Welche Effekte & Multi oder Einzeln?

von Mexxa, 18.01.08.

  1. Mexxa

    Mexxa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 18.01.08   #1
    Tach auch

    Mit meiner Band geht es aufwärts und deshalb muss ich mein Equipment auch auf den neuesten Stand bringen. Zuerst wurde die Gitarre generalüberholt und mit Pickups "getunt", dann kam ein Marshall 90er Röhrenverstärker, folglich fehlt mir jetzt noch als goldener Abschluss ein Effektboard der meinen Sound pefekt abrundet. Leider habe ich mich bis jetzt noch gar nicht wirklich mit Effekten auseinander gesetzt.

    Deshalb hab ich folgende Fragen an euch:

    - gleich als erstes: Ich hab mich sofort in den "schmatzigen" Sound meines Marshalls verliebt wenn ich die Gitarre direkt einstöpsele. Schalte ich jedoch meinen alten Minimulti (Korg AX5G) dazwischen klingt der sound wieder wie damals, nur lauter. Spiele ich jedoch ohne Effektgerät bleiben mir logischerweise nur ein Clean und ein Overdrive, was mir verständlicherweise nicht reicht.

    Ich suche also Effekte (Ob einzelne oder Multi hab ich noch nich entschieden), die den genialen Sound meines Marshalls nicht verfälschen sondern unterstreichen.

    Preislich leg ich mal so 400-500 € fest, ich denke das sollte für was professionelles reichen?

    In meinem Korg hatte ich bis jetzt immer meine 5 Effekte, die haben für meine Musikrichtung immer gereicht:

    - Ein bluesiger Hendrix-clean
    - Eine grungige Distortion
    - Ein "nothing else matters/come as you are" effekt (Chorus oder Flanger heißt das glaube ich?)
    - denselben effekt nochmal bissle anders
    - Ein crunchy overdrive

    + natürlich noch eine Noisereduction, die im Pedal schon integriert war..
    + eventuell ein looper wäre ganz nett


    - Im moment tendiere ich also eher zu einzelnen pedalen, da ich keine 1000 funktionen brauche, aber vielleicht überzeugt mich einer vom gegenteil? Das Boss GT-8 hab ich mir mal so im hinterkopf gemerkt, hat das eigentlich ne noisereduction und nen looper dabei? Allerdings ist das doch auch ein Multi das seinen eigenen Sound hat und somit meinen Marshall sound wieder verfälschen würde oder? Welche Pedale wären denn empfehlenswert?


    so ich denke ich hab meinen Standpunkt bisher einigermaßen klar gemacht, ich hoffe auf zahlreiche gute tips :great:
     
  2. themarvellous

    themarvellous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.08.15
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.144
    Erstellt: 18.01.08   #2

    Ein bluesiger Hendrix-clean

    haste ja im Amp...

    - Eine grungige Distortion

    z.B. Tech21 XXL Distortion für 100€ oder DIGITECH Grunge Distortion für 40€ oder Proco Rat für 80€

    - Ein "nothing else matters/come as you are" effekt (Chorus oder Flanger heißt das glaube ich?)
    - denselben effekt nochmal bissle anders

    Chorus & Phaser z.B. Small Stone & Small Clone von Elektro-Harmonix zusammen kosten se 145€ Euronen

    - Ein crunchy overdrive

    Overdrive oder Booster z.B. TRex Alberta/ Mudhoney zu je 185€ oder den Marshall Bluesbreaker 2 für 60€ oder den Boss SD-1 für 60€


    + natürlich noch eine Noisereduction, die im Pedal schon integriert war..

    BOSS NS-2 Noise Suppressor ist ganz günstig mit 85€ und gut und dann gibt es von EHX noch den Hum Debugger für 120€

    + eventuell ein looper wäre ganz nett

    Sone AKAI Kiste für 120€ soll es geben die recht gut funktioniert... aber günstiger wirds nimmer...


    MfG

    Marv
     
  3. anti.held

    anti.held Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    526
    Erstellt: 18.01.08   #3
    Also, für grungige Distortion würd ich ja das Boss DS-2 empfehlen! Nich bloß weil Herr Cobain das benutzt hat, sondern weil ich das selber benutze und für die Richtung einfachs ehr passend finde. Is allerdings Geschmackssache, gibt auch viele die Boss-Zerren nich leiden können... ;-)
     
  4. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 18.01.08   #4
    Ich habe jetzt mal 2 Marshall Pedale antesten können: Jackhammer und Regenerator.

    als "grungige Distortion" fand ich den Jackhammer gar nich mal schlecht. schamtzt so schön beim anschlagen. Den Boss DS-2 hab ich mir auch schon überlegt (bzw DF-2 falls ich da noch einen erwische).

    Der Regenerator hat mich jedoch auf ganzer linie enttäuscht. Ich kam damit nicht annähernd an den Sound ran den ich wollte. zumindest laut youtube bekommen die 2 Electroharmonix da nen "nasseren" sound hin

    auch deine anderen effekte werd ich mir mal alle anhören

    das versteh ich jetzt mal als sparwitz ^^ das pedal sieht nur geil aus und es steht grunge drauf aber ads wars auch schon

    leider gibts hier in der nähe keinen allzu großen laden der die alle hat, damit ich die selber ausprobieren könnte :( weiß jemand noch was zu dem thema GT-8?
     
  5. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 18.01.08   #5
    So wie ich dich verstanden hab möchtest du ja nur unterschiedliche Zerren. Mit externen Zerrpedalen wirst du den Sound deines Marshalls aber so oder so verändern, dafür sind sie ja auch da. Da du grundsätzlich mit dem Sound deines Amps ja zufrieden bist würde ich an deiner Stelle eher einen Booster oder nen Tubescreamer verwenden, um dem Marshall noch ein bissl mehr Schmackes (in Bezug auf Übersteuerung und Bissigkeit) abzutrotzen. Nen Crunch bekommts du ja einfach, indem du mit dem Volumenpoti an der Gitarre etwas runterregelst. Für Nothing else matters Sound würde ich nen Chorus-Effekt benutzen, meines Wissens hat Hetfield das Ding mit nem Roland Jazzchorus eingespielt (die cleanen Passagen).

    Zum GT-8: sicherlich eines der qualitativ besten Multis, es bietet aber dermassen viele Features, dass man ne ganze Zeit braucht, bis man aus dem Teil das rausbekommt was es bietet. Zudem bezahlst du beim GT-8 eben auch einen Grossteil des Preises für die Ampsimulationen und Zerren. Nicht dass die schlecht wären, im Gegenteil, Ich würde an deiner Stelle aber die Zerre deinem Marshall überlassen, da du mit ner Multizerre wieder deinen Sound stark verändern wirst. Wenn du ein günstiges und qualitativ hochwertiges Multi möchtest, das nur Effekte (also Delay, Chrous, Reverb etc.) bietet würde ich dir ein gebrauchtes Intellifex von Rocktron ans Herz legen. Wenn du noch etwas üppigere Ausstattug möchtest das G-Major.
     
  6. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 18.01.08   #6
    wie oben erwähnt, die Distortion Pedale werden deinen Marshall Sound verfälschen. Bei den Multis hast du natürlich die Möglichkeit Booster oder Overdrive Simulationen (ohne Amp-Simulation) zu wählen. Ich weiss nicht inwiefern sie deinen Marshall-Sound verfälschen.
    Ein empfehlenwertes Overdrive ist auch das Zakk Wylde Overdrive (finde ich Klasse):

    http://www.youtube.com/watch?v=Gpqc984Hg7Q
     
  7. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 19.01.08   #7
    da hab ich mal ne frage. wie funktionieren diese Teile eigentlich? sind da noch bodentreter dabei oder braucht man da noch was extra? sind das modeler, multis oder wie oder was? fällt das in die gleiche kategorie wie z.b. das boss gt pro?
     
  8. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 19.01.08   #8
    Moment, jetzt muss ich doch mal nachfragen: du spielst ne Marshall Röhre (btw welchen den eigentlich, ein 90er ist mit nicht bekannt, meinst du nen JCM 900er oder einen Marshall aus den 90ern, wenn ja welchen?) und nutzt zusätzlich den Jackhammer? Verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht ganz, da die Jackhammerzerre ja ziemlich ähnlich der Marshalleigenen Ampzerre. Ich hatte damals eigentlich keine Problem aus meinem JCM 900 sowohl nen durchsetzungsfähigen, punchy Rhythmussound als auch einen singenden, fetten Solosound rauszubekommen. Basis war bei mir immer der 2. Kanal, Rhythmus- und Solosound habe ich dabei immer mit nem vorgeschalteten Tubescreamer angepustet. Da mein Rhythmussound eher hochmittig ausgelegt war, hatte ich dann beim Solo einen ähnlichen Effekt wie du, nämlich das der Sound gerade in den hohen Lagen etwas zu dünn war. Hab ich folgendermaßen behoben: mein damaliges Multi habe ich in Loop des 900er gehängt. ein Preset (Rhythmus) vom Multi habe ich komplett auf Bypass programmiert, so dass ich das nahezu 100%ige Ampsignal bekam (waren defakto nicht wirklich 100%, da ein bisschen Sound vom Multi geschluckt wurde, war aber absolut vernachlässigbar). ein zweites Preset (Solo) habe ich mir mit etwas mehr Lautstärke, mehr Mitten sowie nem ordentlichen Pfund Delay programmiert. Somit hatte ich im Rhythmus mein Brett und im Solo meinen Schmatz. Die Lösung war also ein EQ im Loop und eben alternativ noch Effekte je nach Gusto.

    Jein, denn wie schon gesagt besteht das GT-8 eben zu einem nicht unwesentlichen Teil aus Ampsimulationen und verschiedensten Distortion und Overdrivepedalen. Es wäre aber in jedem Fall ne all in one Lösung: du könntest das GT-8 so mit deinem Amp verkabeln (4-Kabel-Methode), dass du dir ein Overdrivemodell des GT-8 auswählst (analog zu meinem weiter oben beschriebenen Tubescreamer), welches dann VOR dem Amp zum EInsatz kommt. EQ und Effekte könntest du aber ohne weiteres mit dieser 4-Kabel-Methode im Loop des Amps nutzen, also da wo sie auch am sinnvollsten sind. Sogesehen wäre es die einfachste Lösung, ja.

    Ob es auch die qualitativ beste Lösung ist, hängt nicht zuletzt auch vom persönlichen Geschmack ab. Die Alternative wäre ein G-Major und ein zusätzliches Tubescreamerpedal, da kommst du aber in die gleiche Preisregion.

    Nein, genau wie das G-Major sind das reine 19"-Geräte, die idR in ein 19"-Rack eingebaut werden (ist aber nicht zwingend erforderlich, man kann sie genausogut aufs Top/Amp stellen). Die Anwahl der verschiedenen Presets erfolgt über eine Midileiste (gebraucht bekommt man da schon was brauchbares ab ca. 50 Euro). Du programmierst am 19" Gerät deine Effekte nach Lust und Laune, z.B. Preset 1 Chorus und Hall, Preset 2 Delay und EQ und rufst sie dann mit der Midileiste auf.


    jein, das gt-pro ist ja eigentlich nix anderes als die erweiterte 19" Version des GT-8, da sind auch wieder jede Mengen Ampsimulationen an Bord. Multis wie das G-Major oder das Intellifex sind reine Effektgeräte, d.h. haben keine Ampsimulationen, Zerren, Overdrives o.ä. an Bord sondern je nach Modell die üblichen Effekte und Sachen wie EQ, Noisegate plus teilweise zusätzliche Features wie Kanalumschaltung u.a..

    Wenn ich alles jetzt nochmal Revue passieren lasse (oder "Paroli laufen lasse" wie Horst Hrubesch mal meinte :D), wäre das GT-8 evtl wirklich die beste Lösung für dich, weil all-in-one. Du solltest dir aber klar darüber sein, dass du Zeit und Geduld beim GT-8 aufbringen musst, um die Sounds aus dem Teil zu bekommen, die du möchtest. Wenn ich mir mal wieder einen Marshall zulege (ich liebäugel schon länger damit als 2.Amp), dann kommt aber in jedem Fall wieder ein Tubescreamer davor.
     
  9. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.01.08   #9
    jo nen JCM900 50 watt higain dual reverb.. ich kenn die JCM reihe immer nur als 80er 90er und 2000er hab noch nie einen jcm..bla sagen hörn ^^

    find ich überhaupt nicht, wenn dann trifft das auf die Guv'nor zerre zu, die kommt am ehesten an die "british-marshall" zerre hin aber mich persönlich macht der jackhammer um einiges mehr an. was ich mir aber durchaus vorstellen kann ist dass die zerre da schon eher hin kommt wenn man, wie dus ja tust, nen tube screamer vor den 2. kanal schaltet aber ich machs eigentlich genau anders rum...

    ich benutze eigentlich nur den cleankanal und schalte halt davor meine effekte. hat meiner meinung nach a) den vorteil, dass man sich den steptanz sparen kann wenn man von clean auf zerre will (einfach jackhammer an und abgehts statt umschalten auf 2. kanal und tube screamer an) und b) was mir wichtig ist der clean sound ist einfach fetter und bluesiger als im 2. kanal mit weniger gain..

    Hut ab vor deinem Einfallsreichtum aber ich hab das zum Glück wesentlich einfacher lösen können :D Wenns in die Zerre geht schalte ich einfach den Singlecoil ab und lass den Humbucker alleine laufen - problem gelöst. Zur Zeit is noch der (billige) originale Strat '62 Singlecoil in meiner Jagstang, den Humbucker hab ich schon durch nen SD Pearly Gates ersetzt. Wollte den Singlecoil eigentlich lassen weil der clean gar nich mal so schlecht klingt aber ich denke da kommt jetzt doch bald ein Texas Special rein, dann müsste die Zerre auch mit Single Coil amtlich klingen.

    Ne ich möcht eigentlich schon lieber einzelne Pedale. Der Jackhammer und der Electroharmonix Small Clone haben mich auf jeden fall schonmal begeistert, ich denk die kommen als erstes und dann halt anch und nach was ich so brauch...

    Jetzt noch ne Frage:
    Ich hab jetzt mal alle Marshall FX's probieren können und spiele mit dem Gedanken mir den Edward Compressor zuzulegen um meinen Cleansound etwas abzurunden und lauter zu machen damit nicht dieses gefälle Zerre-Clean entsteht. Ist das eigentlich nicht ne Zweckentfremdung des Compressors? Wäre da ein Boss Equalizer oder ein Seymour Duncan Pickup Booster sinnvoller? hab jetzt halt mal nur den Marshall probieren können udn fand den schon ganz "nett"
     
  10. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 20.01.08   #10
    ja sicher, aber dann doch 800er und 900er statt 80er und 90er, du sagst ja au net 200er.
     
  11. Mexxa

    Mexxa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 20.01.08   #11
    ich habs halt immer so gehört bis jetzt. macht doch eigentlich schon sinn, die teile sind ja aus den 80ern und 90ern aber nich aus den 200ern und "milleniumkiste" klingt auch mal scheiße ;)

    EDIT ok verzeiht mir das dumme geschwafel über den compressor im vorigen post aber ich bin eben noch in der probierphase :D hab eben rausgefunden wozu das zeil wirklich gut is. fette sache also den hol ich mir auf jeden fall dann brauchts auch keinen booster etc. mehr.

    also ich dank euch allen für die tips, meine wahl sieht jetzt folgender maßen aus:

    Marshall Jackhammer (genialer overdrive und distortion in einem), EHX Small Clone, Marshall Compressor.. hab noch nie so nen geilen Sound mit meiner klampfe hingekriegt *endorphinrausch*

    und dann nach belieben und geldbeutel wonach mir den sinn steht.. werd mir den thread hier auf jeden fall speichern denn die pedale sind alle geil.. auf jeden fall lass ich mir aber nicht dass dunlop cry baby entgehen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping