(Multi-)Effektgerät direkt an Gitarrenbox anschließen

von Templar, 03.06.07.

  1. Templar

    Templar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 03.06.07   #1
    Hoi!

    Kurze Frage: Ist es möglich, folgende Kombination zu fahren:

    Gitarre (Ob mit oder ohne Batterien) -> (Multi-)Effektgerät -> 4x12 Gitarrenbox?

    Ich hab davon noch nie was gehört :confused: Dann könnte man ja einfach die Gitarren direkt in die Box stöpseln, was soll denn das bringen?

    Oder geht das nur mit Multieffektgeräten, wie dem Boss GT8, weil die einen Verstärker simulieren?

    Ich raff das nicht mehr...
     
  2. poison_doc

    poison_doc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.05
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    547
    Erstellt: 03.06.07   #2
    Hi,
    nein das geht nicht (weder mit ("Singel"-)Effektgeräten, noch mit Multieffektgeräten).
    Das liegt daran, dass das Signal aus dem Effektgerät viel zu schwach für die Box ist. Der Verstärker heißt ja nicht umsonst Verstärker, denn der verstärkt logischerweise das Signal, welches aus der Gitarre (bzw. aus dem Effektgerät) kommt. Man würde also wahrscheinlich (ich habe es noch nicht ausprobiert und werde es auch nie tun) überhaupt nichts hören. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man sogar das Effektgerät beschädigen kann, da hab ich aber absolut keine Ahnung. Ich meine damit nur, dass ich es nicht ausprobieren würde, wenn man keine Ahnung hat. Boxen haben ja bestimmte Impedanzen und so, die ja auch mit dem Verstärker übereinstimmen sollten, so weit ich weiß.

    Die Boss GT Serie hat Verstärkersimulationen, das ist richtig. Allerdings ist das NICHT so zu verstehen, dass sie einen Verstärker ersetzen. Die Simulationen ahmen eben nur den Sound von bekannten Amps nach. Das Signal dass dann aus dem Boss GT kommt ist somit nicht stärker, als das, wenn die Verstärker Simulation ausgeschaltet ist, sondern nur so verändert, dass es sich so anhört als würde man über den (im Boss GT eingestellten) Amp spielen. Das Signal aus dem GT muss also trotzdem noch verstärkt werden.

    Ich habe das Boss GT6 und ich bin sicher, dass es bei dem GT8 bzw anderen Effektgeräten nicht anders als beschrieben ist.

    Ich hoffe ich habe alles richtig und verständlich erklärt.
     
  3. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 03.06.07   #3
    kaputt gehen sollte nichts, aber zu leise wirds sein.

    Gruß,florin
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 03.06.07   #4
    Mit ner Aktivbox geht das - aber aktive Gitarrenboxen gibt's, soweit ich weiss, keine. Du koenntest ne aktive Fullrange-Box (Sprich, PA-Box) nehmen und mit nem Multieffekt/Preamp mit Speaker-Sim kombinieren, das wuerde funktionieren, und wird auch immer oefter gemacht. Hat den Vorteil, dass man diese Box dann als Monitor nehmen kann und den zweiten Ausgang des Multieffekts an die PA schicken kann - dadurch hoert man GENAU das an dem Monitor, was auch vorne aus der PA raus kommt...
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.07   #5
    so n icht ganz richtig junger Padawan

    es gibt ein paar "aktive" gitarrenboxen

    Tech21 Powerengine
    Atomic Reactor
    und noch ein paar andere

    es gibt auch einige gaaaaanz wenige effektgeräte die man z.b. direkt an eine 412er, 212er etc. hängen kann. hierunter fallen huhges & kettner metalmaster, hughes 6 kettner creambox, und ein paar preamps von engl. ich kenne aber auch kein auf dem markt befindliches multieffektgerät bei dem dieses sonst möglich wäre.

    ab hier stimme ich dir voll und ganz zu
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 03.06.07   #6
    Huch stimmt ja... dat hab ich ja glatt vergessen, hatte jetzt das Bild einer 4x12er im Kopf und dann direkt gedacht - "Naeeeeeeh, gibt's nicht in aktiv!" :p...

    Die Powerengine hab ich sogar mal gespielt, klingt gar nicht schlecht... und bin momentan dabei auf nen guenstigen Atomic 18 zu warten, aber irgendwie gibt's die hier ja kaum (und aufm Gebrauchtmarkt eh nicht)...
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.06.07   #7
    der kleine atomic-reactor ist derzeit bei ebay immer mal zu haben
    die gehen so um die 300 +/- wech. ansonsten werden die nicht mehr produziert
    anscheinend solls nur noch die 50watt 112er und 50 watt 212er geben
    komischerweise finde ich die imo. in keinem onlineshop (thomann, musicstore etc.)
     
  8. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 04.06.07   #8
    Also die Multis und Preamps bei denen das geht (Engl, und auch Vox Tonelab) haben nur einen 2-3 Watt starken Verstärker eingebaout. Sinn sind lediglich Übungszwecke, sonst nichts. Das heißt, die sind auch zu leise.

    Es gibt wie erwähnt eine Powerbox von Tech21. Bei dieser Box liegt der Vorteil darin, dass du x-viele Tech 21 Powerboxen aneinanderhängen kannst, und somit von 50W bis 50000W alles haben kannst. Lego für Gitarristen :-)


    Ansonsten funktioniert das nur zuverlässig mit einer Endstufe. Für den Anfang würde ich da ne Rocktron Velocity empfehlen. Sind ab und zu im 3...2...1...meins erhältlich und kosten "fast" nix mehr....

    Im übrigen, ist das einzige Effektgerät, dass in so einem Setup was taugt, das Tonelab von Vox. Alle anderen klingen einfach zu steril und künstlich. Wollte das auch schon machen, bin aber dann letztendlich beim klassischen Combo gelandet. Da weiß man einfach wo man hinlangen muss, hat keine Bedienprobleme (Presetprobleme mitten vorm Gig:-))und und und

    Gruß
     
  9. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 04.06.07   #9
    Beim Thomann gab's die Atomics nur ganz kurz, wenn ich mich recht erinner'... Allerdings komm' ich grad in's Zweifeln, ob Gitarrenboxen weiter das Richtige fuer mich sind, weil die Sch*** Teile ja alle so tierisch beamen, und das geht mir komplett aufn Keks (so sehr, dass ich am Donnerstag beim Amps testen wieder jeden Halfstack zum Kotzen fand', einfach wegen der Position der Speaker)... Vielleicht dann doch lieber Fullrange Aktivbox, bzw. Keyboardverstaerker - die haben das Problem ja eher weniger...
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 04.06.07   #10
    mit fullrange oder aktivboxen wirst du definitiv nicht glücklich werden
    häng irgendein multi, sei es POD (in allen variationen) die zoom G7 und G9 oder das GT8 vor nen atomic-reactor und dann hast du wirklich einen vernünftigen sound.
    die aktivboxen werden dir (zumindest inner rockband) innerhalb kürzester zeit wieder aufn keks gehen. bei tanz- oder 08/15 covermucke mag son fullrange-system wieder anders sinn machen, aber rockband? NO GO! da fehlt einfach was im sound, und zwar gewaltig.

    alternativ hierzu wäre auch n röhrencombo geeignet.
    bei allem anderen wird dir die durchsetzungskraft fehlen.

    die velocitys (zumindest die 100er) klingt irgendwie steril um nicht zu sagen kacke...
    ich hab von chameleon, vodoovalve, zoom 9150 und digitech GSP 2101/2120 alles davor gehabt und war mega unzufrieden. wenn man einmal über ne röhrenendstufe gespielt hat, dann klingt ne transe immer "komisch"

    wenn schon transe, dann die Marshall Valvestate Endstufen, sind zwar ebenfalls Transe, aber die können soundtechnisch was. von der velocity bin ich einfach nur enttäuscht.

    und zu den 2 bis 3 watt endstufen...
    2 bis 3 watt sind zwar "nur" für übungszwecke gedacht,
    können aber an einer 212er oder 412er schon verdammt laut werden.

    PS: ich für meinen teil bin seit kurzem atomic-reactor-user, und ich habs definitiv nicht bereut. ging sogar saugünstig her das teil
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.06.07   #11
    Joaaah, bis jetzt hab' ich auch nur Scheisse gehoert, was Fullrange-Boxen angeht - allerdings hab' ich mir bis jetzt noch nix ueber der 500-Euro Preisklasse angeht angeschaut...

    Was spielst Du eigentlich fuern Multi am Atomic? GT-8? Wie tut sich das denn so, was Durchsetzungsfaehigkeit angeht? Auch wenn mir das Beaming tierisch aufn Keks geht - die Flexibilitaet und Portabilitaet von dem Setup waeren ja sehr cool... und trotzdem besserer Sound als direkt in's Pult zu spielen...
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.06.07   #12
    der sound ist wirklich sehr gut
    ich war ja schon vom POD an ner röhrenendstufe überrascht, aber mit der richtigen einstellung klingt das GT8 wirklich fabelhaft.
    der weitere vorteil
    ich spiel das GT8 mit speakersim,
    der monoout geht in den atomic-reactor als stagemonitor
    der phones-out (der rechte geht auch, ist aber mehr gefrickel mit programmieren)
    kommt an die pa

    also zwei fliegen mit einer klappe ;o)

    am atomic reactor kann man im übrigen JEDES erdenkliche multieffekt anstöpseln
    (auf der rückseite einfach in den return gehen und dat wars)
    die dockingstation mit templates für pod, vamp und tonelab kann man sich getrost schenken
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.06.07   #13
    Hmmm... merkst Du da nicht nen ziemlich grossen Unterschied zwischen dem Sound des Atomics und dem, was vorne aus der PA rauskommt?

    Der ganze Sinn fuer mich, nen Atomic da stehen zu haben, waer' um ihn zu mikrophonieren - sonst kann ich mir ja gleich einfach In-Ears an den Phones-Out packen (oder nen Aktivmonitor) und mitm L/R direkt zur PA...
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.06.07   #14
    dann mach das mal mit in-ears, wenn du den basser oder den drummer nicht mehr hörst, oder den /die sänger und du dann nicht weisst wo du bist.
    was soll die mikrofonie bringen? das ist ja grad der vorteil dass du direkt in die pa spielen kannst. kein lästiger mikroständer mehr, der sound klingt immer gleich, weil du eben kein mikro punktgenau anbringen musst (ausserdem sollte man dann schon ein sehr gutes mikro haben, und sowas haben viele pa-verleiher eben nicht zur hand)

    was da vorne rauskommt (so doof wie´s jetzt klingt) interessiert mich eigentlich weniger,
    mir gehts um meinen sound den ich auf der bühne habe und der mir das feeling vermittelt.
    dem zuhörer ist es im endeffekt egal, der kann zwischen röhre/transe/hybrid oder modeller/digital/analog/puristisch eh nicht unterscheiden. ausser den 2 mann bühnenpolizei pro abend wirds auch keinem auffallen. ich geh auch vom switchblade über ne DI-Box direkt ins Mischpult, weil ich diese elendige mikrofon-orgie beim gig satt hab.
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.06.07   #15
    Hmmm... das ist natuerlich auch wieder so ne Sache - schon fast wieder ne Philosophiefrage... Ich will halt gerne, dass das Publikum das hoert, was ich hoere. Ich spiele ja fuer sie, und nicht fuer mich selbst... Der Vorteil des Mic'ns, ist mMn dass das Publikum dann auch was von dem tollen Klang mitkriegen, den Du selbst auf der Buehne hast - und das bemerken sie schon, auch wenn nur unbewusst... Sie koennen dir vielleicht jetzt nicht sagen, wieso, aber die meisten Leute koennen ja schon sagen, ob ihnen ein Klang gefaellt oder nicht ;)...

    Also... ich hatte bis jetzt meinen Randall drei mal mit nem Senny 609er gemic'd (einfach drueber gehaengt zwischen Lautsprecherrand und Mitte), und das klang ziemlich gut. Da bin ich mit GT-8 direkt noch nicht rangekommen... Allerdings find' ich das GT-8 direkt in vielen Faellen besser als'n SM57 vorm Amp - damit hab' ich auch Probleme beim Positionieren, immer entweder zu scharf oder zu dumpf...

    Was die In-Ears angeht - beide meine Bands haben ziemlich laute Pegel auf der Buehne - die anderen zu hoeren ist nicht das Problem, heheh. Meine In-Ears daemmen in etwa so viel wie meine Alpine MusicSafe (die ich ja eh drin haette, wenn ich nicht die In-Ears tragen wuerde) - wenn ich mir da noch mein Gitarrensignal draufpacke hoer' ich die anderen schon noch ohne Probleme, heheh... Natuerlich waer's mir lieber, wenn wir einfach den Buehnenpegel etwas senken koennten, aber naja... das Blech kann halt nicht wirklich leiser gemacht werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping