(Negative) Auswirkungen von Inlays auf das Schwingungsverhalten des Griffbretts?

von Bustard, 01.08.08.

  1. Bustard

    Bustard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Hi Leute !

    Erstmal Sorry für den etwas längeren Titel ;) Ich habe unlängst im Ibanez Thread herumgestöbert und bin über einen Post vom User Psywaltz gestoßen in dem er durch Fotos die Fortschritte bei der Fertigung seiner Custom Gitarre demonstriert (@ Psywaltz; ich hoffe ich darf auf dein Bild zur Verdeutlichung meiner Fragestellung verlinken :o )

    https://www.musiker-board.de/vb/att...989d1217243210-ibanez-userthread-img_1760.jpg

    Erstmal habe ich die Idee ein Punisher ähnliches Symbol als Inlay zu nehmen einfach groovy gefunden :cool: Dann habe ich mir gedacht, dass da ja auch eine Menge Holz einem anderen Material weichen muss. Dies müsste sich ja eigentlich auf irgend eine Art und Weise auf das Schwingungsverhalten des Holzes des Griffbrettes auswirken - und ich könnte mir denken: sicher nicht nur positiv.

    Worauf ich vorallem anspielen möchte ist ob ein Auftreten von Dead-Spots auf dem Griffbrett möglicherweise in Verbindung mit den Inlays steht bzw. würde ich gerne wissen ob bei Griffbrettern ohne Inlays auch Dead-Spots vorkommen.

    Fragen über Fragen --> Ich bitte um Antworten :D
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Ersteinmal vorneweg: Nicht jeder Veränderung muss negative Folgen haben ;)

    Wenn die Inlays sauber und fest eingebaut werden, besteht zwischen ihnen und dem Griffbrettholz eine absolut feste Verbindung, welche ohne Problem Schwingungen übertragen kann. Klar wenn man hier schustert, kann es zu Deadspots kommen, aber wie gesagt wenn man es richtig macht passiert da nichts.

    Und ja: Ohne jeden Zweifel wird es zu Veränderungen im Schwingungsverhalten kommen, aber diese liegen, so behaute ich es, in einem für Otto-normal-Musiker nicht wahrnehmbaren Bereich. Wenn ich mir ein Album anhöre denke ich mir ja auch nich: "Oh! Die Gitarre hat Trapezinlays! Klingt geil! :rock: :D:D

    Manche hören halt das Gras wachsen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.08.08   #3
    Dead-Spots treten fast auf jeder Gitarre auf. Glücklicherweise machen sie sich meist nicht störend bemerkbar.

    Die Masse der Inlays wird vermutlich viel zu gering und zu gleichmäßig verteil sein, um hier einen Dead-Spot zu erzeugen oder zu verschieben.

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping