Neue Single "Hopes in Spring"

Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Hallo Zusammen,

heute wurde meine neue Single "Hopes in Spring" veröffentlicht. Sie enthält ebenfalls wieder 2 Songs, so dass ich der besseren Übersicht auch wieder 2 Themen einstellen werde.

Beim Titelsong „Hopes in Spring“ geht es um die Hoffnungen die ich und vermutlich auch viele andere Menschen in den kommenden Frühling setzen. Ich spüre eine große Sehnsucht danach, dass wir nach vielen Monaten in der Pandemie nun bald wieder zum „normalen“ Leben zurückkehren können und ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.

Vom Stil her würde ich es wieder in Richtung Pop einordnen. Um etwas "Ecken und Kanten" zu integrieren habe ich ein kleines eGitarrensolo eingebaut. Wie bereits in früheren Veröffentlichungen geschrieben, spiele ich Schlagzeug, Gitarre und ein wenig Piano. Musik und Text stammen aus meiner Feder. Die Songs wurden im Homestudio mit der DAW Cubase produziert.

Ein großer Wunsch von mir wäre es, ,meine Stücke mal live zu performen. Hierzu müssten wir allerdings erst einmal die Pandemie hinter uns lassen und ich benötige hierzu ja auch noch weitere Mitstreiter.

Ich hoffe die Songs gefallen!


 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
E
Ennis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
13.11.20
Beiträge
35
Kekse
115
Schöner Popsong!
Gefällt mir gut!
 
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Vielen Dank für das Feedback. Freut mich sehr, dass es Dir gefällt.
 
Vancosso
Vancosso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
06.04.21
Beiträge
92
Kekse
327
Sehr schönes Stück. Gefällt mir ziemlich gut. Super Stimme und Harmoniefolgen.

Für meinen rein subjektiven Höreindruck hätte ich die NI/Abbey Road 60s Drums versucht ein wenig mehr nach vorne zu bringen und noch ein wenig mehr Nähe zu erzeugen. Da klingen sie mir etwas zu separiert und weit weg. Allerdings ist das jetzt kein wirklicher Kritikpunkt.

Gute Arbeit, da gibt es wirklich nichts daran zu meckern.
 
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Vielen Dank für das Feedback :) Da ich öfter schon die Rückmeldung hatte, dass die Drums zu laut wären, habe ich sie nun vielleicht zu dezent im Mix platziert.
Ist schon eine Herausforderung einen Mix zu erstellen, der in den verschiedensten Abhörsituationen (Handy, Tablett, HiFi-Anlagen etc.) gut klingt. Höre es mir daher auch vor der Veröffentlichung über verschiedene Lautsprecher an. Aber manchmal geht es auch nicht ohne Kompromisse.
Wie gehst Du/Ihr beim Mix vor?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Vancosso
Vancosso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
06.04.21
Beiträge
92
Kekse
327
Für meine 60s Sachen Richtung MoTown und Beatles-Like benutze ich neben EastWest`s FabFour sehr gerne den 60s Drummer, weil er auch einfach diesen typischen und sehr authentischen Soundcharakter eines Ludwig mitbringt.
Im Song hast du- glaube ich, das BluesRock-Preset benutzt, dass ich aber für den Song ein wenig verhallt finde und wenngleich ja ein Stereo-Raum, in der Summe zu monophon mittig klingt und daher eine Spur zu weit hinten steht.

Ich meinte nicht, dass die Drums sich nicht durchsetzen würden- nee, da hast du gut gemixt und alles kommt gut rüber... ich finde nur den Charakter und die Lage durch den Raum nicht ganz so passend für den Song.
Hier habe ich ein eher trockenen Grundcharakter und im Stereobild näheren Sound des Ludwig-Kit im Ohr.
Aber alles natürlich rein subjektiv und wie gesagt, der Song ist musikalisch und technisch wirklich sehr gut, amtlich radiotauglich und zu meckern gibt es nichts wirklich.

Beim mixen gehe ich heute nicht mehr gegenhörend in verschiedene Situationen mit verschiedenen Abhören rein, weil ich nach etlichen Jahren einfach auch die Schwächen meiner Abhöre und Raum kenne und mich insoweit sehr treffend reingehört habe und mischen kann.
Wenn ich die Dinge dann zu meinem Kumpel schicke, damit er sich ein Text ausdenkt, bekomme ich von ihm dann Feedback durch eben ein anderes paar Ohren und Korrekturvorschläge eines für ihn zu hellen Sounds oder zu kräftigen Kompressionscharakters, aber das sind halt auch mehr individuelle Geschmacksrichtungen die sich in recht marginalen Fenstern abspielen... da tun wir uns das nicht mehr so an, noch wochenlang die 0,3 % Perfektionismuskompromiss rauszuholen.

Wenn ich allerdings mal unschlüssig und Schwierigkeiten mit einem Stück habe und mir das Feedback gebende zweite paar Ohren fehlt, dann lasse ich mittlerweile den Analyzer von iZotope drüber laufen, der mir oft sehr gute Dienste leistet und eine Basis vorgeben kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. IZotope muss ich mir mal anschauen. Das Plugin kenne ich noch nicht.
Apropos Radiotauglich. Ich hab auch schon mal diverse Radiosender angeschrieben und keine Reaktion erhalten. Das hat mich insofern entäuscht, da sehr viel Arbeit in der Produktion der Stücke steckt und ich ohne jegliche Rückmeldung überhaupt nicht weis, ob es am Song oder an irgendwelchen anderen Gegebenheiten liegt und man so auch nicht die Möglichkeit hat weiterzukommen.
Ist das die Regel? Dann kann man sich die Mühe solcher Anschreiben ja schenken.
 
Vancosso
Vancosso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
06.04.21
Beiträge
92
Kekse
327
Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. IZotope muss ich mir mal anschauen. Das Plugin kenne ich noch nicht.
Apropos Radiotauglich. Ich hab auch schon mal diverse Radiosender angeschrieben und keine Reaktion erhalten. Das hat mich insofern entäuscht, da sehr viel Arbeit in der Produktion der Stücke steckt und ich ohne jegliche Rückmeldung überhaupt nicht weis, ob es am Song oder an irgendwelchen anderen Gegebenheiten liegt und man so auch nicht die Möglichkeit hat weiterzukommen.
Ist das die Regel? Dann kann man sich die Mühe solcher Anschreiben ja schenken.
Anschreiben die in Richtung "könnt ihr mal meinen Song spielen ?" gehen, landen im ÖR und bei den großen Privaten umgehend in der Tonne.
Da gibt es 1000 Gründe rechtlicher und finanzieller Natur, warum solche Anfragen nicht von Erfolg gekrönt sind.
Nun ja, und A&R gibt es bei den Radiostationen heutzutage nicht mehr so wie dermaleinst.

Ein Freund von mir war Moderator beim Berliner Radio Energy 103,4 und spielte in der Nightrotation einfach mal einen Titel einer befreundeten (unbekannten) Sängerin rein. Noch am selben Tag war er bereits zur Mittagszeit gefeuert :D (war nicht so schlimm, er wollte eh wechseln).

Wenn du ein wenig Geld damit verdienen möchtest, würde ich in Richtung Online-Vertriebe bezüglich Lizenzmusik schauen, die mitunter auch regionale Radiostationen bemustern.
Ich bin u.a. bei Soundtaxi- hier allerdings Richtung Werbung für TV/Kino/Online und einige der Tracks landen auch hin und wieder im Radio (u.a. Radio Regenbogen).

Kannst ja Tim (Rheinwald) mal ein paar Demos von dir schicken.
Wenn er das für gut befindet- und "Hopes Of Spring" ist wirklich klasse, schickt er dir vertraglich was zu (das Material muss allerdings exklusiv sein).

Hier mal ein Link zu den Soundtaxi-Musikergesuchen und Anforderungen

Da steht zwar was von "20 Songs" haben sollen, (was dein Repertoire insgesamt schon umfassen sollte), aber als Demos schickst du ihm besser auch nur 5 deiner besten Werke. (Und nach Möglichkeit nicht am WE anschreiben, da hat er kein Ohr für Demos) ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Das hört sich ja interessant an. Songs die bereits über einen digitalen Vertrieb bei diversen Streamingplattformen veröffentlicht wurden, fallen dann bereits weg, oder müssten die dann beim bisherigen Vertrieb heruntergenommen werden?
Mit dem "youtube content ID System" kann ich nichts anfangen. Vermutlich sind die bisher Veröffentlichten Songs dann dort automatisch registriert, oder?
 
Vancosso
Vancosso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
06.04.21
Beiträge
92
Kekse
327
Das hört sich ja interessant an. Songs die bereits über einen digitalen Vertrieb bei diversen Streamingplattformen veröffentlicht wurden, fallen dann bereits weg, oder müssten die dann beim bisherigen Vertrieb heruntergenommen werden?
Mit dem "youtube content ID System" kann ich nichts anfangen. Vermutlich sind die bisher Veröffentlichten Songs dann dort automatisch registriert, oder?
Gesucht wird unveröffentlichtes Material, da es ansonsten zu Streitigkeiten hinsichtlich Verwertungsrechte kommen kann.
Jetzt wäre bei dir die Frage, auf welchen Plattformen du veröffentlicht hast, bzw. wie deine Werke vertraglich daran gebunden sind.
Wenn du auf Dienste wie z.B. SoundCloud o.ä. gestreamt hast, dann sollte es nicht das Problem sein die Dinge wieder rauszunehmen und Tim auch anzubieten, bzw., müsstest du ihn fragen, ob das soweit okay ist.
Wenn du allerdings über einen Publisher oder Label mit Lizenz, Künstlervertrag und allem PiPaPo-Vergütung unter Vertragsform stehst, dann kannst du diese Sachen i.d.R. nicht anbieten.
Habe gesehen, dass der Track über recordJet publiziert wurde... ich weiß nicht, inwieweit du rechtlich deine Songs aus dem RJ-Katalog rausnehmen darfst.
Das müsstest du auch klären.
Da ist Tim auch rigoros und lässt sich auf keine non-exklusiven Geschichten ein, weil er ja auf gleichen Märkten vertreten ist (und darüber hinaus international).
Was du also bei Soundtaxi anbieten möchtest, sollte auch dann nur exklusiv bei Soundtaxi erhältlich sein.

Wegen Youtube und Content-ID liegt hier manchmal das Problem, dass viele Firmen für ihre Imagevideos und Werbekampagnen natürlich vorwiegend auf Youtube unterwegs sind.
Blöd ist dann, wenn dein durch auf Soundtaxi lizenzierter Song vom Youtube-Filter geblockt wird, weil du diesen bereits schon auf Youtube monetarisiert hast.
Damit vergrault Soundtaxi natürlich seine Kunden, wenn die sich wiederum melden, dass die Tonspur in ihren Youtube-Videos aufgrund einer Content-ID Meldung gemutet ist.
 
svenman
svenman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
5
Kekse
0
cool , ich höre die 60´s hier raus . Ich höre immer noch Musik aus der Zeit und werde an meine Jugend erinnert -. danke für die Zeitreise...
 
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
cool , ich höre die 60´s hier raus . Ich höre immer noch Musik aus der Zeit und werde an meine Jugend erinnert -. danke für die Zeitreise...
Hallo Svenman,

freut mich sehr, dass es Dir gefällt :)
 
Visible Inspiration
Visible Inspiration
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
29.11.20
Beiträge
34
Kekse
100
Gesucht wird unveröffentlichtes Material, da es ansonsten zu Streitigkeiten hinsichtlich Verwertungsrechte kommen kann.
Jetzt wäre bei dir die Frage, auf welchen Plattformen du veröffentlicht hast, bzw. wie deine Werke vertraglich daran gebunden sind.
Wenn du auf Dienste wie z.B. SoundCloud o.ä. gestreamt hast, dann sollte es nicht das Problem sein die Dinge wieder rauszunehmen und Tim auch anzubieten, bzw., müsstest du ihn fragen, ob das soweit okay ist.
Wenn du allerdings über einen Publisher oder Label mit Lizenz, Künstlervertrag und allem PiPaPo-Vergütung unter Vertragsform stehst, dann kannst du diese Sachen i.d.R. nicht anbieten.
Habe gesehen, dass der Track über recordJet publiziert wurde... ich weiß nicht, inwieweit du rechtlich deine Songs aus dem RJ-Katalog rausnehmen darfst.
Das müsstest du auch klären.
Da ist Tim auch rigoros und lässt sich auf keine non-exklusiven Geschichten ein, weil er ja auf gleichen Märkten vertreten ist (und darüber hinaus international).
Was du also bei Soundtaxi anbieten möchtest, sollte auch dann nur exklusiv bei Soundtaxi erhältlich sein.

Wegen Youtube und Content-ID liegt hier manchmal das Problem, dass viele Firmen für ihre Imagevideos und Werbekampagnen natürlich vorwiegend auf Youtube unterwegs sind.
Blöd ist dann, wenn dein durch auf Soundtaxi lizenzierter Song vom Youtube-Filter geblockt wird, weil du diesen bereits schon auf Youtube monetarisiert hast.
Damit vergrault Soundtaxi natürlich seine Kunden, wenn die sich wiederum melden, dass die Tonspur in ihren Youtube-Videos aufgrund einer Content-ID Meldung gemutet ist.
Hallo Vancosso:

ich habe Tim Rheinwald angeschrieben und nach ca. 1 Woche hat er sich gemeldet und gefragt, ob ich bei einem Publisher oder Label wäre.
Nachdem ich das verneint habe, habe ich allerdings nichts mehr gehört. Auch eine Nachfrage blieb unbeantwortet.
Ich dachte bei so einer Plattform ist es eher von Vorteil, wenn man noch keine Verträge mit Labels etc. hat !?
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben