Nach Auflösung: Alte Songs recyclen?

von Gast91043, 02.02.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Gast91043

    Gast91043 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 02.02.16   #1
    Nehmen wir an eure Band löst sich auf und alle gehen getrennte Wege. Musiker XY beschließt allerdings 3-4 Songs eurer Songs in seine neue Band mitzunehmen. Ungefragt.

    Ich habe das weder vor noch finde ich das besonders toll. Aber habt ihr schon mal so eine Situation erlebt? Oder findet ihr es moralisch unschön?
    Muss natürlich kurz zugeben das ich zwei meiner alten Mitmusiker in Verdachte habe genau das zu machen. Mir ist es an sich egal, aber man hätte zumindest mal kurz vorher anfragen können. Auch empfinde ich es ein wenig unkreativ und ein bisschen wie Leichenfledderei.
     
  2. Metalmachine69

    Metalmachine69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.09
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    1.686
    Erstellt: 02.02.16   #2
    Je nachdem, wer die Lieder geschrieben hat, finde ich das absolut in Ordnung. Oder eben nicht...

    Wer ein Lied geschrieben hat, darf es mMn mit jeder Band spielen. Warum auch nicht? Wenn allerdings jemand keinen oder nur minimalen kreativen Anteil an den Liedern hat und sie trotzdem mitnimmt, dann finde ich das nicht ok. Theoretisch müsste die neue Band dann den/die Komponisten (wie bei jedem Cover) irgendwie entlohnen.

    Unabhängig von dieser Frage ist es gängige Praxis. Beispiele (von Metalbands): Gamma Ray spielt alte Helloween Lieder. Abbath spielt Immortal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.512
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 02.02.16   #3
    Hallo DerAlucard

    Ungefragt, ist natürlich nicht gerade die feine Art. Aber das ist meines Erachtens halt immer so ne Charaktersache.
    Manche halten es nicht für notwendig, wenigsten mal kurz anzufragen b.z.w. mal eben darüber zu sprechen.

    Zum Glück habe ich so was in der Art noch nicht erlebt.
    Als sich meine alte Band damals aufgelöst hat, ist niemand auf die Idee gekommen unsere gemeinsamen Songs mit in eine andere Band zu nehmen.
    Mal davon abgesehen, hätte ich das mehr oder weniger machen können, weil fast alle musikalischen Elemente von mir stammten aber trotzdem,
    habe ich das nie gemacht, da es natürlich auch daran gelegen hat, das die Musik, gar nicht zu meiner jetzigen Band passen würde.
    Aber hätte ich es vorgehabt, hätte ich mich mit meinem Kumpel zusammengesetzt und ihn gefragt. Zumal wir uns schon seit der Schulzeit kennen.
    Er hatte mir selber angeboten, als sich die Band auflöste, das ich den ein oder anderen Song mitnehmen dürfe, wenn ich Bock drauf hätte.
    Ich selber habe aber dann auch gesagt, das diese Songs zu DIESER Band gehören und auch so in Erinnerung bleiben sollten.
    Ich denke mir einfach, das es alles eine Frage des Anstands ist. Manche besitzen diesen halt nicht.

    Nach sieben Jahren Trennung, hat mein Kumpel wieder eine neue Band und kam vor einem halben Jahr zu mir und fragte mich
    doch tatsächlich, ob er den ein oder anderen Song für seine neue Band nehmen dürfe OBWOHL die Texte weitgehendst von ihm stammten.
    Wir haben uns dann mit dem neuen Gitarristen zusammengesetzt und ich hab ihm dann noch ein paar Fragmente gezeigt, wie ich sie damals
    gespielt habe. Die Musik passt auch weiterhin zu der neuen Band von meinem Kumpel und ich freu drüber, wenn die alten Songs
    in der neuen Band weiterleben.

    Aber das ist halt alles eine Sache der Vorgehensweise, wie man sich gegenübertritt und wie man seine EX-Mitmusiker und die Sache respektiert.
    Ich denke aber auch, das mein Kumpel und ich noch einer Generation angehören, wo so was Selbstverständlich ist, was ich heut zu Tage
    leider kaum noch beobachte.
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.02.16 ---
    Das ist ja gerade der springende Punkt...
    IN EINER BAND schreibt vielleicht einer den Song,....Mag ja sein. Aber jeder hat seinen Anteil daran gegeben und das was aus dem Song zum Schluss
    wird, passiert durch die Band und nicht durch den einen, der den Song schreibt.

    Auch in meiner jetzigen Band schreibt unser Sänger eigentlich alle Songs. Aber die Keyboardparts die alle in den Songs drin sind,
    stammen aus meiner "Feder". Ich wäre nicht begeistert davon, wenn ich irgendwann mal MEINE Keyboardparts in der Band hören würde,
    sollte ich mal nicht mehr dabei sein.
    Was ganz anderes ist es, wenn der neue Keyboarder zu mir käme und mich fragen würde, ob er diesen oder den anderen Part übernehmen
    dürfte. Ehrlich gesagt, hätte ich nicht das geringste dagegen.
    Aber für mich kommt es einfach nur auf das "aufeinander zu gehen" und den Respekt vor dem, was man geschaffen hat an.
    Da sind wir wieder beim Thema Charakter.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Gast 2361

    Gast 2361 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.12
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    1.029
    Erstellt: 02.02.16   #4
    Mir ist mal passiert, dass ich bei einer Band eins "meiner" Lieder spielen sollte. Also Lieder die ich geschrieben habe.
    Das Lied hat ihnen gefallen und ich sollte ab sofort mitproben, nachdem alle das Lied konnten wurde ich aus "persönlichen Gründen" rausgeworfen. Nach einem halben Jahr habe ich die Leute zufällig auf einem lokalen Festival MEIN LIED spielen gehört und es war auch niemand von den Leuten dazu bereit darüber zu reden.
    Unternehmen kann man aber in solchen fällen nicht viel, da meistens ein Rechtsstreit zu teuer wäre. Es sei den die Band würde sich eine goldene Nase daran verdienen.
     
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.375
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 02.02.16   #5
    Hallo,

    ist doch auch irgendwie lustig, wenn zwei, drei oder mehr Interpretationen meiner Songs existieren und die vielleicht Jahre im Programm sind. Es zeigt ja, dass meine Idee gar nicht mal so schlecht war, oder? Wenn allerdings ein Song 1:1 kopiert wird zeigt es mir, das es mit der Kreativität der restlichen Bandmitglieder nicht allzuweit her war - und die Trennung daher sehr sinnvoll und notwendig ;)

    Davon abgesehen: Das müsste ja schon ein sehr besonderer Song sein, über den ich mich ärgern würde, wenn er gespielt würde. Das hätte ich aber auch sehr klar kommuniziert - "DEN Song dürft ihr nicht verwenden - komme, was wolle" oder so ähnlich.
    Irgendwelche alten Songs sind doch auch total wurscht - einfach neue machen!

    Grüße
    Markus
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    13.144
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.104
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 02.02.16   #6
    Ich habe schon unterschiedlichstes erlebt.

    Auf menschlicher Ebene halte ich es für selbstverständlich, dass die anderen, die etwas wollen, nämlich einen "Bandsong" spielen, darüber mit den anderen ins Gespräch kommen bzw. einfach eine Anfrage stellen. Passiert aber leider erfahrungsgemäß aus unterschiedlichen Gründen nicht immer bzw. nicht.

    Dann ist es wichtig, in Dich reinzuhorchen und zu schauen, was Du nicht möchtest. Wenn Du - aus welchen Gründen auch immer - nicht möchtest, dass songs von anderen weitergespielt werden, entweder weil Du einen substantiellen Anteil daran hast (Text, Musik, Arrangement) oder weil Du als Mitglied der damaligen Band einen "üblichen" Anteil daran hast (Mitarbeit an einem Arrangement, die Art, ein Riff zu spielen oder den Bass), dann gib das den anderen kund. Dann wissen die, das Du das nicht möchtest und wenn sie es möchten, sollten sie mit Dir Kontakt aufnehmen und das im Vorfeld klären.

    Alles, was im Nachhinein - wenn also songs schon im Programm der neuen Band sind und/oder in Auftritten gespielt worden sind - an Klärung passiert, hat immer schon den Charakter der Auseinandersetzung.

    Ich würde in dieser Phase auch noch gar nicht mögliche Konsequenzen möglicher Verhalten anderer - sprich Rechtsstreit - andenken - das trübt schon das Verhältnis von Gesprächen. Ziel ist immer, erst einen Konsens und ein Verständnis herzustellen bzw. das zu versuchen.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.512
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 02.02.16   #7
    Mit Sicherheit ;)
    Naja, in meiner jetzigen Band gibt's aber auch den ein oder anderen Song, dem ich auf dem Keyboard eine ganz besondere "Note" gegeben habe.
    Halt durch die Melodie des Keyboardspiels und da muss ich aber ehrlich gestehen, das ich nicht begeistert wäre, wenn ein neuer Keyboarder
    diese Melodien UNGEFRAGT :D kopieren würde. Klar sind auch Songs dabei, wo ich vielleicht sagen würde,..."Naja, komm iss ok".
    Aber bei manchen Songs würde ich ehrlich gesagt ne Krise bekommen.
    Aber von all dem mal abgesehen, glaube ich auch nicht, das der Rest der Band das hinnehmen würde, wenn ein neuer Keyboarder einfach
    diese Melodien übernehmen würde. Mit Sicherheit würde, wenn nicht der Keyboarder selbst, unser Sänger und Bandgünder mich anrufen
    und anfragen, ob sie das machen können. Dazu muss ich natürlich auch erwähnen, das ich auch mit den Jungs aus meiner jetzigen Band schon
    über 15 Jahre befreundet bin.
    Klar, nur was willst du dann dagegen unternehmen, sollte es trotzdem passieren ?.
    So was müsste dann wohl schon von Anfang an schriftlich festgehalten und auch von den Bandmitgliedern unterschrieben sein und
    ob sowas dann auch juristisch anerkannt wird, steht auch mal wieder auf nem anderen Blatt. :nix:
    Aber mal Hand aufs Herz....Wenn man mit Freunden, die man schon Jahrzehnte kennt, eine Band hat oder in eine Band rein kommt, läuft man
    dann mit nem Vertrag zu denen um sich seine Melodien zu sichern ?. Naja, ich weiß nicht. Ich habs jedenfalls nicht gemacht.
    Und da hoffe und zähle ich dann auch wieder auf Ehrlichkeit, Charakter und Freundschaft. Vielleicht etwas Naiv aber so bin ich halt ;).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.475
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.437
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 03.02.16   #8
    Wie bereits erwähnt, kommt es darauf an wer die Songs geschrieben hat. In meiner längst aufgelösten Band haben wir damals fast alle Songs mehr oder weniger gemeinsam geschrieben - es war meist ein sehr kreativer Prozess. Da würde ich mir erwarten, dass ich auch gefragt werde, wenn einer von uns diese Songs mit einer neuen Band weiterhin spielen will. Andererseits gab es ein paar Songs von unserem Klavierspieler, die er nach der Auflösung der Band in einem Kabarettprogramm verwendet hat - aber diese Songs hatte er allein geschrieben, von daher war es mir recht.
    Ich hätte wahrscheinlich, wenn ich gefragt werde, nichts dagegen, solange ich, zb bei einer Veröffentlichung des Songs, als Miturheber erwähnt werde. Könnte ja sogar sein, dass die "neue" Version des Songs mir dann sogar besser gefällt als die der alten Band.

    Schwierig wird es, wenn die Band nicht im Guten auseinander gegangen ist oder man aus der Band gegangen wurde. Da wäre meine Toleranz aber wahrscheinlich auch erst dann zu Ende, wenn die neue Band oder Besetzung mit meinem Song Kohle macht und ich durch die Finger schaue, weil mein Anteil am Song nicht mehr erwähnt wird. Ein Rechtsstreit lohnt halt erst, wenn viel Geld im Spiel ist, da man ja noch immer unter der Beweisnot steht, dass man (Mit)Urheber ist. Was ja gerade bei Hobbybands wahrscheinlich unmöglich ist, weil die Songs oft nur auf diversen Schmierzetteln oder in Textdateien existieren, ohne Angaben wer aller daran mitgeschrieben hat.
     
  9. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.375
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 03.02.16   #9
    Hallo,

    was ich in die Welt gesetzt habe, ist dann nun mal da und ich begreife mich auch als nur noch bedingt verantwortlich dafür.

    Ist völlig verständlich. Bei mir gibt es nur einen einzigen Song, bei dem es so wäre. Ansonsten übe ich mich in einer buddhistischen Haltung.

    Ich kenne ein paar Leute, die für eine Handvoll Dollars ... :weird: ... die Typen zwingen würden, die Kappensitzungen von Aachen, Köln und Mainz hintereinander OHNE die betäubende Wirkung von Alkohol anzuschauen :evil:

    Eher nicht -es sei denn man heißt Sheldon Cooper :D Aber wie ich auch in einem anderen Lebensbereich erfahren durfte, gilt auch hier: Vertrauen ist gut - Vertrag ist besser!
    Ganz besonders in so einem Fall gilt mein letzter Satz. Da ich allerdings bislang noch keinen Cent mit der Mucke gemacht habe und das auch nicht in absehbarer Zeit ansteht ... :)

    Viele Grüße
    Markus
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.475
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.437
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 03.02.16   #10
    siehst, ich hab es in meiner Musikerkarriere immerhin geschafft mehr oder weniger bescheidene Gagen zu erspielen - wenn ich allerdings die Investitionen in Equipment gegenrechne - und da bin ich bescheiden - bleibt ein riesiger negativer Saldo :D

    Vielleicht noch zur Klarstellung: mein Statement oben bezieht sich rein auf Amateur- und Hobbymusiker, die meist auch nicht Mitglied bei AKM/ GEMA sind. Und im professionellen Bereich sollte sowieso alles rechtlich geklärt sein!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.375
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 03.02.16   #11
    Zu meiner Ehrenrettung:
    Genau so bei mir. Phasenweise kam schon was rein (Coverband) unterm Strich bleibt nix. Und covern mag ich nicht mehr :)
     
  12. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.243
    Ort:
    Brighton, UK
    Zustimmungen:
    3.264
    Kekse:
    52.666
    Erstellt: 03.02.16   #12
    Wir hatten hier im Forum immer mal wieder Threads, wo sich Ex-Mitglieder zur Rechtslage in solchen Fällen informieren wollten, weil sie das doof finden, verbieten wollten oder eben gegen den Willen der anderen Ex-Kollegen machen wollten.

    Mein Rat war immer: Im Zweifel das Kapitel "abhaken", die Songs zu den Akten legen, und mit neuer Band und neuen Leuten eben auch neue Songs machen.

    Ebenso aber auch: Jede Band sollte bei neu entstandenen Songs ein "verbindliches" Song Sheet (mit Text, Melodie/Chords/Tabs) mit Autor(en) für Text und Melodie erstellen. Einfach so, um das zu dokumentieren und Fragen bei Auflösung vorzubeugen. Es schadet auch nicht, beim Start einer neuen Band (wenn alle gut drauf sind!) über Regeln für ein potenzielles Ende zu reden und dies zu dokumentieren. Vereinbarung aufschreiben, alle unterschreiben, gut ablegen und man hat was.

    Im Hobby-Bereich geht es in Summe halt nicht um "im Recht sein" (nach Urheber- / Verwertungs/ Undsoweiter-Recht), sondern auf menschlicher Ebene halbwegs miteinander klarkommen. Vom Profi-Bereich rede ich hier nicht - da sind die Regeln einerseits klarer und andererseits sind die oft sehr viel entspannter.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...