Mobile Vocal-Kabine im Selbstbau?

von topo, 22.09.07.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Ich möchte gerne eine mobile Vocal-Kabiene zum recorden bauen, die man schnell auseinander- und zusammen bauen kann, die Ecke (Keller/Lager/unters Bett/what ever) stellen kann und mal schnell in einen Proberaum mitnehmen kann, wenn man da was aufnehmen will.
    Ziel ist es signifikant, an unterschiedlichen Orten, die Raumakustik für die Vocal-Recordings zu verbessern.
    Ähnlich wie diesem hier - nur noch besser gegen Boden- und Deckenreflexion
    http://www.auralex-acoustics.de/images/produkte/mwvb.jpg

    Gedacht habe ich an eine Art Halbzelt oder so was wie ein mobiler Kleiderschrank (siehe Foto), oder Padawans als Basis zu nehmen, um die dann umszubauen und sie dann am ende von innen mit Noppenschaum auszukleiden.

    Dieser Thread ist einfach mal zum Brainstorming gedacht.

    Also Ideen, Anregungen und Kritik sind willkommen!


    Topo :cool:
     

    Anhänge:

  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 27.09.07   #2
    Morgen Topo,

    bin ja so selten hier unten ;)

    Die Idee finde ich gut. Schwebte mir und einem Freund auch schon mal vor. Aber wir wollten da keine Soundkompromisse eingehe, oder nur wenig. Zu teuer sollte das ganze auch nicht werden. Deswegen haben wir nicht weiter drüber nachgedacht.

    Deinen ersten Link kannte ich noch gar nicht. Funzt das denn gut?
     
  3. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 27.09.07   #3
    Also die verlinkte Variante dürfte nicht schlecht als Ansatz sein. Alle Teile sind recht handlich und leicht. Ich denke die Kabine muss nicht supper dämmen, da man die Stimme alleine aufnehmen wird.

    Ich würde diese Variante einfach weiterdenken. Um die Dämmung zu verbessern könnte man an die äußeren Flächen dünem Multiplex, also 0,5-1 cm anbringen. Oder Masivholz ca. 1 cm dick. Natürlich braucht die Kabine ein Dach, muss also oben dicht sein. Wenn sie auf dem Boden dicht anliegt, dürfte dicker Tepich oder ein Wollfell ausreichen.

    Dann ambesten noch einen passenden Case, womit man die einzelnen Teile transportieren kann.
     
  4. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 28.09.07   #4
    Ich habe leider keine Ahnung, ob soetwas was taugt. :o

    Aber wenn man sich eine Kabiene im Studio anschaut...............da müsste man doch was machen können.

    Aber mein Know How in punkto Raumakustik ist leider rudimentär. Da gibt es andere hier im Forum, die das besser können.................;)


    Topo :cool:
     
  5. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.11.07   #5
    Ich habe (geplant war ein quick & dirty Wohnzimmer Vocal Recording) mir mal sowas (http://www.musik-service.de/ShowLar...dio_The_Mic_Thing&ArtNr=395760743&H=510&W=600 ) schnell mit zwei Noppen Schaumstoff-Matten auf ein paar Holzleisten nachgebaut. Ist ca. doppelt so groß (1m x 1m), wie auf dem Foto geworden und konnte gerade noch mit ein paar Klemmen am Micständer befestigt werden.

    Das akustische Recording-Ergebnis war überhaupt nicht quick & dirty, sondern zu unserer Überraschung, sehr gut.


    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping