MIDI-Routing mit FCB1010 und PercPad

P

p_os

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Hallo allerseits,

da in diesem Forum sich ja allerhand Leute aufhalten, die sich mit diesem Thema weitaus besser auskennen, als ich, versuche ich hier mal mein Glück und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Im Rahmen meines Elektronik-Projektes habe ich vor, mein Equipment etwas auszuweiten. Nämlich handelt es sich hierbei um zwei Geräte, die per MIDI kommunizieren, einerseits die Behringer FCB1010 Fußleiste, und um ein E-Drummodul. Ich bin mir diesbezüglich noch nicht sicher, welches genau ich mir anschaffen möchte, habe mir aber mal das Alesis PercPad ins Auge gefasst.

Meine Musik erzeuge ich bisher ausschließlich über Software Synths, ich arbeite mit Ableton Live. Das FCB1010 soll dabei hauptsächlich dazu dienen, Clips zu launchen und aufzunehmen (da ich auch noch ein Novation Impulse direkt per USB an den Mac angeschlossen habe und so oft beide Hände beschäftigt sind, ist mir eine Bedienung per Fuß von Vorteil). Das PercPad möchte ich nutzen, um in Echtzeit Drumsamples abzufeuern, wobei ich mich nicht auf interne Sounds des Pads beschränken möchte und deshalb beispielsweise ein Drumrack in Ableton per MIDI ansteuern will.
Al Interface benutze ich ein Focusrite Scarlett 2i4, das leider nur einen MIDI-Eingang hat.

Meine Frage also lautet: Wird das so funktionieren, wenn ich die Geräte so miteinander verschalte wie im Anhang gezeigt? Ich habe zwar versucht, mich in diese MIDI-Thru-Thematik einzulesen, allerdings bin ich trotzdem nicht sicher, ob diese beiden Eingabegeräte dann trotzdem unanbhängig voneinander funktionieren werden, vor allem da sie ja völlig unterschiedliche Funktionen erfüllen.

Ein Blick in das FCB1010-Handbuch unterstützten noch meine Zweifel. Hier steht geschrieben:

MIDI IN. The MIDI IN of your FCB1010 connects to a sequencer or similar device, in order to download the memory data saved before with the help of the MIDI SysEx function. Additionally, data can be looped through the FCB1010 and merged with other data using the MIDI MERGE function. Subsequently, the combined data are available at the MIDI OUT/THRU connector.

MIDI OUT/THRU. Use this jack to connect the devices you wish to control from your FCB1010. The SOFT THRU circuit allows you to loop through any signals present at the MIDI IN of your FCB1010, merge them with the unit's own data stream, and finally output the combined data at the MIDI OUT.

Quelle: http://www.behringer.com/assets/fcb1010_p0089_m_en.pdf



Und die nächste Frage wäre: Sollte diese Schaltung tatsächlich funktionieren, ist es natürlich (gerade bei einem Drumpad) wichtig, dass die Latenz so gering wie möglich ist. Glaubt ihr, dass die Latenz in einem tolerablen Rahmen ausfallen wird?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, und wenn nicht, wisst ihr mit Sicherheit, an wen ich mich sonst noch wenden könnte.


Links zu meinem Equipment:

https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i4.htm
https://www.thomann.de/de/behringer_fcb_1010.htm
https://www.thomann.de/de/alesis_percpad_percussion_pad.htm



Liebe Grüße :)

Florian
 

Anhänge

  • midi_thru.jpg
    midi_thru.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 101
FantomXR

FantomXR

Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.778
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Die Verschaltung ist korrekt und sollte so funktionieren. Die Merge Funktion musst du jedoch separat aktivieren....nicht vergessen!

Die latenz ist von deinem Interface und deinem Rechner abhängig. Da kann hier wohl niemand eine definitive Antwort geben. Könnte mir aber vorstellen, dass das auch problemlos ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P

p_os

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Hallo FantomXR,

danke für deine Antwort.
Besitzt Du selbst ein FCB1010? Was genau bedeutet diese "Merge"-Funktion? Vom Namen hergeleitet hätte ich Zweifel gehabt, dass durch diese Funktion gewisse Taster am Drumpad und an der Fußleiste für dieselben Midi-Befehle verwendet werden. Oder bedeutet das einfach, dass die Midi-"Kanäle" (?) beider Geräte zu einem einzigen zusammengefügt werden?
Wichtig wäre es eben, Fußleiste und Drumpad völlig unabhängig voneinander verwenden zu können.
 
FantomXR

FantomXR

Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.778
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Moin,

ich hab einen FCB, ja. Aber schon ewig nicht mehr benutzt.
MERGE bedeutet, dass das eingehende Signal (in deinem Fall Drumpad) mit dem Signal, was das Gerät (in diesem Fall FCB) erzeugt zusammen geschmissen und gebündelt am OUT angelegt wird. Also hast du mit deiner Annahme Recht, dass beide Geräte evtl. den gleichen MIDI Befehl senden. Aber das kannst du ja unterbinden, indem du das Drumpad global auf MIDI Kanal 2 und das FCB auf MIDI Kanal 1 senden lässt.
 
P

p_os

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Okay,

Du klingst recht zuversichtlich, dass das Ganze tatsächlich so funktionieren wird, wie ich mir das vorstelle. Auch wenn ich mit "globalem MIDI-Kanal" noch nicht wirklich etwas anfangen kann, gehe ich wohl davon aus, dass sich das von selbst klärt, wenn ich die Geräte besitze und anfange damit herumzuexperimentieren? Wenn nicht, hast Du vielleicht irgendwelche Link-Tipps, wo diese ganze MIDI-Philosophie verständlich erklärt wird - also vor allem zum Thema MIDI-Kanäle, MIDI-Befehle, etc. ... ?

Vielen Dank bisher.
 
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
indem du das Drumpad global auf MIDI Kanal 2 (...) senden lässt.

...und genau hier liegt ein Stolperstein, denn der MIDI-Transmit Channel liegt fix auf Kanal 10 und lässt sich mWn auch nicht ändern... die eindeutige MIDI-Separation müsste also wenn-, dann mit einer Kanal-Änderung auf Seiten des FC1010 erfolgen.


HTH
 
FantomXR

FantomXR

Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
27.04.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.778
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Das ist ja kein Problem. Der FCB lässt sich in der Hinsicht ja sehr flexibel konfigurieren.

Tja... wo fängt man an beim Thema MIDI?!? Es gab mal von Roland ein recht übersichtliches Sheet, was ich aber gerade nicht finde.
Google und das Forum hier sind auf jedenfall gute Quellen :)
 
P

p_os

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.16
Registriert
28.04.06
Beiträge
60
Kekse
0
Sehr gute Links, vielen Dank!

Der letzte Link scheint tief in die Materie zu greifen, aber da ich ja auch Informatik-Kenntnisse habe, kein großes Problem :great:
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben