Neue Akustische Gitarre

von RobinS, 30.01.08.

  1. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Hey,
    ich bin momentan auf der Suche nach einer neuen Anschaffung in Sachen akkustischen Gitarren.

    Ich spiele zur Zeit eine günstige Einsteiger von ebay, aber da ich auch in Richtung akkustische Musik recordingmäßig fahren will, brauch ich da natürlich etwas Hochwertigeres.

    Jetzt stellt sich mir vor allem folgende Frage:
    Was ist der Unterschied zwischen:
    Westerngitarren
    Dreadknought Gitarren und
    Konzertgitarren?

    Wichtig ist eigentlich nur
    a) ein guter sound
    b) Eine Möglichkeit mit der Gitarre auch live mithalten zu können (weiß nicht, ob da ne PU schon Standard ist)
    c) das Preis-Leistungsverhältnis

    wieviel möchte ich ausgeben?
    Gut und günstig ist natürlich immer fein, aber das man mit dem günstigsten Sachen nicht immer richtig liegt, zeigen ja schon einige Erfahrungsberichte.
    Ich würde mein limit bis max. 650€ setzen - ich denke in dieser Preisspanne sollte es einige gute Modelle geben.

    Liebe Grüße
     
  2. c3p0

    c3p0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.14
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Lautzert
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Naja...also Ich versuch mich mal :D

    Der größte Unterschied zwischen einer Konzertgitarre und einer Western, oder auch Dreadknout (kp wie man schreibt grad) sind erstmal die Saiten.Eine Western Gitarre hat Stahlsaiten und eine Konzertgitarre Nylon, was sich natuerlich auch auf den Sound auswirkt.
    Meiner Meinung nach klingen Westerngitarren einfach viel "bissiger" als Konzertgitarren, weshalb ich mir auch eine gekauft hab als meine Konzertgitarre kaputt ging.Bei Westerngitarren gibts natürlich viele Formen, die die du schon angesprochen hast, dann Jumbos, die recht "massig" wirken oder vielleicht magst du ja auch die ziemlich polarisierenden Ovation Modelle?;)

    Den einen "guten" Sound gibt es zum Glück nicht, da ihn ja sonst alle hätten ;)
    Um deinen pers. guten Sound zu finden hast du ja immerhin schon viel Handlungsraum dank den 650€!
    Da findest du auf jeden Fall etwas denke ich.
    Geh anspielen, spiel aber bitte nicht nur die teureren, sondern auch die günstigen Modelle an, spiele mal mit Stahl und mal mit Nylonsaiten um einen richtigen Überblick über deinen Geschmack zu bekommen.

    Für Live Auftritte eignen sich Gitarren mit integriertem Pu natürlich am besten, da man einfach nciht auf ein Mikro angewiesen ist ;)!

    Meiner Meinung nach haben die Ibanez Akustikgitarren ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und den entsprechenden Sound.
    z.B. die Artwood Serien http://www.musik-service.de/ibanez-aw-800-ece-nt-prx395758953de.aspx

    Ich hoffe Ich konnte dir Irgendwie helfen und wünsche dir noch viel Glück bei der Suche !
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.01.08   #3
    1) Akustik, so auch "akustisch" wird nicht mit Doppel-K geschrieben ;)
    2) Konzertgitarren haben Nylonsaiten und ein deutlich breiteres Griffbrett, während Westerngitarren Stahlsaiten haben, ähnlich wie E-Gitarren zu bespielen.
    3) Dreadnought ist eine Form, eine recht große, für Westerngitarren übliche, im Gegensatz zu z.B. Parlor oder 000 - Style....

    Zu a) Eine massive Decke bietet sich da an, in der Preisklasse normal.
    zu b) Tonabnehmer gibt es logischerweise und bieten sich auch für Auftritte an. Akustische Gitarren mit Tonabnehmer sind meistens am Cutaway zu erkennen, die treten praktisch nur zusammen auf :)
    zu c) das ist unter anderem Geschmacksache - worauf man halt Wert legt. Es gibt auf jeden Fall sehr ordentliche Gitarren für 650€

    http://www.musik-service.de/ovation-celebrity-cdx-24-honeyburst-prx395757856de.aspx
    Ovation bietet sich an - sehr guter Tonabnehmer, massive Sitka-Fichtendecke, integriertes Stimmgerät, im Vergleich doch recht feedbackresistent... und ein Hals, der deutlich Richtung E-Gitarre tendiert.

    http://www.musik-service.de/yamaha-fgx-720-sc-prx395750900de.aspx
    Das ist der Klassiker von Yamaha - sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis meiner Meinung nach. Das ist übrigens eine Dreadnought-Form (mit Cutaway).

    http://www.musik-service.de/cort-mr-730-fx-prx395749964de.aspx
    Diese Cort hat sogar einen massiven Mahagoniboden und mit Fishman einen wirklichen Markenpickup.


