MIDI-/Metronom-Wiedergabe für Bandprobe: Welches Gerät nutzen?

M
martin.faltermeier@hotmai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich hab mal eine (vermutlich) blöde Frage:
Wir wollen eine Band starten und brauchen dazu Midifiles, weil wir nicht alle Instrumente haben. Ich persönlich spiele Schlagzeug und bräuchte daher ein Metronom im Ohr, wenn das MIDI-File beginnt. Ich besitze auch einen Boss DB90, der einen MIDI Eingang hat und von eineM MIDI Clock Master das Signal empfangen kann.
Gibt es ein Gerät, welches die Files abspielen kann (Ausgabe über PA Anlage) und mir zusätzlich das Metronom liefern kann?

Oder gibt es andere Möglichkeiten? Ich hab auch ein MIDI-USB Kabel, aber das ist soweit ich weiß nicht geeignet, weil es einen MIDI Input und Output benötigt beim MIDI Gerät. Wenn es eine Möglichkeit mit einem Laptop gibt wär das Ideal, ich bin selbst Fachinformatiker also kann ich mir da schon ganz gut helfen..
Wenn man neue Hardware brauchen würde was gäbe es da günstiges (für den Anfang) (max. 250€).?

Vielen Dank schon Mal an alle!
 
Eigenschaft
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.300
Kekse
34.132
Ort
Recklinghausen
Welches Gerät verwendet ihr zum Abspielen der MIDI-Files?

Am variabelsten ist ein Laptop mit einer DAW, in der du dir eine zusätzliche Klickspur selbst programmieren kannst. Die schickst du an ein VSTi und routest das auf einen eigenen Audioausgang. Das programmierte Schlagzeug im MIDI-File stellst auf stumm.

Für den Bühnenbetrieb ist eine andere Soft- oder Hardware evtl. sinnvoller, aber erst, wenn du die Vorgehensweise wie oben beschrieben grundsätzlich beherrschst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
martin.faltermeier@hotmai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Aktuell verwende ich noch gar nix, aber vermutlich dann einen Laptop. Was ist denn ein DAW bzw. VSTi? Bin da leider noch sehr unerfahren?
Gibts da vielleicht Beispiele oder Anleitungen im Internet?
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.771
Kekse
22.158
Ich habe mal spaßeshalber nach den beiden genannten Begriffen im Internet gesucht und naja... also ohne Eigeninitiative kommt man halt nicht weiter.
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.09.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.300
Kekse
34.132
Ort
Recklinghausen
Was ist denn ein DAW bzw. VSTi?

Eine DAW (=Digital Audio Workstation) ist eine Software, mit der du Audiodaten (wie z.b. von einem Mikrofon) und MIDI-Daten (wie in einem MIDI-File) aufnehmen, bearbeiten und abspielen kannst. Du brauchst faktisch nur die Funktionen, MIDI-Daten zu laden, zu bearbeiten und abzuspielen, auf den ganzen Audio-Bearbeitungs-Teil kannst du verzichten. Früher, vor 30 Jahren nannte man sowas "MIDI-Sequenzer", aber reine MIDI-Programme gibt es nicht mehr (bzw. kaum noch) und zusammen mit den Audio-Funktionen heißt es eben DAW. Ich verwende z.B. Cubase, andere Leute verwenden Logic. Für den Bühneneinsatz wird Ableton Live oft verwendet bzw. empfohlen.

Ein VSTi ist ein Virtual Studio Technology Instrument. Das ist eine Software, die als Erweiterung in die DAW geladen wird. Sie bekommt von der DAW MIDI-Daten zugeschickt und gibt Audio-Daten an die DAW zurück - dort können diese Audio-Daten weiterverarbeitet werden. Ein VSTi macht also nichts anderes als ein Keyboard, wenn es MIDI-Daten empfängt. Es ist quasi die Klangerzeugung eines Keyboards in Software-Form.

Ein (USB-)Audio-Interface macht in diesem Zusammenhang extrem Sinn. Damit hast du mehrere Audio-Ausgänge. Du kannst dann in der DAW einzelne Spuren deines MIDI-Files an bestimmte VSTis schicken, und deren Audio-Ausgabe an einzelne Audio-Ausgänge. So kannst du den Klick auf deinen Kopfhörer legen, während alle anderen MIDI-Spuren an die PA gehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
martin.faltermeier@hotmai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.05.21
Beiträge
4
Kekse
0
Ich habe mal spaßeshalber nach den beiden genannten Begriffen im Internet gesucht und naja... also ohne Eigeninitiative kommt man halt nicht weiter.
Glaube Sie, dass ich als gelernter Fachinformatiker nicht in der Lage wäre zu googlen bzw. nicht auf die Idee gekommen bin?
Natürlich kann bzw. hab ich gegoogelt, aber mir ging es eher darum zu erfahren, was diese Begriffe jetzt explizit für mich bedeuten und nicht generell, so wie es z.B: der Liebe @HaraldS erklärt hat.
Ich hätte mir auch alles selbst zusammen suchen können im Internet, aber dazu frag ich doch im Forum nach, weil es Leute gibt, die mir da schnell weiterhelfen können. :)

Wenn Sie nicht helfen wollen, dann lassen Sie doch bitte solche unnötigen Kommentare, die helfen weder mir noch Ihnen weiter :) Als Musiker halten wir doch zusammen.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

S
Eine DAW (=Digital Audio Workstation) ist eine Software, mit der du Audiodaten (wie z.b. von einem Mikrofon) und MIDI-Daten (wie in einem MIDI-File) aufnehmen, bearbeiten und abspielen kannst. Du brauchst faktisch nur die Funktionen, MIDI-Daten zu laden, zu bearbeiten und abzuspielen, auf den ganzen Audio-Bearbeitungs-Teil kannst du verzichten. Früher, vor 30 Jahren nannte man sowas "MIDI-Sequenzer", aber reine MIDI-Programme gibt es nicht mehr (bzw. kaum noch) und zusammen mit den Audio-Funktionen heißt es eben DAW. Ich verwende z.B. Cubase, andere Leute verwenden Logic. Für den Bühneneinsatz wird Ableton Live oft verwendet bzw. empfohlen.

Ein VSTi ist ein Virtual Studio Technology Instrument. Das ist eine Software, die als Erweiterung in die DAW geladen wird. Sie bekommt von der DAW MIDI-Daten zugeschickt und gibt Audio-Daten an die DAW zurück - dort können diese Audio-Daten weiterverarbeitet werden. Ein VSTi macht also nichts anderes als ein Keyboard, wenn es MIDI-Daten empfängt. Es ist quasi die Klangerzeugung eines Keyboards in Software-Form.

Ein (USB-)Audio-Interface macht in diesem Zusammenhang extrem Sinn. Damit hast du mehrere Audio-Ausgänge. Du kannst dann in der DAW einzelne Spuren deines MIDI-Files an bestimmte VSTis schicken, und deren Audio-Ausgabe an einzelne Audio-Ausgänge. So kannst du den Klick auf deinen Kopfhörer legen, während alle anderen MIDI-Spuren an die PA gehen.
Super, vielen lieben Dank, dass hört sich genau nach dem an, was ich schon lange suche :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben