Nie mehr Akkus? K&K Tonabnehmer

von Hessie James, 16.06.08.

  1. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.06.08   #1
  2. Kwalke

    Kwalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.08
    Zuletzt hier:
    15.02.15
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Aurich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 17.06.08   #2
    Moin erstmal,

    bin gerade neu hier im Forum und freue mich, gleich schon eine erste Antwort zu geben.

    Ich hatte mir mal das "K&K Trinity" zugelegt. Dieses hat noch ein zusätzliches Mikrofon, welches mit 9 Volt versorgt werden will. Leider hatte ich gedacht, dass ich meine 48V Phantomspeisung vom "AER Domino" nutzen könne. Dem war nicht so. Es braucht eine direkte Versorgung, z.B. den Trinity-Preamp von K&K oder gleich den Quantum-Blender. Dieser hat auch einen Phasendreher (Sehr wichtig bei Rückkopplung). Bei einem Marshall-Amp AS100D (vom Kumpel) funktionierte sogar das Mic bei 15V Phantomspeisung. Der Klang ist wirklich fantastisch. Aber auch ohne Mic klingt es fast, als wäre es eine Mikrofonabnahme. Unglaublich!!!

    Was mich allerdings zum Ausbau getrieben hat, war folgendes:

    Ich habe eine "Martin D28" mit eingebautem "Fishman Matrix Ellipse Blend". In der "Martin OOO-16GT" war der K&K-Trinity eingebaut. Um diesen mit Mikrofon aber nutzen zu können, hätte ich mir diesen Preamp anschaffen müssen. Am besten den Quantum-Blender wegen des Phasenschalters. Dieser Pramp kostet aber ganze 300,- Euro. Ich verstehe nicht, warum der Hersteller die Betreibung des Mics nicht ganz normal über Phantomspeisung ermöglicht. Auch die Tatsache, immer einen Preamp rumschleppen und anschliessen zu müssen, war mir zu wider. Ich mache Musik hauptberuflich und versuche den Aufwand für´s Aufbauen und Schleppen der Anlage zu minimieren. Deshalb auch der Amp von AER.

    Ich habe mich dann bei der "Martin OOO-16GT" auch für den "Fishman Matrix Ellipse Blend" entschieden. Dieser hat auch ein Mikrofon und Phasenschalter an Board. Der Fishman klingt wirklich unheimlich gut. Manchmal bin ich auch doch froh, etwas Piezo hinzuregeln zu können, um durchsetzungsfähiger zu sein.

    Beide Systeme sind aber sehr gut.

    Gruß

    Thomas
     
  3. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 19.06.08   #3
    Super, danke

    also Du würdest sagen das der K&K (ohne Preamp und damit Akku) fast genauso gut ist wie der Fishman? Mir geht´s hauptsächlich darum, dem Batteriestress zu entgehen. Bei uns würde das eine Klassik und eine Western ohne Batterie sein (wir haben eh schon genug zu laden)".

    Ich habe zusätzlich noch ein "echtes" Mikro, für noch mehr Fülle (bei manchen Solo Westerngitarre-Stücken)

    Gruß
    Karlchen
     
Die Seite wird geladen...

mapping