Netzteile von Korg vereinen - 19" ?

  • Ersteller Leguano
  • Erstellt am
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hallo,

bei jedem mal aufbauen (sowohl beim Auftritt als auch im Bandraum) Ärger ich mich über die drei Netzgeräte meines Setups (Netzteile bei Korg Karma, Triton Le und Expander). Diese Instrumente benötigen 9 bzw. 12V und haben abgesehen vom Expander (normale Klinke) recht seltsame Buchsen. Ich habe schon nach einer fertigen Lösung gesucht, aber nichts gefunden.

Meine Fragen an euch:

- kann man in ein 19" Gehäuse (woher bekommen?) drei Netzgeräte einbauen?
- woher bekomm ich die absonderlichen Korg Stecker?

Grüße,
Kevin
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Hi Leguano
kann man in ein 19" Gehäuse (woher bekommen?) drei Netzgeräte einbauen?
Drei Netzteile sind nicht unbedingt notwendig. Wenn Du ein wenig versiert in EE bist (Grundlagen sollten reichen), dann kann ich die Schaltnetzteile mit meherern Ausgangsspannngen empfehlen. Dann brauchst Du nur ein Netzteil und Sekundär hängst Du alle deine Geräte dran. Siehe Bsp. >Hier<. Natürlich kriegst Du solche Netzteile auch bei Conrad, ELV, Distrelec etc.
Was wichtig wäre sind Kenntnisse über dei Stromaufnahme der einzelnen Geräte. Dies müsste jedoch auf den bisherigen Netzteilen aufgedruckt sein.

Zu den Steckern: Kannst Du mal die Bilder von denen posten oder mindesten näher beschreiben?

edit: Link fixed (09.05.205)
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hallo,

die Stromaufnahme beträgt 3Ampere pro Gerät, also nicht sonderlich viel. Danke für den Tip mit dem Schaltnetzteil, der Link geht aber leider nicht. Ein Foto der zum Stecker zugehörigen Buchse habe ich dem Beitrag angehängt, den Stecker kann ich frühestens am Mittwoch fotografieren.

Grüße,
Kevin
 

Anhänge

  • Unbenannt-2.jpg
    Unbenannt-2.jpg
    2,4 KB · Aufrufe: 95
R

richy

HCA Soundprogrammierung
HCA
Zuletzt hier
02.05.12
Mitglied seit
12.10.04
Beiträge
2.381
Kekse
3.159
Mich stoert dieser "Made in China" Trafo auch. Waere ja verstaendlich wenn das Netzteil verschiedene Spannungen liefern wuerde. Aber mehr als ein Trafo scheint da nicht drin zu sein.
Pin 1,2 sowie 3,4 liegen auf dem selben Potential
zwischen 1 und 3,4 bzw 2 und 3,4 liegen 10 Volt WECHSELSPANNUNG !
Was soll das ? Redudanz ?
@Leguano
Die Buchse am Triton auswechseln waere wohl fast das Einfachste.
Falls deine Bastelei erfolgreich ist, sag hier bitte bescheid.
Bestimmt aergert dieser Trafo alle Triton User.
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hi,

was für ein Netzteil benötige ich denn dann? Wenn jedes Gerät bisher an einem 3Amp. Trafo hängt, brauche ich jetzt eins mit 9V / 9A ? Wenn ja dann bin ich anscheinend nicht in der Lage ein solches auf der hier verlinkten Seite zu finden.

Grüße,
Kevin
 
DI-Box

DI-Box

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.18
Mitglied seit
25.12.04
Beiträge
1.507
Kekse
1.456
Ort
OL
Ich finde 3A grad mal ziemlich viel...
Wenn man überlegt, dass ne Waschmaschine auch nur ~10A durchfließt!!!
Oder schwätzt du in mA...?!?!?!
Oli
 
R

richy

HCA Soundprogrammierung
HCA
Zuletzt hier
02.05.12
Mitglied seit
12.10.04
Beiträge
2.381
Kekse
3.159
(Schein) Leistung ist Spannung mal Stromstaerke. P=U*I.
Bei der Waschmaschine 240*10 W
Beim Triton 9V*3A =27W (Auch nicht gerade wenig)
Fuer 3 Tritons braeuchte man 3 fache Leistung. Genau, ein 9V*9A Trafo.
Ein Schaltnetzteil macht bei der Leistung gegenueber einem Trafo meiner Meinung nach noch keinen Sinn. Ringkerntrafo waere elegant fuer 19 Zoll.
Vorsichtshalber wuerde ich aber mal in das Korg Kaestchen reinschauen, was da ueberhaupt drin ist. Blos das muesste man wohl aufsaegen. Oder bei Korg nachfragen was fuer einen Sinn dieser Stecker hat.
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hi,

habe gerade eben nochmal gesucht, du hattest recht, die Angaben die ich hier hatte war falsch. Ein Synthi hat eine Stromaufnahme von 20W bei 9V.

Grüße,
Kevin
 
R

richy

HCA Soundprogrammierung
HCA
Zuletzt hier
02.05.12
Mitglied seit
12.10.04
Beiträge
2.381
Kekse
3.159
War nicht falsch. 3000mA steht auf der Chinakiste. Das sind 3 A.
Und Wechselspannung ! Ist also gar kein richtiges Netzteil, nur ein Trafo.
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
@Leguano
Gib mal bitte von jedem Deiner Geräte die Daten auf dem Netzteil an, resp. die Leistungsaufnahme die in den Tech.daten der bedienungsanleitung zu finden sind. Wenn ich das mal so grob kalkuliere komm ich so knapp 100VA. Dafür gibt es problemlos Schaltnetzteile.

richy schrieb:
Ein Schaltnetzteil macht bei der Leistung gegenueber einem Trafo meiner Meinung nach noch keinen Sinn.
Wieso?? Schaltnetzteile sind leichter, kleiner, effizienter :great: .... und teurer :(
Ringkerntrafo waere elegant fuer 19 Zoll.
Kann ich Dir nicht ganz folgen. Neben den Gewichtsproblemen / Abmessungen und erheblichen Energieverlusten (Wärme) hast Du noch mit Induktionen / magnetischen Streufeldern zu kämpfen wenn nicht alles suber in ein gehäuse gepackt wird. Die Schaltnetzteile hingegen bekommst je nach Lust und Laune als Openframe oder in einem Housing.
Gerade in einem Rack das ab und zu mal transportiert wird ist mir jedes Gramm das ich einsparen kann wichtig (ebenso der Platzbedarf und die Wärmeentwicklung).
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Falls da DC rauskommen sollte guck mal exemplarisch >dieses< Netzeil an.

Oder eleganter da auf DIN Schine montierbar >dieses< (allerdings die 120W/12V Version).
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hier die gewünschten Daten:

Korg Triton Le AC -AC - 9V - Stromaufnahme 12W
Korg Karma AC-AC 9V, 20W Stromaufnahme
Korg Expander 05?? - 12V - Stromaufnahme unbekannt *

Die Netzgeräte des Tritons und des Karmas sind identisch.

Grüße,
Kevin

* läuft auch an 9V stabil, bereits getestet
 
R

richy

HCA Soundprogrammierung
HCA
Zuletzt hier
02.05.12
Mitglied seit
12.10.04
Beiträge
2.381
Kekse
3.159
Vorteil vom Schaltnetzteil ist das Gewicht.
100 VA Ringkertrafo hat vielleicht 1.5 kg. Schoene flache Bauform und streut weniger als ein normaler Trafo. Und seit es Halogenlampen fuer die Hausbeleuchtung gibt sind die auch nicht mehr teuer. Gibt es ueberhaupt AC Schaltnetzteile ? Waere natuerlich auch ne gute Loesung.
@Leguano
Ich wuerde da sehr vorsichtig vorgehen. Frag doch mal bei Korg warum da 2 mal 9 V anliegen. AC fuer DC Teil waere natuerlich fatal.
 
L

Leguano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.06
Mitglied seit
25.01.05
Beiträge
280
Kekse
251
Ort
Braunschweig, Niedersachsen
Hi,

es ist garantiert ein Gerät für 9V AC. Das steht sogar über den Eingangsbuchsen. Ich werde mal bei Korg anfragen, ob man ein anderes Netzteil nutzen kann und woher man solche Stecker bekommt.

Grüße,
Kevin
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
@richy
Ja es gibt AC/AC Schaltnetzteile. Ich muss nur noch mals ein wenig suchen... Das kann aber noch einwenig dauern da ich beruflich unterwegs bin.

@Leguano
Die sehen doch aus wie (MINI)DIN Buchsen. Solche solltest Du in jedem Fachhandel erhalten. Schau mal bei Distrelec, ELV, Compona etc. vorbei.
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
von mir selbst schrieb:
Ja es gibt AC/AC Schaltnetzteile. Ich muss nur noch mals ein wenig suchen...
Ich hab nun AC/AC Wandler gefunden. Die haben jedoch ALLE einen gravierenden Nachteil: Leistungsklasse 1kVA.... Keine 9VAC Output (12 / 24VAC) und das aufgrund der Leistung folgende Gewicht. Ich hab mir anstelle eines Ringkerntrafos auch noch die Variante AC/DC / DC/AC Wandler überlegt. Das Problem hierbei (neben den Kosten), mangelnde Ausgangsleistung (max. 3A), aber ca. 10A werden ja benötigt (~100VA / 9VAC).

Falls Du sehr weit gehen willst mit dem Umbau, könntest Du ja mal die Eingangsschaltung der Geräte betrachten (die laufen garantiert mit 5VDC). Dies könnte man dann über Standardschaltnetzteile ersetzen.

Alternativ steht dir der Weg über einen spezifischen Ringkerntrafo offen. Das geht dann aber schon wieder richtig ins Gewicht (ca. 3.5Kg).
 
R

richy

HCA Soundprogrammierung
HCA
Zuletzt hier
02.05.12
Mitglied seit
12.10.04
Beiträge
2.381
Kekse
3.159
@lemursh
Du verrennst dich da in deine Schaltnetzteilidee :)
Ueberleg mal: AC DC DC AC
(240V AC) Frequenzumsetzter =>Transformator (12V AC) => Gleichrichten => Stabilisieren => 50 Hz ? Oszillator => Leistungsendstufe => LE: Gleichrichten => Stabilisieren

Das muesste doch einfacher gehen :)
Im Schaltnetzteil kannst du kein 50 HZ AC erzeugen.Das arbeitet ja mit hoeherer Frequenz. Mein Vorschlag : Ringkerntrafo
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
richy schrieb:
Du verrennst dich da in deine Schaltnetzteilidee
Nein, tue ich nicht wenn Du meinen Beitrag korrekt studierst. ;) Ich hab ja gesagt dass es in der 1kVA Klasse an aufwärts genügend (programmierbare) AC/AC Wandler gibt
Ueberleg mal: AC DC DC AC...
Hab ich ja auch als Idee angeführt, die mitnichten zum Erfolg führt, da zuwenig Ausgangsleistung (genauer Strom) zur Verfügung steht, wie ich angemerkt habe.
Im Schaltnetzteil kannst du kein 50 HZ AC erzeugen.Das arbeitet ja mit hoeherer Frequenz
Das ist korrekt, aber ich brauch ja auch keinen "sauberen" Sinus mit 50Hz.

Ein handelsüblicher Ringkerntrafo der 230VAC/9VAC liefert habe ich in der Eile nicht gefunden. Falls ich die Adresse noch finde gibts nen Link zu ner Fa. die massgeschneiderte Trafos zu rel. günstigen Konditionen baut. Ich hab selbst mal einen Trafo dort bauen lassen mit 45A (Variac) mit zusätzlichem Trenntrafo 6VAC.
 
lemursh

lemursh

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
10.05.15
Mitglied seit
31.12.04
Beiträge
3.196
Kekse
4.528
Ort
Schaffhausen
Hier noch den Link für spezifische Trafos:

http://www.intronic.ch/german/d_indexProdukte.htm

Mir ist vielleicht noch eine Möglichkeit in den Sinn gekommen: Trafos für Niedervoltbeleuchtungen, die liefern idR so um die 12VAC. Wie es mit dem Strom aussieht weiss ich im Moment nicht, aber ein paar Ampere müssten schon drinliegen. Der Vorteiö wäre, dass es sich um geprüfte und zugelassene Geräte handelt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben