neue Saiten - eine Oktave zu hoch?

  • Ersteller Kante235
  • Erstellt am
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Hallo zusammen...



Folgendes Problem:

Habe eine HBV 840BK und bisher Stahlsaiten (Pyramid Gold) gespielt. Da ich aber mehr in Richtung Klassik tendiere, habe ich mir jetzt einen Nylonsatz bei Thomann bestellt - Thomastik Dominat 135.



Mein erster Eindruck ist sehr positiv, was die Klangfarbe angeht, aber im Vergleich zu den Stahlsaiten klingt es so, als ob die Töne eine Oktave höher liegen... Besonders extrem fällt da die eSaite auf, die in meinen Ohren zu hoch ist...

Das die Saiten lauter sind, ok, kann ich mit leben, aber auch mit Kopfhörer (Philipss SHE9000) oder mit AMP ist der ton der selbe, so als hätte mann am Mischpult Bass und Mitte herausgenommen und die Höhen aufgrdreht.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
 
Eigenschaft
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Hi,

hattest du den steg unten?
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Nein, habe Saite für Saite getauscht.
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
hm, schwierig.

Ich hab schonmal von jemanden gehört, daß Nylon auf E-Geigen garnicht
so toll klingt. Selbst hab ich sowas noch nicht probiert.

Jedenfalls sind bei meiner Frequenzkorrektur per EQ die Tiefen deutlich
angehoben und die Höhen startk abgeschwächt.
Möglich, daß die Nylon-Saiten diesen "schlechten" Grund-Klang (unverbogen)
noch etwas verstärken.


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Mhh..., d.h. 34€ Fehlkauf?!

---------- Post hinzugefügt um 08:23:35 ---------- Letzter Beitrag war um 08:00:45 ----------

Das blöde ist, dass ich viel mit Kopfhörern spiele und ich da nicht viel zum Einstellen habe. Deshalb hatte ich mir die Philipps InEats geholt, die haben den Klang der Geige 10x verbessert!
Wäre schon Schade, weil sich die Nylonsaiten in meinen Augen besser spielen lassen...
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Eine Idee von den Jazz-Bassisten:

Die machen gerne mal ein dämpfendes Plättchen zwischen Steg und Piezo. (Kork)
Mich würd mal fast interessieren, ob sowas bei den E-Geigen auch was bringen
würde. Ich denk da an nen Streifen Pappe (Stärke etwa Rückseite Malblock).

Wenn das hülfe, die Höhen stärker abzudämpfen als die andere Frequenzen, dann
wär das vielleicht eine einfache Klangregelung.
Sollte ich auch mal ausprobieren, fällt mir gerade ein.. :gruebel:


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Aber das macht den Steg ja noch höher als er eh schon ist?! Probiere es nachher gleich mal. Danke ;-)
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Stimmt, etwas wirds dann höher. Der Steg ist im Auslieferungszustand sowieso immer zu hoch.
Das kann man relativ einfach selber beheben. Zunächst geht es aber um den Klang und da
ist die Saitenlage vorerst mal egal.

Du kannst aber mal den Abstand von E und G zum Griffbrett (Griffbrettende) messen.


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
So, etwas gedämpft werden die Hohen Töne, aber hilft nicht viel. Klingt immer noch ziemlich "blechern". Das kraftvolle fehl und lässt sich nicht einstellen.

G 7mm
E 5,5mm
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Danke fürs Probieren. Für ne kleine Klangmanipulation sicher ne Option.

Saitenlage ist natürlich viel zu hoch.
G soll: 4,5 mm
E soll: 3 - 2,5 mm

Du kannst die Stegoberkante um die Differenz tieferlegen.
Ne Feile und etwas Sandpapier reichen schon dafür.
Ich würd vorher die Steg-Kerben mit nem Bleistift nach unten anzeichnen
und dann runter-schneiden/-feilen.
Für die Kerben kann man die Kante der Feile nehmen. Ich mach sowas zwar
mit ner feinen Nadelfeile, aber das geht auch. Max. Hälfte des Saitendurchmessers!

Wenn du öfter auf die Nachbarsaiten streichst, kannst du die Stegrundung etwas
stärker machen. Zwar ist dann die Saitenlage an den Mittelsaiten etwas größer,
aber das kann man verschmerzen.


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Wäre es nicht einfacher den Steg unten abzufeilen? Bzw. feines Sandpapier auf den Tisch zu legen und den Steg darauf abschleifen? Der soll ja hinterher nicht krumm und schief sein...

Werde jetzt meine alten Saiten ersmal wieder aufziehen. Thomann nimmt Saiten nicht zurück, oder? Jemand Interesse an 99,9%ig neuen Saiten?
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Überleg mal, wie die Füße aussehen, wenn sie 2-3 mm unten verlieren.
Diese Methode macht man bei Stegeinlagen von Gitarren.
Hier geht das nicht.

Ausgepackte bzw. aufgezogene Saiten kann man nicht weiter verkaufen.
Aber kannst ja mal anrufen und fragen..


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Mal eine dumme Frage:
Woran kann es liegen, wenn meine alten Saiten jetzt genauso Dumm klingen?
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Möglicherweise steht der Steg nicht ganz gerade, so daß er nur
mit einer Kante auf dem Piezo steht. Das kann große Auswirkungen
haben..


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Habe ihn schon in alle Richtungen verschoben, ohne großen Erfolg.

---------- Post hinzugefügt um 22:50:53 ---------- Letzter Beitrag war um 13:58:28 ----------

Ob der Piezo die Hufe hochgemacht hat? Habe die HBV jetzt seit Dezember. Wielange wird es wohl dauern, wenn ich dass den Leutchen von Thomann mal anschauen lasse? Normal ist das ja nicht...
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Keiner mehr ne Meinung, nicht dass ich lieber zum GB statt ne Reparatur bei Thomann machen sollte?!
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Hi,

ein GB wird dir bei einem Elektronik-Problem nicht helfen können.
Bei Thomann könnten dir die maximal einen koplett-Ersatz liefern, sofern
da Garantie drauf ist.

Zur Technik: entweder die Elktronik funzt, oder nicht. Das ist beim Piezo,
soweit ich das kenne, das Selbe.
Demnach muß irgendwas am Setup nicht mehr so sein, wie vorher.
Es gibt "Tranducer" für Gitten. Ich hab schon mehrfach gelesen, daß diese
nicht richtig funktionieren / komischen Klang haben, wenn die Stegeinlage
nicht wirklich press auf diesem steht.
(Tranducer sind eine Art von Piezos, die unter die Stegeinlage gesetzt werden)
((was der genaue Unterschied zum Piezo ist.. keine Ahnung.))

Wie stark ist den der klangliche Unterschied, oder ist das vielleicht auch Einbildung?
Sorry, es ist jetzt gerade echt schlecht nachvollziehbar, das ganze..


cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Mhhh schwer zu beschreiben. Ne Mischung aus zu hoch und irgendwie schief (Stimme mit Stimmgerät). Einbildung ist es auf keine Fall! Klingt halt garnicht mehr nach Geige...

Wenn Thomann sich das ansieht und den Fehler findet ist es ja auch OK wenn es kein Garantiefall ist, mir gehts nur darum dass ich möglichst wenig ohne geige sein möchte und ihch nicht umsonst für ne Woche verzichte...
 
fiddle
fiddle
Streichinstrumentenbau
HCA
Zuletzt hier
19.07.18
Registriert
24.11.09
Beiträge
2.873
Kekse
20.450
Ort
Franken
Wenn du sie einschickst, ist sie ne Woche weg. Entweder sie wird
ersetzt, oder du bekommst sie zurück mit dem Hinweis: funktioniert.

cheers, fiddle
 
K
Kante235
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.12
Registriert
03.05.12
Beiträge
14
Kekse
0
Trotzdem danke für die Hilfe!!!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben