Monitor für Zuhause und Bühne

von dostl_ba, 31.07.19.

Sponsored by
Casio
  1. dostl_ba

    dostl_ba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.18
    Zuletzt hier:
    1.08.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    126
    Erstellt: 31.07.19   #1
    Hi,

    Suche eine Monitor Box für mein neues Stagepiano im Homestudio und als monitor für gelegentliche Bigband auftritte.

    Sollte für beide Zwecke halbwegs ok sein...

    Was nimmt man da?

    VG, S.
     
  2. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    1.039
    Erstellt: 31.07.19   #2
    Hallo, die Frage ist eher, was willst du ausgeben? ...und soll es unbedingt Stereo sein, oder reicht dir Mono?
     
  3. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    536
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 31.07.19   #3
  4. dostl_ba

    dostl_ba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.18
    Zuletzt hier:
    1.08.19
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    126
    Erstellt: 31.07.19   #4
    Stereo. Kosten max 500, eher klein, so Richtung der kleinen roten Nord boxen...

    Auf der Bühne haben wir die Boxen hoch hinter den Keyboards stehen (also kein Floor Monitor)

    Zuhause sollen sie auf den Schreibtisch passen. Format Studiomonitor

    S.
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    259
    Kekse:
    2.726
    Erstellt: 31.07.19   #5
    Nun, "kleine" Studiomonitore (wie die Nord) sind auf der Bühne hoffnungslos überfordert, Diese insbesonders, da wenig Leistung, die würdest du auf der Bühne sofort "schiessen". Zudem sind diese Art Boxen für "Nahfeld" konstruiert (vor den Ohren, ca. 1 Meter Abstand). Somit müssten Sie auf der Bühne, wenn überhaupt, auf dem Keyboard stehen bzw. in Ohrhöhe links und rechts vor/neben dir (Ständer). Dies ist wenig praktikabel.
    Wenn schon Studiomonitore, dann etwas grösser (6-8 Zoll Bass) und kräftiger (Leistung), für zuhause okay, Bühne nicht, s.o.
    Aber Studiomonitore haben ein anderes Aufgabengebiet, somit zahlst du mehr Geld für etwas, das du so nicht brauchst (es sei denn, du willst auch Aufnahmen abmischen).
    Eine Alternative sind "kleine" Aktiv PA Boxen, die ggf. noch auf den Schreibtisch passen und auf der Bühne auf 2 Ständern (oder ein Ständer mit Quertraverse) wie gewünscht hinter dir stehen.
    z.B.
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_l_160.htm
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_b_hype_8.htm

    oder ein 2in1 System (2 kleine Satelliten und ein Subwoofer), das ebenso flexibel aufbaubar ist.
    z.B.
    https://www.thomann.de/de/hk_audio_lucas_nano_305_fx.htm?ref=search_prv_4
    (Dieses gibt es oft als Vorgänger günstig gebraucht zu kaufen)
    oder:
    https://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_8_xs.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 31.07.19   #6
    Halbwegs ok ist immer Geschmacksache, aber: Würd ich so nicht machen. Zu Hause würd ich ein Stage-Piano immer über ordentliche Studio-Monitorboxen abhören. Ich benutze u.a. die PreSonus Eris 5 dafür. Die sind auch richtig günstig mittlerweile sehe ich gerade.

    Für live muss es dann laut können. Ich benutze dafür Yamaha Stagepas 500... hab die seit 10 Jahren. Aktueller Nachfolger wären die Yamaha Stagepas 600BT. Würde ich aber nicht zu Hause im Wohnzimmer oder Studio zum Spielen benutzen wollen. Mittlerweile würde ich mir wohl eher 2 QSC K 10.2 kaufen. Wie auch immer, beide sind nicht in deinem Budget. Aber die beiden ersten von Ralphgue vorgeschlagenen sehen ja auch ganz gut aus für den Preis.

    Du kannst ja erstmal eine PA-Box kaufen und gucken, ob du zu Hause damit glücklich wirst. Wenn nicht, dann kannst du dich ja nochmal nach Studio-Monitoren umsehen. Ich finde, es lohnt sich, beides zu haben. Und wenn du ne günstige PA-Lösung nimmst, bist du mit beidem immer noch unter 500 EUR.
     
  7. xavier

    xavier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    234
    Erstellt: 31.07.19   #7
    Ich habe einige ausprobiert als Monitorboxen für die Bühne. Bin jetzt bei Yamaha DBR10 gelandet und damit sehr glücklich, d.h. würde für diese empfehlen und auch nur eine Box. Stereo braucht live kein Mensch und ist nur unnötige Schlepperei - meine Meinung.
    Für zu Hause für den Schreibtisch braucht es Abhörmonitore. Ich verwende nur Kopfhörer und habe davon keine Ahnung. Auf Verdacht würde ich ein Bundle aus der Yamaha HS-Serie kaufen.
    Für eine aus meiner Sicht ordentliche Lösung wirst du etwas mehr als 500 Euro ausgeben müssen. Oder erst einmal wie angeraten nur eine gute PA-Box kaufen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.722
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.624
    Kekse:
    34.368
    Erstellt: 31.07.19   #8
    Ganz spontan habe ich an das als kompromis gedacht:
    [​IMG]

    Für zuhause sicherlich eine Gute Lösung. hab 2 von den teilen als Fernsehlautsprecher und für den Junior zum Musikhören im Einsatz.
    habe sie auch schonmal an mein Klavinova angeschlossen. Kommt ganz gut vom Klang und Druck.

    Für on Stage von der Lautstärke her ok. Robust sind die Teile auch.
    Die Lautsprecherstativaufnahmen sind halt für Mikrofonständer und den Sub brauchst Du als Monitor auf der Bühne nicht wirklich.
     
  9. jazzundso

    jazzundso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 31.07.19   #9
    Und auch gerade bei Klaviersounds? ...muss die DBR10 mal ausprobieren bei Gelegenheit. Danke für den Tipp!

    Brauchen ist immer so ne Sache. Allgemein ist Gigs spielen ja unnötige Schlepperei. Man kann auch zu Hause bleiben und gemütlich Kaffee trinken :-) Aber wenn ich schon live spiele, will ich mich wohlfühlen beim Spielen, und dafür brauch ich meine beiden Aktivboxen links und rechts. Gehen tut's natürlich auch mit einer Box. Muss jeder selber wissen.
     
  10. xavier

    xavier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    234
    Erstellt: 31.07.19   #10
    Würde ich sagen, zumindest für den Preis. Ich bin aber kein Profi. Für mein Empfinden ist das Klangbild recht linear und detailliert. Ich hatte z.B. die RCF Art 310 im Vergleich und die habe ich eher als "Spaßbox" emfpunden. Für Klavier schlechter geeignet.
    Die QSC K.10 wird ja überall empfohlen. Ist bestimmt gut aberhalt schon deutlich teurer.

    Ich versuche das immer so gering wie möglich zu halten. Bei den Aktivboxen hat sich jedenfalls einiges getan in den letzten Jahren...viel mehr Leistung bei weniger Gewicht.:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping