Mono zu Stereo-Ausgang?

von FantomXR, 20.06.08.

  1. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #1
    Hey Leute,

    ich bin Keyboarder und stehe vor einem Problem. Ich habe hier einen Ausgang, der Mono ist. Ich brauche aber ein Stereo-Signal, um dies mit Effekten zu belegen. Nun weiß ich aber nicht wie man sowas nennt. Also ich brauch einfach nur eine kleine Zwischenbuchse, die mir aus dem Mono-Signal ein Stereo-Signal macht.
    Wo bekomm ich sowas?

    Grüße,
    Christian
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.06.08   #2
    Kansnt Du genauer beschreiben, was Du für ein Keyboard hast, welche Ausgänge da dran sind und was Du zielmäßig vorhast? Wo sollen die Signale hin? Mischpult? Verstärker? Ein Mono-Signal lässt sich zwar in mehrere Mono-Wege aufteilen, nicht aber ein Stereo-Signal draus machen.
     
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 20.06.08   #3
    Hi Fantom,

    was für FX sind das genau? Es gibt auch FX-Geräte, die machen wirklich aus einem Mono ein Stereo-Signal, weil sie z.B. in bestimmten Zeitabständen anders rum "pannen" (also den Panorama-Wert ändern). (zB simulierter Rotary-Effekt für elektrische Orgeln etc). Ansonsten kannst du, wie Hans schon sagte, nur den einen Weg splitten und hast somit 2mal das gleiche Signal.

    MfG, livebox
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 20.06.08   #4
    Moinsen!

    Nirgendwo! Denn, man kann aus einem Monosignal kein Stereosignal machen! Einmal MONO IMMER MONO!:)

    Was aber schon angesprochen wurde, Du kannst das Monosignal doppeln und hast dan 2 mal das selbe Signal anzustehen, das ist aber kein Stereo.

    Wenn das Key nicht älter als die Steinzeit ist, :D, solltest Du auch Ausgänge in Stereoform haben, sprich meistens einen für Linken und einen für Rechten Kanal, Seite ... wie auch immer! Meistens sind diese auch noch doppelt ausgelegt, sprich für Main Outs und Monitoring!

    Aber klär uns bitte mal genau auf, was Du genau brauchst, welches Key Du hast und welches FX (Gerät) Du einsetzen möchtest!

    Greets Wolle
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.06.08   #5
    Ich gehe mal davon aus, dass dein Keyboard nur einen Klinkenausgang hat, sowohl für Line-Signal als auch für Kopfhörer? Und das ist eine Stereo-Buchse.
    So ist das z.B. bei den Yamaha DGX.
    Du brauchst nur ein Split-Klinkenkabel/Insert-Kabel: eine Seite Stereo-Klinke auf der anderen Seite zwei Mono-Klinken.

    sowas?
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3156_insertkabel.htm

    Aber wie du das jetzt mit den Effekten meinst hab ich auch ned kapiert :confused:
     
  6. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #6
    Aaaaaalso. Okay, dann muss ichs doch ausführlich machen :p

    Eigentlich stellt sich mir folgendes Problem. Normalerweise ist es ja so, dass ich zu erst in die Effekte gehe, dann in die Vorstufe und dann in die Endstufe. Problem hierbei ist aber, dass meine Vorstufe Mono ist --> Stereo-Effekte bringen mir momentan nichts, da ich am Ende eh nur Mono hab. Die Endstufe ist übrigens Stereo. Da würde nur die Möglichkeit in Frage kommen, dass ich zuerst in die Vorverstärkung gehe und dann in die Effekte, was aber zur Folge hat, dass der Effekt (in meinem Fall Boss Chorus CE-1) übersteuert. Zwar hat dieser Chorus einen Gain-Regler. Doch am Ende ist es so, dass ich wesentlich weniger Pegel habe als vorher und dafür viel mehr rauschen, weil ich die Endstufe weiter aufmachen muss.

    Deshalb überlegte ich Rhodes --> Vorstufe --> Mischpult und dann da die Effekte einzuschleifen. So ganz toll finde ich die Lösung aber auch nicht.

    Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll. Noch so eine Vorstufe, wie ich sie habe, würde knappe 200€ kosten, was ja nicht unbedingt wenig ist!
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.06.08   #7
    Sag das doch gleich dass du ein Rhodes hast :rolleyes:

    Und was ist das für eine Vorstufe? Und was ist das für eine Endstufe?
    Und einen Mixer hast du nicht? Oder doch? Und wo steckt der ?

    Alles irgendwie ein bissel konfus - mach doch mal eine Skizze. Sonst sag ich jetzt gar nix mehr wenn man dir die Würmer einzeln aus dem Nasenloch ziehen muss.
     
  8. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #8
    Sorry, ich weiß ja nicht genau, was ihr für Angaben braucht.

    Also zusammenfassend kann ich sagen, dass ich selbst nicht weiß, wie ich ohne größere Geldinvestitionen am Ende ein Stereo-Signal rausbekomme (hinter den Effekten), welches einen hohen Pegel hat und rauscharm ist. So kann ich das schon stehen lassen.

    Vorstufe ist ein H&K Crunchmaster. Endstufe ist eine Peavey Classic 50/50. Mixer ist bisher nicht vorhanden. Bzw. keiner fürs Rack. Habe hier einen Behringer 12-Kanal-Mischer. Aber der is fürs Rack (wo alles am Ende drin landen soll) bissl zu groß.

    Grüße,
    Christian
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 20.06.08   #9
    Klarstellung:
    Dein E-Piano an sich ist mono und lediglich der Chorus-Treter erzeugt ein Stereosignal. Also vom Ausgang des HK mono in den Chorus und dessen Ausgänge je links und rechts an die Endstufe.

    Am Rauschverhalten wirst Du kaum was ändern können, ohne den Chorus durch ein wertigeres Gerät zu ersetzen. Diese Klampfen-Treter sind halt oft rechte Rauschgeneratoren. Das mit dem Übersteuern des Chorus' ließe sich umgehen, indem man entweder den Ausgangspegel des Preamps reduziert (meine Zeit mit dem Crunchmaster liegt lange zurück, aber der ändert m.E.n. den Sound mit der Mastereinstellung) oder eben ein Dämpfungsglied zwischen Preamp und Chorus schaltet.
    Alternative der Wahl wäre natürlich ein kleines Mischpult. Falls Du Dir kein neues anschaffen willst, könntest du das vorhandene ja auch via Auszug oder Winkelrack 19"-gerecht machen.


    domg
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.06.08   #10
    Ich würde dir ebenfalls zu einem Winkelrack raten in welches du dann dein B.Pult reinschraubst.
    So kannst du auch den Sound deines Rhodes noch etwas optimieren und eventuell ganz störende hohe Rauschanteile etwas zurückregeln.
    Klar, so ein Winkelrack ist nicht ganz billig. Und bei der Gelegenheit wär ein kleines Mixerchen mit integrierten Effekten (inkl.Chorus) auch nicht verkehrt. Somit minimierst du dein Rauschen auf das was dein Rhodes und dein Crunchmaster produzieren.
     
  11. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #11
    Nunja, den Chorus zu ersetzen ist so gut wie unmöglich. Da es meiner Ansicht nach keinen besseren als diesen gibt. Diese Meinung teilen übrigens ziemlich viele.

    ich glaub es ist tatsächlich die beste Lösung, mir nen zweiten Crunchmaster anzuschaffen :p

    //edit: Interne Effekte werde ich nicht nutzen, da ich alles extern habe, bzw. mir so anschaffen werde. Es klingt einfach 10mal besser als diese mitgelieferten Dinger :)
    Höhenanteile rausnehmen ist auch beim Rhodes keine Lösung, da dann der Glockenklang weggeht.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.06.08   #12
    Wenn dir der Klang deines Rhodes so wichtig ist versuchs mal mit einem einigermaßen vernünftigen Pult mit parametrischem EQ?
    Höhen zurück und feinfühlig nachgucken welche Mittenanteile die Glocken unterstützen.
    Und - schon mal ein Yamaha MG und die eingebauten Effekte wenigstens getestet? Und das ist preislich sogar noch eher untere Schublade.
     
  13. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #13
    Ja, mein Vater hat noch einen MG12/4 aus der älteren generation, wo noch die Effekte drin waren. Und ja, ich habe schonmal das Rhodes dahinter gehangen und ich bleibe dabei. Bin auch von Gitarren-Multieffekten überhaupt nicht überzeugt.
     
  14. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.06.08   #14
    Da er ein CE-1 hat, kann ich gut verstehen, dass er keinen anderen Chorus möchte.

    Allerdings frage ich mich jetzt, warum er dann einem Splitter für den Rhodes-Ausgang sucht, denn hat er doch schon einen in Form des CE-1.

    Von daher noch mal die möglichen Lösungen:

    1. Rhodes ---> CE1 ---> 2 Vorstufen ---> Stereo Endstufe

    2a. Rhodes ---> CE1 ---> 2 mal ins Pult ---> Stereo Endstufe

    2b. Rhodes ---> Mono ins Pult -->Effect send --> CE1 In ---> CE1 2 x out auf 2 Kanalzüge (oder einen Stereo Return, wenn vorhanden) Pult Stereo Mains Out ---> Stereo Endstufe


    Allerdings wird das jeweils unterschiedlich klingen, da die Vorstufen einen anderen Sound erzeugen als die Vorverstärkung im Mixer. Da er ja einen Mixer hat, kann er die beiden Versionen zunächst in Bezug auf den "besseren" Rhodes-Grundsound ohne Effekt klanglich ja testen - am besten jeweils in Mono auf nur 1 Box. Je nach Gefallen wird dann Version 1 oder 2 genommen.

    Wird Version 2 bevorzugt, ist anschließend zu testen, ob der CE1 vor dem Pult (2a) oder eingeschliffen (2b) besser kommt.
     
  15. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 20.06.08   #15
    Also ich habe festgestellt, dass ich auf jedenfall zwei Vorstufen brauche. So oder so. Wenn ich mit dem Rhodes direkt in die Endstufe geht, klingt das nicht besonders helle. Da fehlt schon noch der Crunchmaster dazwischen. Von daher komme ich nicht drum herum mir noch einen zweiten davon zu besorgen. Wenn ich das dann hab, kann ich viel variieren...

    Dann kann ich immer noch ein Mischpult dazwischen hängen. Das würde dann so aussehen:

    Rhodes --> Effekte --> Mischer --> 2xCrunchmaster --> Stereo-Endstufe

    Der Mischer ist dann dazwischen, falls ich noch ne Orgel oder sonstiges anschließen möchte...glaube, dann wäre mein Setup perfekt... :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping