mixer und endstufe

von Guruthos, 25.12.03.

  1. Guruthos

    Guruthos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    9.08.12
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #1
    moinsen,

    bin in letzter zeit langsam am verzweifeln.
    und zwar brauchen wir für unsere band bzw. vorläufig nur für den gesang ne endstufe und nen mischer.
    bin auf dem gebiet der PA nicht so bewandert drum hoff ich mal auf einige hilfe eurerseits...

    problem: gesang muss mit drum, 120W b-amp, 130W g-amp und noch nem 50W g-amp mithalten können.
    is klar, dass man das nicht aus eigner lungenkraft heraus schafft ;)
    nene...

    vorhanden sind bei uns 2 pa-boxen marke-eigenbau, die zwar scho so 20 jahre aufm buckel haben müssten aber an sich ganz gut laufen. haben die dinger ma bei ner feier laufen lassen. in dem großen raum den wir hatten gings schon. tech. angaben sind trotz recherche nicht bekannt...ist aber egal (wird ja 4Ohm oder 8Ohm haben aber amp wird wohl eh bloß mit 4Ohm betrieben werden, da dürfte es in beiden fällen ja keine probleme geben). leistung ist auch egal, wird der amp soweit runtergepegelt. sie können aber zumindest mit dem anderem equipment mithalten ohne scheisse zu klingen (wurde schon getestet).


    hatte mir unter den mischern eigentlich erst was ausm hause behringer rausgesucht. zumindest im instrumenten-bereich sind die nicht schlecht. PA hab ich hier erst gelesen, sollen die scheisse sein.
    mischer soll natürlich in zukunft auch anderweitig genutzt werden, als nur ein mikrofon...darum sollte es auch nicht zu klein gedacht sein.
    hatte erst an sowas gedacht:
    Behringer Eurorack UB-1204 FX Pro


    ka ahnung obs das wirklich bringt...behringer macht recht gute bass-amps aber ob die hier gut sind...keine ahnung...


    größeres problem stellt für mich die endstufe dar, da die mir eindeutig zu oft in ner preisklasse liegen, die über mein budget hinausgeht.
    hat erst dieses angebot im auge:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2368072597&category=27603

    aber bin mitlerweilen davon abgewichen. leistungsmäßig wird es wohl zu gering sein.
    ein anderes angebot (ne omnitronic p-1500) wurde mir glücklicherweise für 250€ bei ebay weggeschnappt. wollte es erst für 150€ nehmen...aber wurde mir dann doch zu teuer, da ich mir nicht wirklich sicher war. man hört da ja so allerlei dinge, dass diese firma nicht so toll sein soll usw. blablabla. somit hab ich jetzt zumindest keine probleme damit, ob ich geld falsch investiert habe oder nicht.
    unter der annahme, dass sicher auch in absehbarer zeit neue boxen rankommen bin ich also jetzt auf ner suche nach nem amp in der region um die 1000-1500W


    so und jetzt halt noch der übliche hinweis, dass kaum geld vorhanden ist...also wenn wir von maximal 600€ für die kompletten teile ausgehen bin ich schon am äußersten rand meines budgets...würde es sich unter 400-500€ halten wäre es mir lieber...wenn jemand ein gutes gebrauchtes angebot findet, ist es mir auch recht. hauptsache es funktioniert. und in der kompletten anlage sollten eigentlich nur die ollen boxen für den schlechten sound verantwortlich sein.


    also vielleicht habt ihr paar tipps und ratschläge...
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.12.03   #2
    Ich benutze z.B das Behr.Pult 2004 und es reicht mir.Du selber musst dir überlegen ob du dir grossere Ansprüche leisten kannst.Ich würde sagen kauf die Teile bei Musik-Pr. oder jeden anderen.(auf jedenfall ord. Händler)Wenn Sie dir nicht gefallen oder deinen Ansprüchen nicht gerecht werden dann kannst Du die Teile zurückgeben oder wandeln.

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-157294.html

    Ihr solltet aber überlegen ob euch das Pult nicht zu klein ist,hat nur 4 Mikroeingänge, ich würde euch raten ein etwas größeres zu nehmen.

    Diese Endstufen sind o.k. Gilt das gleiche wie oben,bei nichtgefallen zurück.
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156557.html
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P2000.htm
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.12.03   #3
    Weniger wie dieses Pult sollte es aber nicht sein.

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-140850.html

    Alternativen sind natürlich Yamaha oder Mackiepulte aber das sprengt sicher deinen Rahmen
    Wie dieses z.B.

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Mackie_1402_VLZ_Pro.htm
    oder ähnliche.
     
  4. Guruthos

    Guruthos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    9.08.12
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #4
    hm na gut...frage halt bloß, ob behringer-pulte wirklich so rauschen wie es hier einige sagen...also die mittleren bis großen...nicht die ganz kleinen.

    aber es ist schonmal klar, dass mackiemixer oder so nicht in frage kommen. die sprengen wirklich das budget...
     
  5. specialermer

    specialermer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #5
    dann schau dir die da an:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG164.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG166_FX.htm


    hab selber das 12/2 und bin zufrieden. für euch wirds zu klein sein, aber des 16/4 is denk ich mal ok, und liegt kaum über behringer-preis wenn nicht sogar drunter
     
Die Seite wird geladen...

mapping