Neue Fender T-Bucket 300CE döhnt/scheppert

von Saitenqual, 03.01.17.

  1. Saitenqual

    Saitenqual Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.16
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #1
    Hallo,

    Ich habe heute eine neue Fender T-Bucket 300CE Flame Maple geliefert bekommen. Hatte vorher in diversen Läden schon einige Fender Westerngitarren in der Preisklasse getestet. Diese allerdings nicht. Aus optischen Gründen (siehe Bild) konnte ich allerdings nicht widerstehen, und musste sie unangespielt online bestellen. Kann man ja wieder zurücksenden. Ein Hingucker ist sie auf jeden Fall.

    Aber nun zu meinem Problem: Wenn ich die Saiten stärker anschlage, habe ich das gefühlt es dröhnt, oder scheppert. Ich meine jetzt nicht die Saitenlage. Das Dröhnen scheint eher aus dem Korpus zu kommen. Klingt ein wenig so, als ob der Ton verzerrt wiedergegeben wird. Bei leisem spielen ist alles okay. Klappern tut an der Gitarre nix. Scheint soweit alles festzusitzen, nichts lose. Auch die Batterie des Tonabnehmers nicht.

    Liegt's vielleicht an den noch neuen Saiten, oder was kann's noch sein? Wenn sich das nicht gibt, geht das Schmuckstück wohl leider wieder zurück.

    Gruß
    Thomas

    [​IMG]
     
  2. Klaus 784

    Klaus 784 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.14
    Zuletzt hier:
    8.11.18
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    358
    Erstellt: 03.01.17   #2
    Möglicherweise sitzt ein Ballend nicht da wo es hingehört, es hängt evtl. lose unter der Gitarrendecke. Es sollte aber direkt vor dem Stegpin unter der Decke plaziert sein, also festen Kontakt zur Decke haben, dann kann es auch keine Geräusche verursachen. Mit Spiegel und Taschenlampe in die Gitarre gucken und den korrekten Sitz der Saiten überprüfen. Evtl. ist da auch etwas anderes lose in der Gitarre.
     
  3. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    713
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 03.01.17   #3
    Ggf. mal einen Viertelton tiefer (oder höher) stimmen. Taucht das Geräusch dann noch auf oder ist das eine doofe Korpusresonanz? Ist keinesfalls so wahrscheinlich, wie die These von Klaus, kann aber schnell durch Test ausgeschlossen werden.
     
  4. Saitenqual

    Saitenqual Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.16
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.01.17   #4
    Habe gerade mal die Saiten ein wenig gelöst und mit einem Spiegel und Taschenlampe mal einen Blick hineingeworfen. Ballends sitzen richtig. Sonst sieht alles gut verleimt aus. Der Preamp sitzt auch fest. Nur die Kabel schwirren da rum, sollten allerdings nicht das Problem sein. Das mit dem höher und tiefer Stimmen werde ich auch nochmal probieren.
     
  5. Saitenqual

    Saitenqual Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.16
    Zuletzt hier:
    20.04.18
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.01.17   #5
    Problem heute gefunden. Der Halsstab sitzt locker. Deutlich zu hören, wenn man gegen den Hals klopft.
    Das gute Stück ist schon im Umtausch. Hoffentlich ist die nächste in Ordnung.

    Danke für die Hilfe und Gruß
    Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping