Neumann KM 184 für Didgeridoo

von groover, 26.06.08.

  1. groover

    groover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 26.06.08   #1
    Hallo Leute

    Ich habe mir aus dem Musikladen das Stereo-Set KM 184 von Neumann ausgeliehen und würde damit gerne Didgeridoo-Aufnahmen machen.
    Zuerst habe ich das AKG C 414 XL 2 verwendet, war mit dem Klangbild aber nicht sehr zufrieden.
    Das Neumann Set hat mir im Vergleich zum AKG viel besser gefallen weil es im Klang umfangreicher auflöst und für meine Ohren schöner wirkt.
    Natürlich könnte ich auch mit nur einem Mikro aufnehmen, hab aber das Zweite Mikro gerne dabei und könnte da mit der Position etwas experimentieren.

    Wie steht ihr zu diesen Neumanns im Bezug auf Didgeridoo-Aufnahme?
    Habt ihr disbezüglich Erfahrungen gemacht?
    Stereoaufnahme und Didgeridoo, kann das gutgehen?
    Gibt es andere Alternativen?

    Wäre schön, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.
    Danke schon mal im Voraus
    LG
    GROOVER
     
  2. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 26.06.08   #2
    was soll daran nicht gut gehen können^^ anderer seits: wirklich sterio aufzunehmen bring dabei sicher nicht viel. ich würd ja mal mit 2 unetrschiedlichen mikropositionen spielen und dann dann zusammenmischen oder so
     
  3. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 26.06.08   #3
    Etwas Raumklang mit einem weiteren Mikro einzufangen und den dann leicht zuzumischen, kommt doch ziemlich oft gut (bei guter Akustik)
     
  4. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 27.06.08   #4
    Wenn Du einen guten Raum hast, wäre eine normale Stereomikrofonie (zB XY) sicher einen Versuch wert.

    Wenn Du eher close miking willst, musste aber aufpassen, die KMs sind SEHR windempfindlich! Da muss man wahrscheinlich sowieso schon mit etwas Abstand arbeiten.

    Ich fürchte, um etwas Probiererei kommste nicht rum.
     
  5. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Alles klar.......
    Das klingt für mich schon mal sehr motivieren.

    Sind diese Mikros für Didgeridooaufnahmen eine gute Wahl,
    oder wäre ein anderes Mikro hier besser geeignet?
    Die Kms sind vermutlich amtliches Equipment..........

    Wären die KMs 184 für Liveeinsatz auch geeignet?

    LG
    GROOVER
     
  6. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 27.06.08   #6
    Naja, Mikros sind halt Geschmackssache. Ich bin ein grosser KM184 Fan und nehm sie generell sehr gerne.

    Ob sie jetzt speziell fürs Didge glänzen, weiss ich mangels persönlicher Erfahrung nicht. Ich hab zwar auch mal eins aus Australien mitgebracht, kanns aber nicht im geringsten spielen :o. Es verziert jetzt einfach mein Zimmer...

    Das tolle an dem Didgeridoo-Sound sind ja gerade die tiefen Frequenzen. Ich würde evtl auch mal noch ein Grenzflächenmikro auf dem Boden oder an der Wand davor ausprobieren. Oder einen Druckempfänger wie zB TLM-50.


    Ja, aber sie sind halt etwas empfindlich. Kommt drauf an, was Du damit machst. In einer lauten Umgebung könnte es Feedback-mässig schwierig werden.

    Da würde ich eher eine dynamische Superniere wie MD-441 in Erwägung ziehen.

    Ich bin neugierig, was Du mit dem dem Didge so tust. Erzähl doch mal ein bisschen mehr!
     
  7. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.06.08   #7
    Hallo 901

    Hier mal ein Link, dann kannst du dir einen ersten Eindruck davon machen , was ich so mache.
    http://www.myspace.com/aliandress

    Irgendwie bin ich so etwas wie eine kleine mobile Ich-AG, die eigentlich alles selber macht, vom produzieren angefangen über Videos drehen bis zur Show :)
    Live stehe ich dann mit 42 Instrumenten auf der Bühne und performe halt dann zu meiner Musik.

    Naja und jetzt bin ich gerade dabei mein neues Album vorzubereiten.
    Und da möchte ich bei der Aufnahme schon mal etwas verändern um einen etwas anderen Sound am Didg zu bekommen.

    LG
    GROOVER
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 27.06.08   #8
    Die Neumänner sind schon gute Teile. Die Sennheiser MKH 8040 wären vielleicht noch eine Alternative.
     
  9. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 27.06.08   #9
    Das Sennheiser MKH 8040 Mikro habe ich vor drei Wochen mit dem Neumann KM 184 verglichen und beim Didg nicht so den gravierenden Unterschied gemerkt.
    Diese beiden Mikro klingen für mich auch sehr ähnlich.
    Dabei habe ich die beiden Mics sowohl bei Aufnahme als auch im Proberaum getestet.

    Naja und wenn der Unterschied jetzt nicht so groß ist, sprich für meine Ohren fast nicht hörbar, bevorzuge ich natürlich gerne zwei zum Preis von einem.
    Weil das Sennheiser kostet ja genau soviel wie ein Stereoset von Neumann.

    Das Neumann klingt bei Didgeridoos übrigens am besten, wenn es in einem Abstand von ca.15-20cm vor der unteren Öffnung positioniert wird.
    Zu nahe am Bell hat es keinen transparenten Klang mehr und verliert sich sehr in den tiefen.
    Ob hier möglicherweise zuviel Druck aus dem Didg kommt und das Mikro in der Aufzeichnung überfordert ist?

    Ich habe das Neumann heute im Proberaum mit einem Audio Technica ATM 250 DE verglichen und muss sagen, ich war auch von dem Audio Technica sehr angetan.
    Das interessante an dem Audio Technica ist, dass es zwei Mikros in einem vereint.
    Also ein Dynamisches und ein Kondensatormikro in einem Gehäuse hat.
    Dadurch kommt vom dynamischen Mikro der Druck und vom Kondensatormikro der Klang.
    Nette Sache.

    Hm, ich hätte natürlich gerne ein Mikro das sowohl bei Studioaufnahme, als auch bei Konzerten gut zum einsetzen ist.
    Ich habe nur leider keine Erfahrung mit dem KM 184 bei Konzerten.

    LG
    GROOVER
     
  10. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 28.06.08   #10
    Kurze Ergänzung zum Neumann:
    Ich habe jetzt den zweiten Tag das Neumann KM 184 mit dem Audio Technica ATM 250 DE bei "gesunder Lautstärke" im Proberaum miteinander verglichen und kann berichten, dass das Neumann leider extrem rückkoppelungsempfindlich ist.
    Die Lautstärke ist beim Neumann ca.1/3 aufgedreht im Vergleich zum Audio Technica.
    Das Audio T. vertägt also viel mehr Arbeitspegel als das Neumann und ich hatte nie Probleme mit Rückkopplung.
    Ich habe diesen Mikrotest absichtlich laut gefahren, weil ich schauen wollte wie groß der Unterschied der beiden Mikros in diesem Bereich ist und wo hier die Grenzen liegen.

    Vom Klangbild gefallen mir beide Mikros aber wiederum sehr gut und beide Mikrofone bringen das Didg auf ihre Art sauber, druckvoll und ausgewogen rüber.
    Das Audio T. allerding einen Tick besser als das Neumann.
    Ich hätte mir ja gewünscht dass das Neumann besser abschneidet, dann hätte ich fürs Studio und auch bei Konzerten ein zuverlässiges Mikrofon mit sehr guten Allroundeigenschaften gehabt.
    (So hätte ich mir das halt vorgestellt)

    Naja, will halt nicht sein.
    So werden es halt zwei Mikrofone, die ich mir anschaffen werde.

    Fällt euch noch etwas dazu ein?
    LG
    GROOVER
     
  11. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 28.06.08   #11
    hallo Groover,

    da werfe ich doch eventuell mal unsere MC 930 als Alternative ins Rennen. Sind erfahrungsgemäß deutlich Rückkopplungssicherer, da diese eine grosse Rückwärtsdämpfung haben.


    Liebe Grüsse

    Bernd
     
  12. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 28.06.08   #12
    Naja, ich hatte Dich ja gewarnt! ;-)


    RE20 für Live
     
  13. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 28.06.08   #13
    Ich weiß,............ :)

    Dieser Tipp war allerding sehr gut.

    Dieses Mikro hab ich schon des öfteren auf Didg-Fotos gesehen.
    Da werde ich mich gleich mal im Musikladen erkundigen.

    @ Bernd Neubauer
    Das MC 930 ist von Beyerdynamic, lieg ich da richtig?
    Denke das hab ich schon mal gesehen.
    Glaubst du das dieses Mikro bei der Abnahme vom Didg in einem Bereich von 5-10cm vorm Bellend platziert werden könnte?

    Dumme Frage, ich weiß.
    Ich würde nur gerne wissen ob es so ähnlich wie beim Neumann ist.

    Besagtes Neumann ist bei einer Abnahme bis 20cm Position für Didgeridoo total unbrauchbar und Live ist diese Distanz schon etwas ungünstig auf Grund der Nebengeräusche.

    LG
    GROOVER
     
  14. liqid

    liqid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    5.01.16
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    433
    Erstellt: 28.06.08   #14
    184er ist live sehr gut zu gebrauchen, für hihat, oh, akustikgitarre aber auch für violinen und sowas.
     
  15. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 29.06.08   #15
    Hallo Groover,

    ja damit meine ich natürlich "unser" beyerdynamic MC 930. Es liegt qualitätsmässig in der gleichen Liga wie das Neumann. Ob es sich für diese Position eignet, kann ich leidr auch aus eigener Erfahrung nicht sagen. Dieses müsste sicherlich ausprobiert werden. Das MC 930 gibt es auch als Stereo-Set im Koffer zu haben. Hier ist der Link auf unsere Webpage.

    http://www.beyerdynamic.de/broadcas...studiomikrofone.html?tx_sbproductdatabase_pi1[showUid][showUID]=165&tx_sbproductdatabase_pi1[showUid][backPID]=42&cHash=b7eb80a735


    Liebe Grüsse


    Bernd
     
  16. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 29.06.08   #16
    Schau Dir doch noch die HAUN`s an. Das MBC660 gibt`s Bsp. für unter 200.- Taler bei Big T.

    Ansonsten nimm Kontakt mit den Haun`ern auf: http://www.mbho.de/
     
  17. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 12.07.08   #17
    Hallo Leute

    Ich habe jetzt gerade zum testen das Sennheiser 614 und kann berichten, dass dieses Mikro einen spitzen Sound hat und mir bisher besser gefällt als alle anderen die ich getestet habe.
    Der Vergleich mit dem Neumann ist für mich hörbar,und hier empfinde ich das 614 druckvoller, sicherer bei Rückkoppelung und greifbarer in der Klang-Auflösung in den Mitten und Höhen.
    Im Vergleich zum Audio Technica hat es eine schönere Allgemein-Auflösung und ebenfalls mehr Druck.
    Mich begeister einfach die geringe Rückkoplungsempfindlichkeit die dieses Mikro hat, in Kombination mit dem sauberen, sicheren Klangbild.
    Optisch wirkt es auf einer 1cm Plexiglasplatte mit fettem Monsterkabel absolut sehenswert.

    Wichtig ist es auch zu wissen, das ich alle Mikros nur mit Didgeridoo getestet habe und sich meine Angaben halt immer nur auf dieses eine Instrument beziehen.
    Dabei habe ich bei jedem Mikro den optimalen Abstand zum Instrument benutzt.

    Für mich wäre die Sache schon fast klar.
    Ich werde in den nächsten Tagen weiter testen und immer wieder mit frischen Ohren arbeiten, und wenn ich es so empfinde wie bisher, dann wird es dieses Mikro werden.

    LG
    GROOVER
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.651
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 12.07.08   #18
    Na dann, freu Dich, dass Du so preiswert davonkommst!
     
  19. groover

    groover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    149
    Erstellt: 12.07.08   #19
    Das ist allerdings noch ein zusätzliches Plus.

    LG
    GROOVER
     
Die Seite wird geladen...

mapping