super, dass Du die ganze Sache getestet/umgesetzt hast, war auch für mich spannend.
 
Zuletzt bearbeitet:
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.629
Kekse
13.929
Ort
Großraum Stuttgart
In den Audiofiles von @eurojo klingen für mich Soundbeispiel 1, 3, 4, 6 ziemlich ähnlich. Nur 2 und 6 weichen davon ab, haben etwas mehr Höhen. Subjektiv mein Empfinden ...

Bei so wenig Unterschieden im Sound, wäre mir der ganze Aufwand und die Kosten zu hoch. Schließlich gibt es ja auch noch ein Volume-Pot und zwei Tonepots, die man zur Soundgestaltung benutzen kann.
 
E
eurojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.23
Registriert
15.04.09
Beiträge
134
Kekse
125
Ort
Plauen
Der Witz der Aktion war ja auch nicht, dass man für viel Geld unterschiedliche Reihenfolgen in den Reihenschaltungen der Pickups hat, sondern der Freeway an sich. Und der bringt definitiv für sein Geld eine ordentliche Bandbreite an zusätzlichen Sounds mit. Ich wollte einfach noch die "offene" Position "alle 3 in Reihe" abdecken können, und hab dafür ein PP installiert. Ob man das machen will oder ob das zu teuer und aufwendig ist, muss jeder für sich selbst entschieden.
Jedenfalls ist ein netter Nebeneffekt, dass für mich subjektiv ein Unterschied wahrzunehmen ist, in welcher Reihenfolge die PU's in Reihe geschaltet werden. Das mag bei einem Humbucker weniger ins Gewicht fallen, weil da der Abstand der Spulen nicht so groß ist. Bei 'ner Strat oder Tele kann das aber schon hörbar sein, und das ist für mich ziemlich eindeutig zu hören beim Vergleich" Bridge+Neck_Bank2" und "Bridge+Neck_Bank1_PP". Dass bei den Kombis Middle und Neck kein so großer Unterschied zu hören ist, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass da kein Unterschied in der Reihenfolge vorliegt?
Welche Wechselwirkung dann speziell durch das abzapfte Neck-Signal und das dazuschalten nach dem Switch hat, müsste man die E-Techniker-Fraktion fragen. jedenfalls ergibt sich ein anders Klangbild.
Und alles in allem ist es ein "Nice-to-have" =)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben