Mischen lernen

  • Ersteller Thera(3.14)
  • Erstellt am

T
Thera(3.14)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.22
Registriert
13.05.22
Beiträge
15
Kekse
0
Hey ich würde gerne das abmischen lernen.
Meine Frage ist, kann mir jemand seine unbearbeiteten Vocals zur Verfügung stellen damit ich üben kann ?
Bevorzugt würde ich Rap Vocals nehmen

LG Thera(3.14)
 
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.304
Kekse
5.390
Bevor es ans Mischen geht, gibt es noch ein paar Aufgaben, die erledigt werden müssen!

Hast Du Gain Staging und Editing schon im Griff?

Bei vielen Recordings gibt es oft Probleme mit Raum-Moden und Resonanzen. Das liegt an den Räumen in denen Rapper ihre Vocals aufnehmen. Die Mikros sind auch zum Teil nicht so gut. Da musst Du mehr korrigieren als üblich...

Darüber hinaus ist es nicht klug nur die Vocals zu mischen. Du brauchst den musikalischen Kontext, sonst geht das gleich in die Hose.

Für Rap Vocals gibt es, wie für andere Genres auch, bestimmte Klangeigenschaften, die vom Hörer erwartet werden. Kennst Du diese?

Wenn Du mit dem Mixing beginnen willst, dann besorge Dir ganze Songs mit Rough Tracks. Du findest welche auf Cambridge Music Technology (Cambridge-mt.com).
Und dann lege los...

Viele Grüße

Ray
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
T
Thera(3.14)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.22
Registriert
13.05.22
Beiträge
15
Kekse
0
Okay danke
Dann werde ich erst einmal das erledigen
 
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.304
Kekse
5.390
@Thera(3.14)

Einen Tip habe ich noch. Wenn Du Deine Lernkurve schnell steigern möchtest, dann besorge Dir von Waves das Plugin: Scheps Omni Channel. Es ist sowieso eine Empfehlung grundsätzlich mit einem Channel Strip zu lernen. Das Teil hilft Dir aber besser zu verstehen, was man wann anwendet, denn es gibt in der oberen Leiste einen FOCUS-Schalter. Wenn dieser aktiv ist, werden Dir die Teile hervorgehoben, die in einem Preset verwendet wurden. Das hilft ungemein, um zu gucken, wann z.B. ein VCA oder FET oder Opto Compressor verwendet wird, welche Frequenzen angehoben oder abgesenkt wurden, wie mit Saturation umgegangen wird usw. ...
 
T
Thera(3.14)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.22
Registriert
13.05.22
Beiträge
15
Kekse
0
Okay aber ohne ein Prohekt werde ich da keine praktischen Erfahrungen sammeln und deswegen hatte ich gefragt
 
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.304
Kekse
5.390
Wie gesagt, hole Dir die ungemixten Tracks von der Cambridge-MT-Seite und lege los. Sie sind kostenlos und Du bekommst dort auch einen Referenztrack. Einfach etwas passendes heraussuchen. Das findet sich immer ein Song...
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
T
Thera(3.14)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.22
Registriert
13.05.22
Beiträge
15
Kekse
0
Okay stimmt Da hast fu Recht
Mache ich morgen und schaue mal was ich schaffen kann
 
F
Frans13
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
13.03.17
Beiträge
497
Kekse
1.791
Cambridge-MT ist der Mike Senior, der oft für das britische Magazin "SoundOnSound" schreibt, ein umtriebiger und netter Kerl. Wer ausreichend englisch kann, dem sei seine Reihe im Magazin empfohlen, wo Leute zu ihm kommen, die mit ihren Mixen unzufrieden sind - er mischt dann die Songs so, wie er meint. In der Methodik und seinen Beschreibungen und Lösungen kann man sich viel abgucken. Der Pferdefuß beim mischen lernen ist aber immer der, daß man nur im Mix behandeln kann, was man selber an persönlichem Empfinden in der Musik alles herausliest. D.h. das persönliche Urteilsvermögen über die einzelnen Aspekte ist das wichtigste an der Sache. Das ist halt der Teil, wo kein Youtube Video hilft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben