Musikwissenschaft studieren ohne Abi

von LYTT10I03, 07.02.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. LYTT10I03

    LYTT10I03 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.02.16   #1
    Hallo zusammen, ich möchte Musikwissenschaft studieren ohne das Abitur zu machen.
    Dies soll möglich sein mit einer fachbezogener 2 jährigen Ausbildung und anschließendem 3 Jähriges arbeiten im Beruf.
    Meine Frage ist, welche Berufe gibt es, die man machen kann um im Anschluss Musikwissenschaft studieren zu können?!

    zählt Veranstaltungstechniker darunter?

    Vielen Dank
    und lieben Gruß

    LYTT10I03
     
  2. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    6.084
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    637
    Kekse:
    18.502
    Erstellt: 08.02.16   #2
    Ich kann Dir die Frage nicht direkt beantworten aber damit dir möglichst umfassend geholfen kann:

    Warum willst/kannst Du kein Abitur machen?

    Was hast Du mit dem Abschluss in Musikwissenschaft vor?

    Bzw was hast Du generell vor? Ist das Muwi Studium nur Mittel zum Zweck um "Bachelor" auf dem Zeugnis zu haben und Zugang zu anderen Berufen zu bekommen (zu welchen?)?
    Musikwissenschaft ist wirklich wissenschaftlich zu verstehen. Wissenschaftliches Arbeiten steht im Vordergrund. Recherchieren über die Verbreitung von Stradivaris, Aufsätze schreiben über die Musik am Schwedischen Königsholf in der Zeit 1835-1860, Referate halten über "Beethovens Ansichten zu Immanuel Kants Spätwerk" und jede Menge blablabla... nur, dass wir uns nicht falsch verstehen. Ich kenne viele die "irgendwas mit Musik" machen wollen und ...naja...

    Vielleicht können wir Dir hier ein wenig helfen wenn Du uns mehr erzählst, wo Deine Reise hin gehen soll. :)
     
  3. LYTT10I03

    LYTT10I03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.16   #3
    @Fastel
    Danke für deine Rückantwort!
    Ich will ohne das Abitur studieren weil ich das Abitur nicht schaffe, bin gerade auf einer Privaten schule dafür.

    Musikwissenschaft studieren möchte ich um einmal Dramaturgist zu werden.

    Meine konkrete Frage ist nur diese: Welche Berufe gibt es die mit 2 jähriger Ausbildung und anschließendem 3 Jährigen arbeiten in dem Beruf, um nacher im Anschluss Musikwissenschaft studieren zu können. Diese habe ich rausgefunden, aber ich finde keine Jobs dafür in Deutschland geschweige denn eine Ausbildung und weiß nicht ob diese Jobs in Frage kommen um Musikwissenschaft studieren zu können!!:(

    -Audio Engineer
    -Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    -Mediengestalter Bild und Ton
    -Musik und Medienmanager
    -Audio-Designer-Musik
    -Musikfachhändler
    -Tonassistent
    -Tonmeister
    -Tontechniker
    -Musikalienhändler

    Viele Grüße LYTT:great:
     
  4. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    8.767
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.978
    Kekse:
    72.634
    Erstellt: 11.02.16   #4
    Hallo LYTT,

    ich bin auch kein Experte dafür, abre ich habe mal herumgegoogelt. Nach meinen Informationen ist das Problem, daß das in jedem Bundesland anders gehandhabt wird (Kulturhoheit liegt bei den Ländern).

    Im Allgemeinen scheint es aber so zu sein, daß Inhaber von Meisterbriefen ider anderen hochqualifizierten Berufsbildungsabschlüssen uneingeschränkt studieren können.

    Menschen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung und mehrjährige Erfahrung in ihrem Beruf haben, können unter bestimmten Bedingungen direkt in ein Studium einsteigen, das in fachlicher Nähe zu ihrem Beruf steht.

    Wer all das nicht hat, muß eine Begabtenprüfung ablegen.

    Soweit ich das beim Überfliegen richtig gesehen habe, müssen in z.B. BW alle, die kein Abitur haben, eine Eifgnungsprüfung ablegen. Ob die leichter als das Abitur ist, wage ich zu bezweifeln.

    Aber wie gesagt: Alles selbst zusammengelesenes Halbwissen. Im Grunde scheint mir das aber so konzipiert zu sein, daß Menschen, die schon im Beruf stehen, eine Möglichkeit bekommen, sich durch ein Studium fortzubilden. D.h. der Gedanke: Studieren ja oder nein macht in solchen Fällen erst Sinn, wenn man die Berufsausbildung schon hinter sich hat, nicht vorher. Wenn man vor Beginn der Berufsausbildung den Wunsch hat, zu studieren, sollte man nach wie vor den Weg über das Abitur wählen: wahrscheinlich leichter, schneller und weniger Aufwand.

    Du mußt Dir auch klar machen: 2 Jahre Berufsausbildung, dann 3 Jahre Berufserfahrung, dann 3 Jahre Musikwissenschaft studieren, danach beginnt dann die Ausbildung zum Dramaturgen. Ein langer Weg mit unsicheren Aussichten.

    Infos zum Berufsbild Dramaturg hier:
    http://www.buehnenverein.de/de/jobs-und-ausbildung/berufe-am-theater-einzelne.html?view=12

    Mein Vorschlag wäre, daß Du Dich mal intensiv mit dieser Seite beschäftigst: http://www.studieren-ohne-abitur.de und eine Studienberatung einer Hochschule/Universität in Anspruch nimmst.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  5. cala

    cala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.12
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 11.02.16   #5
    Da musst du direkt an der Uni nachfragen, die das anbietet. Auf der Homepage suchen - Dekanat oder Prüfungsamt der Fakultät, zu der Musikwissenschaften gehört, sind da die Ansprechpartner.

    Früher ging Studieren ohne Abi zumindest bei uns im Süden definitiv nicht im Bereich der Geisteswissenschaften, aber im Zeitalter der Bachelors ist wohl alles möglich. Was immer geht sind aber Gasthörerzulassungen, damit kannst du die Vorlesungen und evtl. Seminare besuchen, erwirbst aber keinen Abschluss.

    Gefühlsmäßig würde ich die "Händler" mal ausschließen, im Bereich Tontechnik kriegst du ohne Abi vermutlich nur schwer einen Ausbildungsplatz, mit dem Rest kann ich nicht wirklich was anfangen. Von dem, was Musikwissenschaftler im Studium so treiben, ist das alles aber meilenweit entfernt.
     
  6. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.098
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.105
    Kekse:
    88.118
    Erstellt: 11.02.16   #6
    Ja, so allgemein kann man das nicht sagen - die einzelnen Unis haben die Hoheit, wen sie annehmen. Ich kann mich an einen Kumpel erinnern, der an der LMU in München Mathematik studierte. Seine Scheine für Mathe wurden von der TU München nicht anerkannt, nachdem er dorthin gewechselt hatte. Also: Das Institut fragen, an dem du studieren willst. Du willst ja wohl nicht aufgrund eines Postings im Musikerboard die Zulassung zu einem Studium riskieren?
     
  7. LYTT10I03

    LYTT10I03 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.16   #7
    @McCoy Danke für deine vielen Gedanken...
    ...ein langer Weg, den ich aber warscheinlich gehen werde ;) Aber vorher mich an den Unis informieren werde ob die schon jemadnen hatten der bei denen ohne Abitur studiert hatt, und was für Jobs dort in frage kommen.

    Lieben Gruß
    LYTT
     
Die Seite wird geladen...