My own

von Ruttma, 21.03.07.

  1. Ruttma

    Ruttma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.07   #1
    Jaja, mal wieder etwas neues ist aus meiner nachdenklichen Phase entstanden.
    Dieses Mal wie ich finde mit rellativ vielen Bildern, aber macht euch selber eine Meinung von dem Text.
    Freue mich auf Kritik, Verbesserungsvorschläge ect. :)

    Vers
    Cursing the day, where it began
    I’m tumbling through the world as a weak man
    Longing for warmth of the life-giving sun
    I look my things which are undone
    Starting a search for a redeemer of mine
    I want my health back, I want it divine

    A new life situation caught in a cell
    It doesn’t seem to change despite the facts which I yell
    The years start to float out of my hands
    What can I do, where is my chance?
    The same old schedule every single day
    How I hate it, I curse it, just go away!

    Refrain
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where all my cries never will be heard
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where mental illness rules my day

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where all my cries never will be heard
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where an exit seems to be lost

    Vers
    My freedom is a vision that starts to fade
    My body is a corpse full of inner hate
    My spirit is a ghost who’s torn apart
    I tried to fix it all despite that I can’t find the start
    Phobias turn to rules, the day becomes a dread
    I want a peace that offers all that I ever had

    No! I starve in disbelief, why is my mind full of grief?
    No! A reason must be found, my will must be unbound!
    No! This suffering must end; I have to stop to pretend.
    No! I know some people care; ending it now won’t be fair!
    No! Time will cure it all, it will prevent the fall.
    Year! I will soon break out of my world!

    Refrain
    I’m breaking out of own spoiled world,
    Where all my cries becomes the past
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where mental illness has been disposessed

    I’m breaking out of own spoiled world,
    Where all my cries becomes the past
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where an exit has been nescessitated
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.03.07   #2
    Dann mach ich mal den Aufschlag, ruttma:

    Vers
    Cursing the day, where it began
    I'm tumbling through the world as a weak man
    Longing for warmth of the life-giving sun
    the warmth imho
    I look my things which are undone
    look at oder watch my things, imho
    Starting a search for a redeemer of mine
    I want my health back, I want it divine
    I want it divine? I want it to be divine?

    A new life situation caught in a cell
    It doesn't seem to change despite the facts which I yell
    das which würde ich streichen, wenns rhythmisch nicht dahin muss
    The years start to float out of my hands
    are floating fände ich fließender
    What can I do, where is my chance?
    The same old schedule every single day
    How I hate it, I curse it, just go away!

    Refrain
    I'm living my life in my own spoiled world,
    Where all my cries never will be heard
    where none of my cries fände ich auch einen Tick schöner
    I'm living my life in my own spoiled world,
    Where mental illness rules my day

    I'm living my life in my own spoiled world,
    Where all my cries never will be heard s.o.
    I'm living my life in my own spoiled world,
    Where an exit seems to be lost
    vlt: where no exit seems to exist/to be there?

    Vers
    My freedom is a vision that starts to fade
    fände that weg und dann starting to fade schöner - aber by the way: starting kommt recht häufig vor - eventuell mal to begin nehmen ...
    My body is a corpse full of inner hate
    evtl. filled with hate?
    My spirit is a ghost who's torn apart
    I tried to fix it all despite that I can't find the start
    Phobias turn to rules, the day becomes a dread
    turns to rule
    I want a peace that offers all that I ever had
    zweimal that - das zweite würde ich streichen

    No! I starve in disbelief, why is my mind full of grief?
    No! A reason must be found, my will must be unbound!
    würde zu has to be statt must tendieren
    No! This suffering must end; I have to stop to pretend.
    dito
    No! I know some people care; ending it now won't be fair!
    to end ist glaube ich aktiv - das hieße aber, dass Du es beendest. Meinst Du das so? Oder passivisch: dass es zu Ende geht, wäre nicht fair?
    No! Time will cure it all, it will prevent the fall.
    ähnlich bei prevent - prevent me from falling, imho
    Year! I will soon break out of my world!
    I soon will, imho

    Refrain
    I'm breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries becomes the past
    aus dem Bauch raus eher: where all my cries will belong to the past oder so
    I'm breaking down my own spoiled world,
    Where mental illness has been disposessed
    disposed?

    I'm breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries becomes the past s.o.
    I'm breaking down my own spoiled world,
    Where an exit has been nescessitated
    necessitated, schöner fände ich aber sowas wie where an exit has been necessary oder a need oder had to be there oder sowas


    So weit erst mal.
    Sprachlich sind mir die vielen Wiederholungen aufgefallen: start, must und so. Kann aber auch ein Stilmittel sein.

    Für meinen Geschmack könnte es etwas atmosphärischer sein: dass er in der Zelle (obwohl die glaube ich nur symbolisch ist) jeden Tag einen Strich macht oder sich sehnt, die Sonne zu sehen oder sowas. Ist jetzt ein bißchen klischeehaft, aber ich denke, Du weißt was ich meine. Es könnte im Refrain auch positiver sein - mehr in Richtung Befreiung statt die dauernden must, must, must - aber auch das ist Geschmacksache.

    Die Kernaussage und die gesamte Situation kommt jedenfalls gut rüber, finde ich.

    Wohin geht denn musikalisch die Reise?

    x-Riff
     
  3. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #3
    Vers
    Cursing the day, where it began
    I’m tumbling through the world as a weak man
    Longing for the warmth of the life-giving sun
    the warmth imho Yep, passt gut dazu
    I look at my things which are undone
    look at oder watch my things, imho Ja, mir fehlten im ganzen Text so ein Paar Sachen, soviel war mir auch bewusst,man merkts ja auch im späteren Verlauf.
    Starting a search for a redeemer of mine
    I want my health back, I want it to be divine
    I want it divine? I want it to be divine? Jep, ein "to be" fehlte..

    A new life situation caught in a cell
    It doesn’t seem to change despite the facts which I yell
    das which würde ich streichen, wenns rhythmisch nicht dahin muss Doch, genau rhythmisch muss es dahin. :p
    The years are floating out of my hands
    are floating fände ich fließender Thx
    What can I do, where is my chance?
    The same old schedule every single day
    How I hate it, I curse it, just go away!

    Refrain
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries ever will be heard
    where none of my cries fände ich auch einen Tick schöner Klingt auch besser, stimmt
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where mental illness rules my day

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries ever will be heard s.o.
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where no exit seems to exist
    vlt: where no exit seems to exist/to be there? Ja, ich hatte lange nach einer Konstruktion dieses Satzes nachgedacht, aber mir wollte nichts einfallen. Dein Vorschlag passt da sehr gut rein.

    Vers
    My freedom is a vision beginning to fade
    fände that weg und dann starting to fade schöner - aber by the way: starting kommt recht häufig vor - eventuell mal to begin nehmen ... Ja, nun wo ich es mir nochmal durchlesen, stimmts. Verdammt oft "start".
    My body is a corpse filled with hate
    evtl. filled with hate? Auch besser, joar.
    My spirit is a ghost who’s torn apart
    I tried to fix it all despite that I can’t find the start
    Phobias turns to rule, the day becomes a dread
    turns to rule Heißt das echt so? In meinen Ohren klang meine Konstruktion schon passend. Naja, man lernt ja nie aus.
    I want a peace that offers all I ever had
    zweimal that - das zweite würde ich streichen Klingt auch vernünftig, danke.

    No! I starve in disbelief, why is my mind full of grief?
    No! A reason has to be found, my will must be unbound!
    würde zu has to be statt must tendieren Klingt auch ganz gut.
    No! This suffering has to end; I have to stop to pretend.
    dito Ebenfalls dito :D
    No! I know some people care; ending it now won’t be fair!
    to end ist glaube ich aktiv - das hieße aber, dass Du es beendest. Meinst Du das so? Oder passivisch: dass es zu Ende geht, wäre nicht fair? Die aktive Bedeutung war schon bewusst gewählt ja. Es wäre einfach nicht fair für Diejehnigen, die sich Gedanken um ihn machen.
    No! Time will cure it all, it will prevent the fall.
    ähnlich bei prevent - prevent me from falling, imho Der Reim, der Reim..:)
    Year! I soon will break out of my world!
    I soon will, imho Oder so, Satzstellung war noch nie meine Stärke.

    Refrain
    I’m breaking out of my own spoiled world, Glatt nen My vergessen :D
    Where all my cries will belong to the past
    aus dem Bauch raus eher: where all my cries will belong to the past oder so Klingt auch besser so.
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where mental illness has been disposessed
    disposed? Nö, disposessed. Heißt so viel wie entmachtet, bzw. stürzen. Also heißt der Satz so viel wie, dass die mentale Krankheit entmachtet wird.

    I’m breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries will belong to the past s.o. Dito :D
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where an exit has been nescessitated
    necessitated, schöner fände ich aber sowas wie where an exit has been necessary oder a need oder had to be there oder sowas


    So weit erst mal.
    Sprachlich sind mir die vielen Wiederholungen aufgefallen: start, must und so. Kann aber auch ein Stilmittel sein.
    Wie gesagt, mir fiel das aber auch auf, nur wusste ich so spontan nicht darüber bescheid, es alles zu variiren. :confused::)


    Für meinen Geschmack könnte es etwas atmosphärischer sein: dass er in der Zelle (obwohl die glaube ich nur symbolisch ist) jeden Tag einen Strich macht oder sich sehnt, die Sonne zu sehen oder sowas. Ist jetzt ein bißchen klischeehaft, aber ich denke, Du weißt was ich meine. Es könnte im Refrain auch positiver sein - mehr in Richtung Befreiung statt die dauernden must, must, must - aber auch das ist Geschmacksache.
    Ja, das mit der Zelle ist symbolisch gemeint. Er sitzt jeden Tag in der selben Situation der "Gefangenschaft" und weiß nicht recht, wie er sich aus den Fesseln befreien soll.
    Außerdem wird der Refrain gen Ende ja auch positiver. :p

    Die Kernaussage und die gesamte Situation kommt jedenfalls gut rüber, finde ich.
    Das ist doch schonmal die Hauptsache. :)

    Wohin geht denn musikalisch die Reise?
    Das weiß ich selber noch nicht, ich habe den Text heute in knapp einer Stunde und ein paar Zerquetschten geschrieben und bisher ein paar Töne darüber gelegt, aber ansonsten weiß ich es auch noch nicht bestimmt. Ich denke mal in die Standart-Richtung von uns: Rock oder Metal, aber mal schauen, was sich aus dem Lied ergibt. :D
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.03.07   #4
    Der ist mir beim Durchlesen noch aufgefallen.
    Ich glaube von der Satzstellung her muss der eher so:
    Where none of my cries will ever be heard
     
  5. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 22.03.07   #5
    das ist so OK, wie ihr es zuerst hattet. wie du es hier vorschlägst ist es aber besser.



    das hier wird gerne falsch übersetzt, darum frag ich einfach mal nach, was willst du genau sagen?
     
  6. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #6
    Zitat:
    Zitat von Ruttma [​IMG]

    I look at my things which are undone


    das hier wird gerne falsch übersetzt, darum frag ich einfach mal nach, was willst du genau sagen?
    Ich will mit dem Satz eigendlich das direkt aussagen, was im Satz steht: "Ich blicke (zurück) auf all die Dinge, die noch offen bzw. unfertig sind"
     
  7. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 22.03.07   #7
    ja, dachte ich mir. "to undo" meint "zerlegen" oder "zerfallen". "to be left undone" meint "unerledigt"

    "unfertig" ist "unready" oder "unfinished"

    das ist, wie gesagt, ein sehr beliebter fehler. der robbie-hit "I come undone" heisst nicht "ich komme unfertig" sondern "ich falle auseinander".
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.03.07   #8
    Wie wäre es dann mit:

    I look at the things still to be done?
    (done wegen des Reimes)
     
  9. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 22.03.07   #9
    traumhaft.

    oder:

    I look at the things I left undone.

    "the things undone" können durchaus aber die "unerledigten" sachen sein, nur eben nicht als verb. isn bisschen komisch das ganze.
     
  10. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #10
    Ja, komisch ist es allerdings.:screwy:

    "I look at the things I left undone." Finde ich persönlich ja immernoch am besten, nichts für ungut. X-riff :)

    Ansonsten schon mal danke an euch Zwei. :great:
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.03.07   #11
    Nee - klar, nimm, was Dir am besten gefällt. Ist doch klar.
     
  12. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #12
    Dann könnte man ja mal das komplette überarbeitete hier reinstellen:

    Vers
    Cursing the day, where it began
    I’m tumbling through the world as a weak man
    Longing for the warmth of the life-giving sun
    I look at the things I left undone

    Starting a search for a redeemer of mine
    I want my health back, I want it to be divine

    A new life situation caught in a cell
    It doesn’t seem to change despite the facts which I yell
    The years are floating out of my hands
    What can I do, where is my chance?
    The same old schedule every single day
    How I hate it, I curse it, just go away!

    Refrain
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries will ever be heard

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where mental illness rules my day

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries will ever be heard

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where no exit seems to exist

    Vers
    My freedom is a vision beginning to fade
    My body is a corpse filled with hate
    My spirit is a ghost who’s torn apart
    I tried to fix it all despite that I can’t find the start
    Phobias turns to rule, the day becomes a dread
    I want a peace that offers all I ever had

    No! I starve in disbelief, why is my mind full of grief?
    No! A reason has to be found, my will must be unbound!
    No! This suffering has to end; I have to stop to pretend.
    No! I know some people care; ending it now won’t be fair!
    No! Time will cure it all, it will prevent the fall.
    Year! I soon will break out of my world!

    Refrain
    I’m breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries will belong to the past
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where mental illness has been disposessed

    I’m breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries will belong to the past
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where an exit has been nescessitated

    Das Ende gefällt mir selber immer noch nicht so recht. Also der letzte Satz. Ich finde nur lediglich, wenn man es umändern würde in z.B "where an exit has been made" oder ähnliches, dass es einfach so "billig" klingt.
     
  13. Dai

    Dai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Matrix
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #13
    Die idee ist eingach nur genial:er_what:
    Bis zum 5 Absatz finde ich es wirklch spitze..o-o nur ab da irgendwo finde ich diw wortwahl etwas.. uhm..keine ahnung wie man das sagt.. o-.ö es klingt so..dingenz..."gewöhnlich". Aber vielleicht hab nur ich den Dachschaden.
    Mit einer etwas anderen wortwahl könnte man das in meinen augen noch viel ausdrucksvoller ausmalen..ano, dass es kräftiger werden wuerde. Aber das ist geschmackssache ^-^;
    Auf jedemfall ein klasse ding.
     
  14. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #14
    Danke, dass ist so ziemlich das erste Lied, wo mal konkret einer sagt, dass es es toll findet. :D
    Und ja, der letzte Teil des Verses ist auch ein bischen ordinär von der Wortwahl, das stimmt, aber das kommt drauf an, wie man es musikalisch untermauert. Außerdem heißt es ja auch, dass das Simple meißt besser ist, als das zu konplizierte. ;)
    Und da werde ich mir schon was einfallen lassen. :cool:
     
  15. Dai

    Dai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Matrix
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #15
    Demo, auch wenn das simple besser ist, ist s auch eine frage des klangs x_x
    Wenn man es musikalisch 'untermauert' true, andere sache, demo kommt es wiederrum darauf an wie man es zum vorschein bringen will.:er_what:
    Ist es z infach verliert es auch wieder seinen glanz^-^
     
  16. Ruttma

    Ruttma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #16
    Ich habe den Text ja bisher nicht mal meiner Band vorgestellt, also wirds mit ner Demo bisher recht schwer, außerdem habe ich bisher ja grademal ne Tonart und keine richtige musikalische Vorstellung von dem, wie es werden soll. :p

    Und ja, ich bin mir dessen auch bewusst mit dem Simplen. Aber mir will petu nichts anderes als letzten Vers einfallen, wo er mit all dem abrechnet, was ihm die ganze Zeit gefangen gehalten hat in seinem Leben. Vlt. noch wer eine Idee?

    Ich will diesen Text ausdrucksvoll haben, also wenn dir ein paar Beispiele einfallen, dann bin ich gerne offen und bereit dazu, sie mir anzuhören bzw. durchzulesen. :)
     
  17. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.03.07   #17
    Inhaltlich geht es doch darum, dass man eine Welt (bewußt) verläßt bzw. zerstört, wo ein Ausgang überhaupt nötig/notwendig ist, oder? Also die Tatsache, dass man einen Ausgang da raus braucht schon bedeutet, dass dieses Leben eigentlich ein Falsches ist.

    Das mit nescessitated finde ich da unnötig sperrig und dadurch eher unnötig aufgeladen.
    Wenn der Sinn wichtig ist, braucht man keine komplizierten Worte - womit natürlich platte Worte nicht gemeint sind.
    I'm breaking down my own spoiled world,
    wherein only an exit meant freedom

    Irgendwie sowas in der Richtung.
     
  18. Dai

    Dai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Matrix
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #18
    öh.. ehm..xD Demo ist mein Wort fuer Aber...^_^;
    Ich weiss jetzt nicht.. ob wir uns falsch verstanden haben-...wegen meiner eigenen sprache hier..xD oder.. ob das bewusst war o_ö ich bin veriwwrt T_T


    Okay..ich warne dich XD ich kann sowas gar nicht.. x_x


    Vers
    Cursing the day, where it began
    I’m tumbling through the world as a weak man
    Longing for the warmth of the life-giving sun
    I look at the things I left undone
    Starting to (a) search (for) a redeemer of mine
    I want my health back, I want it to be divine

    A new life situation caught in a cell
    It doesn’t seem to change despite the facts (which) I yell
    The years are floating out of my hands
    What can I do, where is my chance?
    The same old schedule every single day
    How I hate it, I curse it, just go away!

    Refrain
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries will ever be heard
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where mental illness rules my day

    Seitdem ich dein text das erste Mal lese denke ich die ganze Zeit ueber mental illness nach. xD Ist es absicht dass es so 'sanft' ausgedrueckt ist?^_^

    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where none of my cries will ever be heard
    I’m living my life in my own spoiled world,
    Where no exit seems to exist

    Vers
    My freedom is a vision beginning to fade
    My body is a corpse filled with hate
    My spirit is a ghost who’s torn apart
    I tried to fix it all despite that I can’t find the start
    Phobias turns to rule, the day becomes a dread
    rule-reign?
    I want a peace that offers all I ever had

    No! I starve in disbelief, why is my mind full of grief?
    No! A reason has to be found, my will must be unbound!
    No! This suffering has to end; I have to stop to pretend.
    No! I know some people care; ending it now won’t be fair!
    No! Time will cure it all, it will prevent the fall.
    Year(Jahr?:er_what:)! I soon will break out of my world!

    Refrain
    I’m breaking out of my own (spoiled...du meinst nicht vertätschelt, oder? Du meinst die andere Bedeutung?^_^v )spoiled world,
    Where all my cries will belong to the past
    I’m breaking (down) my own spoiled world,

    ^
    breaking könnte auch noch verstärkt werden. Like, crusting, smashing, destroying, splitting, etc ._.
    Where mental illness has been disposessed

    I’m breaking out of my own spoiled world,
    Where all my cries will belong to the past
    I’m breaking down my own spoiled world,
    Where an exit has been nescessitated

    Ich hätte es wahrscheinlich in richtung; where an end has been defined oder so umgelenkt..
    Aber... dann ändert es alles, und ich glaube es ist nicht das was du sagen willst XD
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.03.07   #19
    Dai - vielleicht solltest Du Dich langsam mit dem Gedanken anfreunden, dass Du doch äußerst feedbackgeeignet bist. :D ;)
     
  20. Dai

    Dai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Matrix
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.07   #20
    XD Ich arbeite dran T_T
     
Die Seite wird geladen...

mapping