    Es gibt in der Preisklasse aber wirklich sehr viel Auswahl und die meisten Gitarren sind ganz gut. Dann entscheidet noch das Gefühl und der persönliche Geschmack, und dafür muss man antesten. :great:
     
  4. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Vielen Dank,
    hab mir eigentlich schon gedacht, dass das mitm Antesten wieder kommt :)
    Muss ich wohl mal zum MP oder zum Store fahren.

    Danke aber schonmal für die Aufklärung der Begriffe!
     
  5. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 30.01.08   #5
    ich sag nur vollmassiv :great:

    wenn du eine dreadnought suchst, die anständig klingt, nen cut und nen pu hat, dann schau mal hier:

    https://www.thomann.de/de/tanglewood_tw15ceb.htm

    30 tage moneyback-garantie, 3 jahre thomann garantie. vollmassiv, cut away, pu... was kann man da falsch machen? gefällt nicht, von sound? vom "anfassen" vom was auch immer? dann schick sie einfach zurück und fertig.
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Ui - sieht extremst nett aus; wenn die jetzt noch gut zu bespielen ist :great:

    Habe ich bisher garnicht gekannt....
     
  7. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 30.01.08   #7
    meine kommt morgen via post - ich muss dann mal sehen was das so ist und wie die klingt.
    ich bin weg von dem laminiertem zeugs. sicher, manche mögen das, ich denke das laminat verwischt die klangeigenschaften einer guten massiven decke zu sehr.
    bestes beispiel war meine Taylor 110 im vergleich zu meiner Johnson JD-22 (vollmassiv) da stinkt die Taylor ganz schön ab...

    wobei die Johnson mich echt umgehauen hat! diese git nimmts bei open gigs ohne große probleme mit einer Martin D-18 auf. und kostet unter 300 euro in vollmassiv - ein hammerteil.

    Tanglewood: warten wirs ab. auf alle fälle, was man in harmony central lesen kann ist zwar nicht viel, aber sie loben die dinger übern grünen klee. ein kumpel von mir in london hat auch eine und die ist super klasse. und der vorteil von vollmassiv, der klang wird mit der zeit immer noch reifer ;)
     
  8. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.228
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Wäre ich in deiner Situation, würde ich versuchen diese Gebrauchte zu gelangen.

    Generell würde ich auch einem Anfänger zum Gebrauchtkauf raten da man sich unglaublich viel Geld sparen kann. Sollte einem die Gitarre dann doch nicht liegen, kann man meistens ohne riesigen Verlust oder sogar mit Gewinn aus der Sache rauskommen. Natürlich vorher informieren welche Preise realistisch sind.

    Für Infos zur Marke der obigen Gitarre kann ich dir http://home.att.net/~daion/ und/oder http://www.daionguitars.com/ empfehlen
     
  9. cracker

    cracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.07
    Zuletzt hier:
    1.04.12
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 01.02.08   #9
    Geld sparen ist das eine aber ne begrauchte Gitarre bei ebay kaufen...na ich weiss nicht....
     
  10. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 01.02.08   #10
    das sehe ich ebenso. wer weiß wer an dem ding schon alles geschraubt hat - nö - käme für mich nicht in frage.
    mann, es gibt doch jede menge toller gits, da wird doch was dabei sein.
    kommt halt immer drauf an was man denn will - eine vollmassive git z.b. für unter 250 teuros, was will ma da mehr? optik? ich meine, massive fichtendecke, massiv mahagony boden und zargen, echtholzbinding,vergoldete tuners, steg und sattel aus knochen, palisandergriffbrett, snowflake einlagen - was will man denn da mehr??

    sicher, die sind empfindlicher als eine laminierte, sicher, die müssen sich vom klang her erst entwickeln, aber ist das nicht in kauf zu nehmen - in bezug auf den sound?

    ich sag nur Johnson JD-22 :great:
     
  11. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.228
    Erstellt: 02.02.08   #11
    Beim Gebrauchtkauf spart man nicht nur in den meisten Fällen enorm viel Geld (50% sind durchaus drinn) sondern man kriegt teilweise Instrumente die sich schon "entwickelt" haben.

    Wieso sollte ich für 250 Euro eine neue Gitarre kaufen wenn ich für das selbe Geld eine gebrauchte Gitarre bekommen kann die neu das doppelte kostet? Nicht zuletzt ist auch der Wiederverkauf schmerzloser - besonders als Anfänger weiss man ja noch nicht so ganz genau was man will. Kauft man neu und verkauft gebraucht rollt es einem oft genug die Zehennägel hoch wenn man sieht was man da so an Verlust einfährt. Kauft man dagegen gebraucht und verkauft, dann ist die Chance, dass man keinen Verlust oder sogar Gewinn macht, deutlich größer.

    Nur als kleines Beispiel.

    Ich habe eine Daion E-Gitarre für 450,00 Euro gebraucht gekauft. Das gute Stück hat 1982 ~750 Dollar gekostet (Man beachte den damaligen Dollarkurs). Für 450 Euro bekomme ich zwar auch schon gute Instrumente aber eben nichts was in der selben Liga spielt. Sollte ich diese Gitarre irgendwann wieder verkaufen wollen, fahre ich garantiert Gewinn ein.

    Sry wenn das jetzt zu off-topic war ;)
     
  12. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 02.02.08   #12
    ich frage mich gerade wozu man eine gitarre kauft - zum spielen oder zum handeln?
    weiterhin denke ich, steht bei einer gitarre immer noch sound und spielbarkeit im vordergrund und nicht eine gewinn/verlust rechnung.
     
  13. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.228
    Erstellt: 02.02.08   #13
    Gerade weil Sound und Bespielbarkeit im Vordergrund stehen sollte man meiner Meinung nach gebraucht kaufen. Alles in allem (Ausnahmen gibt es natürlich) kann man sagen, dass man für mehr Geld eine bessere Verarbeitung/bessere Hölzer usw. bekommt. Mehr Qualität für weniger Geld …. das ist doch ein gutes Argument die Augen im Gebrauchtmart offen zu halten.
     
  14. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.02.08   #14
    sehr hilfreiche Tipps - vielen Dank schonmal!

    Allerdings schließe ich mich hier der Meinung an, dass man über ebay (wo man in den meisten Fällen die Gitte nicht anspielen kann) besser keine Gebrauchte kaufen sollte, weil man eben kleine Mängel nicht ausschließen kann.

    Ansonsten steht dem Kauf von Gebrauchten sicherlich nichts im Wege, allerdings nicht ohne vorher ausgiebig getestet zu haben.

    Desweiteren wollte ich anmerken, dass ich NICHT vorhabe meine Gitarre direkt wieder zu verkaufen :)

    Ich spiele doch schon etwas länger und würde mich nicht als experimenteller Anfänger beschreiben :D
     
  15. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 21.02.08   #15
    Hey Leute,
    ich war heute mal beim Musik-Produktiv in Ibbenbüren, aber irgendwie haben mich die A-Gitarren nicht sopnderlich vom Hocker gefallen.

    Tanglewood hatten die erst gar nicht im Geschäft und ansonsten nur Yamaha, Johnson, Cort und halt extrem teure Gibson oder die teuren von Blueridge.

    Nichts wirklich attraktives in meinem Preisrahmen.
    Bin dann auch durch Zufall auf eine Cort gestoßen, die mir Soundtechnisch bislang am besten gefallen hatte - allerdings fehlte mir an dieser Gitarre so das gewisse Etwas zum sofortigen Kauf (hinzu kam, dass der Verkäufer unheimlich unfreundlich war).

    Ich werd mal schauen, ob es noch irgendwo eine Tanglewood gibt, die ich notfalls zurückschicken kann oder ich schau einfach mal bei unserem lokalen Händler...
     
  16. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 21.02.08   #16
    unfreundlich bei musik produktiv?

    erstaunlich.

    das ist mein stammladen, und unfreundlich ist man mir bis heute noch nie gekommen.

    groetjes
     
  17. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 22.02.08   #17
    nur die eine Person war unfreundlich und zwar der Mann vom A-Gitarren Center.

    Ich hatte ihn so angesprochen und er hat mich erstmal aus vollem Halse angegähnt.
    Das war schon der erste Punkt, wo ich dachte: Okay...?

    Dann hat er mir die eine Gitarre gezeigt, sich hingesetzt und an seiner Gitarre weitergespielt; als ich daraufhin dann etwas weiter gegangen bin, hat er durch den Laden geschrien "Hey, was ist denn jetzt? Kaufen oder nicht?"

    Daraufhin wurds mir dann etwas zu blöd.

    Achja und ich solle die Gitarre dich etwas schneller antesten, weil die Kassen um 18Uhr schließen...schon doof, wenn der Laden dann noch ne halbe Std offen hat.

    Naja, vielleicht hatte der Herr nur einen schlechten Tag.
     
  18. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 22.02.08   #18
    hört sich so an. hatte der typ nen akzent?

    groetjes
     
  19. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 22.02.08   #19
  20. RobinS

    RobinS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 23.02.08   #20
    hey,
    wow, die Tanglewood sieht mal sehr schön aus - die TW15CEB haben die Thomänner nämlich nicht mehr im Verkauf.

    Das ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, aber ich werde auch mal meinem local Dealer besuchen, vielleicht hat der das eine oder andere Schnäppchen im Laden!
     
Die Seite wird geladen...

mapping