Neue Trompete - Aber was für eine?

von timmp, 16.01.08.

  1. timmp

    timmp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #1
    Hi Leute,
    Ich, 16 Jahre alt, habe jetzt seit ca. 6 Jahren Trompetenunterricht, spiele seit ca. 4 Jahren in unserem Schulorchester(relativ groß und gut , ca. 110 Mitglieder) und in einer bigband. Ich habe jetzt schon seit 6 Jahren die yamaha ytr 4335g, und langsam würde ich auch gern eine neue haben, weil meine langsam optisch den Bach runter geht, lack blättert an verschiedenen Stellen ab, Ventilschützer unten an den Ventilen hab ich bei verschiedenen Karnevalszügen verloren usw, und auch andere Mängel, zb werden die Ventilkappen schnell locker und klappern und im gegensatz zu den Instrumenten von meinen Freunden sind die Ventile allgemein schwergängig. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer hochwertigeren Trompete. Sie sollte so um die 1500 euro kosten, absolutes maximum wären 2000 euro. Da ich aber nicht besonders viel ahnung von Trompeten habe, frage ich euch, was ihr mir so empfehlen könnt. Wo ich meine Trompete kaufen soll hab ich auch schon überlegt, aber habe keine ahnung, da es in Bonn keinen Musikhändler gibt, der Ahnung und Auswahl hat. Und wie ist es mit gebraucht kaufen? Helft mir bitte :p MfG Timm
     
  2. Trompet

    Trompet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #2
    Ich kann dir wärmstens die Xeno von Yamaha empfehlen die Ansprache ist super und der klang ist auch riesig. Aber am besten wäre es wenn du zu nem instrumentenbauer fahren würdest und ein fach mal ein paar trompeten ausprobierst. Nehme dir dazu vielleicht noch nen zweiten Trompeter mit damit könnt ihr beide testen , denn 4 Ohren hören mehr wie zwei. Also
    bis dahin.
     
  3. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #3
    also für die preisklasse kriegste profiinstrumente xD da kannte dir ne 8XXX reihe von Yamaha (z.B. Yamaha YTR-8310 ZS Trompete, Yamaha YTR-8335 GS Trompete (XENO) sind instrumente in deiner Preiklasse, beachte aber, dass das keine anfänger kannen mehr sind also, wenn du so eine trompete kaufst musste dann auch anfangen wie ein profi zu spielen ^^) Ob es unbedingt ein instrument in der preisklasse sein muss, musst du wissen aber eigentlich kriegst du auch schon wesentlich "billiger" eine sehr gute Trompete (so um die 800 bis 1200€)
     
  4. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
  5. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 21.01.08   #5
    hallo,
    ich würde dir eine schilke s-serie empfehlen, entweder die s22 oder die s42.
    die s32 fand ich net soo prall vom ton her, bespielbarkeit auch net zu vergleichen mit der anderen.
    die s22 klingt etwas wärmer als die s42, die aber in höheren lagen "mehr dampf" hat.
    https://www.thomann.de/de/schilke_s_22_bb_trompete.htm
    https://www.thomann.de/de/schilke_s42_bb_trompete.htm
    diese liegen aber leicht über dem budget, aber vllt kriegst du eine die dann in deinem budget liegt, vllt wird es billiger wenn du dir eine importieren lässt.

    eine alternative wäre diese calicchio:
    https://www.thomann.de/de/calicchio_studio_2.htm

    spielt mein nachbar im orchester, richtig geiler warmer klang, gefällt mir sehr gut.
    kommt aber auch sehr stark auf das mundstück an.

    die yamaha xeno hab ich auch schon öfters mal gespielt, find die jetzt aber nicht so toll vom spielgefühl her, aber der klang ist schon gut, ist wie so oft geschmackssache, ich kann dir leider nur meine empfindungen sagen.

    ich würd mir vllt nen ganzen tag zeit nehmen und in ein größeres musikhaus wie thomann fahren (nichts gegen musik-service, nur leider gibt es hier keine schilke ;) ), und diese kandidaten selber testen, vor allem ist es ja nicht grade eine kostengünstige investition.

    hoffentlich konnte ich dir etwas weiterhelfen.
    gruß
     
  6. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
  7. Codaboy

    Codaboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 16.02.08   #7
    Yamaha, Yamaha, Yamaha,

    es muß nicht immer Yamaha sein. Andere Mütter haben auch schöne Tochter, machmal sogar bessere als Du denkst. Mein Mann ist Profitrompeter, der hat verschiedene, für verschiedene Stilrichtungen, ist ist aber mit Sicherheit keine Yamaha dabei.
    Er spielt z.B.:
    - Taylor, für Rock, Pop und so.
    - Stomvi für verschiedene Stilrichtungen, die haben ein großes Sortiment und bauen nur Trompeten,
    soweit ich weiß. Ist eine spanische Firma., sein Favorit

    Aber so hat ja jeder seinen eigenen Geschmack. Am Besten probierst Du aus, bei Deinem Fachhändler.

    Gruß Coda
     
  8. schrubbmaus

    schrubbmaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #8
    Bei Deiner neuen Trompete ist natürlich wichtig, was Du selbst willst und wofür Du sie brauchst.

    Ich persönlich habe mir als "Multitalent" eine Stomvi Elite (5337) zugelegt, und zwar eine 330er in L-Bohrung. Die Trompete ist absolut hochwertig verarbeitet, hat einen oerfekten Klang und eine top Ansprache. Und Sie kann alees: feinfühlig angeblasen sind Werke von Bach genauso drin wie "normale" Orchestermusik.

    Richt eingeheizt hörst Du vom rest des Orchesters dann jedoch kaum noch etwas - dann wird die Stomvi richtig messerscharf und geht durchs Orchester wie ein heißes Messer durch die Butter.

    Bei den Musikhäusern Beck oder Reisser kannst Du diverse Stomvi-Modelle auch zur Ansicht/zum Anblasen bestellen (schau halt ind Internet). Die Preise leigen so bei 1.550 - 1.700 €. Ach, noch ein Tip: Nimm Dir keine Light-Version, da damit die Trompete eher unruhig wird.

    ;)
     
  9. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 16.03.08   #9
    was ist denn bitte ein perfekter klang? das ist definitiv geschmacksache.
    (sorry aber mich regen so absolute formulierungen immer auf)

    was für ein mundstück spielst du denn damit? weil das beeinflusst den sound dann doch sehr stark.

    wenn ich mein 18C4 drauf mache ist mit messerscharf nur sehr schwer was zu reissen, weil damit immer irgendwie ein warmer grundcharakter erreicht wird.
    aber mit einem 4AE sieht das ganze dann wieder anders aus...

    aber von stromvi hab ich schon oft gutes gehört, das fängt an mich wirklich zu interessieren.
    was meinst du denn bei der lightversion mit unruhig?
     
  10. schrubbmaus

    schrubbmaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #10
    hallo kloppi,

    ja, das mit dem "perfekten klang" ist mir so rausgerutscht. natürlich hat jeder trompeter, dirigent und zuhörer so sein eigenes empfinden.

    die stomvi elite 330er in l-bohrung ist für mich deshalb ein multitalent, weil man mit der trompete (sie hat kaum staudruck, spricht also sehr feinfühlig an) und den entsprechenden mundstücken wirklich sehr vieles rausholen kann. bei meinen aktivitäten ist wirklich alles dabei, von barocken sachen (bach/monteverdi) über synfoniscdhe blasmusik bis hin zur dt. marschmusik und hard-bop.

    die mundstücke reichen von (beispiele) 1 1/2c, 7c (normale tage), 7e, 5c, 3c (seltener) und 10 1/2 c (für meine wenigen schlechten tage) von bach/jk bis hin zu einem 3e "screamer" von dennis wick (für sehr hohe passagen und harten jazz; der name ist programm).

    neben der vielseitigen (und "schweren") stomvi 330er habe ich als "schülerinstrument" noch eine "leichte" stomvi zenith in ml-bohrung (ähnlich der elite 250er ml). hier ist der ton nicht ganz so perfekt zu treffen, wenn man nicht absolut genau auf seinen ansatz achtet. nach einer kurzen eingewöhnungszeit klappts aber dann. die zenith baut jedoch etwas meht staudruck auf und überbläst am ende insgesamt etwas schneller als die elite 330er.

    daneben gibts noch eine "uralte" meister hopf starmaster für den harten jazz-einsatz, ein flügelhorn, eine b&s und eine piccolo (für "hohe" passagen" im barock-einsatz bzw. oberstimmen im chor).
     
  11. maxichampion

    maxichampion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Karben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #11
    Tach zusammen,

    ich empfehle dir eine Kühnl & Hoyer Trompete!!
    Und zwar die: "Malte Burba Universal 2"
    Die hat es wirklich in sich...
     
  12. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 17.03.08   #12
    was hattest du denn vorher für eine? auch eine die wenig zurückstaut?
    weil ich hab mal eine thein angespielt, geiler sound, aber ich fand das spielgefühl extrem gewöhnungsbedürftig, da die auch kaum zurückstaut. irgendwie war ich immer daran gewöhnt dass das instrument etwas zurückstaut. und das finde ich eigentlich auch sehr angenehm, vorallem bei allem was so über e3 geht.

    aber das ist was was jeder für sich entscheiden sollte, aber ich finde so als hintergrundinformation ist das doch recht interessant.
     
  13. KusKus

    KusKus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #13
    Don Cherry spielte -wie ein Gott- auf einer handlichen pocket-trumpet aus Indien/Pakistan
    (kosten dort vielleicht 50€)

    natürlich lässt sich so ein Ding nicht mit einer 2000€ Bach vergleichen,
    ist ganz einfach ´was anderes , ein ethnisches Instrument mit seinem eigenem,
    ganz originellem sound.

    OM
     
  14. timmp

    timmp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #14
    hab mich für eine bach stradivarius 180s37 entschieden ;)
    hab sie seit vorgestern und bin sehr sehr glücklich mit ihr, trotzdem vielen dank für die tips :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping