Mittel gegen trockenen Hals beim Singen

von Blues-Fan, 09.03.19.

  1. Blues-Fan

    Blues-Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.17
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.19   #1
    Hi Leute!

    Ich singe seit etwa 3 Monaten und hatte ständig Halsschmerzen. Dank der Hilfe einiger befreundeter Musiker habe ich herausgefunden, dass das am Austrocknen von meinem Hals liegt. Deshalb lutsche ich während des Singens jetzt immer Bonbons (Ricola-Salbei), was auch sehr gut hilft. Allerdings möchte ich nicht bei einem Konzert drei Stunden lang so süßes Zeug essen.
    Kennt ihr irgendwelche Bonbons, die nicht süß sind oder am besten nach gar nichts schmecken? Oder muss ich Kirschkerne lutschen? :rolleyes:

    Schöne Grüße
    Blues-Fan
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.980
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 09.03.19   #2
    Hallo,

    ich glaube nicht, dass es nur am trockenen Hals liegt. Und ich glaube auch nicht, dass bonbons lutschen während des Singens der Artikulation zuträglich ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Blues-Fan

    Blues-Fan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.17
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.19   #3
    Hallo antipasti,

    doch das liegt am trockenen Hals, da bin ich mir zu 100% sicher. Und Singen kann ich trotz Bonbons. Da bin ich aber nicht die Einzige, die das schafft.
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.921
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 09.03.19   #4
    Hallo,

    ...während des Singens Bonbons zu lutschen, wäre mir wegen der Gefahr, plötzlich das Ding mal in die Luftröhre zu kriegen, zu gefährlich...
    Für Auftritte: Stell' Dir eine kleine Flasche Wasser hin, da kannst Du immer mal einen Schluck zwischendurch nehmen, das hilft auch ganz gut.
    Wenn Du, seit Du singst, mit Halsschmerzen zu kämpfen hast, stimmt m. E. was mit der Technik nicht.
    Wie sieht es denn sonst aus mit Mundtrockenheit? Hast Du damit dauernd zu tun?

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 09.03.19   #5
    Ich stell mir das gerade auch so Bildlich vor.
    Bonbonlutschend die Show abziehen. Ganz vorne nah am Publikum, vollgas ins Solo und dan Bonbon ausversehen ins Publikum gespuckt.

    Mit Bonbon singen stell ich mir äusserst schwierig vor.... .

    @Basselch hat es schon mit dem Wasser gesagt. Ergänzend noch von mir: Stilles Wasser nicht zu kalt. Es gibt auch Getränkehalter für den Mikroständer.

    Dann habe ich noch 2 weitere Tipps:
    - Stimmloses Knurren in den Gesangspausen hilft.
    - Zunge oben am Gaumen reiben regt den Speichelfluss an.
     
  6. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Beiträge:
    1.019
    Ort:
    Rostock
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 09.03.19   #6
    Zwei, drei Tropfen Minzöl könnten helfen. Ich trockne auch schnell aus, deswegen kau ich paar mal auf nen Airwaves-strong-Kaugummi und steck mir den in die Backe. Oder Fishermens, die sind auch nicht so süß und lösen sich langsam auf.
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 09.03.19   #7
    Wenn wir bei den Mittelchen sind:
    -Islamos
    -Ipalat
    sind auch ganz gut.
     
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    7.883
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    22.194
    Erstellt: 09.03.19   #8
    Ich habe schon manchmal Bonbons oder Isla Moos im Mund, wenn ich singe. Aber besser ist es schon ohne und Halsschmerzen beim Singen finde ich auch nicht normal. Neben Wasser geht auch Salbeitee, mit oder ohne Honig.
     
  9. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 09.03.19   #9
    Isla Moos geht notfalls. Das kannst Du Dir oben in den Gaumen kleben.
     
  10. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    411
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 10.03.19   #10
    Es gab in den achtzigern mal eine sehr populären Unterhaltungsroman, da hatte der Sänger angeblich heiße Hühnerbrühe in seiner Thermoskanne. ... wenn's hilft ...

    Ansonsten: Trinkst du insgesamt genug? Trinken hat noch den angenehmen Nebeneffekt, dass das Schlucken den Stimmapparat wieder etwas entspannt. Halsschmerzen von Anfang an hören sich für mich aber auch nach falscher Technik an. Versuchst du evtl. unbewusst andere zu übertönen?
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.980
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 10.03.19   #11
    Aber vermutlich nicht nur. Und auch ich würde da eher einen Schluck Wasser zwischen den Songs empfehlen, als ständig was zu lutschen.

    Ich hatte nur meine Zweifel geäußert, da du ja erst seit 3 Monaten singst. Da kann durchaus auch falsche Technik und / oder Überbelastung im Spiel sein. Wäre zumindest nichts Ungewöhnliches. Trockener Hals ist die eine Sache, aber "ständig Halsschmerzen" noch mal eine andere Hausnummer. Es könnte also sein, dass du mit dem Bonbons das Symptom linderst, aber nicht den Grund bekämpfst.

    Natürlich ist all das reine Spekulation. Eventuell ist es tatsächlich ein ungewöhnlich ausgeprägter, aber völlig harmloser Flüssigkeitsmangel. Ein Bonbon ohne Geschmack für SängerInnen ist mir dennoch keines bekannt. Aber wäre vielleicht mal eine Marktlücke.

    Aber bevor jetzt jeder noch einmal sein Hausmittel postet. Ihr wisst ja, dass es von solchen Threads bereits ein paar Dutzend haben. Hier ein paar Auszüge:

    FAQ:
    https://www.musiker-board.de/threads/schnief-und-keuch-saengerkrankheiten.447118/
    https://www.musiker-board.de/threads/gesammelte-erkaeltungs-tipps.55612/

    Suchfunktion
    https://www.musiker-board.de/thread...hnell-stumpf-und-ist-zu-schnell-heiser.533698
    https://www.musiker-board.de/threads/stimme-was-tut-ihr-gut-was-nicht.151293/
     
  12. Blues-Fan

    Blues-Fan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.17
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.03.19   #12
    Vielen Dank für die zahlreichen und schnellen Antworten!

    Zum Trinken kann ich nur sagen, dass ich wirklich sehr viel (hauptsächlich stilles und zimmertemperatur-warmes) Wasser trinke, was allerdings nichts bringt. Der Hals ist trotzdem trocken
    Zu den Halsschmerzen: Ich war bereits beim HNO-Arzt. Der hat gesagt, ich habe durch meine Asthmasprays einen sehr trockenen Hals.
    Zur Technik: Eine Gesangsstunde hatte ich auch schon und meine Gesangslehrerin war ziemlich zufrieden mit meiner Technik (die Stütze ist anscheinend ganz gut).

    Meinem Gitarrenlehrer (der mir den Tipp gegeben hat) geht's genauso, dass Trinken nichts bringt. Und der singt schon mehrere Jahre, soweit ich weiß. Ich kenne aber auch Leute, die haben gar kein Problem damit. Also ist das wahrscheinlich bei jedem unterschiedlich und mir helfen eben am besten Bonbons (oder Kaugummis). Tee und Hühnersuppe kann ich aber gerne auch mal probieren. :D
     
  13. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 10.03.19   #13
    Ist das Astmaspray "Budes"? evtl. noch eine Trockeninhalation?
    Wenn Ja habe ich einen Verdacht das es daran liegt. Rede mal mit Deinem Doktor ob es eine Alternative mit einem anderen Wirkstoff gibt.
     
  14. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.980
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 10.03.19   #14
    Konnte ja keiner riechen ;)

    Niimm halt Bonbons, wenn es hilft. Aber ein geschmacksneutrales wird halt schwer zu finden sein. "Das erste Bonbon komplett ohne Geschmack" macht sich als Werbeslogan nicht so gut.

    Wie steht es denn mit Kaugummi? Hält lange und verliert schnell an Geschmack. Kann man ja theoretisch auch drauf lutschen.
     
  15. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    528
    Kekse:
    3.919
    Erstellt: 10.03.19   #15
    Der war gut! :rofl:

    Aber tröste dich: ich hatte schon eine Klavierstunde und habe trotzdem noch Probleme mit manchen Bach-Präludien ...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Blues-Fan

    Blues-Fan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.17
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.03.19   #16
    Ich habe jetzt mal ein bisschen im Internet geschaut und türkische Falim-Kaugummis gefunden, die sollen nach nichts schmecken. Die werde ich mal ausprobieren.
     
