Mixer-Ausfall / Störung bei Aktivboxen

T
tomfly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.15
Registriert
29.11.03
Beiträge
274
Kekse
421
Hallo

Ich nutze als Mixer ein Behringer UB802 oder ein Soundcraft Notepad 124. Bei beiden Mixern hat man ein externes Netzteil zur Stromversorgung.

Meine Frage ist nun wie weit Aktivboxen es aushalten wenn bei so einem Mixer mal ausversehen der Stromstecker gezogen wird oder ein Stromausfall des Mixers wäre.

Ich habe das mal bei heruntergedrehtem Eingangspegel der Aktivboxen getestet und das knallt dann schon gut.
Nun frage ich mich ob bei meinen Aktivboxen (RCF 310A) da direkt was defekt wäre wenn diese aber gut aufgedreht sind und am Mixer der Strom weg wäre. Genauso die Frage wenn an einem Aktivsub mal das Modul ausfallen würde und die Aktivboxen an der Aktivweiche des Aktivsubs angeschlossen sind und natürlich auch laufen bzw eingeschaltet sind und aufgedreht sind. (z.B. im laufenden Betrieb?)

VIelleicht hat ja schon jemand damit die Erfahrung gemacht oder jemand kann da mal generell was dazu sagen.
Leider habe ich kein nutzen von vielen Kanälen und will mir daher auch keinen großen Mixer kaufen.
Soweit bin ich ja mit der Anlage auch zufrieden

Meist habe ich sowieso einen Main-Stromschalter an den Aktivboxen, so das ich direkt neben dem Mixer bzw Tonquelle schnell die Aktivboxen abschalten kann, ohne das ich dort hinlaufen muss. Allerdings braucht man bei einem Störungsfall auch locker mal 1 bis 2 Sekunden bis man dann die Anlage Stromlos hat. (Reaktionszeit u.s.w.)
Wenn man allerdings nicht gerade an der Anlage steht dauert es noch länger bis man die PA ausgeschaltet hat.

Normal vermeidet man natürlich alles was einer Anlage schaden kann, dennoch ist mir das zufällig aufgefallen das es da schnell mal richtig in den Boxen knallen kann und ich gerne wüste was die Sachen da generell aushalten?

> Genauso wäre die Frage bei gezogenem Klinkenstecker von der Anlage..., da man an den kleinen Pulten kein XLR-Out sondern oft Klinken-Out hat....,ok das brummt dann richtig gut.
Sollte man auch vermeiden!!!

bye Tomfly
 
S
Stefan089
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.15
Registriert
03.12.11
Beiträge
170
Kekse
164
Ort
München
Beziehst du dich auf einen Ausschaltknacks, einen Einschaltknacks oder beides?
Wenn du einen Knacks beim Aufall des Mischers hast dann dauert der ja nur <1sec, in der zeit schafft man es nichtmal Vorbereitet die Stromzufuhr der Amps auszuschalten.

Wenn der Mischer aus ist und wieder dazugenommen werden soll -> erst Amps aus.
Ich glaube nicht, dass man pauschale Aussagen treffen kann ob oder wie oft die Speaker bei vollem Amp-Gain das mitmachen, das hängt vom Amp und den Speakern ab.
Ich vermute schon, dass das gut geht wenn es einmal vorkommt, würde aber meine Hand nicht dafür ins Feuer legen...

Gruß, Stefan
 
T
tomfly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.15
Registriert
29.11.03
Beiträge
274
Kekse
421
@Stefan089

Nun ja ich meine mehr oder weniger > wenn aus versehen > der Stromzufuhr-Stecker aus dem Mixer heraus geht , dann knallts ganz gut.

Das normale Prinzip > erst Mixer an dann Aktivboxen und erst Aktivboxen wieder aus dann Mixer aus, mache ich ja seit Jahren auch so mit.

Ich nutze die Anlage ja auch nur als Hobby und höre gerne damit einfach so Musik, trotzdem bin ich immer froh wenn nichts kaputt geht weil alles sehr viel Geld kostet was man nicht immer gerade für solche Geräte zur verfügung hat. Ok, ich brauche meine Anlage ja nur 1 bis 2x im Jahr auf einer kleinen Veranstaltung und zu Hause habe ich das Gain meist nur 1/3 an den Aktivboxen und Aktivsub aufgedreht. Die Gefahr besteht daher mehr auf der ein oder anderen Veranstaltung.
Klar, irgendwo ist das auch ein Thema wo sich die meisten Leute wohl eher weniger Gedanken drumm machen. (Ich finde halt nur , gerade wenn man ganz selten seine Anlage auf einer kleinen VA nutzen kann, freut man sich um so mehr wenn das Equipment mal etwas mehr Pegel liefern darf und will dann eben auch das alles stabil durchhält.) :)

Ob und wann im Endeffekt was defekt geht, kann sowieso niemand sagen. Ich denke mal das eine lange Überlastung auf Dauer eher schädlich für die Boxen sein wird, als ein kurzer knall , wenn es auch schon heftig sein kann.
(Ich bin es allerdings auch nicht gewöhnt defekte Lautsprecher zu haben...neija ausser vor über 10 Jahren in der Anfangszeit mal defekte Hifi-Hochtonkalotten, gabs eigentlich nie was...trotzdem sorge ich auch gerne vor das erst garnichts überlastet wird.) :)

bye Tomfly
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Man kann das vergleichen mit dem Überfahren des Bordsteins beim Einparken. Kann lange Zeit gutgehen, ohne daß was passiert. Kann eine Weile gutgehen und einen anfangs nicht sichtbaren, sich mit der Zeit forcierenden Schaden bewirken. Kann auch beim ersten Mal den Reifen kaputtmachen.

Man kann nicht mehr tun, als eine relativ sichere Verbindung der Stromversorgung realisieren und das heisst bei Steckernetzteilen eben Zugentlastung am Mischpultgehäuse bzw. Unterbringung des Netzteil mit im Mischpult-Case. Netzkabel mit Eurostecker auch nicht so verlegen, daß jemand drüberstolpern kann und insgesamt sämtliche Kabellage sauber verlegen und wo nötig fest-tapen.


domg
 
S
Stefan089
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.15
Registriert
03.12.11
Beiträge
170
Kekse
164
Ort
München
Sehr guter Vergleich!!
Besser kann man es nicht Beschreiben :great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben