Mikro für Gitarrenabnahme

von Biohazard, 15.02.05.

  1. Biohazard

    Biohazard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #1
    Hi Leute
    Ich wollte euch mal fragen welches Mikro am besten geeignet ist, wenn man speziell die Gitarre abnimmt. Also das ganze soll so aussehen ,dass
    man das mirko so nahe wie möglich an die Box stellt und dann los spielt. Was muss man berücksichtigen, wenns um den Einsatz vom Mirko geht?
     
  2. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 15.02.05   #2
    Der Klassiker: Shure SM57

    günstiger (und genauso gut): DAP PL07

    was auchnoch öfters benutzt wird ist das Sennheiser E-606.
    am besten mal die Suchfunktion benutzen gibts ziemlich viel hier zu finden zu dem Thema. ;)
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 23.02.05   #3
    Hi Biohazard,

    dann ist natürlich noch die Platzierung sehr wichtig. Wenn Du das Mikrofon auf die Mitte des Lautsprechers richtest hat Du die meisten Höhen. Je mehr du das Mikrofon zum Rand des Lautsprechers bringt werden die Höhen weniger - es wird also ein wärmerer Klang.

    Typischerweise werden dafür dynamische Mikros verwendet. Das würde ich auch raten ... es sei denn Du spielst sehr viel mit clean sounds. DAnn könnte man auch mal ein Kondensator-Mikro ausprobieren. Aber darauf achten, dass es auch einen vernünftigen Schalldruck abhaben kann.

    Generell wie schon gesagt mit dem Klassiker SM57 macht man erst mal nichts falsch.

    Viel Erfolg
     
  4. Plumplori

    Plumplori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #4
    also ich habe shure sm57 und sennheiser e606 ausprobiert und kann nur sagen, dass mein klarer favourit das sennheiser ist. allerdings spreche ich hier nur von aufnahmen für stark verzerrte gitarren. meines erachtens bringt das sennheiser hier mehr druck und wärme aufs "band". allerdings kann ich auch nur sagen, dass es einiges ausmacht mit der mic position zu spielen.
     
  5. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 30.04.05   #5
    Noch Günstig und sehr effektiv...


    Shure SM 57 in naher position und 2 Meter (je nach dem) dahinter ein AKG 2000 Großmembran positioniert.

    Es macht richtig was her! Die richtige Nachbearbeitung und es läuft....
     
  6. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 30.04.05   #6
    hallo Leute,

    ich möchte mir paar micros anschafen um die E Gitarren abzunehmen.

    Nun tendiere ich zu diesen hier:

    Shure SM57

    Sennheiser e 906

    Sennhiser e 606

    Sennheiser e 609

    welcher davon ist besser? Es soll sowohl Verzehrter klang als auch Clean abgenommen werden. Die Sennheiser werden ja direckt vor dn Amp gehängt. Ist es nicht zu nah an dem Lautsprächer?

    danke
    :)
     
  7. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 30.04.05   #7
    habe jetzt hier noch weiter im Forum rumgelesen...
    sind immer eine Handvoll gleicher Leute die ihre Meinug zum Thema abgeben.
    Werde mir wohl das SM57, den Dap 07 und den e 906 bestellen, und selbst mal antesten, was nicht passt geht halt zurück.

    was mich immer noch interessiert ist wie man den 906er vernünftig plaziert, wenn man ihn über den Amp hängt....
     
  8. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 01.05.05   #8
    trotz der Vergewaltigung der deutschen Sprache...


    warum sollte es zu nah sein? Der Amp sollte schon vernünftig eingestellt sein; die Lautstärke richtig bemessen...

    Dann spielt es immer noch eine Rolle wie genau die das Mikrofon auf die Lautsprechermembran ausrichtest. Und das solltest du schlichtweg AUSPROBIEREN. Clean, wie verzerrt...

    Es kommt auf die Richtung an, es kommt auf den Sound an, es kommt auf den Raum an, es kommt auf den Amp an usw usw usw....

    Das Shure SM57 ist auf jeden Fall immer die richtige Wahl ;) Aber ich würde einfach das AKG 2000er dazu empfehlen... es macht einfach viel mehr her als nur NAH aufzunehmen... aber dabei kommt es auch immer drauf an was du erzielen möchtest... eine Referenztaugliche Bandaufnahme oder nur eine Aufnahme der Gitarre zu Hörzwecken????
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 01.05.05   #9
    Ist für den Live betieb auf der Bühne gedacht.
    Das Akg sieht interessant aus. Aber kann ich damit den Amp besser abnehmen als mit zb. shure?
     
  10. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 01.05.05   #10
    Also für den Live Betrieb kannst du das AKG höchstens in Nahbereich nutzen - aber da würde ich auf jeden Fall das SM57 nehmen.
    Für den Livesound reicht das vollkommen aus und schützt relativ sicher vor Übersprechungen. (nobler wäre natürlich noch eine Hyperniere - mit der du die Übersprechungen ganz reduzierst. z.B. Das Audix D3 - ich habe jede Menge Audixmikros (empfehlenswert) - aber nicht dieses - also kann ich dir leider keinen Erfahrungsbericht geben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping