Monitoranlage passend zum Bell B-16 1000 Powermixer

von J.B.Goode, 11.06.06.

  1. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 11.06.06   #1
    Hallo :)

    Da nun ein ausbau der Equipments in Plannung steht. Möchte ich mich über Möglichkeiten informieren wie man am besten den Bell B-16 1000 Powermixer um eine vernünftige Monitoranlage erweitert.

    Der PM besitzt EINEN Monitor Weg. Das ist zu wenig. ich hätte gerne insgesammt 4 unabhängige Monitorwege.
    Ev. kann man auch den Aux kanal als Monitorkanal misbrauchen... aber ist dann trotzdem zuwenig.

    Kann ich z.B. über die Insert Buchse das Signal jedes einzelnen Kanals nach der Vorstuffe und vor dem EQ abgreifen und auf einen zweiten Mixer leiten? Der dann die Signale auf 4 Monitorwege verteilt, am besten mit je eigenem EQ?

    Als Monitore kommen 4 Aktive Monitore zum Einsatz die noch angeschafft werden.

    Oder gibt es bessere Lösungen? Ev. so dass man alle Instrumente auf der Bühne abgreift und auf 4 Monitore schickt und ein unverändertes Signal zur PA?

    Der Preisramen steht noch nicht ganz fest, aber ca. 400 pro Aktivmonitor und der zusätzliche Mixer halt preiswert....

    Danke an alle die helfen :)
    Janis


    EIGENTLICH SOLLTE ES IN DEN PA BEREICH, bitte verschieben
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.06.06   #2
    du kannst einen sogenannten splitter verwenden um alle signale vor dem mixer in 2 aufzuteilen und dann sepeart zum monitormixer zu schicekn.

    ich würde dir jedoch vorschlagen: verkauft den bell mixer und legt euch nen ordentlichen mixer mit genügend prefade auxwegen zu. dazu ne passende endstufe für eure front boxen (was habt ihr da an boxen?)

    als mixer zB: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Allen--Heath-WZ-162-MixWizard-prx395752082de.aspx dort habt ihr 4 monitorwege und 2 effektwege.

    genau in solchen situationen zeigt sich oft die unflexibilität von powermixern... denn wenn man 6 AUX wege braucht (und die braucht man bei 4 monitorwegen) dann wirds teuer!!!

    der 2. vorschlag währe dieser mixer: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-24-14-FX-prx395719415de.aspx der ist dem allen heath jedoch klanglich deutlich unterlegen!!!

    als monitorboxen evt 4 db basic 200 (dann ist auch ein bischen extra geld für amp und mixer vorhanden)
     
  3. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 13.06.06   #3
    Vorher sollte man vielleicht noch fragen für was die Monitore reichen sollen...! Fürs Proben? Für große Gigs?
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 13.06.06   #4
    wo ein monitor verwendet wird ist doch im prinzip völlig untergeordnet...
    denn ein monitor ist im prinzip zur nahfeld beschallung und da sind nicht die grossen lautstärken gefordert. das gilt sowohl im proberaum, als aucgh auf der bühne
     
  5. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 13.06.06   #5
    der Meinung bin ich nicht ganz...! Da es für Open Air Gigs sinnvoller ist, anstatt 4 lowest budget monitore, 2 gute einzusetzen, da diese einen kräftigeren Sound machen und nicht so einen leeren spitzen sound machen wie die billigen von mir empfohlenen Monitore! Außerdem ist das Budget doch außreichend...!

    Was das betrifft, musst du mir doch recht geben oder?

    Ich denke an:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-JBL-EON-15-G2-prx395452122de.aspx

    oder günstiger aber wirklich gut...bin sehr zufrieden damit...:
    http://www.music-town.de/musik-instrumente/KME-FM-1122-AE-Monitor-aktiv.html

    PS: Ich poste hier unter der ständigen Gefahr dass mein Chef mich erwischt...meine Taskleiste ist schon total runtergefahren damit man keine Fenster erkennt ;) Aber dann nerv ich wenigstens nicht mit ewig langen Treads... :D
     
  6. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 13.06.06   #6
    danke

    Das mit dem verkaufen des Powermixers geht nicht, da der nicht mir/uns gehört sondern einer Instituzion, wir aber uneingeschränkt zugriff haben.
    Dazu zusagen, klingt der als PA ganz ok. Als Boxen wurden passende Bell Boxen (SUB und TOP getrennt) angeschafft. Soweit ich weis 750Watt pro Seite, muss mal gucken welche genau es sind.

    Der Punkt ist halt dass unser Budget Rahmen recht begrenzt ist/ sein wird.
    Deshalb wollte ich eine auf dem vorhandenem " aufbauende" Lösung haben.

    Ist mein Vorschlag mit dem zweitem Mixer nicht gut?

    Für das Budget von ca 2500-3000E muss folgendes realisiert weden:
    Monitoranlage: (4 Kanälle)
    Multicore 30-50m 12/4, besser 16/4 150-300 Euro
    Schlagzeug Mikrofone (1xBD,2xOH,1xSN+HH) inc Ständer ca. 400 Euro
    ca. 10 XLR Microkabel 10m und einige kürzere ca 200 E
    3 DI Boxen ca. 100 Euro

    Damit bleiben für die Monitoranlage nicht mehr als 2000 Euro

    sehe ich auch so. Die sollen auf kleineren bis mittelgroßen Bühnen benutzt werden.
    Für standard Besetzugen mit
    Drums
    1-2 Git
    Keys
    Bass
    Vocals

    Je mehr Monitore, desto leiser kann jeder sein, denke ich, das sollte dem Sound entgegen kommen.

    danke
    aber 400 ist wohl echt die Decke, da ich schon gerne 4 Wege haben möchte.
    Trotzdem verstehe ich niciht warum du meinst 2 teurere Monitore erzeugen für eine Band in der o.g. Besetzung einen besseren sound als 4 Preiswerte. 400 ist nicht wirklich lowbudged finde ich
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.06.06   #7
    Zu deiner Frage zum 4 Wege Monitormix:
    Du brauchst ein zusätzliches Pult mit entsprechender Kanalanzahl und vier voneinander unabhängigen Ausspielwegen. Das können z.B. 2 Pre-Fader Auxe und die Main-Outs sein, letztere kannst du ja mit entspechendem Panning der einzelnen Kanäle ja auch auf zwei Wege auflösen. Subgruppenausgänge kämen natürlich auch in Frage.

    Den Split zum FOH und zum Monitorpult kann auf einfachste Weise mit einem XLR Y-Kabel realisiert werden, also 2x male und 1x female. Beide Pulte sollten in diesem Fall an einem gemeinsamen Netzanschluß hängen und es sollte unbedingt drauf geachtet werden, das nur ein Pult evt. notwendige Phantompower für aktive DI's und Kondensatormikros liefert.

    Die elegantere, aber auch kostspieligere Lösung wäre (wie 8ight schon sagte) die Verwendung eines Splitters. Damit verhinderst du das sich die Pulte evt. gegenseitig beeinflussen können.
     
  8. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 14.06.06   #8
    Ich denke ihr macht euch alles sehr kompliziert, wenn ihr mit 2 Mischpulten arbeitet. Ich weiß ja nicht, wie gut ihr seid. Und ob ihr immer nen Profi-Mischpultmann habt, der das dann auch checkt, wo er drehen muss. Ich frage mich auch, ob ihr mit 4 pre-Aux nicht bischen hochgreift.
    Ich habe leider ein Dynacord Powermate 1600 baugleich Bell mit auch nur einem preaux zur verfügung. Ich hätte auch gerne einen Aux mehr. Aber letztendlich reicht es im Moment, da eh fast nur Gesang über den Monitor läuft. Ich weiß ja nicht, wer alles bei euch singt, dass ihr gleich 4 pre-aux braucht. Hat der Keyboard keinen eigenen Verstärker/Monitor für sich?

    Das macht halt alles komplizierter, den Soundcheck, die Anzahl der EQs, der feedback-quellen...

    Einen Splitter werdet ihr euch kaum leisten können... und ist wohl auch hauptsächlich dann sinnvoll, wenn man einen eigenen Mann für den Monitormix hat.
    Man kann das Signal nach dem Preamp abgreifen. Dazu musst du dir entweder selber Kabel löten, oder insert-kabel zusammen mit einem patchbay benutzen.
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.06.06   #9
    Kann man......aber bei Verwendung der Inserts geht leider die symmetrische Signalführung verloren, so das sich lange Kabelwege ausschließen.
     
  10. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 14.06.06   #10
    Ja, da hast du recht Jürgen.
    Hat sich für mich eher so angehört, als wolle er das mischpult daneben hinstellen. Ansonsten ist das eh keine so tolle idee, weil der pegel ja dann abhängig vom gain des ersten mischpultes ist. Wenn das dann zwei verschiedene Personen bedienen ist das kein spass.
     
  11. J.B.Goode

    J.B.Goode Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 14.06.06   #11
    ich befürchte dass man beim Y Kabel Spliten Qualität des Signals einbußt.
    Guter Spliter ist wohl zu teuer, obwohl die Möglichkeit auf der Bühne das Monitor Signal zu regeln für mich (wenn ich nicht am PA Pult stehe) vorteilhaft ist.

    Sonst braucht man da einen zweiten Mann.

    ich denke wenn man jeden Monitorweg bezüglich Frequenzen und Signalkanal für sich einstellen kann, hat man das Feedback besser unter Kontrolle, als wenn man ein Signal für alle Monitore hat.

    Bei uns stehen 3 Voc Mics auf der Bühne, meistens 1x Lead und 1 oder 2 Background.
    Wobei mal der eine mal der andere Lead Vocs macht.
    Detaliert:
    Drums
    Bass
    Rhytm/EGit +Vocals
    Keys + Vocals
    EGit + Vocals

    Somit brauchen wir schon einen recht individuellen Monitor Mix.

    Das mit dem umständlichen bedienen mag sein. Jedoch wenn man durchblickt hat man mehr möglichkeiten.

    wenn ich die Inserts verwenden werde, dann stehen die Mixer direcktnebeneinander. Also der Weg ist ca 1 Meter.

    ---------------------
    Mal allgemein eine Frage.
    Wenn ich jetzt am Powermixer nach der Vorstuffe das Signal jedes Kanals über Insert abgreife und in den zweiten Mixer führe, brauche ich dann dort für einen aktiven EQ einen preamp? pro Kanal. Denn das Signal durchläuft ja schon einen Preamp.

    Wenn nein, dann müßte doch so ein Mixer wirklich nicht die Welt kosten....
     
  12. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.06.06   #12
    Das Level aus den Inserts ist auf Line-Pegel, du kannst damit am Monitor-Pult dann natürlich auch die Line Eingänge verwenden. Der EQ greift auch in den Line-Ins.

    Ich splitte des öfteren einen Eingang auf zwei Kanalzüge per Y und konnte dabei bisher noch keine Qualitätseinbußen feststellen.
     
  13. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 14.06.06   #13
    Der B 16 II hat ja einen Routingschalter, so daß die internen Amps zusätzlich über den Master als Monitor nutzbar sind.

    Die PA über Klinke über externe Amps
     
Die Seite wird geladen...

mapping