Multieffekt oder einzel?

von Derbeth, 03.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Derbeth

    Derbeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe bereits im Akkustiker Forum den richtigen Verstärker für mich gesucht. Es wird vorraussichtlich ein Lin6 L3t angeschafft.

    Nun benötige ich noch Effektgeräte.
    Vieleicht kurz zu mir:
    Ich bin eigentlich ein Western fingerstyle Gitarrist. Spiele aber in letzter Zeit immer öfters in einem Blasorchester E-Gitarre. Beim letzten Konzert waren dies z.B Highway Star (inkl. Solo), Smoke on the Water und ein paar weitere...

    Dafür benötige ich noch Effektgeräte.

    Was möchte ich damit machen:
    Lautstärke per Pedal einstellen (die Dynamik unterschiede vom Solo zur Begleitung in Piano sind sehr gross bei einem Blasorchester...).
    Einige verzerrte Sounds für Stücke im oben gennanten bereich.
    Ich möchte wenn das möglich ist auch die Lautstärke meiner Akkustikgitarre regulieren, sprich den "clean" sound durchlassen und nur Lautstärke verändern...
    Unser Dirigent hat immer hohe ansprüche an den Sound, deshalb denke ich würde ich mit einem Multieffekt Gerät theoretisch am besten Fahren. Haben diese einen Nachteil gegenüber den einzelnen Effektgeräten?
    Hab gesehen das bei einigen eine Loopstation eingebaut ist, da hätte ich natürlich auch freude etwas zu experimentieren. (Oder macht das mehr Sinn diese separat zu kaufen?

    Mein Budget würde bei 500Euro liegen. Bin aber auch nicht traurig wenn ich etwas günstgieres für meine Zwecke finde.

    Besten Dank für eure Tipps/Infos
    Grüsse Derbeth
     
  2. Acrid Audio

    Acrid Audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 03.06.16   #2
    Ich habe vor Kurzem ein Line6 POD HD500 (ohne x) für ca 200 EUR geschossen. Der sollte alles können was du brauchst.

    Der HD 500x würde sogar auch noch in deinem Budget liegen.

    Einzeleffekte habe den Vorteil, dass du dir genau das Set an Sounds zusammenstellen kannst, dass du dir vorstellst. Bei einem Multieffekt ist es immer ein Kompromiss.
    Multieffekte sind i.d.R. auch erheblich handlicher und besser zu transportieren.
    Es ist, wie es vermutlich schon hundert mal geschrieben wurde, Geschmackssache. :)
     
  3. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.06.16   #3
    Hi Derbeth,

    wahrscheinlich kommen gleich einige Antworten, dass diese Frage in diesem Forum schon einige male gestellt und beantwortet wurde...

    Mir fällt nur auf, dass der L3t ja kein Gitarren-Amp sonder FRFR-Monitor ist. Für E-Gitarre würdest Du dan eh einen Pre-Amp benötigen. Da kannst Du auch gleich Amp- und Efektmodelling nutzen (also einen Multieffekt). Ich hätte da übrigens gerade im Flohmarkt eine Line6 POD X3 Live günstig abzugeben...

    ;-)

    Gruß,
    glombi
     
  4. Derbeth

    Derbeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.16   #4
    Besten Dank,
    da bin ich jetzt aber schon über meinem Wissen. Warum benötige ich da einen Preamp? Ein Multieffekt ist in diesem Sinne dann auch ein Preamp?

    Sind den beim Preisunterschied nebst Verarbeitungsqualität hauptsächlich bessere Klänge oder einfach mehr Sounds / Funktionen vorhanden?
     
  5. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.06.16   #5
    Es gibt Multieffekte, wie z.B. das Nova-System von TC electronics, welche einfach mehrere Effekte in einem Gerät vereinen. Diese sind heut in der Regel digital modelliert, und können so sehr flexibel angepasst werden. Es gibt aber auch Multieffekte, die einfach mehrere analoge Effekte in einem Gehäuse vereinen. Die typischen Multieffekte Line6 POD, BOS GT, etc. beinhalten heute aber in der Regel auch Verstärker- und Boxensimulationen. Damit kriegt man dann auch über FRFR-Monitore einen authentischen E-Gitarren-Sound...
     
  6. Derbeth

    Derbeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.16   #6
    Alles klar,
    wäre den ein Line6 HD500x nicht ein totaler Overkill für meine Zwecke? Gibt es da auch günstigere kleinere Alternativen oder würde ich da enttäuscht werden?
    Grüsse
     
  7. biosolix

    biosolix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.10
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Raum Bonn
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 03.06.16   #7
    Das genannte Line 6 L3T ist ein 1400W Amp und Lautsprecher, auch liegend einsetzbar als Monitor, also kein Gitarrenverstärker mit eigener Sound- oder Zerr-Charakteristik. Da gehst du sicher nicht mit der Gitarre direkt rein. Ich nehme mal an, der Dirigent wird da noch Mischpult und Mikro's einsetzen wollen. Also musst du deinen Purple-Sound selbst generieren, und da sind die genannten Modeller sicher goldrichtig und stellen konfigurierbar, auf Fusstritt, die nötigen Effektketten mitsamt Amp-Charakter bereit. Da du nicht weißt, was an Songs in Zukunft kommt, bist du damit auf der sicheren Seite und brauchst nicht mehr Einzeltreter nachzukaufen. Looper, Volumepedal haben sie eingebaut, und wenn du clean spielen willst, geht das auch ohne Effekte durch.
    Ich bin nach und nach von T-Rex Einzeleffekten zu programmierbaren Istomp Einzeleffekten gewechselt und jetzt beim Firehawk FX gelandet. Befürchtungen hatte ich zum Thema Laufzeitverzögerung, war aber unbegründet.
     
  8. Acrid Audio

    Acrid Audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 03.06.16   #8
    Imho: Ja, wäre er, daher würde ich an deiner Stelle schauen, ob du einen gebraucht HD500 für schmales Geld bekommen kannst.
    Es sei denn, du brauchst viele ressourcenhungrige Effekte gleichzeitig, da macht der DSP vom HD500 recht schnell schlapp. Aber davon gehe ich mal nicht aus.
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.06.16   #9

    ...was du eigentlich benötigst, ist eine Amp-Simulation, welche auch den Gitarrenlautsprecher gleich mitsimuliert! (...da in einem PA-Lautsprecher eben Fullrange- und keine Gitarrenlautsprecher verbaut sind...)

    Üblicherweise haben heute die meisten Multieffektgeräte Amp-Sims und Speaker-Sims eingebaut, was eigentlich die Frage "Einzeln oder Multi?" schon teilweise beantwortet.

    Als Einzel-Pedal geht das zwar natürlich auch (siehe z.B. Tech21 "Character Series"), aber sobald du verschiedene Parameter-Einstellungen/Presets brauchst, landest du fast zwangsweise wieder bei Multis...


    Günstiger Vertreter, der auch mit A-Gitare gut funktioniert:





    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    5.101
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 03.06.16   #10
    Was ebenfalls für ein Multieffekt spricht:

    Nach einem Song sind Bläser in der Regel ziemlich schnell beim nächsten Stück.
    Umblättern und Zack! Da steht alles in Noten und los geht's!

    Du müsstest bei mehreren Effekten immer eine kleine Umstell Orgie feiern wärend bei einem Multi, die Einstellungen für jeden Song gespeichert und fast direkt abrufbar sind.

    Das Zoom G3 X hab ich diese Woche angespielt (ich stehe oder zu 70% Stand ich vor der selben Frage wie du) und muss sagen: ein sehr feines Teil.
    Du hast echt unglaublich viele Möglichkeiten (dank Looper und Drum PC auch zum üben genial) deinen Sound zu Formen.

    Was mich abgehalten hat? Ich hab das an einem Marschall irgendwas (1600€ Neupreis lt Preisschild :D) gespielt, welcher mir klanglich ohne Pedal davor besser gefallen hat.
    Ich hab so dass Gefühl und den Verdacht, ein Multi macht den Sound des Verstärker unwichtig weil das Multi diesen eh beeinflusst.

    Was aber in deinem Fall und mit deiner Box vollkommen egal sein dürfte ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 03.06.16   #11
    Ja richtig, so ungefähr haben wir ihn das im Parallel Thread unter A-Gitarre schon erklärt.
    Bei ihm ist so eine Aktiv-Box sinnvoll, weil er neben E-Gitarre das Ding auch noch für diverse andere Instrumente verwenden will, ggf. noch Mixer dranhängen.

    Speziell für die E-Gitarre braucht er halt noch einen Multi oder als Minimallösung so ein Pedal wie aus der Tech21 Charakter-Serie.
    Halt etwas, das Amp- und Speakersim mitbringt!

    Ich hab ihn eigentlich hierher geschickt, weil ich dachte, dass hier unter E-Gitarre bessere Empfehlungen kommen.
    Ihr sollt ihn aber nicht mit Begrifflichkeiten wie Preamp durcheinanderbringen. :tongue:

    Ich würde sagen, empfehlt ihm etwas, das für den Einstieg nicht zu schwer zu bedienen ist, kein so ein Multimonster. ;)

    Ja, wobei das Line6 L3t (mMn reicht auch das L2t dicke) auch schon was für A-Gitarre mitbringt.
     
  12. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.06.16   #12

    Die Begrifflichkeit kam nicht von mir... :p ;)


    ...die Zoom-Teile sind sehr ergonomisch ausgelegt; lassen sich bedienen, wie drei nebeneinanderliegende Einzeltreter (...deshalb auch drei separate Displays...)



    :hat:
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 03.06.16   #13
    Ja das war nicht mehr auf dich bezogen. ;)

    Das stimmt, zumindest dann, wenn du mal passende 3 Effekte rausgesucht hast.

    Im Prinzip kommt er um einen Versuch auch nicht rum. Ob jemand ein Freund von Multis ist, muss "erlebt" werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.06.16   #14

    Wie ich oben schon sagte:


    :hat:
     
  15. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.06.16   #15
    Ich gelobe Besserung und geh dann lieber Üben, über mein einfaches analoges Pre-Amp-Pedal und Kopfhörer...
     
  16. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 03.06.16   #16
    Die Betonung liegt auf "brauchst".
    Wir kennen alle die Stars, die ein ganzes Konzert mit einem Amp und einem Pedal auskommen.
    Gut, er covert Sachen, aber ein Blasorchster ist keine Cover-Band.
    Ich kenn den Fall und die E-Gitarristen verwenden da meist einen Amp und gut.
     
  17. Derbeth

    Derbeth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.16   #17
    So herzlichen Dank.

    Ich hab jetzt einfach nen schnellschuss gemacht und ein Line6 POD X3 Live gesteigert... bzw einfach mal den hunderter geboten... Entweder ich krieg das oder ich werde das zoom und das 500er mal antesten in nem Shop.

    Aber ich hab glaub ich verstanden was ich ca brauche... Besten Dank für eure Infos :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.213
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 03.06.16   #18
    wir kennen aber auch die Stars, die mit zwei 10 HE Racks voll mit Effekten und Technik ein Konzert bestreiten.
    Wenn er sich ein Multi kaufen möchte, warum denn nicht? Vlt spielt er ja zu hause dann auch mal andere Sachen, die Möglichkeiten sind doch fast unbegrenzt.
    Was noch gar nicht genannt wurde sind die Multis von Boss z.B. das GT 10. Ist mind. genau so gut, wenn nicht in manchen Disziplinen besser, als das HD 500 und vor allem viel billiger, falls Interesse PN.
     
Die Seite wird geladen...

mapping