Multitimbrales Stage piano in ca. Stage3-Qualität gesucht.

von randy666, 30.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. randy666

    randy666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 30.11.19   #1
    Hi zusammen,

    Ich überlege mir aktuell ein neues bzw weiteres Stage-Piano zuzulegen. Mein Stage 3 compact ist geil und in meiner Cover Rock und Metal Band (1x git. Bass. Drums, ich Leadgesang und keys) super geeignet.
    In dem anderen Projekt in dem ich als Keyboarder und Sänger (e drum, bass, 1xgit, ich keys und ab und an sologesang) unterwegs bin geht es aber um die Begleitung eines großen Chors (75) welcher bekannte Songs auf großer Bühne zelebriert.
    In der diesjährigen Konzertreihe mit dem Chor hat sich gezeigt, dass die multi-timbralen Möglichkeiten des Stages zu Einschränkungen führen. Daher suche ich jetzt nach einem Stage Piano dass mir mehr Sound Möglichkeiten bietet.

    Am stage kann man Piano , Hammond und Synth parallel spielen, beides zwei mal.
    Aber: wenn man mehr als 2 SynthSounds braucht hat mal verloren. Eben das brauche ich aber in dem Chorprojekt.
    Die Konzerte nächstes Jahr haben 80er als Thema, da wird es von synths wimmeln ...

    Ebenso hat mich die für diesen Fall zu unflexible splitfunktion des stages gestört.

    Was will ich also:
    - Mind. 4 besser 8 Sounds gleichzeitig über Splits auf der Tastatur verteilbar. Ein Sound kann dabei auch nur ein Sample (regen, athmo...) auf einer Taste sein...

    - 88 Tasten gewichtet

    - sehr gute Piano und ePianoSounds

    - gute hammond

    - jeden splitbereich mit einem eigenen Synth belegen können

    - kein reiner rompler. Ich bastle gerne Sounds aus basishüllkurven.

    - gute bis sehr gute natursounds, hier besonders orchestrales

    Schau mir Grad mal die Teile von Kurrzeit an... hier finde ich den forte se sehr interessant. Aber über die Eigenschaften der Synthese finde ich keine schlüssige Infos...

    Grundsätzlich bin ich offen was Marken betrifft und hab schon fast alles gespeilt. Am wohlsten fühlte ich mich bisher auf Nord und korg. Begeistert hat mich auch der kurzweil pc3 le8, aber der war so schwer... Eine Frechheit...


    Danke euch!
    Randy



    Den Fragebogen habe ich auch mal ausgefüllt...

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis _egal__€
    [X ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ x] ja: stage 3 compact. Kawai es 110
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ x] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [ x] Zuhause
    [ x] auf der Bühne
    [ x] im Proberaum
    [ x] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Nicht dauerhaft wöchentlich, in der Endphase der Konzertvorbereitung aber schon wöchentlich

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu MAX 20 kg inkl. Case!

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    ___________________________________ _______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock Pop Metal
    Covers aber keine Top40

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [ X] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [ x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ x] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ x] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    __nein_________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __trotz vieler Möglichkeiten sollte die Bedienung auch live ohne Krampf möglich sein ...
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    12.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.177
    Kekse:
    32.431
    Erstellt: 01.12.19   #2
    Das riecht irgendwie nach Kronos, wenn du dich sowieso auch bei Korg schon auskennst. Allrounder mit Piano, Orgeln und Synths, der auch Sampling kann...

    Wenn das vorhandene Material (und sei es nur als Tastatur) weiter benutzt werden soll, dann tut es vielleicht auch ein 61er.
     
  3. mojkarma

    mojkarma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Varaždin
    Zustimmungen:
    624
    Kekse:
    6.662
    Erstellt: 01.12.19   #3
    Bei 20 Kg inkl. Case wird die Auswahl aber etwas eingeschränkt. Der Kronos fällt da dann definitiv weg.
    Ich würde noch den Yamaha MoDX8 vorschlagen, von Kurzweil den PC4.
     
  4. randy666

    randy666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.12.19   #4
    Ja... kurzweil. Ich check deren Reihenpolitik nicht. Kommt in einen anderen thread... :-)

    Lgr
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    12.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.177
    Kekse:
    32.431
    Erstellt: 01.12.19   #5
    Bei der Gewichtsbeschränkung wird es generell schwierig bis unmöglich, zumindest bei 88ern mit vernünftiger Tastatur - Hammermechanik ist ja auch gefordert.
    Ein passendes Case allein wiegt ja schon 15-18kg - es sei denn, man begnügt sich mit einem Softbag.
    Denn Kronos gibt es ja seit einiger Zeit auch in der LS-Version: 18kg bei 88 leicht gewichteten Tasten. Die Tastatur kenne ich nicht, soll aber bei Fokus auf Gewicht ein guter Kompromiss sein.
     
  6. Goldwing7

    Goldwing7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    646
    Erstellt: 01.12.19   #6
  7. randy666

    randy666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.12.19   #7
    Naja... Mein kawai es 110 ist mit case auch gut handlebar...nehmt die GewichtsAngabe nicht so ernst bitte.

    Ich will damit sagen, das so Monster wie das kurzweil pc3 le8, dass alleine schon fast 25 kg wiegt, nicht gehen...

    Lgr
     
  8. mojkarma

    mojkarma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Varaždin
    Zustimmungen:
    624
    Kekse:
    6.662
    Erstellt: 01.12.19   #8
    Darum geht es ja gerade. Keyboards die das können was du erwartest, und obendrein auch noch eine gewichtete 88er Hammermechaniktastatur haben, wiegen eben um die 25 Kg oder gar mehr. Da ist der von dir erwähnte pc3 le8 kein Monster, sondern hat das übliche Gewicht bei Geräten mit ähnlichen Möglichkeiten.
    Will man Gewicht sparen, und trotzdem 88 Tasten mit Hammermechanik haben, dazu die typischen Workstation Features, dann ist das mit bestimmten Einbußen verbunden.
    Der MoDX8 wiegt um die 15 Kg, hat aber eine etwas schlechtere Tastatur als der große Bruder Montage 8. Bei Roland ist da der Fa8 mit ähnlichem Gewicht, aber leider sind die Samplermöglichkeiten möglicherweise mehr eingeschränkt als das was du brauchst. Von Kurzweil habe ich gerade den PC4 empfohlen weil er gewichtsmäßig deinen Vorstellungen entspricht. Bei Korg hat nur die Kronos Reihe Samplemöglichkeiten, die Krome Serie scheidet aus, und der Kronos 88 wiegt eben dann wie ein "Monster".

    Ich frage mich da, ob es nicht besser wäre, wenn du dir zum Nord Stage ein zweites, kleineres und kompaktes Keyboard holst. Das kannst du dann je nach Einsatz und Bedarf auch zu Hause lassen.
     
  9. randy666

    randy666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.12.19   #9
    Hi,

    Als reine Soundengine wäre ein 61er Keyboard auch ok. Dann müsste ich aber weiterhin 2 Keyboards rumschleppen...
    Kawai es110 als midikeyboard und eben die soundengine.

    Ich fände halt geil nur ein Teil rumzutragen...

    Lgr
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    12.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.177
    Kekse:
    32.431
    Erstellt: 01.12.19   #10
    Dann wirst du entweder bei einem etwas schweren Teil mit guter Tastatur landen oder bei einem leichteren mit einer "so lala"-Tastatur. Aber wie gesagt - wenn man die Frage nach dem Gewicht mal kurz ausblendet, scheint mir ein Kronos für dich ein heißer Kandidat zu sein. Kurzweil evtl. auch - da müssten andere aber mal sagen, wie stark da die Synths sind. Bei den Pianos, EPs und Orgeln machste da nichts falsch.
     
  11. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    2.429
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    5.344
    Erstellt: 02.12.19   #11
    Es gibt beim Kronos ja auch die 73er Variante mit Hammermechanik. Hab ich und transportiere ich mehrmals pro Woche im Case/Gigbag.
    Wäre vielleicht auch interessant.
     
  12. mojkarma

    mojkarma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Varaždin
    Zustimmungen:
    624
    Kekse:
    6.662
    Erstellt: 02.12.19   #12
    Es ist mir in meinem vorherigen Beitrag entgangen, dass ein NS in der Compact Version vorliegt. Daher der Ratschlag für ein Keyboard mit 61 Tasten. Wieviel man zu tragen bereit ist, ist sehr individuell. Bei mir ist inzwischen die oberste Schmerzensgrenze bei 15 Kg für das Keyboard allein. Das kommt wohl nach 25 Jahren auf der Bühne, dass man des Tragens leid ist. In diesem Sinne habe ich meinen oben genannten Empfehlungen nichts mehr hinzuzufügen.
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    12.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.177
    Kekse:
    32.431
    Erstellt: 02.12.19   #13
    ...das klappt dann aber nicht mit Hammermechanik.

    Nochmal zur Zusammenfassung: 88 Tasten Hammermechanik waren gefordert, und die Gewichtsbeschränkung weiter obem relativiert.

    73/76 Tasten sind m.E. auch ein guter Kompromiss, weil man doch die oberste Klimperoktave in der Regel kaum braucht. Aber 61 ungewichtet ist halt schon was anderes und als einziges Brett (auch das wurde gewünscht) oft nicht ausreichend.
     
  14. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    9.794
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.622
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 02.12.19   #14
    Kurzweil PC4 ist da sicher ein heißer Kandidat. 13kg, Hammermechanik, gerade 80er kann er gut und 16 fach multitimbral, bei knappen 2000€.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. randy666

    randy666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 03.12.19   #15
    Moin zusammen,

    Es verdichtet sich die Überlegung ob 88-Tasten oder ein kleineres als reine Sound Engine und zusätzlich das Digitalpiano.
    Sollte es ein einziges Board werden, müssen es leider 88 sein da sonst der Platz auf der Tastatur für verschiedene Instrumente gleichzeitig ausgeht. Als Pianist brauche ich die oberen und unteren Tasten zudem.

    Als Kandidaten verdichten sich für mich im Grunde gerade drei Modelle:
    Kronos
    Kurzweil PC4 8
    Kurzweil PC3 xxx
    und neu im Rennen Yamaha MODx 8

    Der Kronos ist geil. Ein Band Kollege spielt zwei von denen auf der Bühne und hat einen super Sound, aber er ist mir ehrlich gesagt zu teuer.
    Das Kurzweil scheint ein super Angebot zu sein und deckt im Grunde alles ab. Mal sehen wie sich der Preis entwickelt.
    Das Yamaha sieht in den Videos auch cool aus, allerdings klimpern sie da immer wieder nur die Sounds durch und es wird nichts über Multitimbralität und Zonen erzählt. Vielleicht finde ich das in den Bedienungsanleitungen. Zudem bietet das Yamaha keine Hammond.

    Stand jetzt sieht es für mich nach Kurzweil pc4 aus falls ich einen ein Board mit 88 Tasten möchte.
    Im Hinterkopf liegt aber auch noch einen gebrauchter PC3 le6 als Sound Engine. Why not... ist für unter 700 € in gutem Zustand zu haben.

    Danke euch schonmal es war die richtige Entscheidung euch zu fragen.
    Ich freue mich auf weiteren Austausch!

    LG Randy
     
  16. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    912
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    238
    Kekse:
    1.616
    Erstellt: 03.12.19   #16
    Kann kurz was zum MODX sagen, habe die 6er Version. Der ist natürlich auch multitimbral. Er kann 16 "Parts" gleichzeitig in einer Performance handeln - wobei es durchaus sein kann, dass ein "Instrument" aus mehreren Parts besteht (habe gestern bspw. ein Piano aus der Bösendorfer-Library geladen, das bestand schon aus 3 Parts) - was die Timbralität dann etwas einschränkt.
    Der MODX hat zwar keine integrierte Clone-Wheel-Orgel, aber ich finde die AWM-Presets schon nicht soooo übel, dass man in einem Bandkontext damit nicht arbeiten könnte. Gibt wohl hierzu auch noch bessere Sample-Libraries (kosten natürlich Geld!).
    Was ich am MODX sehr schätze, ist die Bedienung über den Touchscreen - wenn ich zurückdenke an das Menügescrolle beim PC3LE, dann überkommt mich das kalte Grausen!
    Meinst du damit, dass du Synthesizer-Sounds aus Grund-Wellenformen nach substrativer Synthese, also quasi virtuell analog, basteln möchtest oder meinst du, du willst die auf Sample-Wellenformen basierenden Rompler-Sounds detailliert bearbeiten können? VA hat der MODX m.W. nicht, habe aber noch nie eine INIT-Performance angelegt... ggf. hat er gesamplete Grundwellenformen - was du machen kannst, ist FM-Sounds erstellen... habe ich mich aber noch nicht mit befasst.
     
  17. randy666

    randy666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    135
    Erstellt: 03.12.19   #17
    Ich meine klassische subtraktive Synthese, ja.

    Am stage baue ich so alle meine synthsounds, was auch einigermaßen gut bis sehr gut klappt.

    Orgelpresets sind nix für mich. Also ist der modx raus.

    LG Randy
     
Die Seite wird geladen...

mapping