Mikrotest: Overheads

  • Ersteller sway-2k7
  • Erstellt am

S
sway-2k7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.22
Registriert
02.08.07
Beiträge
351
Kekse
1.389
Moin in die Runde!

Ich hab vor kurzem mit unserem Drummer einen kleinen Mikrotest gemacht, da wir auf der Suche nach neuen Overheads waren. Bis jetzt mussten immer die Oh`s aus dem AKG Live Perception Set ran. Live sind die gar nicht schlecht, insbesondere wenn man nur mit 4 Mikros an den Start geht (BD, Snare, OH`s), da sie auch die Toms ordentlich druckvoll abbilden. Leider fehlt etwas die Brillianz und das Impulsverhalten neigt bei dichten Signalen, selbige zu verkleben. Spätestens bei Aufnahmen merkt man dann schon, dass was fehlt.

Also habe ich einen Schwung (10 Paare) an Mikros bestellt bzw. geliehen und unsere Ergebnisse möchte ich mit euch teilen :)

Zur Testsituation:

Wir erheben keinen Anspruch auf eine laborähnliche Vergleichssituation oder ein repräsentatives Ergebnis. Unter Umständen haben wir gelegentlich mal die Kabel vertauscht und die HiHat begrüßt euch von links und die eingespielten Grooves weichen ggf. auch ein wenig voneinander ab. Direkte A/B Vergleiche in der DAW scheitern also bisweilen schon daran. Aufgenommen wurde mit einem OH-Stativ auf 2 Metern Höhe an einer X/Y-Schiene (etwa 20cm Abstand) direkt über der Snare. Zumindest das haben wir eigentlich weitestgehend akribisch erledigt :) Aufgenommen haben wir einfachheitshalber über den USB-Record eines ui16. Keine Effekte, ausschließlich die OH´s.

Die Ergebnisse haben uns bisweilen ziemlich überrascht. Die ersten beiden Plätze lagen sehr dicht beieinander, aber der Rest war ein gutes Ende abgeschlagen (wobei das auch subjektiv ist). Dazu gab es dann auch nochmal einen 2. Test den ihr euch bis zum Ende aufsparen solltet. Da ich nicht weiß, wer sich inwieweit Spoilern lassen möchte kommt Folgendes nun hinter die Spoilerschranke:

AKG P17
MXL 603SPR Stereo
Rode NT5
Beyerdynamic TGI53
SE Electronics SE8
Sontronics STC C1
Behringer C5
Sontronics STC C10
Beyerdynamic TGI53
Behringer C2
Lewitt LCT 040

Die Auflistung entspricht nicht der Reihenfolge der Nummerierung in der DL-Datei!

Gewonnen haben die Sontronics STC-1. Diese gibt es sowohl als Matched Pair und Single. Das MP kostet dabei 70,- € mehr. Ob das den Preis wert ist, wollten wir noch prüfen :)

Letztlich interessiert mich eure Meinung. Welche gefallen euch am besten und wenn es evtl. jemandem hilft, der ebenfalls gerade auf der Suche ist, umso besser :biggrinB:

Download (wenn abgelaufen gerne per PN Bescheid geben, dann aktualisiere ich das File):

https://we.tl/t-DY56FqikMU
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.418
Kekse
15.459
Ort
Saarland
ich habe auch das AKG P17 und bin überrascht, wie wacker es sich schlägt.
deine beiden sontronics klingen gut, sind etwas höhenlastiger.
heißt, die sontronics bilden die becken besser ab, das AKG eher die toms.

bei meinen aufnahmen habe ich eher die mühe, die becken leiser zu haben. deshalb die bei meinen aufnahmen die AKG P17 nicht verkehrt...auch sind die mikros recht feedback resistent. das kann auf lauten bühnen auch mal ein thema sein.

das LCT 040 finde ich in deinen aufnahmen auch gut.
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
228
Kekse
1.459
Schade, hätte gerne mal reingehört, aber ein RAR-Archiv kann ich ohne Zusatzsoftware nicht öffnen. Kannst Du die Files bei WeTransfer nicht einfach als wav-Files bereitstellen? WeTransfer mach dann eh ein zip draus, aber das kann ja jeder mit Bordmitteln öffnen.
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
228
Kekse
1.459
Sehr interessant - vor allem, wenn man blind hört! Bei ungleichem Ausgangsmaterial kann man eigentlich nur über das Ausschlussverfahren vorgehen - ich habe alle Zischler rausgeschmissen. Zischler sind für mich Mikrofone, die sehr betonte Höhen haben, diese aber nicht gut klingen. Nr. 8 und 9 waren für mich sofort raus - die Hihat ist unerträglich über diese Mikrofone für meine Ohren. Nr. 4 hat auch sehr viele Höhen, klingt aber insgesamt noch ganz angenehm damit. Nr. 10 fand ich von den höhenbetonten Mics am besten.
Von den neutraleren Mics haben mir Nr. 5 und Nr. 7 am besten gefallen - die 7 bildet dabei sehr viel Raum mit ab, während die 5 weniger Raum hat, aber im Ansatz zum Zischeln neigt bei der Hihat. Mein Overall-Favorit ist die Nr. 7 aus dieser Auswahl... mal sehen, ob das jetzt ein Behringer ist :LOL:
Erstaunt war ich über die Stereoabbildung - Du hattest zwar etwas von XY-Schiene und 20 cm Abstand in 2m über dem Set geschrieben, aber wie sah denn die Stereoanordnung genau aus? Also Winkel und Abstand der Kapseln zueinander? Ich habe bei keiner der Aufnahmen eine richtig gute Stereoortung gehört (also so, dass man genau sagen kann: aha, da steht die Hihat, da hängt das Ride usw.). Das ist aber immer sehr von der Aufstellung abhängig...

Edit: habe jetzt nachgeschaut - meine rausgeschmissenen waren die Sontronics... so unterschiedlich kann der Geschmack sein. Von den höhenbetonten waren es für mich also TGI53 vor LCT 040... auch interessant. Meine beiden Gewinner waren dann die MXL 603 und vor allem das SE Electronics SE8, auf das hier meine Wahl gefallen wäre.
Das NT5 ist bei mir unter der Rubrik zischelig durchgerutscht - ich würde diesem jederzeit z.B. ein Paar MK012 vorziehen (diese besitze ich selber auch neben einem Paar KM184).

Danke nochmal für den Vergleich - ich weiß aus eigener Erfahrung, wie aufwändig so etwas werden kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
S
sway-2k7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.22
Registriert
02.08.07
Beiträge
351
Kekse
1.389
Da sieht man mal wie subjektiv das Ganze ist :biggrinB: Wir könnten, was unsere Präferenzen anbelangt nicht weiter auseinander liegen! Ich mag es wenn die Becken/ HiHat schön präsent, gerne ein bisschen dreckig rausstechen. Natürlich nicht auf Kosten der Transparenz.

Tatsächlich sind die beiden die du unerträglich findest bei uns auf Platz 1 und 2 gelandet, während deine Favoriten sofort rausgeflogen sind. Die Nummer 5 fand ich in jeder Hinsicht dünn und langweilig aber besonders enttäuscht war ich von der 7! Bei dem Paar bin ich mit größten Erwartungen rangegangen wurde bitter enttäuscht. Nüchtern betrachtet okay, aber bei den Rahmenbedingungen hat mir da alles gefehlt. Vor allem oben rum zu wenig Frische und Brillanz. Die 7 klingt sehr ordentlich aber mir zu zurückhaltend. An der HiHat wiederum ist das Teil klasse! Da werde ich es mir nochmal kaufen.

Die Mikros wurden im 90° Winkel zueinander ausgerichtet. Je nach Größe der Mikros dann z. T. Kapsel an Kapsel.
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
228
Kekse
1.459
Klar, bei so einem Thema spielt der eigene Geschmack und vielleicht auch die Vorgehensweise beim Aufnehmen immer eine große Rolle. Es geht ja auch nicht darum, die eigene Meinung über die von anderen zu stellen. Alleine die Aufstellung kann erhebliche Unterschiede verursachen, deshalb fragte ich danach.

Bezüglich des Stereosystems kann ich euch ORTF empfehlen, ich habe damit immer gute Ergebnisse mit verschiedensten Mikros am Drumset bekommen. Im Vergleich zu XY empfinde ich die Stereoabbildung als deutlich besser und natürlicher (aber auch das ist letztlich Geschmackssache…)
 
S
sway-2k7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.22
Registriert
02.08.07
Beiträge
351
Kekse
1.389
Definitiv, über Geschmack lässt sich nicht streiten :biggrinB: Ich probiere das gerne mal aus, allein aufgrund der Ausrichtung ergibt das schon Sinn, das ORTF das Drum deutlich breiter klingen lässt und die Verortung dementsprechend deutlicher ist. So wie wir das gemacht haben, ist es auch maximal eng, aber eben auch sehr fehlerresistent. Das war eigtl. auch der Hauptgrund, warum wir das so gemacht haben.
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
228
Kekse
1.459
S
sway-2k7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.05.22
Registriert
02.08.07
Beiträge
351
Kekse
1.389
Die Oktavas interessieren mich tatsächlich! Die standen zuerst auch auf meiner Einkaufsliste... Die Neumanns sind weit außerhalb meines Budgets aber als Referenz fände ich die durchaus spannend!
 
O
OSDrum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.22
Registriert
06.02.11
Beiträge
228
Kekse
1.459
Ich hatte mal einen Vergleich zwischen den MK012 und den KM184 aufgenommen, als ich letztere neu hatte. Beide Mikrofonpaare hingen in ORTF direkt nebeneinander über dem Set und wurden parallel aufgenommen - die Files sollten daher soweit möglich vergleichbar sein. Sorry für die Größe…

Download hier: https://app.box.com/s/oq6a6b7jtxt2i40ug4menuktjpdy4nbt
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
13.03.17
Beiträge
458
Kekse
1.791
Meine Lösung ist, daß nicht alle Mikros für alles passen und daher verschiedene Pärchen für die gleichen Aufgaben da sein müssen. Der weitaus größere Faktor ist aber weiterhin, was vor dem Mikrofon passiert und erst wenn es da ausgereizt ist, ist Mikrofongetue angesagt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.706
Kekse
83.219
Ort
Tübingen
Der weitaus größere Faktor ist aber weiterhin, was vor dem Mikrofon passiert
(y) Mein Reden, wenn man nicht mit ganz schlimmen Gurken oder mit dem falschen Material arbeitet, z. B. Chorabnahme mit SM58 aus 2m Entfernung vor dem Chor.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.722
Kekse
4.973
Ort
Braunschweig
Witzig – ich fand die Sontronics dünn und harsch. Die LCT 040 Und SE8 haben mir mit deutlichem Abstand am besten gefallen. Lag auch daran, dass sie sehr viel mehr von den tieferen Frequenzen aufgenommen haben. Ob man die in den Overheads überhaupt braucht, ist natürlich ne ganz andere Frage bzw. Einzelfallentscheidung.
 
4enima
4enima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
21.06.09
Beiträge
303
Kekse
8.547
Ort
Rhein-Pfalz / Mannheim
Die Links sind schon wieder alle abgelaufen, könnte man die Files nicht direkt in den Post packen oder über Soundcloud o.ä. verlinken?
 
SubbrSchwob
SubbrSchwob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
07.08.12
Beiträge
1.000
Kekse
4.343
Ort
Tübingen
Irgendwann lässt man das ganze Vergleichen sein und kauft sich zwei Stück Audio Technica AT4041 fürs Abnehmen, und dann später nach Erbschaft AT AT4051b oder Neumann KM184 fürs Aufnehmen.
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.570
Kekse
47.392
Ort
Gratkorn
oder Neumann KM184 fürs Aufnehmen.
Die kommen mir nicht ins Haus :devilish:

Wenn ich das Geld für die KM184 habe dann wohl zwei DPA 2011C für die Overheads, die dann ja nur unmerklich mehr kosten. Bei den AT4051 wäre ich aber schon wieder dabei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
4.418
Kekse
15.459
Ort
Saarland
ihr treibt mich echt zum wahnsinn.....kaum hat einer ein mikro empfohlen, schon kommt der nächste um die ecke und sagt, alles käse, mikrofon XY ist total überlegen. hätte ich noch lange haare, würde ich sie nun raufen.
 
SubbrSchwob
SubbrSchwob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
07.08.12
Beiträge
1.000
Kekse
4.343
Ort
Tübingen
Die kommen mir nicht ins Haus :devilish:

Ich glaube man kann sich zumindest soweit einigen, dass in der Preisklasse KM184 es nicht mehr um Qualitätsfragen sondern nur noch um Geschmacksfragen geht. :)

Bei mir, und auch hier in der Gegend, hat sich das AT4041 im Live-Betrieb etabliert. Es ist eher gerichtet im Vergleich zu anderen Klangstäbchen, unaufgeregt, sauber und es scheint auch recht robust. Während ich meine Versuche mit NT5, MK012 und all den günstigen Klangstäbchen abgebrochen und die Dinger verkauft habe, sind mir die AT4041 nach wie vor lieb. Man sollte immer auch überlegen, die Preisklasse nach oben zu wechseln. Früher oder später passiert es eh. Wie viele günstige Mics man unterdessen kauft (und verkauft, oder sammelt)? Nunja… (Zitat dazu: „Du, was soll der Geiz, lieber glei' was G'scheits!“ - HASA)

Für's Recording ist es nochmal anders, wenn ich so in die dichten Wolken schaue und morgen mir ein Tontechnik-Jobs mit 3 Bands droht… nene, ein AT4051 muss nicht beregnet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.570
Kekse
47.392
Ort
Gratkorn
Meine jahrelangen Wegbegleiter, so seit 2001, sind die AKG C430. Die haben mir damals besser am Drumkit gefallen als die C451. Aber das sind noch Made in Austria. Die aktuellen (Amde in China) sind dagegen wirklich nur ein schaler Abklatsch.
Die haben den Vorteil dass man mit denen das Drumkit an sich schon sehr gut abbilden kann. Da braucht es dann nur ein gutes Kick-Mic (z.B Beta52) und eines an der Snare (SM57, M201, e904).
Etwas feiner, weicher im Sound sind auch die CM3/CM4, die ich persönlich jederzeit den KM184 vorziehen würde.
kaum hat einer ein mikro empfohlen, schon kommt der nächste um die ecke und sagt, alles käse, mikrofon XY ist total überlegen
Naja, frag 10 Leute und du bekommst 20 Empfehlungen. Allerdings wird die Zahl derer, die dir um Beta52 als Overhead Mikro raten, eher überschaubar sein.

Für's Recording ist es nochmal anders
Im Studio greife ich auch gerne zum AT4081. Klingen hervorragend an den Overheads.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben