Noch ein Text

von Doc Wahlers, 27.03.07.

  1. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #1
    Hallo Leute,

    da in diesem Thread ja schon einige Texte und Songs gepostet wurden, möchte
    ich Euch auch einmal einen von uns vorstellen.

    Der Song ist von unserem 2003-er Demo und wurde in 2002 von mir geschrieben.
    Es geht im Verlauf des Textes darum, dass das in der Bibel angekündigte Ende der Welt durch den 11.September eingeläutet wurde. Es soll dabei unterschwellig rüberkommen, in wie weit sich die Religionen an der Angst der Menschen bedienen.

    Los geht´s:

    STAND OR FALL - The World dies screaming
    The divine eye
    Controls our minds
    and makes the world coming down tonight

    The silence lies
    Again we rise
    out of the ashes –
    god bless mankind

    Chorus:
    We will burn
    At the point of no return
    Straight ahead
    Dancing with the living dead
    Separate
    The good from all the bad
    The whole world dies screaming....

    Civilians stand
    Hand in hand
    And await the coming end

    A final touch
    A final kiss
    and then the world has been dismissed

    Chorus:
    We will burn
    At the point of no return
    Straight ahead
    Dancing with the living dead
    Separate
    The good from all the bad
    The whole world dies screaming....

    Chorus:
    We will burn
    At the point of no return
    Straight ahead
    Dancing with the living dead
    Separate
    The good from all the bad

    The whole world dies screaming....
    The whole world stops dreaming....

    Wer den Song dazu hören möchte, klicke einfach folgenden Link:

    www.myspace.com/163962262

    Hoffe, Euch gefällt´s.

    Gruß

    Euer Doc.
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 27.03.07   #2
    gehört habe ich jetzt nicht, der text gefällt mir gut, ein schöner klang und gute wortwahl. bis auf einen zeit-fehler.
    da der song ja aber schon aufgenommen wurde, wäre es auch müssig, den jetzt groß zu verbessern. ist nun mal so - aber ich wollte es trotzdem anmerken.

    wenn ihr ein booklet mit texten druckt, könnt ihr das ja noch heimlich verbessern,

    hier kann kein present perfekt stehen. das nimmt man nur, wenn die vergangene handlung auswirkung auf die gegenwart hat. in deinem zusammenhang, wurde die erde bereits zerstört und jetzt stehen die leute und warten auf den nächsten untergang.
    hier müsste will future stehen.

    ...für deinen nächsten text. ;)
     
  3. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #3

    Hallo,

    danke für die Kritik. Dennoch bin ich der Meinung, dass so ein Text ohne Musik nutzlos ist - oder sagen wir besser: weniger wirksam.

    Zum zweiten Punkt (Zeit). Das Problem ist mir bewusst. Ich ziehe mich aber darauf zurück, dass Drafi Deutscher sowas auch schon mal gemacht hat (Marmor, Stein und Eisen bricht...!!!). Ich war damals der Ansicht, dass die Endung der Silbe mit einem scharfen "st" oder "sd" enden sollte, weil es zum Singen schöner klingt.
    Mehr steckt nicht dahinter!

    Gruß
    Doc.
     
  4. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 27.03.07   #4
    gebe ich dir bedingt recht. es gibt einige texte, die mir durchaus gefallen, die musik dazu finde ich aber schrecklich. oasis ist das so ein beispiel. dabei habe ich da weniger etwas geegn die musik, als gegen die nervige stimme des sängers. oder auch franz ferdinand, durchaus heitere texte, aber ganz gräusliche musik.

    ich bin eher literat, darum lasse ich texte gerne ohne musik auf mich wirken.

    ausserdem sitzte ich im büro und kann hier die mucke nicht aufdrehen, meine kollegin würde mir was erzählen....;)


    daran ändert sich ja nix. das "has been" ist nur falsch. im will-future würde die zeile lauten "...and the world will be dismissed". das passiv führt ja schon zum verb im past perfekt.

    bei draffi bin ich auch immer drüber gestolpert, die deutsche sprache ist da aber etwas offener als die englische. besonders bei aufzählungen sind wir deutschen gnädig. "bus und bahn bringt sie ans ziel" oder "schlafen, liegen und essen ist das schönste für mich" das hat was mit superlativen zu tun, aber ab dann müsste ich nachschlagen. aber draffis text ist nicht falsch.

    für mich geht sprachrichtigkeit vor takt und reim, da kommt wohl wieder der sprachwissenschaftler durch, mir fallen solche fehler einfach sofort auf, in deinem fall kratzt es ja sogar am sinn, ich musste erst überlegen "wie meint er das jetzt?"


    das ist aber nur meine vorliebe, ich habe hier viele texte korrigiert, da hat sich der autor dann aber entschieden, die fehler drin zu lassen, da es für ihn besser klingt. durchaus eine herangehensweise..
     
  5. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #5
    Hi,

    ok, ich verstehe Deinen Einwand.
    Für mich ist es halt schöner auch mal zwischen den Zeiten zu springen - weil
    oftmals für meine Begriffe notwendig.
    Ich möchte den Text auch gar nicht in einem zeitlichen Zusammenhang sehen.

    Wegen der Lautstärke im Büro möchte ich Dir dies entgegenhalten:

    Was scher´n mich im Büro Kollegen?
    Bin ich doch hier der Musik wegen!
    Soll doch mein Gegenüber gehen,
    dann kann ich endlich voll aufdrehen!!

    :-)

    Gruß
    Der Doc.
     
  6. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 27.03.07   #6
    ist ja auch im grunde vom sprachwissenschaflichen her kein thema, geht eben im englischen innerhalb eines satzes nur bedingt. da stellen einem die grammatik-regeln des englischen dann ein bein.

    aber nun ist gut, immerhin ist es ein echt schöner text. um mal nicht nur auf dem einzigem fehler darin herrumzureiten, ich finde es immer sehr gut, einen song zu einem thema so zu schreiben, dass es nicht auf den ersten blick erkenntlich ist, aber es aus dem kontext ist es einem irgendwie klar. das ist dir super gelungen.

    das gedicht druck ich aus und papp es meiner kollegin an den monitor....;)
     
  7. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #7
    Oh, ich wollte meine Beharrlichkeit auch nicht falsch verstanden wissen. Ich nehme mir solche Kritik durchaus zu Herzen und versuche natürlich auch sowas künftig abzustellen.
    Es ist nicht unbedingt gut, wenn es Anlass zu Diskussionen gibt über grammatikalische Eindeutigkeiten.

    Darf ich mal fragen, was Du denn beruflich machst? Bist Du Sprachwissenschaftler? Klingt ja interessant. Ich meine, ich hätte das weiter oben herausgelesen...

    Gruß

    Doc.
     
  8. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 27.03.07   #8
    es ging mir auch eher um meine beharrlichkeit....;)

    ich bin von beruf marketingfuzzi bei einem verlag, habe aber deutsch und englisch studiert, arbeite auch hier und da mal als autor oder übersetzer und fürs radio.

    englisch habe ich nur studiert, da ich in England und den USA aufgewachsen bin, da musste ich nichts mehr lernen im studium...;)
     
  9. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.07   #9

    Aha, ich verstehe, dann habe ich also gleich doppelt ins Klo gegriffen!!! ;-)

    Ich dachte, Du würdest an einer Uni sitzen und da arbeiten. Aber Marketing ist bestimmt auch spannend, oder?

    Gruß
    Doc.
     
  10. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Entschuldigt bitte das OffTopic, aber meines Wissens sollte damals Marmor, Stein und Eisen bricht genau wegen dieses Fehlers verboten werden!(oder weil der Interpret für die Zeit einigermaßen 'wild' war?)
    Genau wie der Titel 'Wegen Dir' der ja eigentlich Deinetwegen lauten sollte.
    Aber gerade bei Drafi hätte man ja dann auch konsequenter das Vater unser verbieten sollen(Denn dein IST das Reich UND die....)
     
  11. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 28.03.07   #11
    nicht nur das, auch "hänschenklein" (stock und hut - steht im gut).

    aber ok - ist off-topic - aber dann schweifen wir mal ab in die Tiefen der deutschen Grammatik. besser, in deren Grauzonen:

    der Untschied kommt daher, dass man in diesem Fall nicht das Subjekt als Gruppe ansieht, sondern man will jeweils separate Aussagen für jedes der Substantive im Subjekt machen

    Wenn ein Subjekt eine Gruppe bezeichnet, steht das Verb immer im Plural, gleichermaßen bei Plural-Subjekten und bei gruppenbildendem "und".

    Beispiel: "Peter und Hans trägt das Klavier hinauf", hier muss das Verb Plural sein, und in der Tat, Peter und Hans müssen es wohl auch zusammen machen.

    Sätze, die mit "und" verbunden sind, lösen nie Pluralkongruenz beim Verb aus:

    "Dass er abgespült hat und dass er abgetrocknet hat, sind nett von ihm gewesen" -- das ist komplett falsch.

    Es leuchtet auch ein, weil ein Satz kein Ding bezeichnet (so wie ein Substantiv), und weil ein "und" zwischen Sätzen besagt "beides ist wahr" und nicht "beide bilden eine Gruppe". Ob Infinitive wie "Putzen" wie Sätze oder wie Substantive funktionieren, ist nicht von vornherein klar, hier ist die Grauzone. Und in anderen Fällen sind Interpretationen offensichtlich dehnbar: Es ist eine Tatsache, dass der eben angeführte Satz mit dem Klavier wesentlich schlechter beurteilt wird als der Satz "Grippe und Tuberkolose befällt auch Tiere" oder eben "Marmor, Stein und Eisen bricht".

    Ich habe auch mal gegoogelt, der Song war nicht verboten sondern wurde nur vom Bayrischen Rundfunk nicht gespiel wegen dieser angeblichen grammatischen Entgleisung. Aber auch damals haben die Fachleute debattiert, und der Sender hats letztendlich gespielt.

    Wer richtig sprachlich verkorkste Texte hören möchte, soll sich Xavier Naidoo anhören, der Mann kann wirklich nicht für 5 Pfennig deutsch.
     
  12. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #12
    Hallo Ihr beiden,

    na da habe ich ja anscheinend was losgetreten mit meinem harmlosen Text.
    Die Beispiele, die Ihr nennt sind schon interessant. Ich frage mich nur, ob so eine Diskussion notwendig ist - oder soll ich lieber sagen: Not tut?

    Sicherlich klingt das schon auf deutsch komisch und möglicherweise tut meine "nicht-ganz-ungewollte-Entgleisung" dem englischen Muttersprachler weh!
    Aber ist es nicht vielleicht doch auch ein bischen künstlerische Freiheit, die sich meine Wenigkeit da einfach mal herausgenommen hat?. Ich persönlich bleibe dabei, dass ich es nicht schlimm finde. Und keine von uns angeschriebene Rundfunkstation im norddeutschen Raum (oder auch Zeitung) hat´s gemerkt oder merken gewollt.

    Ich verspreche zukünftig solche Zweifelsfälle zu vermeiden. Immerhin habe ich jetzt ja schon mal einen Ansprechpartner, oder? :D

    Lieben Gruß:great:
    Der Doc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping