Multitracker vs. Computer

von boldi, 03.05.05.

  1. boldi

    boldi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.05   #1
    Hmmmm...

    OK, ich weiß, über Multitracker und PC-Aufnahmen ist hier schon ne Menge schrieben worden... trotzdem nochmal die Frage an die Profis unter Euch:

    Ich würde mir gerne ein "Heimstudio" einrichten.
    Es soll mindestens 8 Spuren, besser 12, gleichzeitig aufnehmen und wiedergeben können.

    Was erachtet ihr als besser?
    Der Compi mit ner ordentlichen Karte (Marian ADAT + D/A-Wandler) + Mixer, oder einen Multitracker?
    OK, der Vorteil des Rechners ist mr klar... VST-Plugins ohne Ende, aber mit dem Multitracker á la Tascam 2488 bin ich doch flexibler...
    ich meine, den kann ich mit ins Wohnzimmer, in den Proberaum, zum Gig... nehmen, ohne immer den gesamten Rechner mit mir rum zu schleppen. Und nachbearbeiten kann ich die einzelnen Tracks doch auch im Rechner (digital hin-und-her gibt doch keine Verluste?!?)
    Gut, der Compi ist ausbaufähig... erstmal 8-Kanalig anfangen, dann ausbauen...
    hmmm... *grummel*

    Wäre euch dankbar für nen kleinen Denkanstoß
    Ach so: bin blutiger Anfänger im Thema Recording und auch kein MUSIKER, sondern SCHLAGZEUGER...
    (habe mich zu diesem Hinweis entschlossen, nachdem ich in der Bedienungsanleitung zum Yamaha AW16G gelesen habe (Zitat): "Besonders Logische Bedienung: Die AW16G ist als Arbeitstier für Musiker (Gitarristen,
    Sänger und sogar Schlagzeuger) konzipiert."... Zitatende)
    *hüstel* :screwy: :confused: :( ich halt's da mal mit den Ärzten, die da sangen:... weil ich Schlagzeuger bin..."
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 03.05.05   #2
    Also das Zitat in der Anleitung finde ich ja höchst amüsant! Die scheinen ja Humor zu haben - oder meinen die das etwa toternst?

    Du hast ja eigentlich die Vor- und Nachteile schon gennant. Ich persönlich würde zum PC raten. Am Anfang meinst Du ja, du möchtest Dir ein "Heimstudio" einrichten. Das hört sich für mich so an, dass das eine feste Installation wird. Der Mobilitätsfaktor, dem Du dem Standalone-System zuschreibst, scheint dann ja doch nicht einen so hohen Stellenwert zu haben, oder?
    Ich hätte auch gern etwas mobileres als meinen Minitower; Schleppen zum und Aufbauen im proberaum sind schon nervig. Allerdings ist mein Wunsch da eher eine Notebook samt externem AudioInterface. Eine Timeline mit Wavedarstellung und Mausbedienung möchte ich nämlich auf keinen Fall missen. Und wenn Du dennoch die PC-Option haben willst (zwecks nachbearbeitung) brauchst Du ja doch einen guten Rechner (kommt natürlich auf die Art der Bearbeitung an).
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 03.05.05   #3
    Ich würde auch eher den Rechner als Platform bevorzugen. Das mit der Mobilität ist IMHO kein Problem wenn:

    1. Der Rechner als 19" IPC ausgeführt ist (Vorteil bei ordentlichen Gehähusen: Hotswapable HDD`s!)
    2. Eine hochwertige Audiolösung im 19" Format eingebaut wird (MOTU, RME, Digidesign)
    3. Die Zusatzkanäle über A/D Wandler im ADAT Format zum Rechner (oder Audiolösung) schicken.
    4. Peripherie (Monitor Keyboard, Mouse) ebenfalls ins Rack einbauen.
    5. Das Rack für Livemitschnitte am besten gedämpft aufhängen, um die HDD`s und das restliche bewegliche Material (Lüfter, Kühlkörper etc.) zu schützen.

    Alternativ könnte man anstelle des IPC auch einen Laptop verwenden.
    Diese Lösung ist zwar nicht billiger als ein Multitracker, aber erheblicher Flexibler und ausbaufähiger. So als Rackgrösse würde ich mal ein 6HE vorschlagen, da geht schon was rein.
     
  4. boldi

    boldi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #4
    erstmal danke für die postings!

    also mit Heimstudio wollte ich nur klar machen, dass es kein Profistudio sein soll... es sollte schon mobil sein, da ich (vorerst) hauptsächlich Livemitschnitte nachbearbeiten will... (Probe, Gig...)

    Ja, wenn PC, dann hatte ich auch gedacht ab in ein 19'' Rack damit... aber muss es gleich RME, oder Digidesign sein? *schwitz*
    ich brauch ja auch noch nen anständigen Mixer / Controller...

    Aber OK... wer hat den gesagt, dass der Spaß billich wird :rolleyes:

    Ich denke ihr habt Recht... ich wühl mal nochwas in den Katalogen un im Netz und denke, dann werd ich mir jetzt erstmal bei e-bay eine neue 19''-wohnung für meinen Rechner bestellen und ihn umbasteln...
    gibt's eigentlich 19''-Tastatur-Auszüge?
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.05.05   #5
    Sicher?
     
  6. boldi

    boldi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.05   #6
    warum "sicher?" ???
    Hmmm... ja, ich denke ich brauche ein paar Knöpfe und Regler zum dranrumfummeln...
    nur it der Maus auf dem Bildschirm... ich weiß nicht...
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.05.05   #7
    Ja, das hab ich gemeint. Aber das ist ja Geschmackssache. Ich habe schonmal irgendwo erwähnt, dass ich persönlich keinen Controller brauche, das Geld investiere ich lieber woanders.
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 05.05.05   #8
    @ars ultima

    Du meinst wohl diesen Thread.

    Muss es nicht, es gibt ja auch noch MOTU :D :D
    Wenn Du wirklich ordentliches Material willst, kommst Du eum einen der drei genannten Hersteller IMHO kaum herum. Lieber hochwertige Audiointerfaces und AD-Wandler mit ADAT Interface als irgendein Midi Controller, nur um an
    Ich hab mir mal die günstigen Midi Controller angeschaut und muss asagen, dass die Verarbeitung (wie man erwarten kann), leider nicht auf dem für mich akzeptablen Niveau ist. Spar Dir das geld und investier es in die Audiointerfaces.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 05.05.05   #9
    Röchtöch! :) Oder in anderen Karm, der zur Qualität der Aufnhame beiträgt (Mikros etc.)
     
  10. boldi

    boldi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.05   #10
    ...glaub ich :)

    Also bin jetzt mittlerweile bei folgendem Equipment gelandet:

    - Tascam FW-1884
    - Creamware Scope Home

    Als ADAT-Wandler für das FW-1884 muss dann erstmal die Behringer-Kiste reichen, bis wieder genug Geld zusammen ist...

    Somit habe ich 16 gleichzeitige Eingänge und auf alle Spuren (auch virtuelle) Zugriff über die Tascam...

    Macht das so Sinn??? Oder etwa doch andere Komponenten?
    Habe schon überlegt, ob ich nicht statt der Creamware eine andere Recordingkarte nehmen sollte...
     
  11. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 06.05.05   #11
    Gehen wird es schon, zum Thema Controller gab es ja schon Äusserungen. Allerdings bist Du nun auch bei so ca. 1800€ ohne Software...
    Ich würde eher ein MOTu 828MK II & Behringerwandler verwenden. Damit wärest Du so bei ca. 1000€ mit einem 16Kanal Recordingsystem, allerdings ohne Controllereinheit. Zudem lässt sich dieses später auch wieder besser verkaufen als so ein Controller....

    Und wenn ich mich da nicht v ertan habe ist mit dem Controller bei 18I/O`s das Ende der Fahnenstange erreicht. Dagegen kannst Du mit den genannten Interfaces auf locker mal 32Kanäle hochrüsten wenn der Bedarf besteht.....
     
  12. shebsen

    shebsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #12
    Moinsen!

    Ich habe jetzt zwei Platten mit meinem rechnerbasierten System aufgenommen und werde anfang Januar ALLE HARDWARE wieder verkaufen!

    ALLES ist:

    E-MU 1820M (8 x LineIn / 8 x LineOut + div. digitale In/Out)
    Behringer BCF2000 (DAW-controller mit Motorfadern)
    SM ProAudio TB202
    Samson C Control Monitormatrix

    Die Monitore und meine Mikros werde ich behalten und mir das Tascam 2488 mk 2 besorgen!

    Der Grund?

    Im Rechner aufnehmen ist zwar unglaublich zeitsparend, aber den Arbeitsfluss und die Kreativität hat es bei mir nicht gefördert.

    Bitte nicht falsch verstehen!
    Ich schreibe sehr viele Songs und spiele sie gerne zumindest skizzenhaft ein.
    Oft muss es einfach schnell gehen und an einem anderen Ort als in meinem Homestudio sein.

    Es gibt nichts grässlicheres als das Auf- und Abbauen eines Recordingsystems.

    Einige (oder auch Viele) hier in diesem Forum werden sicher viel Zeit mit der Perfektion ihres Aufnahmestils und ihrer Fähigkeiten im Rechner verbringen.
    Ich selbst möchte meine Musik einfach nur aufnehmen, bearbeiten, verbessern, ausarrangieren und dann in einem wirklich guten Studio in der richtigen Umgebung vollenden!

    Da meine Homerecordingbedingungen mit an höchste Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (;)) niemals klingen werden wie das OceanWay oder Cellostudio, werde ich auf die intuitivere Variante des Aufnehmens umsteigen...

    Das ermöglicht mir dann zusätzlich die Möglichkeiten der Liveaufnahmen und mobilen Recordingsessions!

    Computer sind eine großartige Sache, aber beim Aufnehmen sollen sie sich mit all ihren möglichen Fehlern und ihren niemals reibungslos zusammenlaufenden Komponenten aus meiner Musikwelt heraushalten...

    Die Audiospuren können ja nach wie vor in der DAW bearbeitet werden, aber es passiert einfach zu oft dass mich der Monitor und der Cursor in einen meditativeren Zustand versetzen als meine aktuelle Performance! Is that it???
     
  13. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 26.11.07   #13
    Ich bin ganz klar für die portablen Recorder :great:

    Statt mir damals ein Interface zu besorgen, hätte ich lieber sofort zum portablen Multitracker greifen sollen
    Denn mit dem Boss Micro Br komme ich wunderbar zurecht.
    Und das obwohl die Beschreibung in englisch ist :D
    Mit dem Computer kann das schon schwieriger - unmöglich werden, wenn man sich nicht so damit auskennt ;)

    Den kompletten PC umbauen/umrüsten, damit son gammliges Musikprogramm richtig
    funtioniert?
    Wie soll man den PC umrüsten, wenn man keinen Plan von dessen Innereien hat :D
    Da muß man sich ja dann auch erst mal schlau machen.
    Nööö dann doch lieber gleich einen recorder kaufen, wo ich direkt alles an Board habe, und womit auch auch besser mit klar komme.

    Für Leute die keine Ahnung von PC's haben sind solche kleinen Recorder das ideale Werkzeug.
    Es ist einfach spitze das man quasi komplett ohne PC aufnehmen kann.

    Und der andere Vorteil (der ja auch schon erwähnt wurde) ist die Kompaktheit eines Recorders.
    Das Boss Micro Br ist in etwa so gross wie ein Walkman und läuft auch mit Batterien, und es hat sogar ein eingebautes Mikrofon.
    Damit könnte man dann sogar eine unplugged Session auf einer Sommerwiese im freien aufnehmen :)
    Wie soll man sowas mit einem PC bewerkstelligen?
    Ist doch viel zu umständlichen, einen ganzen Computer mit Interface usw. mit sich herum
    zu schleppen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping