Mittelalter Musik gesucht

  • Ersteller SidSerious
  • Erstellt am
SidSerious
SidSerious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.11
Registriert
16.05.07
Beiträge
92
Kekse
380
Ort
In einem Dorf
Hallo zusammen.

Ich brauche wie der Titel schon sagt, mittelalterliche Musik so um das 15. Jahrhundert rum, kann auch älter sein.
Ich kenne momentan nur eine einzige Band die so etwas praktiziert: Corvus Corax.

Könnt ihr mir helfen, mehr Bands zu suchen, die sich auf mittelalterliche Musik beschränkt haben?
Das wär nett:)

MfG

Sid
 
Eigenschaft
 
Raa
Raa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.19
Registriert
27.01.06
Beiträge
125
Kekse
53
Ort
Offenbach
Hi,

das Thema mit der Musik des Mittelalters ist eine recht komplizierte Sache, weil der Begriff allein zu weit gefechert ist. Haben bei uns in der Uni ein kleines Feldforschungsprojekt mit Wildwuchs darüber gemacht, siehe auch hier.
Mittelalter-Native Musik findet man zuhauf. Diese ist auf modernes Publikum zugeschnitten, meist mit Dudelsack, großer Trommel und lautem Gesang, um es mal ganz grob zu sagen. Aber die wenigsten hatten wohl mal wirklich mit Musik des Mittelalters zu tun. Stichwort Mensuralnoten. Natürlich muss man in dieser Zeit auch noch völkische und geistliche Musik unterscheiden, ich denke um 2teres geht es dir hierbei nicht.

Nicht so lange Rede, kurzer Sinn. Viele Bands kenn ich auch nicht, die sowas praktizieren und ob Corvus Corax sehr (steinigt mich nicht^^) "authentisch" sind, möchte ich jetzt auf anhieb auch nicht entscheiden.
Kleiner Tip wären noch Luxuria Auris, da weiß ich auch aus persönlichem Hintergrund, dass die viel versuchen aus Quellen zu übernehmen.

mfG
 
FalkinA
FalkinA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
470
Kekse
2.120
Ort
Austria
www.rhiannon.at
Die handeln mehrere Zeiten etc ab und sind meines Erachtens recht gut (zumindest live). Schreib sie einmal an oder kauf dir ihre CD - ein Fehlkauf ist sie meiner Meinung nach nicht.
 
SidSerious
SidSerious
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.07.11
Registriert
16.05.07
Beiträge
92
Kekse
380
Ort
In einem Dorf
Ohh danke. Für die Tipps werd mal reinschauen.:great:

Mich interessieren ja die Ritter so sehr, würde selbst gerne einer sein und daher interessiert mich auch solche mittelalterliche Musik

Danke an allen

:rolleyes:
MfG

Sid
 
felix_st.reverb
felix_st.reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.11
Registriert
20.11.07
Beiträge
1.088
Kekse
5.171
Ort
Hundsangen
Also ich bin auch Freund solcher Musik :)
Neben den oben genannten würde ich noch Schelmish in den Raum werfen, sorry hab grad kein Zeit zum Link suchen. Aber ich hab ein Album und sehr gute Liveerfahrung mit denen gemacht.
Darf es auch mit E-gitarre sein? Dann auf jeden Fall noch Tanzwut!

Es gab bis vor 2 oder 3 Jahren in Koblenz ein Konzert, auf der Festung Ehrenbreitstein, *schnelinsZimmerlauf-kartensuch* 'Zwischen Welten'.
Da waren fast ausschließlich solche Bands, ich war regelmäßig da.


Gruß Felix
 
Drummer1987
Drummer1987
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.14
Registriert
16.01.08
Beiträge
836
Kekse
146
Ort
Siegen
Schandmaul, InExtremo, Fiddlers Green, Subway to Sally vllt ein bisschen.
das sind so die Bands die mir dazu einfallen.
Saltatio Mortis
Coppellius oder so..
 
L
Lederfuß
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.06.17
Registriert
28.03.08
Beiträge
67
Kekse
347
Descry
Descry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.16
Registriert
16.09.08
Beiträge
104
Kekse
348
Ort
Regensburg
ich empfehle Furunkulus :) Die machen sowas in Richtung von den Corvussen.

Wenn es auch etwas mystischer dahergehen darf lohnt oft ein Blick in Richtung Loreena McKennitt (sehr meditativ) oder eine meiner aller liebsten Lieblingsbands Elane
 
L
LordAbstellhaken
HCA Tonsatz
HCA
Zuletzt hier
04.07.14
Registriert
26.02.09
Beiträge
1.362
Kekse
3.753
Hallo zusammen.

Ich brauche wie der Titel schon sagt, mittelalterliche Musik so um das 15. Jahrhundert rum, kann auch älter sein.
Ich kenne momentan nur eine einzige Band die so etwas praktiziert: Corvus Corax.

Könnt ihr mir helfen, mehr Bands zu suchen, die sich auf mittelalterliche Musik beschränkt haben?
Das wär nett:)

MfG

Sid

Ums 15. Jahrhundert rum war der Beginn der Renaissance. Einige überlieferte Sachen findest du im 14. und 13. Jahrhundert, beispielsweise Perotinus Magnus, Guillaume de Machaut, Guillaume Dufay(der war allerdings im 15. Jahrhundert vor allem aktiv, weil er mit 3 Jahren wohl noch nicht komponiert hat).
Es gibt einige Aufnahmen mit historischen Instrumenten und natürlich viel Chormusik.

Unter dem Stichwort "Organum"(http://de.wikipedia.org/wiki/Organum) findet sich auch einiges an echter mittelalterlicher Musik.

Für das 15. Jahrhundert gibt es aber auch tolle Komponisten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Josquin_Desprez
http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Ockeghem (Ein ganz tolles Requiem von ihm gibt es)
http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Agricola
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.379
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
naja in solchen threads sind meistens bands gemeint, die mit den mittelalterklischees spielen.

die bekannten mittelalter/renaissance-komponisten waren ja im grunde kirchenmusiker oder zumindest musikgelehrte. ich weiß nicht wieviel noten von weltlicher musik überliefert ist.
meistens wurde sie nur überliefert wenn ein text da ist (minnesang, trobador), doch da die musik eh meistens improvisiert ist die tatsächlich autentische musik der zeit schwer zu rekonstruieren.

wie gesagtm die meisten bands versuchen lediglich das flair einzufangen.
subway to sally distanzieren sich imho von der mittelalterschiene. ich denke die geige drückt sie immer wieder da rein...

die kirchenmusik gegen ende des MA hat es in sich! stichwort "mehrsprachige motette" - ein fest für analysefanatiker.

daher die frage an den threadstarter wie autentisch es sein soll.
http://www.youtube.com/watch?v=mRsDgtqtx5Q&feature=related

ansonsten ist natürlich der gregorianische choral in unserem bewusstsein mit dem mittelalter verbunden, faktisch allerdings niemals ausgestorben - er gilt als die älteste, immernoch lebende gattung der musik.
http://www.youtube.com/watch?v=lGdtll3KAqw&fmt=18

oh man wie ich diese poppigen versionen der choräle hasse :cool::rolleyes:
 
L
LordAbstellhaken
HCA Tonsatz
HCA
Zuletzt hier
04.07.14
Registriert
26.02.09
Beiträge
1.362
Kekse
3.753
Von weltlicher Musik gibt es einige Überlieferungen, genau wie bei der geistlichen.

Die Modalnotation wurde bereits im 12. Jahrhundert verwendet, deswegen gibt es da auch einige schriftliche festgehaltene Sachen.
Und auch von den Minnegesängen gibt es Überlieferungen.


Was die Mittelalterrockbands betrifft: Die Meisten davon machen nicht mal ansatzweise mittelalterliche Musik, oder nehmen Melodien aus der Renaissance, die sie als mittelalterlich ausgeben, oder nudeln auf der äolischen Mollskala herum, oder(was auch Hans Zimmer macht) sie nehmen historische Instrumente und denken, dass Klangfarbe alleine schon ausreicht(was wirklich gar nicht stimmt).
Dieses "Flair" empfinde ich meist als peinlich.

Wen es also wirklich interessiert, der schaut sich die oben genannten Komponisten an.
Vor allem Guillaume de Machaut und Johannes Ockeghem.

P.S. "mehrsprachige" Motette gibt es als Begriff gar nicht.
"Mehrstimmig" ist genauso überflüssig, weil Motetten immer mindestens zweistimmig sind.
Die Motette gibt es übrigens schon seit dem 13. Jahrhunderts, also immer noch in einer der Hochzeiten des Mittelalters.

Wer mit den geistlichen Texten nichts anfangen kann, der greift zum "Madrigal", dem weltlichen Gegenstück.

Empfehlenswerte Motetten gibt es, wie schon genannt von Ockeghem, aber vor allem auch von Palestrina, Byrd und (natürlich) Bach(Jesu meine Freude).

Mich interessieren ja die Ritter so sehr, würde selbst gerne einer sein und daher interessiert mich auch solche mittelalterliche Musik

Dann würde ich aber unbedingt vor dem 14. Jahrhundert suchen. Denn ab 1300 war es der Anfang vom Ende der Ritter, unter anderem wegen verbesserter militärischer Taktiken, besser organisierten Soldaten und auch Schießpulver.
Die glorreiche Ritterzeit war im 14. Jahrhundert vorbei.
Im 15. Jahrhundert, wie du hier angibst, waren die Ritter praktisch arbeitslos und haben ab und an mal ein paar Bauern angeführt oder als Söldner gekämpft.
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.379
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
naja mit mehrsprachige motette meinte ich etwas, dass mich vor einiger zeit mal sehr verwirtt hatte.
eine 4 stimmige, natürlich komplett polyphone motette, bei de rnicht nur jede stimme einen anderen text sang, nein dieser war dazu noch in französisch und latein gemixt. naja die leute haben damals wahrscheinlich eh nicht wirklich viel vom text verstanden.

beim madrigal waren ja die italiener irgendwann führend...

das mit der überlieferung ist natürlich wahr. ich meine mich aber zu erinnern, dass musik dieser zeit fast nur mit bzw. wegen des textes (der als die wichtigere kunst galt) überliefert waren. oder wenn sie zu anlass einer wichtigen feierlichkeit aufgeführt wurde - um diese zu dokumentieren (kathedrahleneröffnung, königshochzeiten). das müsste eigentlich noch lange zeit so bleiben.

aber in diesem thread gehts ja eher um schandmaul & co.
 
E
Emma16
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.09
Registriert
27.05.09
Beiträge
1
Kekse
0
Die mehrsprachigen Stücke haben sich aus den gregorianischen Chorälen entwickelt.
Zuerst gab es die Choralmelodie,
dann gab es eine Choralmelodie mit verzierter Oberstimme / Gegenstimmt,
dann wurden es mehrere Oberstimmen,
die Choralmelodie blieb im Tenor erhalten (Tenor - Hauptstimme)
und dann haben Leute die mehrstimmigen Oberstimmen mit weltlichen Texten unterlegt, natürlich in ihren Muttersprachen,
es gibt Stücke, in denen läuft unten in Zeitlupe ein kyrie oder so was
und oben drüber gehts um was Weltliches.
und irgendwann wurden dann die Choralstimmen weggelassen
und das sind dann die Madrigale.
So ungefähr...

Noten gibts zuhauf.
Was die oben genannten Gruppen machen, hat meist wirllich nichts mit mittelalterlicher Musik zu tun.
Alles, was aus dem frühen mittelalter überliefert ist, ist geistlich,
denn nur in Klöstern wurde überhaupt irgendwas notiert.
Keiner weiß, was die eigentlich auf Jahrmärkten gespielt haben.
Also so was wie "authentische weltliche Mittelaltermusik" gibt es nicht.
 
Dark Tryle
Dark Tryle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.17
Registriert
28.01.05
Beiträge
158
Kekse
151
Ort
Stuttgart
Ich durchforste ebenfalls gerade das inet nach mittelalterlichen klängen und bin auf einige bibliotheken gekommen, die alte bücher eingescannt zur verfügung gestellt haben. darin ist auch normal bürgerliche tanz/folk musik vorhanden, gespielt auf flöten, harfen usw.

stimmt also nicht, dass nur geistliche musik notiert wurde. es gibt viele überlieferungen.....


was heutzutage von bands wie schandmaul als mittelalterrock verkauft wird, is nich ganz richtig. zwar verwenden diese altertümliche melodien...aber das muss man sich wie in einem steinbruch vorstellen. sie schnappen sich ein paar brocken und mischen es einfach zusammen, ganz aus dem zusammenhang gerissen. so stimmen zwar die ansätze, mehr aber auch nicht. mit mittelalter hat es dann nichts mehr zu tun
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.023
Kekse
55.889
was heutzutage von bands wie schandmaul als mittelalterrock verkauft wird, is nich ganz richtig. zwar verwenden diese altertümliche melodien...aber das muss man sich wie in einem steinbruch vorstellen. sie schnappen sich ein paar brocken und mischen es einfach zusammen, ganz aus dem zusammenhang gerissen. so stimmen zwar die ansätze, mehr aber auch nicht. mit mittelalter hat es dann nichts mehr zu tun
Ich stimme Dir da voll zu. ;)

Allerdings hat der Fragesteller Corvus Corax als Beispiel angegeben und die Gruppe hat mit Mittelalter genauso wenig zu tun wie die Gruppen wie Schandmaul &Co.
Es wird halt als solches verkauft und die Leute fahren darauf ab.
Es lohnt sich bei solchen Fragen daher immer die Beispielgruppe zu hören, dann ist klar, ob wirklich Mittelaltermusik gemeint ist oder nur etwas, was gemeinhin als solches verkauft und für solches gehalten wird.
 
S
stardust
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.16
Registriert
22.01.09
Beiträge
147
Kekse
633
Ort
Bonn
Wobei sich Schandmaul meines Wissens auch eher als Folkrock-Band verstehen.

ciao,
*light
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben