Neuer Amp für rund 1000€

von jones93, 25.03.07.

  1. jones93

    jones93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Limburg/Lahn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.03.07   #1
    Hallo,
    ich habe rund 1000€ zur Verfügung und würde mir gerne einen neuen amp kaufen.
    Da ich in einer Band spiele die sehr viele Verschiedene Sachen spielt brauche ich etwas mit vielen Speichermöglichkeiten. Der sound ist mir auch sehr wichtig ich dachte da an einen amp + preamp (z.b. hatte ich mir vorgestellt einen Vox AD 100+ Behringer V-Amp) Was sind eure Vorschläge???

    Würde mich über antworten freuen


    Gruß Jones
     
  2. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 25.03.07   #2
    sry, aber das hat pat dir doch schon erklärt. der vorschlag mit pod+VK ist genial und passt in dein budget.

    haste es nebenbei schonmal mit der sufu versucht?
     
  3. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 25.03.07   #3
    mal ne frage: wozu brauchst du einen preamp???
    kauf dir für das geld einen 1000 euro amp und du wirst zufrieden sein. falls du meinst du brauchst ein multifx: sparen, pod ist ok, dann sinds nochmal 200.
    valveking ist schlecht, kostet zwar halb so viel wie ein screamer, klingt aber 5 mal schlechter.
     
  4. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 25.03.07   #4
    naja...der VK soll ja auch nur als röhrenendstufe für den preamp fungieren. sonst wärs ja blödsinn, den zu nehmen
     
  5. akustikandy

    akustikandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.07   #5
    H&K Switchblade Combo, der liegt zwar etwas über deinem Budget. Ist aber vollprogrammierbar (128 Speicherplätze) und: Vollröhre!!!
    Ein guter Amp ist eine langfristige Investition!
    Ich verwende Modeller teilweise auch live und kann sagen: Röhren-Amps setzen sich einfach besser durch und machen zudem mehr Spaß.
    https://www.thomann.de/de/hugheskettner_switchblade_50_combo.htm
     
  6. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 26.03.07   #6
    Ich wollte mich in den Thread eigentlich gar nicht einmischen, aber das kann man nicht pauschal sagen. Es gibt genug Leute, die sich nen guten Verstärker kaufen, nur um bald zu merken, dass sie wieder mal was anderes wollen. Allen voran Anfänger- und Halbamateur-Azubi, die zu viel Geld in der Tasche haben.
     
  7. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 27.03.07   #7
    pod xt (behringer v-amp ist sehr, sehr scheiße!) mit fbv express (es sei denn du brauchst während eines songs mehr als 4 verschiedene sounds) und als verstärker n atomic reactor G66 - Atomic Reactor 112 / 50 Watt
    der gibt die sounds deines pods linear wieder, mischt allerdings ne authentische röhrennote bei.. "entdigitalisiert" also
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 27.03.07   #8
    da ist der finanzielle aufwand im vergleich zum Nutzen beim POD XT LIVE deutlich höher, ausserdem nur ein gerät mit dem alles gesteuert wird, keine unnötig langen kabelwege etc..
    und dazu dann (wie von mir im anderen thread bereits genannt) nen 112er Röhrencombo ala Fame GTA 40 oder Peavey Valveking als Röhrenendstufe und box in einem

    fertig
    für 1000 euro ne menge sound.
    ansonsten hatte ich auch schon den vorschlag mit dem switchblade gebracht
    der threadsteller hat sich anscheinend nur in einen wirren gedanken verrant, weil ein bekannter (wahrscheinlich aus unwissen, denn kein normaler mensch würde auf so eine idee mit Vamp und Vox AD kommen) das so benutzt.
     
  9. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 27.03.07   #9
    ups, stimmt - gibt ja den xt live..

    fragt sich nur, wie geeignet die boxen der combos sind. die haben beide n fx loop der die vorstufe umgeht?
     
  10. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Mal davon abgesehen, dass Vollröhre nicht immer das Nonplusultra sein muss (siehe zB. Roland JazzChorus, der immernoch ne Referenz in Sachen Cleansound darstellt), stimmt das schlicht und ergreifend nicht.

    Okay, der Switchblade hat ne Röhrenendstufe und eine (!) Röhre in der Vorstufe, das hat dann aber noch lange nix mit Vollröhre zu tun. Aber egal...

    Schau dir zB mal nen Peavey XXL + G-Major an. Mit dem Peavey stellst du dir drei Basissounds (Clean, Crunch, Brett) ein und passt sie dann deinen genauen Vorstellungen mit den Effekten, dem EQ und der Lautstärkereglung des G-Major an. Dazu brauchste dann noch ne Midileiste. ZB die FCB 1010 von Behringer.

    Wenn Gebrauchtkaufen für die OK ist, kommste mit dem Geld locker aus. Den XXL gibt's als 212 Combo oder als Top.
    Ich habe den Combo und setze mich damit problemlos gegen Bassist, Schlagzeuger, Keyboarder, Sängerin und Leadgitarrist mit ~3000€ Amp/Effekten durch. Zum Top kannste dir natürlich noch ne feine Box leisten, wie zB die Framus CS 212 (~300€).

    Der Valveking klingt mit ner ordentlichen(!) Box übrigens auch nicht so verkehrt, wie immer alle tun. Allerdings wird das Paket dann auch schon wieder recht teuer...

    Schau dich evtl auch mal bei Line6 um. Die haben sehr gute, kräftige Modeling Combos um die 1000€...

    Wenn du wirklich über nen POD/V-Amp/Was-auch-immer spielen willst, dann überleg evtl auch mal, ob du dir nicht nen aktiven Monitor (PA) holst und/oder das Signal über die Gesangsanlage verstärkst. Dafür sind die Dinger ja mehr oder weniger ausgelegt...

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping