Nachfolger Kawai MP5 und MP8II....

von gmaj7, 02.09.10.

Sponsored by
Casio
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gmaj7

    gmaj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    1.669
    Ort:
    Gießen
    Kekse:
    4.155
    Erstellt: 02.09.10   #1
    Hallo,

    weiß schon jemand etwas über die neuen Modelle?
    Man munkelt, dass ein MP6 und ein MP10 folgen.

    Ich bin schon gespannt :-)
     
  2. Xploited

    Xploited Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    29
    Erstellt: 02.09.10   #2
    wer munkelt denn sowas ?
     
  3. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    326
    Erstellt: 02.09.10   #3
    Bin auch sehr gespannt. Muss aber sagen, dass ich mit meinem MP-8 mehr als zufrieden bin. Gerade A-B-C Vergleich der Piano Sounds gemacht: KAWAI MP 8 vs. YAMAHA Motif XS-8 vs. KURZWEIL PC361. Tja, was soll ich da sagen? Unabhängig davon, ob sich die Pianos im Bandkontext durchsetzen oder nicht, aber die MP-8 Pianos (Patch 1 & 2) gefallen mir am besten. Vielleicht haben meine Ohren durchs jahrelanges Spielen ja sich daran gewöhnt, wer weis ;-) Die Saitenresonanz ist aber schon was Tolles und kann nicht durch Samples ersetzt werden.

    Was also soll MP 10 besser können? Vielleicht Flash Speicher? (KAWAI MP 10-XF) Sollte es der Fall sein, dann werde ich mir so ein Teil auch zusätzlich holen ;)

    Kest
     
  4. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 03.09.10   #4
    Welchen Sinn hat es ein Stage-Piano mit Workstations zu vergleichen? Ein Porsche fährt auch schneller als ein Mercedes Sprinter, dafür brauche ich den Vergleich nicht zu machen. Wenn, dann sollte man einen Vergleich des MP8 mit aktuellen Stagepianos wie dem Supernatural Kit für das RD700GX, dem CP50 und dem Nord Piano machen.

    Meiner Meinung nach hat das MP8 noch nie besser oder auf Augenhöhe mit der Konkurrenz geklungen, obwohl die Klaviatur natürlich gut ist. Ich erhoffe mir nicht viel von neuen Modellen, sofern denn überhaupt dieses oder nächstes Jahr schon welche kommen, aber wer weiss, Korg hat mich auch beim SV-1 überrascht mit dem Pianosound.
     
  5. Kest

    Kest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.09
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    326
    Erstellt: 03.09.10   #5
    Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Sorry, aber ich vergleiche das, was ich da habe. Ich wollte Pianos (Sounds) vergleichen -- das habe ich getan. Dass Workstations und Stage-Pianos unterschiedliche Zielgruppen bedienen ist ja auch so klar. Deshalb habe ich zu Hause auch beides stehen.

    Habe zugegebenermaßen nur kurz SV-1 angespielt aber es hat mich nicht umgehauen. Auch jetzt würde ich MP8 holen und nicht SV-1 (wegen dem Piano, bei EPs sieht die Sache anders aus)

    Grüße,
    Kest
     
  6. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    3.776
    Ort:
    Scheeßel
    Kekse:
    6.544
    Erstellt: 03.09.10   #6
    Ich finde auch, dass der Vergleich von Kest durchaus sinnig ist. Eine Workstation (und dessen Pianosound) ist schließlich dazu da, auf der Bühne im Bandkontext verwendet zu werden. Deshalb ist das schon legitim!
     
  7. gmaj7

    gmaj7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    1.669
    Ort:
    Gießen
    Kekse:
    4.155
    Erstellt: 04.09.10   #7
    Volle Zustimmung Fantom XR,

    gerade wer sich ein 88-Tasten-Instrument holt, benötigt einen amtlichen Pianosound. Und wenn man in einem 800Euro Stagepiano schon ordentliche Pianosounds erhält, erwartet man dies von einer 3000€ Workstation erst recht, oder? Ich glaube nicht, dass es ein Akt für den Hersteller wäre die aktuelle Stagepianovariante gleich mit in die große Workstation einzubauen (natürlich nicht die V-Piano-Klasse). Aber dann wird man seine 3 Jahre alte Tonerzeugung nicht nochmal für viel Geld los, in dem man nur einen etwas besseren Klavierklang hinzufügt, nach dem alle lechzen.

    Was ich mich die ganze Zeit frage, ist ,

    - ob der Markt bei Workstations so eingebrochen ist, weil es kaum echte Qualitäts-Sprünge oder Innovationen gibt
    - oder ob man nur keine Innovationen schafft, weil kaum Geld mehr im Markt ist?

    Ich persönlich würde gerne mal wieder Geld zu meinem Musik-Händler tragen. Es macht mich zur Zeit nur kaum ein Universalgerät richtig an. Es gibt zwar viele tolle Spezialisten - aber mehr als 2 Geräte dürfen bei mir nicht auf die Bühne :-)
     
  8. Eduard

    Eduard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    320
    Kekse:
    429
    Erstellt: 05.09.10   #8
    Naja der Motif XF hat doch den aktuellesten S6 Flügel aus dem S90XS onboard. Das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, früher hatten die Workstations grundsätzlich nicht die guten Pianosamples der Hersteller enthalten. Man konnte diese höchstens als Samples bei jedem Hochfahren nachladen (z.B S700 Sample aus S90ES im Motif XS). Unabhängig ob der S6-Sound im Bandkontext ankommt oder nicht.
     
  9. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 06.09.10   #9
    Nein: der aktuelle Top-Pianosound von Yamaha ist der aus dem CP1/5/50 und nicht das Sample aus dem S90XS. Ich bin der Meinung, dass Yamaha auch die Technik des CP50 in eine NEUE Workstation integrieren könnte, wenn vielleicht auch ohne sämtliche Parameter. Das Sample aus dem S90XS beizupacken finde ich eher mau und zeigt wieder, dass eine 88er Workstation einen Pianisten nicht voll zufrieden stellen will. Roland hat auch immer noch kein Supernatural-APiano-Board für den Fantom G rausgebraucht bzw. sein Erweiterungsboard explizit NICHT für den Fantom sondern nur für das Stagepiano rausgebracht, das nenne ich einen Schlag ins Gesicht! Eine Workstation ist einfach kein Stage-Piano auch wenn sie viel teurer ist.... und genau aus dem Grund klingt natürlich auch der Kawai MP8II-Sound mit Saitenresonanzen etc. besser als die genannten Workstations, mehr wollte ich nicht sagen und wollte weder eine Diskussion noch jemanden angreifen, tut mir also leid Kest!
     
  10. Eduard

    Eduard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    320
    Kekse:
    429
    Erstellt: 09.09.10   #10
    Ich denke da können wir auch noch lange warten. Warum sollte jemand noch ein CP5 kaufen wenn der Motif die neuste Technologie, die die CP-Reihe verkaufen soll, ebenfalls enthält? Die Firmen wollen doch ihre Produkte differenzieren, um von jedem Kunden die maximale Preisbereitschaft abzugreifen. Dadurch werden sie sich ja nur selber schaden und wir würden alle ein Motif XX mit allen Technologien die es so gibt spielen. Von daher find ich es schon erstaunlich dass im Motif der Pianosound des S90XS drin steckt, und der Motif somit den S90XS komplett schluckt. Früher mussten diejenigen, die einen Motif mochten aber sehr viel Wert auf Piano gelegt haben den S90xx kaufen und vielleicht noch was dazu. Jetzt ist der Motif gegenüber S90XS in jeder Hinsicht dominant. Natürlich auch teurer ;) Da bleibt uns also nichts anderes übrig als die Workstations Workstations sein zu lassen und die Stage Pianos Stage Pianos und eben alles zu kaufen und das GAS seinen Untrieb walten zu lassen.
     
  11. LaRate

    LaRate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.09
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    302
    Kekse:
    480
    Erstellt: 09.09.10   #11
  12. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 09.09.10   #12
    das sehe ich überhaupt nicht so. Ich würde es aus Kunden- und aus Herstellersicht ein Top-Modell herzustellen, dass wirklich aus alles Familien das beste beherrscht, das kostet ja dann normalerweise auch deutlich mehr als die einzelnen Teile. Zusätzlich könnte ein Stagepiano ja immernoch mit einfacher Bedienung und einer besseren Klaviatur beispielsweise für andere Käuferschichten dienen.
     
  13. Eduard

    Eduard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    30.07.19
    Beiträge:
    320
    Kekse:
    429
    Erstellt: 09.09.10   #13
    Ich hätte auch am liebsten alles in einem 18kg schweren Gerät leider bestehen die Firmen auf Gewinnmaximierung:

    Ansicht eines Produzenten:

    Du hast ein Studio und willst statt eines Flügels das ultimative StagePiano mit dem besten an Sounds und einer Tastatur die echter ist als die von Flügeln selbst?
    Bitte schön: V-Piano, CP1: 4000-5000€
    MP8II, CP5... 2000€
    Mp5 Cp33, ...1200€
    P85 550€
    [Realismus in Abhängigkeit vom Preis]

    Du willst eine Workstation die alle sounds der welt nachmachen kann?
    Bitte schön: Oasys 6000-7000€,
    Motif, Fantom... 3500€
    M50 88 1500€
    Mo6 900€
    Juno D 350€
    ....[Soundquali und Vielfalt abhängig vom Preis]
    Du willst ein Gerät das beides kann?
    Dann kauf beides oder lebe mit den Alternativen.

    ist dir der Motif 8 der extra groß und schwer ist dir zu groß und schwer und du brauchst aber eine 88Keys-Workstation?
    Vorschlag: kauf doch einen Motif 6 oder Motif Rack für 2500€/1200€
    und ein cp33 für 1000€




    Warum sollte denn alles was in den Topsegmenten differenziert wird und doppelt verkauft wird jetzt für 3000€ verkauft werden? Das machen die niemals.
     
  14. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 09.09.10   #14
    genau, Deine Aufstellung zeigt ja nun mal, dass die Hersteller glauben, die Kunden wollen ein schweres Teil, wenn sie schon so viel Geld ausgeben. Ich bin 100%ig der Meinung, dass man ein V-Piano auch mit 22kg bauen könnte inkl. dem selben Display, der selben Technik und der selben PHA3-Mechanik und sogar noch inkl. aller Features, die dem V-Piano gegenüber einem RD700NX fehlen! Und ich glaube nicht, dass sie dann weniger davon verkaufen würden..... mich und viele andere schreckt doch dieser fette Klotz von vornherein ab! "Können mal bitte 4 Zuschauer mit zum Laster kommen und mir Helfen mein Stage-Piano reinzutragen?". :great:

    Aber irgendwie diskutieren wir jetzt das gleiche schon in 2 Threads..... also sollten wir das jetzt beenden, es nützt ja doch nichts und wir werden die Meinung der Hersteller nur durch Konsumverzicht ändern können.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 09.09.10   #15
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping