Nils Lofgren Harmonics, wie spielen?

von SG Rocker, 22.03.07.

  1. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 22.03.07   #1
    Hi Jungs, ich bin am Verzweifeln, weiß jemand wie ich solche Harmonics wie herr Lofgren hinbekomme? Ich finde das klingt endgeil aber ich hab echt keinen Plan, ist übrigens der Sidemen von Bruce Springsteen, großartiger Gitarrist :great:

    Ab 3:45

    YouTube - Nils Lofgren "Keith Don't Go"
     
  2. looping

    looping Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    213
    Erstellt: 23.03.07   #2
  3. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 25.03.07   #3
    Hi!
    Kurz und gut - mit dem Daumenpick (-oder -Ring) die Saite anschlagen, und gleichzeitig mit dem Zeigefinger die Saite berühren, aber nicht herunterdrücken. Mit ein bißchen Übung kommen so die schönsten "artificial harmonics".
    Übrigens, mit der richtigen Haltung geht das auch mit einem Flatpick, mit dem man auch ein bißchen vielseitiger als mit einem Daumenpick ist.
    (Nebenbei - ich will jetzt nicht angeben, aber ich spiele sehr gerne mit dem Daumenpick, weil man bei Picking-Techniken doch meistens schneller als mit dem Flatpick oder der Hybrid-Technik (Pick und Finger) ist. Obertöne mache ich aber eigentlich nur mit Pick oder gleich mit ´ner Slaptechnik in der Art von Eric Mongrain und Konsorten).
     
  4. Born2Run

    Born2Run Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    56
    Erstellt: 20.10.07   #4
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 20.10.07   #5
    Wäre noch zu ergänzen, dass das nur an bestimmten Punkten der Saite geht. ;) Standardmäßig berührt man mit dem Zeigefinger die Saite 12 Bünde über dem gegriffenen Bund, und zwar AUF dem Bundstäbchen Das wäre sozusagen eine künstliche 12th fret harmonic. Man kann das prinzipiell auch mit anderen harmonics hervorbringenden Maßen machen (zum Beispiel 16 und 18 Bünde höher). Das ist allerdinsg noch schwieriger.
    Wenn man höher greift, kommt man natürlich imit der rechten Hand rgendwann an den Punkt, wo das Grifbrett zu Ende ist. :) Dann muss man halt "nach Gefühl" den Abstand von 12 Bünden treffen. Genau das macht Lofgren hier. Ansonsten hilft natürlich ein höhenreicher Sound, um die Harmonics gut hörbar zu machen.

    EDIT: Daumenplek ist sicher die bequemste Methode, um solche artificial harmonics anzuschlagen. Man kann aber auch ein normales Plek zwischen Daumen und Mittelfinger nehmen. Wenn man nur einige wenige solche Töne braucht, kann man auch das Plek normal in der Hand behalten und dann die Saite mit dem Mittelfinger berühren. Ist halt bei längeren Passagen unbequem, ausserdem krieg ich jedenfalls das dann nicht mehr sehr schnell hin... :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping