Nicht alle Instrumente abgenommen - In Ear mit Ambience Bohrung?

uli_p
uli_p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
25.12.09
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
35415 Pohlheim
Hallo zusammen,

das ist mein erster Beitrag im Musiker-Board. Lesen tue ich es allerdings schon länger, und habe auch schon eine ganze Menge von Euch gelernt.

Folgende Situation: Ich spiele Keyboard (Motif XS 8), meistens in irgendwelchen Gottesdiensten oder kirchlichen Veranstaltungen. Die große Herausforderung ist dabei, als Band nicht zu laut zu werden. Anders als Konzertbesucher haben Gottesdienstbesucher bei der Lautstärke eine ziemlich niedrige Toleranzschwelle. Deshalb müssen wir unsere Monitore meist sehr leise machen. Da ich mich selbst aber trotzdem einigermaßen vernünftig hören will, denke ich über In-Ear-Monitoring für mich nach.

Allerdings gibt es noch zwei zusätzliche Schwierigkeiten. 1) Oft sind nicht alle Instrumente abgenommen. 2) Die Techniker sind nicht immer in der Lage / gewillt / technisch dafür ausgestattet, mir einen eigenen Monitormix zu machen.

Nun habe ich mir folgende Lösung vorgestellt:
- Ich stelle mir ein kleines Mischpult (Yamaha MG 8/2 FX) auf mein Keyboard, lasse mir den FOH-Mix darauf geben (oder einen Monitormix, so es denn einen gibt), und mische so viel von meinem Key dazu, wie ich eben brauche, um mich selbst zu hören.
- Ich bestelle mir Custom-Made-Ohrstöpsel (z.B. UE-4 oder welche von Ohr&more) mit Ambience-Bohrung, stöpsle die in mein Mischpult, und höre (hoffentlich): Mein Key, die abgenommenen Instrumente über den FOH-Mix und die nicht abgenommenen Instrumente sowie den Gesang der Gottesdienstbesucher über die Ambience-Bohrung.

Fragen:
1) Haltet ihr dem gesamten Ansatz für sinnvoll? Gibt es andere/bessere Lösungen?
2) Ist das Vorgehen sich den Mix, den FOH-Mix, geben zu lassen, und das Signal vom eigenen Instrument noch mal drüber zu mischen, sinnvoll?
3) Kann das mit der Ambience-Bohrung so einem Kontext funktionieren? Wie gut hört man durch die Ambience-Bohrung? Gibt es Frequenzen, die stärker abgedämpft werden als andere? Gibt es Instrumente, die man schlechter hört, als andere?

Danke für Eure Antworten
uli
 
Eigenschaft
 
Pfeife
Pfeife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
30.11.05
Beiträge
6.451
Kekse
9.410
Ort
Erfurt
Sollte so eigentlich funktionieren.
Anstelle des Kleinmixers kann man auch so etwas verwenden, vor allem wenn man selbst noch singt:
http://www.musik-service.de/rolls-pm-351-monitor-system-prx395770186de.aspx

Das mit der Toleranzschwelle hast du schön geschrieben, allerdings ist das Problem eigentlich weniger die schiere Lautstärke, als vielmehr die Band-ungünstige Akustik der meisten Tempel. Und da kann es entscheidend sein, wenn man den "Bühnen"lärmpegel auf das Minimum Schlagzeug reduziert.
 
Lübke
Lübke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.22
Registriert
16.01.05
Beiträge
223
Kekse
694
Ort
Haiger
Servus Uli,

zu Deinem Punkt 3 kann ich folgendes sagen:

Ich habe die UE 4 Pro mit Ambience Bohrung. Die Teile sind echt super und ihr Geld wert,
ABER die 50 Euro für die Ambience Bohrung hätte ich mir sparen können. Denn irgendwie hört sich das gleich an egal ob die Löcher mit den passenden "Stöpseln" verschlossen sind oder nicht. Weiter sind diese kleinen Öffnungen sehr empfänglich für "Ohrenschmalz" und somit schnell verstopft. Das Reinigungstool passt nur leider nicht in diese Öffnung...

Vom Klang, Passform jedoch das "günstigste" Nonplusultra... Den UE11-Pro höre ich lieber nicht Probe bei der Musikmesse dieses Jahr :)

Greetz Björn
 
C
Campfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
865
Kekse
2.516
Ort
Remshalden
ne günstige alternative könnten in dem fall auch einfache Discman o.Ä. Kopfhörer ohne Dämpfung sein, speziell wenn es sowieso nicht so laut ist brauchst ja keinen Gehörschutz.

kenne ich von nder Reggaeband die ich betreue, da haben das Saxofon und Trompeter so gemacht (sich selber aufs inear mit normaen Consumer-Hörern, rest der Band der konventionelles Monitoring hatte haben sie noch gut genug gehört).
 
uli_p
uli_p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
25.12.09
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
35415 Pohlheim
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

@Campfire: So was ähnliches habe ich bei meinem letzten Projekt gemacht, mit meinem Studiokopfhörer (AUDIO TECHNICA ATH-M40FS). Hat ganz gut geklappt - sah nur ziemlich bescheiden aus. Jetzt wollte ich einfach eine professionellere, bühnentaugliche Lösung zu finden.

Deshalb: @Björn: Gut, zu hören, dass die UE- wirklich so gut sind, wie ich mir das gedacht hatte. Wenn das mit der Ambience-Bohrung allerdings nicht so der Hit ist, bleibe ich vorerst vielleicht doch noch mal beim Audio Technica.

@Pfeife: Das mit den Tempeln hast DU schön geschrieben :D

Liebe Grüße
uli
 
C
Campfire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
865
Kekse
2.516
Ort
Remshalden
es gibt ja günstige walkman/Discman/i-Pod-Hörer, die sind ja auch im Ohr, dürften aber trotzdem nicht mehr dämpfen als der AT (der ist ja ein geschlossener Kopfhörer)....
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben