Neumann 105 im Studio?

von Martin WPunkt, 10.03.04.

  1. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 10.03.04   #1
    Servus,

    in irgendeinem Thread hat Martin Hofmann gesagt, Live-Vocal-Mikros wären für Studiogeschichten denkbar ungeeignet. Bisher habe ich im Homerecording mit dem Neumann ganz brauchbare Ergebnisse erzielt. Was gewinnt man mit einer Großmembrane dazu? Ist der Unterschied erheblich?

    Gruß Martin
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    19.11.17
    Beiträge:
    6.958
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.777
    Kekse:
    37.240
    Erstellt: 10.03.04   #2
    na ja, Du hast ja auch ein Neumann!

    Schließlich ist das Neumann KMS-105 eines der ganz wenigen Studiomikros, das für die Bühne optimiert wurde
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    19.11.17
    Beiträge:
    7.932
    Zustimmungen:
    960
    Kekse:
    8.525
    Erstellt: 10.03.04   #3
    Hi,

    schon wieder ich. Im Prinzip hat Martin recht. Das KMS ist für Vocals mit Nahbesprechung optimiert. Das ist aber als höchstwertiges Kleinmembrankondensatormikro vielen "billigen" Großmembranen mit Sicherheit überlegen. Es kommt eben nicht nur auf die Größe an :D

    Für Instrumente ist es im Studio allerdings nicht optimal. Da es dann die Bässe zu sehr absenkt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping