Neu belegen der Diskant und Bassklappen Bei Hohner Atlantic IV de Luxe

von Quetschenyogi, 29.05.16.

  1. Quetschenyogi

    Quetschenyogi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    65
    Erstellt: 29.05.16   #1
    Hallo zusammen,

    hoffe einer von euch kann mir ein par Tips zur in stand Setzung dieser Atlantic geben. Wie auf den Bildern zu sehen, sind alle Klappenbeläge im Diskant wie im Bass runter. Diese müssten also erneuert werden, da die alte Dame so wie sie jetzt ist einen sehr hohen Luftverbrauch hat und damit praktisch unspielbar ist.


    Nun meine Frage(n):

    Hat jemand von euch schon mal selber die Klappenbeläge gewechselt ?
    Wie aufwendig ist das ca. ?
    Habt ihr die Beläge fertig zu geschnitten z.B. bei Hohner bestellt ( hatte mal geschaut die wollen pro Belag 2.01€uronen haben ) ?
    oder habt ihr diese selber aus dem Filz zugeschnitten ?
    Welchen Kleber müsste man dafür verwenden ?
    Welche Stärke an Filz war ursprünglich in der Atlantic verbaut ? An den alten Belägen kann man das ja leider nicht mehr erkennen.
    Gibt es Unterschiede beim Filz zwischen dem Diskant und dem Bassteil ?

    Was würde so eine Reparatur bei diesem Modell ca. in einer Fachwerkstatt kosten ?



    Im voraus schon ma Vielen Dank

    und jetzt Feuer Frei


    MfG

    Quetschenyogi




    20160529_120741.jpg 20160529_120811.jpg 20160529_120816.jpg 20160529_120827.jpg
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.073
    Zustimmungen:
    4.257
    Kekse:
    116.248
    Erstellt: 29.05.16   #2
  3. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.617
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.131
    Kekse:
    33.793
    Erstellt: 29.05.16   #3
    Vor ca. 2 Jahren hab ich an ziemlich genau so einer "Atlantik IV de luxe" die Klappenbeläge gewechselt. Mein Modell ist vermutlich zwar noch etwas älter (da ich diese Schnellverschlüsse für die Befestigung am Balg noch nicht habe) aber die Klappenbeläge sahen ziemlich genau gleich aus. Völlig zusammengedrückt und nur noch ein krümelige Masse.. "alle Taste gibte Tone von sich" .. und zwar gleichzeitig ! :D

    Atlantik IV Diskantklappen Original.JPG so sahen die "alten Beläge nach ca. 60 Jahren aus: damit geht nix mehr


    • Die Klappen lassen sich ja recht problemlos abziehen- das geht einfach.
    • Die alten Beläge abschaben/abkratzen/abbürsten (mit Stahlbürste) ist n bissl Fummelgeschäft und macht viele Krümel.
    • Neue Beläge aufkleben (mit Pattex) geht einfach.
    • Was wieder n bissl Fummelei ist, das ist, die Klappenbeläge wieder neu einrichten, da die Tasten ja durch den Koppelgummi relativ weich gekoppelt sind und weil die neuen Beläge dicker sind als die alten, musste ich die Achse auf die die Klappe gesteckt wird nachjustieren, da die Beläge so nicht ganz dicht wurden (weil se durch die größere Dicke zunächst nicht parallel auflagen).
    • Alles in allem ein paar Abendfüllende Aktivitäten.

    Ich habe die Beläge fertig zugeschnitten bei Hohner bestellt. Vor zwei Jahren war der Satz noch bei den Ersatzteilen aufgeführt... derzeit nicht: würd ich mal bei Hohner anrufen und fragen, obs das noch so gibt. Alternativ kann man die als Satz auch bei "Strings&Boxes" beschaffen - die haben auch einiges aus dem Hohnersortiment mit auf der Homepage gelistet. Der Satz ist auf alle Fälle günstiger als einzelne Klappen.
    ! Für Bass und Diskant muss man jeweils einen separaten Satz kaufen!

    Die Diskantklappenbeläge sind bei meinem Satz 4 mm stark, die vom Bass so ca. 2,5 (geschätzt)

    Atlantik IV Diskantklappen.jpg Fertig eingebaute neue Beläge im Diskant

    Atlantik IV Bassklappen.JPG Bassklappenbeläge neu (links ) und als (rechts) ...( Das "Gestänge" auf dem Bild sind zwei Haltepinzetten)


    Was das im Fachgeschäft kostet, wenn man die Beläge wechseln lässt: keine Ahnung - müsste man nachfragen. Aber da es auch für den Fachmann einige Stunden Arbeit bedeutet, wird das schon im unteren bis mittleren 3 stelligen Bereich kosten.
     
  4. bassmüller

    bassmüller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.11
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.331
    Erstellt: 30.05.16   #4
    Hallo,
    das Wechseln ist eine recht einfache Arbeit. Ich würde die Beläge auch fertig geschnitten bestellen. Es gibt auch Werkstätten (z. B. in Dortmund), bei denen man ganze Sätze zum Instrument passen recht preisgünstig bestellen kann. Der Passende Kleber ist Pattex (beidseitig auftragen und antrocknen lassen). Noch ein Tipp: Die alten Beläge- und Kleberreste lassen sich hervorragend mit Aceton (gibt's im Baumarkt) beseitigen. Auf gute Belüftung achten!

    viele Grüße

    bassmüller
     
  5. Quetschenyogi

    Quetschenyogi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.14
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    65
    Erstellt: 30.05.16   #5
    Viele Dank,

    für die schnellen Antworten


    Dann werde ich mich mal auf die Suche machen nach passenden Belägen und es selber machen :D



    MfG


    Quetschenyogi
     
Die Seite wird geladen...

mapping