moll? dur?

von spiritx, 15.05.05.

  1. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 15.05.05   #1
    also mein gitarrenlehrer hat mir 2 so griffe gezeigt die man beliebig aufem griffbrett verschrieben kann. Leider habe ich vergessen wie der zu dur wird und wie zu moll.


    Moll? oder das? Moll? oder das
    E--1--------1------------------------1-------------1---------------------
    B--2--------3------------------------1------------- 1---------------------
    G--3--------3-----------------------2--------------1--------------------
    D--3--------3------------------------3-------------3--------------------------
    A--1--------1------------------------3--------------3---------------------
    E--1--------1--------------------------------------------------------

    Die 2 gehören jeweils zusammen oder so wär nett wenn mir das auchnoch jemand erklären könnte also wieso das so ist und so. Ausserdem ahbich mir blöderweise nich aufgeschrieben was der grundton ist und wieso der das ist das würd ich auch gerne wissen :eek:
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 15.05.05   #2
    diese akkorde nennen sich "Barée"...

    ist das gleiche wie der standardakkord von A nur um einen Bundverschoben ;)

    Baree heißts imemr wenn man nen Finger über mehrere Saiten legt...

    Durakkord:

    1:Grundton: z.B. C
    2.) große terz dazu: E
    3.) kleine terz zum vorigen bzw. reine Quinte zum grundton: G

    Mollakkord:
    1:Grundton: z.B. C
    2.) kleine terz dazu: es
    3.) große terz zum vorigen bzw. reine Quinte zum grundton: G

    macht bei

    B-Dur: B D F
    B-Moll: B des F

    F-Dur: F A C
    F-Moll: F as C


    BMoll Dur Fdur moll
    E--1F--------1F----------------------1F------------1F-----------------------
    H--2des-----3D----------------------1C-------------1C---------------------
    G--3B--------3B-----------------------2A--------------1as--------------------
    D--3F--------3F------------------------3F-------------3F--------------------------
    A--1B--------1B---------------------3C------------3C---------------------
    E------------------------------------1F--------------1F---------------



    siehst du, is doch gar nciht so schwer!:great:

    des wärn dann dreiklänge, bei veirklang kommt nur z.B: bei:

    7: kleine septime zum grundton
    maj7: große septime zum grundton

    dazu

    bei sus4/bzw. sus2 werden danndie terzen einfach durch ne reine sekunde/quarte ersetzt

    so einfach und logisch ist Akkordbildung :great: :)

    Hoffe geholfen zu haben :)
     
  3. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 15.05.05   #3
    Öh, sicher das die Griffe so stimmen? Die kenne ich jetzt gar nicht, aber ich denke du meinst diese hier:

    1. Griff
    Code:
    e--1--
    H--1--
    G--2--
    D--3--
    A--3--
    E--1--
    
    Das wäre F-Dur, der Grundton liegt hierbei auf den E-Saiten, den Griff kannst du wie du willst über Griffbrett schieben.
    Die dazugehörige Moll-Variante sieht so aus:
    Code:
    e--1--
     H--1--
     G--1--
     D--3--
     A--3--
     E--1--
    
    Dieser Griff wäre F-Moll, grad die 2 auf der G-Saite weglassen, da du ja eh einen Barrée legen musst dürfte das kein Problem sein.

    2. Griff
    Code:
     e--1--
     H--3--
     G--3--
     D--3--
     A--1--
     E-----
     
    Das wäre Ais-Dur, kannst du auch wie du willst verschieben. Am Besten du legst mit deinem Zeigefinger einen Barrée über die 1. Bünde und mit deinem Ringfinger einen Barrée über die 3. Bünde, ist zwar gewöhnungsbedürftig, geht so aber am Besten. Grundton liegt auf der A-Saite.
    Moll-Variante:
    Code:
      e--1--
      H--2--
      G--3--
      D--3--
      A--1--
      E-----
      
    -> Ais-Moll, hier greifst du am Besten wieder alle Töne unter dem Zeigefinger-Barrée separat.

    Ich will jetzt nicht sagen, dass es deine Griffe nicht gibt (so gut kenn ich mich da jetzt auch nicht wieder), aber beim Thema "Griffe, die ich übers ganze Griffbrett verschieben kann" fallen mir als erstes immer diese Griffe ein und das sind auch die, die ich von meinem Gitarrenlehrer als erstes vorgesetzt bekommen habe. Wenn du genau hinschaust wirst du auch Paralellen zu deinen Griffen finden.

    /Edit: Argh...zu langsam
     
  4. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 15.05.05   #4
    Code:
    E--1--------1------------------------1-------------1-----------------
    B--2--------3------------------------1------------ 1-----------------
    G--3--------3------------------------2-------------1-----------------
    D--3--------3------------------------3-------------3-----------------
    A--[COLOR=Red]1[/COLOR]--------[COLOR=Red]1[/COLOR]------------------------3-------------3-----------------
    E--1--------1------------------------[COLOR=Red]1[/COLOR]-------------[COLOR=Red]1[/COLOR]-----------------
    Das sind 2 Barreegrifftypen, jeweils in Moll und in Dur.
    Die ersten beiden haben den Grundton auf der A-Saite, die zweiten beiden haben den Grundton auf der E-Saite (habe ich hier zusätzlich reingeschreiben).
    Die roten Zahlen sind die Grundtöne.
    Der 1. ist der Molltyp (GT A-Saite), der 2. der Durtyp (GT A-Saite), der 3. der Durtyp (GT E-Saite), der 4. der Molltyp (GT E-Saite).

    Gruss,

    String
     
  5. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.05.05   #5
    Der erste ist erstmal nicht sinngemäß aufgeschrieben, weil es im Grunde die 2. Umkehrung eines Akkordes ist, da die Quinte, das F, also die 1 auf der E-Saite, der tiefste Ton ist. Der Grundton ist in der Grundstellung allerdings der tiefste Ton.
    Normalerweise spielt man den 1. Akkord so

    -1-e
    -2-
    -3-
    -3-
    -1-
    ---E
    Es handelt sich um einen Moll-Akkord. Die tiefe E-Saite wird dabei nicht angeschlagen, sondern durch Zeigefinger oder Daumen gedämpft. Der Grundton ist die 1 auf der A-Saite, in diesem Fall, ein As. Du kannst diese Fingerform überall auf dem Griffbrett verschieben, weil es sich um einen Barree-Griff handelt. Barree nennt man das Herunterdrücken mehrerer Saiten mit einem Finger, in diesem Fall mit dem Zeigefinger.
    Die 3 auf der D-Saite ist eine Quinte. Sie ist integraler Bestandteil eines Akkords. Sie klingt harmonisch und wird genutzt, um den Grundton zu verstärken. Die 3 Auf der G-Saite ist eine Oktave, also der gleiche Ton, nur in doppelter Höhe. Die 2 Auf der H-Saite ist die KLEINE Terz, also das, was den Moll-Akkord ausmacht. Von der 3 auf der G-Saite (das ist ein As), bis zur 2 auf der H-Saite (das ist ein cis) sind 3 Halbtonschritte, also eine kleine Terz. Die 1 auf der hohen E-Saite ist die Quinte zum Grundton. Sie entsteht wenn du auf die kleine Terz noch eine große Terz packst. Das sind 3+4 Halbtonschritte = 7 Halbtonschritte. Die Quinte hatten wir auch schon im Bass, nämlich auf der D-Saite. Diese Wiederholungen von Tönen über verschiedene Oktaven sorgt dafür, dass der Sound voller ist.
    Der zweite Akkord ist ein Dur-Akkord, auch hier sollte man, für einen Akkord in Grundstellung die Quinte als tiefsten Ton entfernen. Die 2 auf der H-Saite wurde zur 3, das heißt sie wurde um einen Halbtonschritt erhöht. Dies bedeutet, dass die kleine zur großen Terz wurde und es sich somit um einen Dur-Akkord handelt. Der Abstand von der Terz zur Quinte wird somit automatisch zu einer kleinen Terz, so dass der Akkord vollständig ist.
    Später wirst du auch feststellen, dass in der strengen Nomenklatur der Akkorde die ganzen Gitarrenakkorde im Grunde anders benannt werden müssten, da sich soviele Töne wiederholen. Das interessiert aber keinen, es geht hier schließlich um Musik. Die Oktaven und Quinten in Bass führen nur dazu, dass das ganze besser klingt.
    So beim dritten und vierten Akkord liegen wiederum Fehler vor. Hier müsste der Grundton auf der E-Saite liegen, damit der Akkord vollständig ist. Da schon bei den ersten beiden Akkorden ein Barree auftauchte, geh ich davon aus, dass dieser auch bei 3 und 4 angewendet werden kann (jetzt in Bezug auf deine Fingerstärke). Der dritte Akkord würde dann lauten:

    -1-e
    -1-
    -2-
    -3-
    -3-
    -1-E

    Das ist ein Dur-Akkord mit Grundton auf der tiefen E-Saite. Wie du siehst haben wir wieder Quinte und Oktave zuerst (die 2 Dreien), dann die große Terz (die 2 auf der G-Saite ist eine große Terz zur 3 auf der D-Saite), sowie die Quinte als 1 auf der B-Saite und eine Wiederholung des Grundtons auf der hohen E-Saite. Es handelt sich also um einen Dur-Akkord.

    Der nächste und letzte Akkord braucht wieder eine 1 auf der tiefen E-Saite, um vollständig zu sein. Hier wurde aus der 2 auf der G-Saite eine 1, also handelt es sich um einen Moll-Akkord.

    Und ja, du kannst all diese Griffe verschieben, wenn du die tiefsten Bünde als Zeigefingerbarree greifst.

    Wo ist mein Doktortitel?
     
  6. spiritx

    spiritx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 16.05.05   #6
    Besten dank für die ausführlichen erklärungen schonmal jetzt bin ich um einiges schlauer :)
    Eine Frage hätte ich allerdings noch. Undzwar wie Greift ihr den folgenden griff:

    E---1-------
    B---3-------
    G---3-------
    D---3-------
    A---1-------
    E---1-------


    Das is total unmöglich wenn man mit 4 fingern spielt hörts sich kacke an weil man die finger so verränken muss und mit 2en wird immer die hohe e mit abgedämpft. Ich krieg das einfahc nich geshcissen hat da jemand nen tip?

    MFG

    Spiritx
     
  7. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.05.05   #7
    ich machs immer mit 3en (manchmal auch mit 1em, je nach zusammenhang), du musst halt das ganze gelenk drehen, damit das klappt mit 3en.
    kannst auch mit mittelfinger, ring- oder kleinem finger machen (halt nur 1 finger, geht mit allen 3en einzeln). musste halt üben, damit die hohe e nicht abgedämpft wird.dann gibts auch noch die variante mittelfinger+rnigfinger, wobei der mittelfinger 2 der saiten und der ringfinger die h-saite runterdrückt. ist aber recht umständlich, vor allem mit barree. viel mehr gibts nicht.
     
  8. spiritx

    spiritx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 16.05.05   #8
    also ich versteh jetzt nich ganz wie du das meinst. Also ich krieg das nicht hin mit dem mit einem finger 3 seiten runterfrücken weil dieses obere knochending zu lang is. das kann ich auch ohne barree probieren das klappt einfach nicht der is einfach zu lang...
     
  9. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.05.05   #9
    dein zeigefinger drückt alle saiten in bund x runter.
    dein ringfinger drückt die a, die d und die g saiten in bund x+2 runter. nicht aber die h und die e saite.
    das wäre jetzt mit grundotn auf der E-Saite gesehen.
    Meinst du es ist zu lang, so dass die beiden hohen Saitne ebenfalls runtergedrückt werden?
     
  10. spiritx

    spiritx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 17.05.05   #10
    ja genau
     
  11. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 17.05.05   #11
    das kann ich mir eigentlich kaum vorstellen. nur dder oberste teil des fingers drückt die 3 saiten runter, dann gehts hoch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping