Mikrofon für mehrere Einsatzzwecke

  • Ersteller Bayernsebbl
  • Erstellt am
B
Bayernsebbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.24
Registriert
27.01.09
Beiträge
1.043
Kekse
900
Hi,


Ich such eigtl. ne eierlegende Wollmilchsau, für mein Duo. Wir steigen gerade auf InEar um dabei hätte ich gerne ein Mikrofon welches den Raumklang gut einfängt (da hab ich an ein kleinmembran gedacht.)

Dann benötige ich langfristig auch eines um für 2-3 Stückchen mein Sopran Sax abzunehmen. (kleinmembran Kondenser / nicht Clip Mikrofon, dass fängt es nicht so gut ein. Geht beim Tenor sehr gut beim Sopran gefällt es mir nicht)

Ab und zu machen manche eine Ansprache und da das bei den ungebübten redner mit Dynamischen Mikrofon oft schlecht klappt, habe ich auch hier an ein Kondensator gedacht.


Da ich das nicht alles dauerhaft so aufgebaut haben muss, hätte ich an 1 Mikrofon für alle Herausforderungen gedacht und hätte es ensprechend kurz umgesteckt. Was könnte ich denn da nehmen, im nicht zu teuren Bereich :)

Liebe Grüße
 
Meine Allzweckwaffe im preiswerteren Bereich ist das da

das ist, so finde ich, unter Wert angeboten. Ich würde dafür auch gut und gerne 250€ hin legen. Zum Glück gibt es das aber deutlich günstiger.:juhuu:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
das ist, so finde ich, unter Wert angeboten. Ich würde dafür auch gut und gerne 250€ hin legen. Zum Glück gibt es das aber deutlich günstiger.:juhuu:
Ist das in Summe für alle meine Einsätze geeignet? Preislich geht das ja echt super klar :)
 
Ja. Mehr gibt es nicht zu sagen.
 
Rode m3 fällt mir da auch noch ein, wenn's noch günstiger sein soll und unabhängig von Phantomspeisung da Batterie-Möglichkeit. Aber das AT ist schon schön.
 
+1 für das AT2010. Die beschriebenen Einsatzarten schreien geradezu nach diesem Mikrofon. (Und ja, ich habe selber eins)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo!

Ich würde als Publikumsmikro (Ansprachen) immer eine drahtloses Mikro vorhalten.
Die Leute stellen sich ja i. d. R. nicht auf die Bühme und ein Kabel quer durch den Saal ziehen ist nicht mehr zeitgemäß und viel zu aufwändig.

Gruß
sven
 
Ach, ungeübte Redner mit wohl schlechter Mikrofon-Handhabung und dann noch irgendwo im Raum im Einzugsbereich der PA, glaubst du da wirklich, dass das eine gute Idee ist? da hilft nicht mal dein heiß geliebtes EW-D System so richtig. außerdem, wer sieht den Redner mitten unter all den anderen Gästen, wenn der sich nicht nach vorne, auf die Bühne bewegt? Hmm, ....
Ab gesehen davon
im nicht zu teuren Bereich :)
ist wohl ein echt dehnbarer Begriff.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Hallo!

Also ich kenne das so, das bei Familienfeiern der Gastgeber bevor gegessen wird seine Rede hält.
Dazu stellt er sich an seinem Platz hin.

Häufig gibt es Vorträge etc. die von den Gästen auch eben am Gastgebertisch gehalten werden.
Oder die führen etwas vor und stehen mitten im Saal.
Ich hatte als DJ auf ner Diele gestanden die ca. 20m lang war. Die Feier war im Sommer, so dass draußen auf dem Hof ein Bierwagen aufgebaut war. Als die Gastgeberin ihre Rede hielt ging sie auch kurz mal raus. Das wäre ohne Funkstrecke nur mit langem Kabel möglich gewesen. Die Diele stand aber voll Tische wo Gäste saßen.
Da wäre ein Kabel ne Stolperfalle gewesen.

Es mag ja in manchen Gegenden üblich sein, das alle die reden sich auf die Bühne stellen. Hier ist das anders.

Als Musikier ist meiner Meinung nach mindestens 1 Funkstrecke heutzutage Pflicht.
100m Kabel ist für mich unprofessionell.
Bei DJ Einsätzen habe ich sogar 2 Funkstrecken dabei. Natürlich auch zur Sicherheit noch ein schnurgebundenes Mikro.

Ich sage den Leuten immer sie soll das Mikro nah besprechen, wenn ich es ihnen gebe.

Gruß
sven
 
Wenn Bayernsebbl ein drahtloses Mikro haben wollte, hätte er dies geschrieben und den Thread im Funkmikro-Subforum erstellt. Insofern sind Tipps in diese Richtung OffTopic.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Als Musikier ist meiner Meinung nach mindestens 1 Funkstrecke heutzutage Pflicht.
Ok, ich bin jetzt Musiker und auch Tontechniker. Und bei 95% aller meiner Jobs in den letzten Jahren war es nie und nimmer notwendig eine Funkstrecke zu benutzen. Ja, ja, es gibt immer etwas, das einem in die Quere kommt und wo es mal gut gewesen wäre wenn man noch etwas mit eingepackt hat. Nur nochmal, der TE will nicht nur Ansagen übertragen, sondern auch andere Dinge mit dem universal Mikro anstellen. Und eine Funkanlage mit einem universell einsetzbaren Handmikro ist halt nicht so günstig zu haben. Da bist du schnell mal am vierstelligen Bereich unterwegs, wenn man deine Lieblings Mikro Marke benutzen will.
Aber
  • Ambience Sound für Inear
  • Saxofon Abnahme
  • Ansprachen
  • **Spontan vorgetragenes Ständchen von jemandem aus dem Publikum (soll ja auch vorkommen, ist jetzt von mir dazu gefügt)
und vieles mehr, kann meiner Meinung nach das AT2010 sehr gut abdecken. Und, du meine Güte, wenn halt da ein Kabel dran ist, dann werden die Redner halt ihre Ansprache dort machen, wo das Mikro ist und nicht irgendwo in der Gegend rum rennen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Hi,


Wie gesagt das ist Off Topic, bei meiner Hauptband nutze ich durchaus mal ein Funkmikrofon, aber bei meinem Duo halte ich es für Unsinnig.

Wie @Mfk0815 bereits gesagt hat leg ich da einfach ein langes XLR Kabel hin und wer bei 10-15 Meter Kabel sich in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt fühlt dem kann ich auch nicht helfen.

Ich bin bekennender Kabelfan, Akkordeon, Saxophon, In Ear Monitoring, Gesangsmikro hängt bei mir alles am Kabel. Ich hab mit Funken leider gemischte Erfahrungen gemacht und sehe nicht ein, ein 15 € Kabel durch eine 400 € Funkstrecke zu tauschen :). Bei all meinen Bands gibt es nur 1 Funke und das ist für Hochzeiten ein günstiges Funkmikro. Das Problem ist doch, ein wirkliches gutes Mikrofon mit Funke kostet ab 400-500 €. Ein gutes Mikrofon bekommt man ab 100€.

Bei mir gilt Klangschönheit vor Kabelschönheit :)

Ich hoffe nur nicht, dass ich mich in das MIC verliebe und mein geliebtes Shure SM58 dann ebenfalls ersetzen muss xD dann bist du @Mfk0815 schuld xD. Mein Geldbeutel wird dich hassen xD


Liebe Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Oje, ich bin der letzte der ein SM58 raus werfen würde. Auch wenn das AT2010 schon das Potential dazu hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hallo!

Also für 400-500 Euro bekomme ich keine vernünftige Funke. Da muss man schon 800 Euro ansetzen und bei IEM nen 1000er.
Billig rächt sich immer. Grade gestern erzählte mir ein Musiker Kollege das Musiker in der Band in der er spielt teils LD IEM Funkstrecken haben.
Er gab dem einen Kollegen mal testweise seine Sennheiser IEM. Tja, damit kaufen die dir LD haben jetzt Sennheiser und LD kommt weg. Der Unterschied war wie Tag und Nacht.

Wenn Du mit Kabel gut klar kommst, prima.

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Also für 400-500 Euro bekomme ich keine vernünftige Funke. Da muss man schon 800 Euro ansetzen und bei IEM nen 1000er.
Ich will dich jetzt fachlich nicht untergraben, aber meine Erfahrung zeigt, dass für eine 10 Minuten Ansprache ein Mikrofon für 800 € nicht notwendig ist, gerade um eine Hochzeits- oder Geburtstagsgesellschaft von 150 Leuten für einen kurzen Moment zu beschallen. Unser FunkMikro (Marke ist mir leider entfallen) läuft seit Jahren stabil und reicht für "Hallo Liebe Gäste" und "wir machen ne kurze Einlage" lässig aus und da tut es auch so nen AKG / the Bone Set.

Beim Gesang bin ich dir bei und bei Großveranstaltungen mit Profesioneller Bühnentechnik undenkbar, aber für den "Semipro" mal ne kurze Rede halten Bereich reicht das in meinen Augen wirklich aus.


Zurück zum Thema, danke für den Tipp das AT2010 wird bestellt :p ist ja nicht so teuer :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
PS.: Ich hab noch ne Frage, wie Positioniert Ihr euer Ambiance Mikrofon auf der Bühne?
Ich denke gerichtet zu den Zuschauern an der Seite irgendwo oder?

Dumme Frage noch, ich hab noch 1 ungenutztes Shure SM58 in der Tasche, könnte das für die Zwecke nicht auch funktionieren? Aber ich denke, da brauch ich wohl eher nen Kondenser, weil die Abschirmung bei den Dynamischen zu groß ist?


Grüße
Michi
 
Zuletzt bearbeitet:
Dumme Frage noch, ich hab noch 1 ungenutztes Shure SM58 in der Tasche, könnte das für die Zwecke nicht auch funktionieren?
Probieren geht über studieren. kann ja sein dass es für dich passt.
 
PS.: Ich hab noch ne Frage, wie Positioniert Ihr euer Ambiance Mikrofon auf der Bühne?
Ich denke gerichtet zu den Zuschauern an der Seite irgendwo oder?
Ich überlege mir das auch gerade und hab dann gedacht, ich hab noch ein ansonsten ungenutztes SC-1100 (T-Bone, Hyperniere oder Kugel schaltbar), das ich dafür verwenden könnte. So'n reines Ambience Ding muss ja nicht super klingen. Meine Überlegung war, das an meinem Mikro-Stativ ziemlich weit unten zu befestigen und in Richtung Publikum zu drehen mit Hyperniere. Hatte noch keine Gelegenheit zu probieren, aber das ist für mich ein Versuch wert.

Muss aber erstmal schauen, ob das nicht "komisch" aussieht, so ein dickes Ding unten am Stativ zu haben
 
PS.: Ich hab noch ne Frage, wie Positioniert Ihr euer Ambiance Mikrofon auf der Bühne?
Ich denke gerichtet zu den Zuschauern an der Seite irgendwo oder?

Dumme Frage noch, ich hab noch 1 ungenutztes Shure SM58 in der Tasche, könnte das für die Zwecke nicht auch funktionieren? Aber ich denke, da brauch ich wohl eher nen Kondenser, weil die Abschirmung bei den Dynamischen zu groß ist?...

Bei den von mir betreuten Bands mit Ambience sind das ein oder zwei kleine Mikros, die an Mikrofonständer rechts und links auf der Bühne seitlich abgeklemmt sind und Richtung Publikum zeigen. Nicht zu nah an den Boxen positionieren, sonst fängt man sich zuviel Musik im Vergleich zum Publikum ein :)

Und wenn man noch ein taugliches Mikro rumfliegen hat, sollte das der erste Test sein. Neuanschaffung immer erst nach Ausschöpfen aller anderen sinnvollen Möglichkeiten. Vielleicht passt es ja, entgegen aller Annahmen. Habe ich schon oft genug erlebt.
 
Grund: Typo editiert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben