Neueinstiger braucht Hilfe von euch

von kleinerbaer, 06.05.07.

  1. kleinerbaer

    kleinerbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    7.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.07   #1
    Hallo Leute,
    ich bin ganz neu hier und wollte mich erst mal kurz vorstellen.
    Ich bin 23 Jahre alt und 160cm groß. Ich würde sehr gerne das Akkordeonspielen erlernen. Bei einem Bekannten konnte ich mir für einige Zeit mal ein Akkordeon ausleihen. Leider hat er sehr wenig Ahnung von dem Instrument und kann mir daher keine weiteren Tipps geben.
    Welches Akkordeon würdet ihr einem Anfänger empfehlen? Welche Literatur könnt ihr empfehlen. Meine Preisvorstellung liegen so ca bis zu 400,- Euro. Hat es Sinn bei Ebay nach einem Akkordeon zu suchen oder eher nicht? Habe ein wenig bedenken weil man ja nicht hört ob der klang ok ist und ob alle Funktionen richtig funktionieren.
    Vielen Dank schon mal für eure Tipps.
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 06.05.07   #2
    Bei Ebay würde ich nicht schauen. Vielleicht gehst du mal zum nächsten Musikladen. Die haben meistens was gebrauchtes rumstehen.
    Oder du gehst zu einem Akkordeonverein in deiner Nähe, dort kann man oft auch ein Instrument ausleihen, die sind dann meistens auch in einem relativ guten Zustand und wenn sie repariert werden müssen, übernehmen sie eigentlich die Kosten. Musst halt Mitglied werden und Ausleihkosten übernehmen.
    Aber fürn Anfang tuts des auch.

    Wenn du Unterricht nimmst, schlägt dir meistens der Lehrer ein Heft vor.
    Da kann ich dir grad auch nicht helfen, da ich halt mit so Kiddy-Heften (oder so hießen die) angefangen habe und diese entsprechen wohl nicht deinem Alter. lol

    Grüßle
    mYa
     
  3. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 07.05.07   #3
    Hallo kleinerbaer,
    ich habe 2 Akkordeons vom Flohmarkt. Das eine war eine Ruine und ich habs selbst repariert. Aber die Hohner Tango war in einem guten Zustand und tönt auch noch gut. Ich spiele sonst Keyboard und habe mir das Akkordeonspielen mit Hilfe eines dünnen Büchleins von 1944 selbst beigebracht. Spielen vor kaufen ist jedenfalls besser.
    Gruss, Ydufree
     
  4. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 07.05.07   #4
    Hallo gesagt!

    Eines kann ich dir nur raten: Kaufe niemals ein Akkordeon, ohne es vorher selber ausprobiert zu haben!!!! Egal ob nun von eb... oder von "Otto um die Ecke"!
    Keiner hat etwas zu verschenken!!! Und wenn ich so ein Instrument für 500 Euro verkaufen will und für 1 Euro eingestellt habe, dann kauft es zur Not eben meine Schwiegermutter! :D Gewinn-Chancen wie beim Lotto!

    Literatur ist gut! Aber wenn du keine Vorkenntnisse hast, geht das Selbsstudium wahrscheinlich in die Hose! Alternative ist da nur die Hilfe eines erfahrenen Akkordeonspielers!

    Gruß Heber
     
  5. kleinerbaer

    kleinerbaer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    7.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.07   #5
    Schon mal vielen Dank für eure Antworten. Heute Mittag war ich in einem Musikladen und habe versucht mich ein wenig schlau zu machen. Sie haben dort öfters mal gebrauchte Akkordeons und ich soll ab und zu mal reinschauen. Ansonsten habe sie mir noch eine Telefonnummer von einer Lehrerin gegeben. Bei der soll ich mich erst mal melden und sie könnte mir am Anfang bestimmt erst mal ein Akkordeon ausleihen und mir auch die entsprechende Litaratur empfehlen. Leider habe ich sie bis jetzt noch nicht erreicht. Aber ich bleibe dran.
    Schöne Grüße kleiner baer
     
  6. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 02.06.07   #6
    Hey!

    Ich kann auch dir wärmstens ein Fröhlich Akkordeon empfehlen! Sie haben sehr gute Material-Qualität sowie auch richtig guten Sound! Ich selbst spiele seit 6 Jahren ein Fröhlich Händel Akkordeon! Allerdings liegen die Preise so um die 1000 Euro! Aber wenn du gute Qualität haben willst, nimmst du ein solches!:great:

    Wenn du weitere Infos dazu möchtest, einfach melden!

    Bis dahin,

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  7. music-heart

    music-heart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.06.07   #7
    Also ich würde sagen, meistens ärgert man sich ziemlich bald über 'n schlechteres Instrument, auch die Freude am spielen ist geringer. Ich persönlich würde dir falls das lernen-wollen halbwegs ernst ist, empfehelen eher 2000-3000 für 'n halbwegs gutes (evtl. italienisches oder russisches) gebrauchtes Instrument auszulegen mit dem du'n Leben lang auskommst. und wenn du wissen willst warum soviel, hör dir den Unterschied zu 'ner 400 Euro-Klapperkiste an, und du wirst dich wundern, warum die überhaupt noch Musikinstrument heißt.
     
  8. kleinerbaer

    kleinerbaer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    7.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #8
    Euch allen erst mal vielen Dank. War bei bem Musikladen bei uns um die Ecke. Der Verkäuft und repariert sehr viele Akkordeons. Er will sich jetzt mal umhören und mir bescheid sagen wenn er wieder ein vernünftiges gebrauchtes rein bekommt.
    Bis dahin kann ich erst mal auf einem Instrument eines guten Bekannten spielen. Er hat im moment keine Zeit dafür und hat es mir jetzt erst mal für eine Zeitlang ausgeliehen. Habe mir jetzt auch eine Lehrerin gesucht und schon zwei Stunden gehabt. Sie hat mir die Lehrbücher von Holzschuh empfohlen.
     
  9. olaf_berlin

    olaf_berlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Neukölln, Berlin, Germany
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    866
    Erstellt: 08.06.07   #9
    Lieber Guiseppe,

    Fröhlich-Akkordeons? Hast Du da mal bitte einen Link?? Wo gibt's die denn?

    Liebe Grüße
    Olaf aus Berlin
     
  10. music-heart

    music-heart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    59
    Erstellt: 09.06.07   #10
    Fröhlich-Akkordeon=Kopfschmerzen!!!
    (bei mir jedenfalls) weil ich dabei immer an die räusper..."Musik" von Musikschule fröhlich denken muss, und an derern "Instrumente", ich hoffe mal die hier erwähnten haben damit nix zu tun?
     
  11. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 13.06.07   #11
    Fröhlich hat damals Harmona/Weltmeister gekauft. Die Fröhlich Instrumente sind baugleich mit den Weltmeister Instrumenten (der nach DDR-Zeit)... die gibt's überall, sind von mittelmäßiger Qualität, aber für einen Einsteiger schon OK. Preise liegen so, je nach Größe, zwischen 600 und 1000€.

    Wer was billigeres will, muss zu den chinesischen Instrumenten greifen, die unter diversen "Pseudonamen" (Solton, Parrot, E. Sopranis etc.) oder sogar ganz ohne Namen z.B. bei Ebay angeboten werden. Auch die billigen Hohner Instrumente stammen inzwischen aus China... Die sind sicherlich alle auch für den Einsteiger geeignet, man darf halt für 400-600 € nicht zu viel erwarten.

    Oder man kauft sich ein altes, gebrauchtes, aber überholtes Instrument bei einem Fachmann (z.B. Löffler in Marienberg), das ist wahrscheinlich die beste Lösung, wenn man wenig Geld hat (kann gerne ein paar Tips dazu per PM geben).

    Was man nicht empfehlen kann, ist ein gebrauchtes Instrument bei ebay etc. zu kaufen, es sei denn von einem Fachhändler. Das meiste, was dort günstig aber "spielbar" oder "es kommen bei allen Tasten Töne raus" angeboten wird, ist ohne kostenintensive Reparatur (neu Belegen und Stimmen ca. 300€ ! und noch vieles mehr) nur als Deko zu gebrauchen.

    Wer was richtig gutes will, der muss bei den rennomierten Herstellern (Borsini, Pigini, Scandallii, Beltuna, etc.etc.) kaufen, aber dann wird es eben auch einiges teurer... was sich auf kurz oder lag aber lohnt...
     
  12. Katse

    Katse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 20.07.07   #12
    Ich auch :twisted:
     
  13. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #13
    Ich habe seit 20 Jahren eine Hohner Atlantic IV de Luxe. Wollte das Akkordeon schon mal verkaufen und habe gesehen, daß dafür Preise zwischen 500,- und 800,- € geboten werden. Ich glaube daher schon, daß man um diesen Preis ein gutes Akkordeon bekommen kann. Auch von ebay kann ich nicht abraten, da ich für meinen Sohn ein Akkordeon über ebay gekauft habe, daß wirklich einwandfrei und günstig war. Sicher war ein kleines Risiko dabei - ist aber gut gegangen. Alternativ kann man ja einen Verkäufer suchen, der in der Nähe wohnt und das Akkordeon vor dem Kauf ansehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping