Möglichst "senkrechter" Ständer gesucht

von IcePrincess, 01.09.06.

  1. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 01.09.06   #1
    Hi Leute!

    Habe mal wieder ein kleines Problem...

    Ich möchte meinen Zweitbass jetzt doch auch im Wohnzimmer stehen haben, weil es mir zu umständlich ist, jedes Mal rüberzugehen ins Arbeitszimmer, ihn aus dem Koffer zu packen....

    Nun zum Problem - oder besser - den Problemen:
    - Der Platz im Wohnzimmer wird knapp.
    - die Wände sind aus Stahlbeton

    Ich hätt' jetzt gerne einen möglichst Platz-sparenden Ständer. An die Wand schrauben geht aber nicht, weil ich in diese Wand nicht ein Loch gebohrt kriege. (Ja, Freunde, ich hab's versucht. Zwei Bohrer haben aufgegeben. Dann erst ich.)

    Was fällt euch als die "senkrechteste" Methode ein, einen Bass ins Wohnzimmer zu stellen?

    Bass No. 1 steht auf einem der "üblichen Verdächtigen". Hab's mit dem vorgesehenen Standplatz mal getestet, so was wäre zu schräg, noch mal so viel Platz hab' ich nicht.
    Nur wenn der Bass quasi Wand-Parallel senkrecht lehnt, komm' ich hin. So ein paar Zentimeterchen in den Raum darf er reichen, aber nicht so viel (bei dem sind's ja gut 30 cm, wenn man keine Ecke hat. (die hab' ich nicht.)

    So ein Mehrfach-Ständer geht auch nicht. Denn hinter dem Bass ist eine Schublade, die immer wieder mal aufgemacht werden muss. Die Lösung sollte also transportabel sein.

    Ja, ich weiss, es gibt da diese Einhänge-Lösungen. Mir fällt es nun aber sehr schwer, einzuschätzen, wie weit die von der Wand weg stehen, und wie senkrecht die sind.
    In dem Fall bitte ich um Erfahrungsberichte.

    Vielen Dank für eure Tips.

    Ice
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 01.09.06   #2
    Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt eine geknallt kriege :o

    Besorge dir bitte Freunde mit einer ordentlichen Bohrmaschine :rolleyes:
    Mit einem "Bohrhammer" gehen auch Löscher in Stahlbeton:great:
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Threadersteller Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 01.09.06   #3
    Kriegst keine geknallt, nur eine Erklärung.
    Ich hab' mir jemanden mit Profi-Bohrhammer besorgt (?Duss?... irgendwas. Gaaanz dickes Ding). In'ner Küche hat das auch toll geklappt, und ging sogar halbwegs fix.
    Im Wohnzimmer hat er gebohrt und als der Bohrer nach dem "üblichen" Zentimeter auf ganz dicken Wiederstand traf - und zwar an drei möglichen Stellen, die mehr als 20 cm auseinander lagen - gesagt "Du, da bohr' ich lieber nicht weiter. Ich weiss nicht, was da kommt und wir wollen doch keine Überschwemmung im Wohnzimmer."

    Also... ja. Bohren ist wohl keine Lösung.
     
  4. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 01.09.06   #4
    Im Falle eines Falles...usw. usw. usw. ;)
     
  5. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 01.09.06   #5
  6. IcePrincess

    IcePrincess Threadersteller Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 01.09.06   #6
    Das Klett-Ding ist auf jeden Fall schon eine gute Idee und etwas von dem ich nichts wußte... damit läßt sich auf jeden Fall leichter "selbst bauen" als ohne.
     
  7. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 01.09.06   #7
    Hast du evt. eine Seite eines Bücherregals etc. frei?
    Ich überlege im Moment auch, meinen Wandhalter einfach an die Seite des Bücherregals zu schrauben..
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Threadersteller Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 01.09.06   #8
    Hmm... in der geplanten "Ecke" - also an DER Wand steht nur ein CD-Regal, aber das ist nicht tief genug ;) Der Bass hat mehr als 20 cm.
    ...Aber... da bringst du mich auf eine Idee... ich könnte meine Wohnzimmerwand vergewohltätigen. Muss mal messen, ob das passt. Wenn schon nicht für den Fünfer, dann vielleicht für den RBXer, der ist schmaler.
    Jungs, ihr seid großartig! Manchmal steht man sich einfach selber im Weg.
     
  9. no-future-man

    no-future-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    28.01.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Peißenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 03.09.06   #9
    Bei Stahlbeton einfach direkt neben dem fehlgeschlagenen loch nochmal bohren, so 1 cm daneben.
    Ins loch gucken kann immer hilfreich sein. Oft sieht man schon worauf man gestoßen ist.
    und erkennt die rundung, dann ein wenig schräg einfach dran vorbeibohren.

    Gute Bohrmaschinen Bohrer machen des scho paar mal mit.

    Ansonsten, ich hab mir son wandständer, an mein Basstopcase hingeschraubt, mit flügelschrauben zum Abnehmen beim transport. Ist auch superpraktisch auf den Bühnen.
    Vorraussetzung ist natürlich das ne dicke Box druntersteht :)
    so far

    nofutureman
     
  10. smurf

    smurf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    14.03.09
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 03.09.06   #10
    ein schelm wer bei dem topic von einem weibl. forenuser boeses denkt ;)

    zum thema: also wenn son wandhalter die perfekte loesung fuer dich ist, wuerde ich da nicht aufgeben, denn es ist schlicht unmoeglich das du eine wand hast wo sich nix bohren laesst <;
    ich wuerds damit also nochmal probieren, gucken worauf ihr gestossen seit, nochmal drunter probieren usw... den borhmaschinen tut das nicht weh, hoechstens deinen nerven
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.09.06   #11
    Zum Beispiel die Stahlarmierung - da kommt man mit Schlagbohren natürlich nicht weiter.
    Aber man könnte mit passendem Bohrer und Gewindeschneider gleich ein richtiges Schraubengewinde einschneiden - braucht man keinen Dübel und es hält bombenfest.

    Beim Lesen des Threads habe ich erst an Kleben gedacht, aber das ist wahrscheinlich eine nicht so gute Lösung...
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Threadersteller Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 04.09.06   #12
    Ja, der Thread-Titel war wohl etwas... missverständlich... formuliert. Aber... da war's schon zu spät :o

    Wenn es eine bloße Stahlarmierung ist, dann ist es der fetteste Träger, den ich je in einem Privathaus erlebt habe. Das mit dem "daneben nochmal bohren" haben wir in 5cm und 20cm Abstand seitlich und drüber ja gestestet. Und da geht nix.
    Reinschauen ist eine Sache, ja... es sieht dunkel aus und glänzt nicht.
    Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass ich sozusagen "im Keller" Wohne und sich unter mir die Tiefgarage der Wohnanlage befindet. Die fragliche Wand ist eine Außenwand, die ohne Fenster ans Erdreich grenzt. Aber egal.

    Da hast Du Recht... Wenn es Stahl ist. Wir befürchten, dass es sich um ein Rohr handeln könnte.

    Ich werde wahrscheinlich die Seitenwand meiner Wohn-Regalwand missbrauchen und den leichteren der beiden Bässe da hinhängen. Eventuell gibt's auch eine Eigenkonstruktion aus einem nur noch teilweise einsatzfähigen Mikrogalgen. Mal sehen.

    Danke noch mal!

    Julia
     
  13. Deep_Impact

    Deep_Impact Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 04.09.06   #13
    Machbar wäre natürlich sowas, aber vermutlich viel zu groß :
    [​IMG]

    Vielleicht solltest du aber mal sowas probieren :
    [​IMG]

    Das Problem, was alle kleine Ständer haben ist natürlich ,dass die Stabilität ziemlich nachlässt. Vielleicht solltest du überlegen, ob man was vergleichbares selber basteln kann.

    Ich würde sonst ein einfaches Brett in die Ecke stellen, vorne abgewickelt, damit der Bass nicht rutscht, bestenfalls noch mit Filz abpolstern. Und dann den Bass ganz stumpf in die Ecke lehnen.
    Wenn du den nicht gerade schmeisst, passiert den Headstock nix und schlimmstenfalls drehen sich die Mechaniken ein wenig.
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 04.09.06   #14
    An sowas hatte ich auch bei "selber bauen" gedacht.
    Bzw einfach m rechten winkel n anderes brett unten dran unf nr künstliche wand schaffen.
    Die schön lackiert hat was austellungsartiges ;-)
     
  15. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 04.09.06   #15
    Ich hatte schon befürchtet, du hättest ein Zimmer im Knast bezogen :D :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping