Kawai MP5 oder Kawai MP8II ???

von klimpy, 21.01.08.

  1. klimpy

    klimpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Da ich glaube, dass es nicht nur Anfänger interessiert,

    hier meine Frage:

    Ist die Tastatur des Kawai MP5 ein Ablehnungskriterium, wenn man Klavierspielen üben und lernen möchte ? Sollte man also das MP8II nehmen, weil das mehr bringt ?

    Ich würde gern die 1000 € für einen neuen Computer investieren, jedoch wäre mir die Funktion der Tasten sehr wichtig, da der Fingerkontakt mit dem Klangerzeuger ja das Entscheidende ist.

    ***

    Was meint Ihr also ?
     
  2. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 21.01.08   #2
    Hallo!

    Deine Frage macht deshalb nicht so viel Sinn, weil du zwei Stagepianos verschiedener
    Preisklassen ansprichst, die, weil sie unterschiedlich viel Kosten, natürlich auch
    unterschiedlich viel zu bieten haben.
    Ich selbst besitze das Kawai MP-5 und bin sowohl mit der Tastatur als auch mit dem Klang sehr zufrieden. Allerdings habe ich auch das MP8 II angespielt und dessen Tastatur ist halt schon nochmal eine Nummer besser. Dafür wiegt es auch mehr und ist insgesamt tiefer. Ganz zu schweigen vom Preis... :rolleyes:
    Ein "Ablehnungskriterium" ist die Tastatur FÜR MICH auf keinen Fall. Dass das MP8 II aber
    nochmal besser ist steht aber auch außer Frage.
    Die Fragen sind immer die gleichen: Wieviel willst du ausgeben? Was willst du damit machen?
    Ab den Mittelklasse SPs würde ich mal behaupten, kann man nicht mehr von "schlecht" sprechen, sondern nur noch von "was
    ist noch besser?".


    Mfg
     
  3. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Die Preise kenn ich schon genau - das wollte ich auch nich wissen.

    Les doch einfach mal in Ruhe durch, was ich da geschrieben habe.


    ***

    Eigentlich möchte ich wissen, ob es sich schlechter für das Lernen eignet - das MP5.

    Gibt es Spassverluste gegenüber dem MP8II ?

    Ist die MP8IIer Tastatur sensibler bzgl. Tastendynamik und ein Muss, wenn man die "Griffe" üben will ?

    ***
     
  4. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 22.01.08   #4
    Hallo!

    Frage:

    Antwort von mir: Zitat: "Ein "Ablehnungskriterium" ist die Tastatur FÜR MICH auf keinen Fall. Dass das MP8 II aber nochmal besser ist steht aber auch außer Frage."

    Deine Frage "Ist die MP8IIer Tastatur sensibler bzgl. Tastendynamik und ein Muss, wenn man die "Griffe" üben will ?" habe ich teilweise schon beantwortet, nämlich so:

    "Ab den Mittelklasse SPs würde ich mal behaupten, kann man nicht mehr von "schlecht" sprechen, sondern nur noch von "was
    ist noch besser?"."


    Ich persönlich habe mit dem MP-5 viel Spaß. Ich hätte aber, wenn ich mehr Geld gehabt
    hätte, wahrscheinlich das MP-8 gekauft.
    Deshalb habe ich an meinen vorigen Post noch die Fragen angehängt:
    "Wieviel willst du ausgeben? Was willst du damit machen?"

    Willst du mehrmals die Woche zur Probe fahren, ist das MP8II vll. bisschen schwer.

    "Les doch einfach mal in Ruhe durch, was ich da geschrieben habe."

    Danke. Lesen kann ich.

    Mfg
     
  5. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.01.08   #5
    Ich meinte, in Ruhe lesen - wollte nichts Negatives sagen - pardon.

    Ausgeben würde ich schon den Preis vom MP8II, wenn ich wüsste, dass es auch fürs Spielen sehr sinnvoll ist, den Mehrpreis auszugeben. Transportieren wollte ich es nicht oft. Wäre ohne 2. Mann beim MP8II nicht gut für die Wirbelsäule.

    Ansonsten soll das MP5 ja identisch sein, was die Verkäufer aber abstreiten - sie meinten, das MP8II hätte noch Klangverbesserungen.

    Verkäufer wollen natürlich das teurere verkaufen.

    Eine Antwort zum fachlich relevanten Unterschied zwischen den beiden Tastaturen werde ich wohl nicht bekommen - ausser, dass die AHA4-E Hammermechanik mit AR Technologie gegenüber der AWA GRAND PRO II Hammermechanik auch etwas sehr gutes ist.

    Angenehm wäre natürlich das um 10 kg geringere Gewicht gegenüber dem MP8II.

    Möchte vermeiden, dass ich nach 2-3 Jahren doch noch "aufrüsten" will auf des MP8II.
     
  6. mgt

    mgt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.01.08   #6
    Also, ich glaube mehr als die Fakten auf den Tisch zu legen kann auch hier niemand für dich tun. Letztendlich musst du selbst abwägen, ob du die 1000€ Mehrpreis fürs MP8II bezahlen willst oder nicht. Vielleicht ist es am besten, wenn du nochmal ins Geschäft fährst und nochmal beide auf dich "wirken" lässt. Und dann dem Verkäufer erzählst, dass du ja egtl. schon das MP8 haben wolltest, du preislich aber eher zum MP5 tendierst und ihn fragst, ob man da nicht was machen könnte. ;)
     
  7. afinado

    afinado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.07
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #7
    Ein zweites DP hat auch seine Vorteile. Und vielleicht rüstest Du in ein paar Jahren gleich auf ein akustisches Klavier auf.
     
  8. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 23.01.08   #8
    Hallo!
    Wenn dir die Tastatur des MP-5 zusagt und du unbedingt einen PC brauchst ( ;) ), würde
    ich es nehmen. Klanglich nachrüsten mit Hilfe eines Expanders ist ja jederzeit möglich!

    Entschuldigung angenommen :) Sowas ist übers Internet immer schwierig...da sind
    Missverständnisse vorprogrammiert...


    Mfg
     
  9. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 23.01.08   #9
    @akkpiadruman:

    Wir wollen doch alle nur das eine -

    nun werde ich mal alles auf mich wirken lassen -

    jemand ist schon vom MP5 aufs MP8II umgestiegen -

    andererseits haben welche gemeint, die entspr. Tastatur des MP5 wäre eher dem Klavier ähnlich -

    andere sagen, Holz ist das Nonplus -

    gefühlsmäßig ist MP8II angenehmer und präziser - habe es schließlich zu Hause gehabt -

    werde noch überlegen, ob ich halt 1k € mehr ausgebe, weil es viele raten.

    Nochmal im Laden probieren - bei Schmidt in Fft, ist das
    Vorführ-Kawai MP8II gerade verkauft worden - nicht vergessen, dass viele für den Imagefaktor mehr ausgeben, ohne zu wissen, ob es Sinn macht.

    Die Töne fehlen bei beiden - sind aber nicht allein dabei.


    ***

    Ansonsten habe ich noch meine Marinband deluxe von Hohner - da gehen alle Töne...
    und für das Geld kann ich mir ein paar Sunden beim Muha-Lehrer leisten - und dazu noch ein paar excellente Harmonikas dazu...

    viele Grüße

    Klimpy
     
  10. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 23.01.08   #10
    Der Klang gefiel mir ja zunächst -

    und die Aufrüstoption mit Expander haben ja beide - auch die MIDI-Features.

    Ansonsten wäre wohl das Yamaha CP 300 wegen der Tastatur und der extremen Anschlagdynamik ohne Zweifel das beste. der Sound etwas mehr synthetisch.
     
  11. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 23.01.08   #11
    um mich dann auch hier nochmal einzumischen:

    du hast eine frage noch nicht wirklich beantwortet klimpy:
    wie gut kannst du klavier spielen, und welchen stil willst du wieviel spielen?

    wenn du 2-3 mal die woche aus spaß an der freude moderates repertoire spielen möchtest, finde ich es schwachsinnig, um 1000 euro für eine bessere tastatur auszugeben. übst du aber 2 stunden am tag
    höchst anspruchsvolle klassische werke, wird dir das mp5 wahrscheinlich irgendwann auf die nerven gehen, weil es ab einem bestimmten schwierigkeitsgrad einfach nicht so will wie du. ich denke, das mp8 kann einen da länger befriedigen.

    um mal eben zum supermarkt um die ecke zu fahren brauche ich nicht unbedingt nen sprinter. der eine kasten wasser passt auch in nen polo, wenn du verstehst, was ich meine.
     
  12. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 23.01.08   #12
    Hallo Klimpy,

    ich verstehe Dich jetzt langsam nicht mehr. Was willst Du von dem Instrument eigentlich? Hast Du jemals an einem akustischen Instrument gesessen?

    Setz Dich mal an einige Klavier und Flügel und höre Dir die höchsten Töne an. Du wirst feststellen, dass da sehr oft das Hammergeräusch sehr laut im Vergleich zum Ton ist. Nichts anderes macht das MP8. Das ist schlicht normal und völlig in Ordnung. Mag sein, dass das bei manchen Klavieren mehr, bei anderen weniger ausgeprägt ist, aber tendenziell ist es immer so zu hören. Ist doch logisch: Die oberen Saiten sind ja sehr kurz und noch sehr stark gespannt. Also: Draufschlagen = lautes Anschlagen, wenig Resonanzfläche / Schwingungsfläche => relativ "leiser" Ton, lautes Hammergeräusch.

    Zur Frage nach MP5 vs. MP8II meine persönliche Meinung nach langen Versuchssessions:

    Beste Tastatur ist die des MP8. Dann folgt schon sehr dicht das MP8II, dann alle anderen. In der Realität kommen dann erstmal die Yamahas, manche andere, dann irgendwann das MP5 (technisch definitiv 1:1 MP8II, also auch die Klänge).

    Wenn Du also irgendwie "richtig" Klavierspielen willst, gibt es unter 10.000 Euro nichts besseres als ein MP8 oder MP8II. Das MP5 ist dazu keine Alternative. Es wird es erst, wenn andere Faktoren zusätzlich wichtig werden wie Transportabilität etc. Aber vom Spielgefühl, vom Anschlag, von der "Nähe zum echten Klavier" gibts nichts besseres als das MP8(II). Damit hast Du dann die optimale Lösung, mit der Du lange glücklich wärst. Beim MP5 hätte ich immer im Hinterkopf, ob das MP8 nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre.

    Vielleicht noch ein nicht ganz ernst gemeintes Argument für das MP8: Wenn nach 30 Jahren keine Teile mehr für das Instrument zu bekommen sind und Dir eine Taste bricht, gehst Du in den Wald, holst Dir ein Stück Holz und schnitzt Dir eine neue. DAS geht beim MP5 so definitiv NICHT. :D

    Gruß
    T
     
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 24.01.08   #13
    Diese Aussage finde ich bemerkenswert und interessant. Angesichts des "Charakter-Bonus" beim echten Klavier würde ich aber relativieren: Wenn ich 2100,--€ überhätte, dann würde ich wohl doch ein echtes Klavier nehmen.

    Hm, also speziell für mich gilt eher: Budget unter 1500,-- : D-Piano kaufen
    Budget über 1500,-- gut restaurierte Klaviere checken

    Außerdem: Für ein gut restauriertes Klavier MUSS man m.E. nicht mehr als 5000,--€ ausgeben. Zwar gibt es darüber auch noch Qualitätssprünge, die sind für mich aber nicht proportinal zum Preis hör- oder "fühlbar".
     
  14. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 24.01.08   #14
    Hallo.

    Die 10.000 Euro beziehen sich NUR auf den Digitalpiano-Bereich und die Tastatur und sind in Wirklichkeit vielleicht auch nur 8.000 oder 5.000 Euro. Dass man dafür schon brauchbare bis gute akustische Instrumente bekommt, ist klar. Aber das ist ja dann eine eher grundsätzliche Frage. Die Tastatur des MP8 toppen können im Grunde nur Instrumente mit einer richtigen Flügel- oder wenigstens Klaviermechanik. Beim MP8 ist sie stark vereinfacht, aber im Prinzip nachgebildet.

    Ich habe noch mal recherchiert: Yamaha bietet einen „GranTouch Flügel“ an, der scheint eine echte Flügelmechanik zu haben, und eine digitale Tonerzeugung. Aber transportabel ist der nicht so richtig… Der liegt bei knapp 8.000 Euro. Und dieses Bösendorferteil liegt glaube ich bei 25.000 Euro. Transportabler, aber ein klein wenig teurer. :cool:

    Vielleicht gibt es noch andere Instrumente, die ich nicht kenne und die vom "Feeling" ähnlich nah am Klavier sind, aber ich habe bei meiner Suche schon recht viele ausprobiert und bin jedes Mal wieder beim MP8 gelandet.

    Wenn Klimpy richtig Klavier spielen lernen will, ist eine gute Tastatur sehr sinnvoll. Und da die „beste“ im Rahmen der Erschwinglichen ist, würde ich daran nicht sparen.

    Ach ja: Ich stehe NICHT auf der Gehaltsliste von Kawai ;)

    Gruß
    T
     
  15. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 26.01.08   #15
    Also spielen kann ich noch garnicht - habe im Thread Nr. 3 geschrieben, dass ich lernen will.
    Bei meinen Versuchssessions hat sich zumindest die Anmutung herausgebildet, dass EVTL. der Spass an der Sache von Dauer sein könnte. WISSEN tue ich das aber nicht.
    Mir schwebt vor, dass möglicherweise sinnvoll sein könnte, ein - im finanziellen Rahmen - möglichst gutes Instrument zu haben, damit einem a) nicht bald die Lust vergeht,
    b) man nicht nach kurzer Zeit etwas besseres haben möchte,
    c) die Tasten deswegen möglichst optimale Eigenschaften (Sensibilität, Druckpunkt usw.) haben sollten - und natürlich Klang, Klangvielfalt.

    Zu den fehlenden Tönen:

    Gestern hat mir ein Verkäufer das mal fachlich nachvollziehbar erklärt und an einer Klaviermechanik direkt gezeigt, dass das bauartbedingt eben so ist (Musik-Schmidt in Fft.).

    Habe nunmehr dort das Yamaha S 90 ES angespielt (3 Std.) und kurz das MO 8.
    Ursprünglich wollte ich dort das Korg TR 88 anspielen aber das soll nicht mehr hergestellt werden. Nun würde ich gern wissen, ob es besser ist als die beiden vorgenannten.
    Vorwiegend interessiert mich ja, ob die Tastatur gut und geeignet ist und die Klangvielfalt (Instrumentensounds).
    Die Synthesiserfähigkeiten würde ich gern mitnehmen, wenn ich das zum ähnlichen Preis, wie für das Yamaha CP 300 oder das MP8II bekommen kann und nichts gegen die Tastatur zu sagen ist.

    Gibt es Ratschläge, ob sich zwischen den Tastaturen MP8II und S90ES oder MO8 Welten auftun ? (Tasten MO8 und S90ES sind identisch, S90ES hat einen excellenten Pianoklangstereosample).
    An das MP8II könnte ich ja später - wenn ich will, einen Expander hängen - wobei aber schon sehr schöne ausgesuchte Klänge enthalten sind - die eigentlich lange reichen würden.
    Die Klangvielfalt an den beiden Synths ist schon beeindruckend - die Synthfähigkeiten habe ich garnicht ausprobiert.

    Nun wisst Ihr, wo ich im Moment angelangt bin.

    Wesentlich mehr als 2.200 € wollte ich eigentlich nicht ausgeben - irgendwo sollte man eine Grenze ziehen, glaube ich, wobei das MO8 wohl schon mehr als ausreichend ist (fehlt der Superpianostereosample - hat aber u.a. reichlich Pianoklänge) -

    und die genannten sind wohl alle perfekt als MIDI-Master geeignet - sollte man das mal benutzen wollen - ich denke da z.B. zunächst an eine Lernsoftware, die ich gleich zum Noten- und Klavierlernen verwenden kann.

    ***

    Ach so - üben stelle ich mir vor, täglich 30-60 Minuten, evtl. Wo-Ende etwas mehr.
     
  16. klimpy

    klimpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 30.01.08   #16
    Nun stellt sich die Frage:

    Yamaha S90ES oder MO8 oder Korg TR88 oder eben doch das MP8II von Kawai.

    Leuts, ich möchte wissen, ob die Tastatur das Entscheidungskriterium ist -

    und die Features vom S90ES oder MO8 eher nebensächlich, wenn man mehr Wert auf das Spielen und eben darum auf die Tatstatur legt.
     
  17. Richman

    Richman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    5.04.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #17
    So ich schalte mich auch mal ein.

    Also wie ich merke bist du dir nicht ganz sicher was du eigentlich willst (Nicht böse gemeint).
    Ich fasse mal zusammen:
    Du bist Anfänger und möchtest Klavierspielen lernen. Warum dann nicht das MP8II?
    Die Instrumente die du oben genannt hast haben gar nix mit dem MP8II zu tun! Das sind für mich Synthesizer bzw. Workstations. Klar, gerade wenn man Anfänger ist, ist der Spieltrieb sehr groß und jeder zusätzlicher "Schnick-Schnack" bereitet einem Freude ;-) Ich selbst würde auch rumtesten / rumspielen und mein Spaß haben. Wieso nicht :p
    Aber mal ehrlich, brauchst du den ganzen Kram von dem S90ES bzw. MO8?
    Es ist zwar schon was zu haben, was man nicht braucht, als etwas zu brauchen und es nicht haben, und das wären die Funktionen von den ersten drei Instrumenten welche du genannt hast.
    Aber man sollte realitisch denken und selber wissen was man eigentlich möchte. Ich selber hab mir das MP8II gekauft um Klavier zu spielen. Die Tastatur war für mich das Entscheidungskriterium! Gerade weil man für das Geld Momentan nichts besseres bekommt. Und wenn du schon paar Euros über hast, dann würde ich wirklich zuschlagen. Ich habe es auf jeden fall nicht bereut und bin auch total zufrieden. Vielleicht wird sich bei dir irgendwann die Frage stellen (falls du nicht das MP8II kaufst), ob nicht doch die Holztastatur die bessere Wahl gewesen wäre und dafür auf den Schnick-Schnack der anderen Instrumente verzichtet hättest?

    Wenn du mal das Bedürfniss hast mehr mit dem Instrument machen, kannst du dir immer noch ein Expander dazu kaufen. Da gibts aber sehr viele Verschiedene für das eine oder andere Bedürfnis. Jetzt ist das nur reine Geldverschwendung, weil du das am Anfang eh nicht brauchen wirst.

    Schließlich musst jeder selbst wissen was für einem gut ist. Wenn du echt vorhast Klavierspielen zu lernen dann kauf dir das MP8II. Da hast eine sehr gute Tastatur (die Beste wie ich finde), ein super Klang und ein tolles Design ;-) Ich kanns nur empfehlen!!

    Um auf deine Frage zu antworten: Für mich ist die Tastatur ein Entscheidunskriterium gewesen. Ich selber weiß auch nicht wie sich ein Klavier anfühlen muss, deshalb hab ich mich auch für die beste Tastatur entschieden.

    Richman
     
  18. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 31.01.08   #18
    Deine Fragen könntest du dir eigentlich größtenteils selbst beantworten.

    Aber trotzdem: Natürlich ist die Tatstatur ein Entscheidungskriterium! Sonst täten's zum Üben ja auch die eineinhalb Kilo Weichplastik vom Lebensmitteldiscounter für 79€. Und wenn ich das richtig verstanden habe, möchtest du Klavier lernen, nicht Orgel und auch nicht Keyboard. Zu diesem Zweck solltest du auch auf einer entsprechenden Tastatur üben, insbesondere da du ja noch nicht spielen kannst.

    Das heißt, dass du die beiden Yammis getrost aus deiner Liste streichen kannst, weil beide nur eine Balanced-Hammer-Tastatur haben. Auf der kannst du gerne deinen Spaß haben, wenn du eines Tages spielen kannst. Aber bis dahin sollte es zum Lernen schon eine Graded-Hammer-Tastatur sein.

    Welche von diesen die beste ist - nun, das lässt sich, wie schon oft gesagt, leider nicht objektiv beurteilen. Neben 10 Leuten, für die die MP8-Tastatur der heilige Gral der D-Piano-Tastaturen ist, wirst du auch immer wieder einen oder zwei finden, die der Meinung sind, auf den Kawais könne man nicht vernünftig spielen. Dieses Beispiel gilt für alle anderen Hersteller natürlich genauso.

    Zur Korg-Tastatur kann ich nichts sagen, weil ich sie nicht kenne, aber dass es sich um ein Auslaufmodell handelt, sollte dich weniger stören, weil dies überhaupt nichts über die Qualität aussagt. Das RD-700SX wird in naher Zukunft auch nicht mehr produziert werden. Wen kümmert's? Trotzdem ein tolles Teil.

    Zu deiner Beruhigung: In der Preislage, in der du dich umschaust, sind wohl alle Graded-Hammer-Tastaturen tauglich. Der Rest ist Geschmacksache.
     
  19. Michael_S

    Michael_S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.10   #19
    Der Thread ist schon alt, der Thread-Ersteller hat sich wohl schon längst entschieden, aber das Thema ist aktuell, weil das Kawai MP5 jetzt wohl schon ca. 2-3 Jahre auf dem Markt ist und Erfahrungen existieren, die zu den ersten Zeiten noch nicht existierten.

    Darum möchte ich allen, die dieses hier lesen, klar vom MP 5 abraten.

    Ich habe das Teil jetzt 2 Jahre. Am Anfang super, 5 Sterne, ich war mit der Tastatur auch zufrieden. Aber in letzter Zeit machen immer mehr Tasten ärger!! Zunächst waren es nur 1-2 Tasten, jetzt schon fast alle schwarzen Tasten im Mittelbereich. Sie fangen an zu klacken/knarzen/knacken/klappern/klicken/schmatzen, oder wie man das beschreiben soll. Das beeinträchtigt den Spielspaß schon erheblich. (Ich spiele ausschließlich zu Hause, entweder mit Kopfhörern oder auf Zimmerlautstärke über externe Boxen.)

    Das Problem betrifft vorrangig die schwarzen Tasten. Es tritt nicht nur beim Anschlagen einer Taste auf, sondern auch, wenn bei einer seitlichen Handbewegung eine schwarze Taste seitlich berührt und etwas bewegt wird, oder wenn man eine weiße Taste spielt und dabei seitlich gegen eine schwarze stößt, was ja ständig vorkommt. Dann rutscht die schwarze Taste etwas zur Seite (gemäß dem seitlichen Spiel, das die Tasten haben) und es knarzt dann.

    Wenn ich mir aus den anderen ähnlich lautenden Berichten im Internet zu diesem Thema einen Reim mache, dann ist das wohl ein Konstruktionsproblem des MP 5: Die Tasten sind geschmiert, und nach einiger Zeitdauer (oder Spielzeit) wirkt das Fett nicht mehr oder ist zur Seite gerutscht, und dann tritt der besagte Klapper- oder Knarz-Effekt auf. Wenn man das Piano "reparieren" lässt, passiert eigentlich nichts weiter, als dass die Tasten wieder gefettet werden. Dann ist das Problem zunächst behoben, bis es nach einiger Zeit von vorne beginnt.

    Von "dauerhafter Freude" an diesem Piano kann also keine Rede sein.

    Darum sage ich nach 2 Jahren: MP 5 = Fehlkauf. Ich würde mir heute sofort das MP 8 II kaufen (von dem ich dieses Problem noch nicht gehört/gelesen habe), es hat ja eine völlig andere Tastatur.

    Ich jedenfalls werde mein Gerät demnächst auf Garantie "reparieren" lassen, um zumindest wieder ein paar weitere Monate Spaß zu haben... Und dann wird es sicherlich wieder losgehen :-(

    Ich hoffe, dass ich einige, die sich heute mit der ähnlichen Fragestellung "MP5 oder MP 8II" beschäftigen, damit weiter helfen konnte. Merke auch, dass heute der Preisunterschied nur noch bei 730 Euro liegt, nicht mehr bei 1000 Euro. Ich bin davon überzeugt, dass das Problem JEDES MP 5 früher oder später treffen wird (je nach Umfang der Schmierung ab Werk, der Spielhäufigkeit und den Temperaturen am Standort).

    Gruß
    Michael

    PS: Übrigens, vom Kawai ES-4 (ähnliche Tastatur) wurde ganz Ähnliches berichtet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping