Midi-Wiedergabe

von charlie, 02.10.03.

  1. charlie

    charlie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    12.10.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.03   #1
    Hallo,
    bin dummer Anfänger und brauche eure Hilfe.
    Möchte Midi-Files vom Rechner auf meinem Clavinova CVP-85A wiedergeben (um mich mit meinem Saxophon zu begleiten)
    Wie ist das möglich, brauche ich ein Interface?
    Welche Software soll ich nehmen?
    Kann ich Tonhöhe variieren, also transponieren?
    Wie ist der Klang?

    Danke für eure Antworten auf meine dummen Fragen.
    Charlie :?
     
  2. bluescythe

    bluescythe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Braunau am Inn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.03   #2
    Hi!

    Du brauchst entweder eine Soundkarte die schon einen MIDI-Out hat (meistens liegt dieser auf dem Gameport der Soundkarte - da brauchst dann z.B. so ein Kabel http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Zubehoer/Diverses/Schulz_TEK3_Soundkartenkabel.htm ) oder ein einfaches MIDI-Interface (z.B. sowas http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Midiman_Midisport_2x2_USB.htm

    Du musst dann den MIDI-Out des Rechner (bzw. Interfaces) mit dem MIDI-In des Clavinovas verbinden.

    Als Software kannst irgendeinen MIDI-File Player verwenden. Je nach Ausstattung des Player kannst Du Geschwindigkeit, Transpose, Oktavelage, Instrumente und sonst noch alles mögliche einstellen)
    Ich würde mal das hier empfehlen http://www.emagic.de/education/practice/logicfun.php?lang=DE
    ist gratis und kann alles was du brauchst.
    edit: hab grad gesehen, daß es nur mehr für schulen gratis ist ... (war vor einiger zeit nicht so ... ) aber vielleicht geben sie es ja auch - wenn man ganz lieb bitte bitte sagt - an privatpersonen

    Tja und der Klang kann bei MIDI-Files von ziemlich schlecht bis ziemlich gut sein. Kommt erstens auf die Qualität der GM-Sounds beim Clavinova an und zweitens auf die Qualität der MIDI-Files

    so, das war mal alles das mir so auf die schnelle eingefallen ist.
     
  3. charlie

    charlie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    12.10.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.03   #3
    Hallo,
    und Danke für die konkrete Auskunft.
    Habe Ineterface bestellt und LogicFun runtergeladen, Wiedergebe mit Rechner und Verstärker klappt gut. Das Transponieren hapert noch aber Variation der Geschwindigkeit ist prima.

    Noch ein Problem: Habe versucht Dikette mit Midi-Dateien über das Laufwerk des Clavinova abzuspielen. Erkennt Diskette nicht, will immer nur foramtieren. Erkennt Yamaha im Laufwerk keinen Midi-Standart? :(

    Charlie
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 06.10.03   #4
    Soweit ich weiß, hat Yamaha immer noch ein ganz eigenes Diskettenfprmat, kann also PC- oder Macdisketten gar nicht lesen. Deshalb will er auch immer formatieren.

    Jens
     
  5. kapillar

    kapillar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    9.10.03
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.03   #5

    bei den ollen yamaha-kisten ist alles möglich. dennoch KÖNNTE es klappen, die midi-daten in das laufwerk des cvp zu 'überspielen'. halt ähnlich wie von kassette zu kassette.

    midi-clock am cvp auf extern legen
    cvp scharf schalten
    pc-fileplayer starten
    fettig

    funzt 'türlich nur, wenn der sequenzer im cvp auch die midi-in daten aufzeichnet.

    kapi
     
  6. bluescythe

    bluescythe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Braunau am Inn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.03   #6
    geht eigentlich auch ganz einfach ... alles markieren (außer der Drum spur - normalerweise Kanal 10) und im LogicFun sollte es eigentlich in einem der Menüs einen Eintrag Transpose geben. So sollte es klappen ...

    ich schau mal, falls ich zufällig zeit hab, in mein LogicFun wie's genau funktioniert (hab das Teil auch schon lange nicht mehr verwendet)


    edit:

    ist doch nicht im Menü, sondern da zu finden

    bild von logic

    wie schon geschrieben, alles markieren bis auf drums und bei Transpose die gewünschenten halbtonschritte eingeben
     
Die Seite wird geladen...