  17. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    2.056
    Erstellt: 12.03.19   #17
    Geht's dir hauptsächlich um den Geschmack, oder willst du aus gesundheitlichen oder Figurgründen nur nicht ständig zuckrige Sachen essen (wobei die meisten Lutschbonbons für den Hals eher mit Süßstoffen gesüßt sind, die Dünnpfiff machen können, wenn man zu viele hintereinander lutscht :igitt:)?

    Salzige Brühe zu trinken, könnte tatsächlich helfen, weil Salz die Feuchtigkeit im Hals bindet. Ich habe bei einer Halsentzündung mit Heiserkeit mal mit Salzwasser gegurgelt, das wirkt schon sehr gut gegen Austrocknung. Einen ähnlichen Effekt haben auch Emser Pastillen, weil die Emser Salz enthalten.

    Sehr teuer, aber ebenfalls gut wirksam ist GeloRevoice, das du in der Apotheke bekommst. Da lässt du eine Tablette im Mund unter der Zunge oder in der Backentasche zergehen, und es bildet sich eine Art Film auf der Schleimhaut, der eine ganze Weile hält.
     
  18. Blues-Fan

    Blues-Fan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.17
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.03.19   #18
    @Swingaling: Mir geht's hauptsächlich um den Geschmack. GeloRevoice habe ich auch schon vor dem Singen gelutscht, aber keinen deutlichen Unterschied bemerkt. :weird: Danke trotzdem!
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.03.19, Datum Originalbeitrag: 12.03.19 ---
    @Fish: Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was "Budes" ist, aber Inhalation stimmt auf jeden Fall. Ist so weißes Pulver. Kann ja beim nächsten Termin mal meinen Arzt fragen. Danke! :great:
    @antipasti: Wie gesagt, hab mir mal geschmacksneutrale Kaugummis bestellt. Mal schauen, ob die was bringen.
    @Koksi01: Ich hatte vorher schon "Unterricht" bei einer Freundin, die Sängerin ist. Und die hat ebenfalls gemeint, dass ich die Stütze richtig mache. Habe ja auch nicht behauptet, dass ich nach einer Stunde eine Oper singen kann. Trotzdem danke für deinen Beitrag.
     
  19. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.980
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 12.03.19   #19
    Wie gesagt, meiner Erfahrung nach ist jedes, wirklich jedes billige Kaugummi nach einer Minute absolut geschmacklos. Sorry, warum man dafür jetzt ein Lieferservice in Bewegung setzen muss, um dir ein spezielles Kaugummi vor die Tür zu tragen, leuchtet mir nicht ein.

    Aber ich wünsche dir dennoch viel Erfolg.
     
  20. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    528
    Kekse:
    3.919
    Erstellt: 12.03.19   #20
    Damit ich auch mal was "Nicht-Sarkastisches" schreibe:
    Auch wenn du die "Stütze richtig machst" (was ich mir nach drei Monaten singen ohne bzw. mit kaum Unterricht ehrlich gesagt nicht so wirklich vorstellen kann), heißt das noch lange nicht, dass du nicht eventuell mit viel zu viel Druck auf deine Stimmbänder arbeitest.
    Wenn wirklich der trockene Hals das Problem wäre, dann müsstest du ja eigentlich auch ohne dem Singen Probleme damit haben. Das hätte ich jetzt aber nicht aus deinen Postings rausgelesen. Oder umgekehrt: Wenn du ohne Singen keine Probleme mit einem trockenen Hals hast, dann dürftest du die auch beim Singen nicht haben, oder warum sollte beim Singen der Hals austrocknen? Du wirst ja wohl keinen Trockner im Schlund haben, der deine feuchte Atemluft zwischen Lunge und Hals von seiner Feuchtigkeit befreit.
    Ich bleibe bei meiner Ferndiagnose (auch ohne Kristallkugel), das deine Technik das Problem sein dürfte.
    lg
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping