Neue Set: Tama Bubinga, Spaun, SQ2 oder DW?

von klapperschlange, 18.01.07.

  1. klapperschlange

    klapperschlange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Hallo liebes Forum,
    ich würde mir zu meiner bestandenen Prüfung gerne ein Set spendieren :D und hätte gerne eure Meinung dazu.
    Es soll ein richtig dickes Rock-Setup in 26x20 (bwz. 26x16 beim Bubinga), 14x10 und 18x16 werden. Vom Sound her soll es natürlich rockig fett, aber knackig sein, deshalb bin ich zuerst auf das Bubinga gekommen. Das Sonor SQ2 ist jetzt auch wieder im Rennen wo es neue Retro-Folienfinishes (Oyster!!!) gibt (in Buche, Heavy). Außerdem eben ein Finishply-DW. Neuer Favorit wäre aber eines dieser Spaun Hybrid Kits, worin sich eben die Eigenschaften knackig (Acryl) und fett (Holz) vereinen und das Ganze sieht auch noch oberfett aus.

    Preislich wär das schon ein Unterschied: SQ2 etwa 2200, Bubinga 2500, ähnlich das DW und 3000 das Spaun.

    Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen mit einem der Kits?

    Grüße und Danke, klapper
     
  2. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 18.01.07   #2
    Warum gehst du nicht einfach mal testen.
    Es geht um so viel Geld, da ist es schwer vom Fernen ein Tipp zu geben.


    Und WARUM muss es so ein Mega High-End Set sein??

    Du scheinst dich ja noch gar nicht mal über die einzelnen Werkstoffe so richtig informiert zu haben und demzufolge über die verschiedenen Sounds!!
    Du bietest uns 4 Sets aus 4 verschiedenen Materialien...

    Es ist nicht alles Gold was glänzt. Nicht alles was teuer ist muss auch gut. Nicht alles was die "Stars" spielen, muss auch für dich gut sein.

    Kannst ja erstmal die Suche oben benutzen. Da findest schon manches zum Bubinga und DW.
    Über das Spaun Hybrid kann ich dir nix sagen. Ich glaube, da wirds auch sehr schwer jemanden finden, der so ein seltenes hat und oder kennt...

    Aber bitte bitte. Geh erstmal ausgiebig testen. (wo willst du eigentlich das Hybrid testen?? Jetzt sag bloß nicht, du willst es kaufen ohne vorher getestet zu haben...;) )
    Ohne Scheuklappen. Es gibt noch sooo viele andere Top-Sets mit einem super Sound und super Quali, warscheinlich sogar zu einem besseren Preis. (Pearl MMX, BRX; Tama Maple, Performer; Mapex; Sonor Designer...)
     
  3. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.01.07   #3
    bist du dir wirklich sicher was die größen angeht ?

    das set ist erstens schon mal sau unhandlich, bei spaun wirst du mit 3000 auch glaub ich nicht ganz rauskommen und ausserdem sind das derartig krasse ausmaße das du nicht wirklich flexibel bist was sound angeht.

    generell ist die SQ2 natürlich der reine wahnsinn vom design her etc, raten würd ich dir doch zum DW - warum ? -antesten anhören, ist nur meine meinung, aber wenn ich so viel geld ausgeben würde würde ich ein DW nehmen, bzw ich gleich ocdp aber ich krieg da koniditionen ^^
     
  4. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 18.01.07   #4
    Also ohne eines der Sets angespielt zu haben, wuerd ich, da dir das Budget ja wohl egal ist, zu nem Spaun raten. Sieht man geilsten aus und ist ein Acryl Set. :)
    Du kannst aber auch mal nach Wahan schauen, ne deutsche Firma die auch Acryl Sets baut.
     
  5. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.01.07   #5
    wenn wir von viel geld und design reden gibt es nur eins

    orange county drum and percussion Orange County Drum & Percussion

    kein anderer hersteller ist meiner meinung derartig innovativ und kreativ - natürlich kostet das zeug asche wie weiss gott was - aber in dem was sie tun sind sie die einfallsreichsten und die die am weitesten gehen
     
  6. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 18.01.07   #6
    ...und die bei denen man am meisten für den Namen zahlt!!

    Er wollte ja kein Set mit pinken Herzchen oder sonst was... sondern einfach nur ein Schlagzeug für Rockmusik.
     
  7. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.01.07   #7
    in mrbungles beitrag gings ich zitiere "wenns budget egal ist" sinnesgemäß darum das spaun das teuerste zeug macht

    ist aber nicht so

    ganz einfach ich hab auch nie behauptet ocdp ist billig
     
  8. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.07   #8
    Also das Budget ist "zweitrangig". Allerdings ist mir OCDP dann doch zu teuer (besonders was die Hybridsachen angeht), außerdem finde ich, dass Spaun denen in nichts nach steht. Von den Größen her brauch es auch nicht flexibel sein, ich mache schließlich Rockmusik und für andere Sachen hab ich hier noch mein altes Pearl mit kleiner Bass.

    Es soll ein wirklich hochwertiges Set werden und die "Mittelklassesachen", die ich bisher gehört hab (Mapex, Tama Performer, Pearl MMX), fand ich zwar nicht schlecht, die haben mich aber nicht vom Hocker gerissen. Das MMX hat zwar schöne Bässe, aber keinen so dollen Attack, beim Performer wars genau umgekehrt. Beide nicht schlecht, aber nicht perfekt. Zumal mir die Finishes von Pearl auch nicht zusagen. Beim Performer hab ich dann auch von kleinen Verarbeitungsmängeln (keine schönen Folienübergänge, Risse im Spannreifen, keine Hold Tight Washers an den Toms etc.) gehört, die mich eher abschrecken und wenn zu Tama, zum Bubinga tendieren lassen. Mapex Saturn, ja, geht so, außerdem keine so dollen Finishes (zu langweilig oder zu krass).

    Weder das Tama Maple noch das Sonor Designer sind übrigens sonderlich günstiger, als die von mir genannten Sets. Der Preis für das Spaun kommt übrigens hin, den hab ich schon zugesichert. DW ist mir per Zufall noch vor die Linse gekommen, ich dachte eigentlich, dass die teurer wären. Aber der DW-Sound (modern, knackig) hat mir eigentlich schon immer gefallen. Allerdings ist meine persönliche Reihenfolge momentan nichtsdestotrotz Spaun -> Bubinga -> SQ2 -> DW .
    Wahan kenne ich, hatte ich mir auch überlegt, aber ich wollte kein reines Acrylset; zwar gibts eins (Sticks-Testkit) beim Drumcenter im Köln recht günstig, aber das hat eine Speziallackierung, die mir nicht so zusagt und außerdem "nur" Toms in 12, 14, 16.

    Testen wäre wirklich gut, aber andererseits werde ich es in den Größen ohnehin nicht testen können, ich kann nicht direkt vergleichen und dann hängt das soviel von Stimmung, Räumlichkeiten etc. ab, dass das auch wieder eine Gefühlssache bleibt. Für das Bubinga müsste ich von Freiburg bis ins tiefste Bayern (900km eine Strecke), für das Spaun mindestens nach Hamburg, besser nach Berlin (Just-Music), das treibt den Preis schön. Aber vielleicht mach ich das trotzdem noch :) - mal schauen...

    Grüße und vielen Dank, Philip
     
  9. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 18.01.07   #9
    Es ging darum, dass wenn das Budget egal ist, er von seinen Favouriten das teuerste nehmen soll. Ausserdem isses son Set, was kaum einer sonst hat. Dazu noch so geile Rockgrößen.

    @ klapperschlange: Ich finde du hast nur einen Widerspruch in deinem letzten Post. Du sagst du willst nen Set für Rockmusik, daher auch die Größen. Und du magst auch den modernen knackigen Sound von Dw? Das ist für mich ein Widerspruch. Evtl. solltest du auch mal nach alten Ludwig Sets in den Größen ausschau halten, die stehen imho für DEN Rocksound schlechthin.
     
  10. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 18.01.07   #10
    Ok mein lieber Freund, jetzt sind wir an einem Punkt angelangt wo ich dich leider, leider nicht mehr ernstnehmen kann. ;) Tut mir leid, aber wer sowas vom Stapel lässt hat noch nie eines der von ihm aufgezählten Sets unter den FIngern gehabt. Oder zumindest nicht alle. Du, so scheint es mir, schwafelst hier einfach, wie dir die Zunge gewachsen ist. Und nein, ich fühle mich nicht angegriffen, weil ich ein Performer spiele. Von mir aus kannst du dieses Set als Billigding abtun, das stört mich kaum. Denn ich habe einen fetten Sound nach genau meinen Vorstellungen. Und das, weil ich das Set angetestet habe bis ich es im Schlaf gehört hab. Und es blieb nicht nur beim Performer ;)
    Dem scheinst du, so urteile ich jetzt einfach mal, weit hinterher zu hinken. Denn wenn du dir von deinem Monsterbubinga, deinen SQ2 und deinem Spaun so viel versprichst, dass du Oberklassesets à la MMX als "Durchschnitt" abtun musst, dann hoffe ich für dich einfach, dass du nicht zu tiefst enttäscht zuhause sitzt, wenn du das Set dann zum ersten Mal hörst. Bitte, bitte, tu das weder dir noch uns an.

    Informiere dich unbedingt über die Sets! Und nicht einfach Kataloge durchblättern und nach Finishes auswählen. Anhören. ANHÖREN!

    Über Bubinga und MMX dürftest du hier ohne Auwand Infos zum Davonlaufen finden. Die Infos über Spaun und CO liegen bei dir.

    Lass dir also folgende Überlegungen noch einmal durch den Kopf gehen und schlaf erstmal noch ein paar mal drüber.
    Limerick
     
  11. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #11
    Oje, da habe ich mit dem Begriff "Mittelklasseset" was losgetreten :D . Dabei habe ich ihn extra in Apostrophe gepackt. Preislich gesehen und was die Einordnung der Hersteller angeht sind diese Sets auch durchaus Mittelklasse.
    Ich hatte sogar vor "Mittelklasse/ Oberklasse" zu schreiben, hab dann aber aus Bequemlichkeit und weil ich davon ausgegangen bin, dass man mich aufgrund meiner Worte und meines Schreibstils versteht, darauf verzichtet. Von mir aus könnte man auch gerne "untere Oberklasse" oder sogar "Oberklasse" sagen und die von mir genannten Sets der "Luxusklasse" zuordnen. Das war im übrigen auch nicht diffamierend, sondern rein sachlich gemeint.
    Schließlich habe ich ja gut begründet, warum mir das MMX oder Performer nicht so zusagen. Ich habe nicht behauptet, dass die schlecht klingen oder gar "Billigdinger" (böse Unterstellung :screwy: ) wären. Im Gegenteil: Das Performer war lange in meine Kalkulationen einbezogen (es gibt da eine geile SE mit 26er in Oyster) und Pearl will ich einfach nicht nochmal bzw. die Finishes sind halt nicht so meins. Ohnehin gelten bezüglich der Kits wieder die von mir genannten Einschränkungen: Tuning, Felle, Raum in der Testumgebung sind selt ideal und vergleichbar. Aus den Kisten holt man sicher einen oberamtlichen Sound raus (Waynes B/B-Review hab ich gelesen)!

    Du siehst - dein arroganter und oberlehrerhafter Sermon wäre wirklich nicht nötig gewesen. Vielleicht mal genauer lesen und nicht einfach reflexartig auf Reizworte reagieren. Das sollte man als Mod eigentlich draufhaben.
    Zumal du mit deinen Vermutungen vollkommen daneben liegst: Über die Werkstoffe bin ich sehr gut informiert, Endorser genauso wie der Ruf einer Firma (dann hätte ich Tama nicht anvisieren dürfen, denn die haben unter echten Retrorockern nen schlechten Ruf - mal ein paar Zitate von Händlern: "Mit nem Tama würde ich nicht auf die Bühne gehen", "Japsen spielt man nur, wenn man Geld dafür bekommt.") interessieren mich nicht und gerade sämtliche Sets der preislichen Mittelklasse ;) habe ich wie gesagt testen können. Und die haben mir einfach nicht 100% zugesagt, denn ich suche ein
    1) außergewöhnlich gut verarbeitetes Set
    2) vom Klang her außergewöhnliches Set
    3) vom Aussehen her außergewöhnliches Set.
    Das erhoffe ich mir von Spaun, Bubinga, DW und dem SQ2. Und genau deshalb frage ich hier nach Erfahrungen und Meinungen.

    Und jetzt Schluss mit der Schlaumeierei, hier liegt wohl nur ein Missverständnis vor!

    Um die Sache mit dem modernen Sound und Rock nochmal zu kommentieren: Ich strebe nicht nach Klang von Oasis, Franz Ferdinand und Co.. Der Sound meiner Band (Stoner-Metal), aber auch mein allgemeiner Musikgeschmack gehen eher in eine deftige Richtung (von Radiorock bis Death- (At The Gates, Black Dahlia Murder etc.) und Psychometal (Converge, Meshuggah, ...)); mein Wunsch wäre es einen fetten und knackigen Sound mit dem voluminösen Klang großer Kessel zu kombinieren, also gewaltige Tiefbässe und knackiger Attack. Ich denke, das ist kein Widerspruch. Auch bezüglich der Rockmusik sind die Uhren nicht stehen geblieben. Hier passt ein DW durchaus rein.

    Bezüglich des DW: Das ist eigentlich auch nur in die Auswahl gerutscht, weil einer eins mit großer BD günstig bei ebay vertickt (mit Edge-Sn, aber kleinen Toms in 12/ 14/ 16). Neu würde ich das SQ2 endeutig bevorzugen, obwohl das DW auch noch ins Budget passt.

    Ludwig - da habe ich auch schon das Classic Maple getestet; hat mich aber mich aber nicht so angemacht. Dann doch lieber ein MMX :p .

    Grüße und Danke, klapper

    PS: Sehr nett, was mir die Toolbar-Rechtschreibekorrektur empfiehlt: Statt oberlehrerhaft OberlehrerAFTER und statt knackig NACKIG :D - der Tag ist gerettet.
     
  12. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 19.01.07   #12
    Ich wollte auch nicht vorlaut klingen in Sachen Widerspruch. So kam das fuer mich nur rueber. Da ich auch auf solche Mukke stehe, wie du sie beschrieben hast (zumindest den "Psychometal" Teil), kann ich das nun nachvollziehen.
    Aber mal was anderes. Gibts von euch Aufnahmen? Weil Stoner-Metal hoert sich auch mal sehr interessant an.
     
  13. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #13
    Habe ich auch nicht so verstanden. Ist ja nicht alles so klar ersichtlich. Die Sache mit dem "Mittelklassedings" hab ich ja (ausversehen) mitprovoziert :twisted: .

    Leider gibts noch keine Aufnahmen, die Band steckt noch in den Kinderschuhen. Es gibt ein paar von mir eindilettierte Gitarren-/ Drumcomp-Tracks, aber die sind nicht 100% repräsentativ und r'n'r-lastig: http://home.arcor.de/2baums/band/newsongs.zip

    Grüße, klapper
     
  14. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 19.01.07   #14
    Jou, aber das toent doch schonma ganz gut. Dazu passt natuerlich son dickes Maennerset wie die Faust aufs Auge!
     
  15. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #15
    Sach ich ja :D ...
     
  16. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 19.01.07   #16
    schau, ab einer gewissen preisklasse ist die verarbeitung und die qualität praktisch gleich. ob das jetzt ein starclassic, sq2, dw, ocdp, spaun, brady oder weiss ich was ist. da kann man dann getrost einfach mal schauen welches finish einem am meisten zusagt.

    was ich noch sagen wollte, die 26*16" bd vom tama sc bubinga könnte etwas wenig tiefen entwickeln, von der kleinen tiefe her. das ich hab mal ein ludwig mit einer 26*14" bd angespielt (gut das sind gleich nochma 2") und die sache klingt halt schon nicht so wummig. john bonham spielte jeweils auch solche dinger. also mal ein paar led zeppelin lieder anhörn.;)

    ich persönlich würde ja das sq2 nehmen. weil ich einfach einen gewissen sonortick habe und mir die finishes verdammt gut gefallen.
     
  17. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 19.01.07   #17
    Das Problem bei einem Custom Set ala
    Spaun Sq2 Dw usw. ist.
    Was noch nicht gebaut ist kann man noch nicht
    antesten. Mein Tipp fahr die deutschen Customhändler ab.

    Wahan, Troyan, Handschuh.

    Sag was dir vorschwebt und lass dir ein Angbeot machen.
    Gerade bei Wahan soll man sehr gut beraten werden. :)
     
  18. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.07   #18
    Danke für die Anregungen, aber Troyan und v. a. Handschuh sind dann doch zu teuer. Das mit dem Antesten ist richtig, v. a. bei meinen Größen, aber man kann beim SQ2 z. B. durchaus die verschiedenen Hölzer und Materialstärken vergleichen (habe schon gehört, dass die von Sonor durchaus mal ein paar Testkessel vorbei bringen). Wahan ginge preislich zwar, aber ich finde diese Hybridgeschichte interessanter.

    Was duke bezüglich der Qualität sagt, stimmt zwar; aber es gibt ja schon Unterschiede (gerade die Bradys sollen tatsächlich nochmal ne Ecke fetter und knackiger als Bubinga sein, aber die sind auch wirklich sauteuer).

    Wegen der geringeren Tiefe der Bubinga-BD mach ich mir nicht unbedingt sorgen, die sind wohl schon recht fett. Das ist auch einer der Gründe, warum ich das Bubinga in den Fokus genommen habe - ordentliche Bässe und knackiger Attack. Sonor ist mir auch recht symptahisch, weils eine deutsche Firma ist, und zudem bieten die mit Buche ein wohl gut geeignetes Holz für den angestrebten Rocksound, zumal mans auch noch in Heavy nehmen kann. Das Spaun Hybrid vereinigt halt die Eigenschaften von Acryl (Attack) und Holz (rund) und ist somit auch geeignet. Das DW fällt da mit gewöhnlichen, dünnen Maplekesseln (in meinem Fall) zwar raus, spielt aber auch nur eine untergeordnete Rolle und punktet hier mit dem Preis (weil gebraucht); und der Sound ist ja auch nicht schlecht
    Das vielleicht zu Erläuterung der verschiedenen Materialarten und dass es da durchaus einen roten Faden gibt (wenn man das DW außen vor lässt): herausragendes Material, sehr fett, sehr knackig und im Falle von Bubinga/ Buche eher dick.

    Grüße, klapper
     
  19. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 20.01.07   #19
    Das mitn DW kannst doch gleich lassen. Da kannst dir auch ein MMX oder Tama Maple holen...

    Bleiben noch Spaun, Bubinga und das SQ2.

    Also fahre erstmal das Spaun antesten, weil das wohl den am meisten unberechenbarsten Sound hat. So ne Mischung ist ja eher selten. Und wenn du dir das kaufst ohne zu testen und es klingt dann kacke --> Arschkarte.
    Ich höre ja immer nur "es soll". Bla Bla. So ein Scheiß-Werbung-Geschwätz. Ran an die Buletten!!

    Das SQ2 und Tama halte ich insgesamt für unproblematischer, weil der Sound in groben Zügen bekannt sind.

    Und das Sonor würde ich an deiner Stelle auch streichen, denn das einzige Argument, was du so richtig hast, ist das es eine deutsche Firma ist.
    Ich zitiere noch
    Birke und Bubinga sind genauso geeignet! Darum sind sie ja auch so beliebt.

    Und dann das Tama. Klar geiles Set. Geile Farben. Also antesten.

    Dann hast DU vorallem mal Vostellungen von dem Sound. Und DU kannst entscheiden, was DIR am besten gefällt.

    Teste die Kits ausgiebig. Verändere die Stimmung. Experimentiere ein bisschen mit den Sets und dann wirst du schon DEIN Set finden. :great:
     
  20. klapperschlange

    klapperschlange Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    7.08.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.07   #20
    Generell finde ich persönlich es nicht so schlimm, sich etwas nur der Beschreibung nach zu kaufen; macht man bei anderen Sachen ja auch und ich persönlich bin damit bisher noch nie schlecht gefahren. Wenn man schaut, dass man die Infos aus verschiedenen Ecken absichert, ist man da auch auf der sicheren Seite. Man merkt ganz schnell, was Werbung Nachschwätzen ist und wo echte Erfahrungen hinter stecken. Und man merkt auch, ob irgendwas taugt oder obs schrott ist.
    Deshalb verwehre ich mich auch gegen den Vorwurf Werbung nachzuplappern, ich habe richtig viel Zeit in das Sammeln und Auswerten von Infos gesteckt und das hier ist ein Teil der Ergebnisse.
    Durch den Konjunktiv signalisiere ich lediglich, dass es keine eigenen Erfahrungen sind und dass mir keiner später nen Vorwurf draus dreht ;) . Zudem sind selbst eigene Testergebnisse aufgrund der Variablen auch nur eingeschränkt vergleichbar, denn ich werde wohl kaum alle Kits an einem Ort zur Verfügung haben. Ich schau aber trotzdem, dass das mit dem Testen noch klappt!

    Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Spaun wirklich schlecht klingt; das mir der Sound nicht zusagt wäre natürlich möglich. Mit dem DW sehe ich das wie du, das wäre einfach eine günstige Gelegenheit gewesen, aber neu - nun ja. Ich hab gelesen, dass die von Sonor verschiedene Teile zum Testen in einen nahe gelegenen Drumshop liefern. Und klar kann man Birke und Ahorn genauso nehmen. Aber Buche wurde oft beschrieben und für Rock empfohlen (z. B. hier), weshalb ich dahin tendiere. Außerdem ists halt eher außergewöhnlich. Das Bubinga sowieso.

    Werde das Baby schon schaukeln, danke auf jeden Fall für die Unterstützung :) !

    Grüße, klapper
     
Die Seite wird geladen...

mapping