nord electro 3/4 hp

  • Ersteller keygroove
  • Erstellt am
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,
da ich mein yamaha cp200 wegen seiner 30 kg trotz hervorragendem Klang
ablösen möchte suche ich eine bühnentauglichen Ersatz.

Welcher electro-hp-user kann mir von seinen Erfahrungen
hinsichtlich der Live-Tauglichkeit berichten.
Das Gewicht ist optimal für den Transport,
die Piano-Sektion klingt hervorragend.

Die electro-Tastatur fühlt sich jedoch geringfügig anders an als beim stage,
welche nach meinem Empfinden noch besser spielbar ist.

Split und Layer-Funktionen sind beim elctro ja leider nicht vorhanden.
Die 74 Tasten kommen bei mir bestimmt an die Grenzen, aber das
nNord-Piano hat keine Orgelbank.

Kann man per midi einen Synthi einbinden(für Streicherals Splitersatz)?
Lässt sich die Lautstärke eines Racks am electro regeln?
Wie seid ihr mit dem Soundmanager zufrieden?
Alternativ:
Gibt es für das nord-piano Orgelsounds?

Der Preis für ein stage ist wirklich heftig, da kommt alternativ doch eher
ein s90xs in Frage. Vielleicht gibt es einen electro 3/4 user im Raum
Köln Bonn der mir mal alle Möglichkeiten zeigt:)

vielen Dank,
Keygroove
 
T
TS808
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.19
Registriert
12.11.12
Beiträge
46
Kekse
201
hey grooveboy ;),

also ich fang mal oben an:

spiele seit ca. einem halben jahr das electro 3 hp und bin vollends zufrieden damit. wenn du etwas bühnen/live taugliches suchst kommst du meiner meinung nach an einem nord nicht vorbei (egal ob electro, stage oder piano). zugegeben, das bedienfeld sieht auf den ersten blick kompliziert aus, ist aber perfekt auf den live-einsatz zugeschnitten. es dauert keinen tag und du hast eine übersicht wo sich welche funktion befindet und kennst dich auf dem bedienfeld gut aus.
Egal, ob du Effekte hinzu mischen möchtest oder den Klang deines Instruments über den EQ an den Raum anpassen möchtest. alles ist sofort griffbereit, ohne erst in komplizierten untermenüs nach den richtigen funktionen zu suchen.
Mit dem Live-Mode kannst auf vier verschiedenen Speicherplätzen verschiedene Klänge mit EQ und Effekt einstellungen speichern und mit nur einem Knopfdruck eine beliebeige der vorher gespeicherten Klangfarben anwählen. das ding ist eine 1a bühnensau :D; wie gesagt, für live absolut TOP!!!!

Mit der Tastatur war ich mir zunächst auch unsicher, nach ein bisschen einspielen gewöhnt man sich aber dran und ich finde besonders für die E-Piano und Rhodes Sounds ist die Tastatur einmalig! aner wie gesagt ist am anfang schon gewöhnungsbedürftig und kann nicht 100%ig mit dem Nord Piano mithalten.

Das Manko mit den Split und layer funktionen störte mich anfangs auch, aber wenn man sie nicht hat benuntzt man sie auch nicht;). soll heißen: ich vermisse es nicht wirklich. wenn du ein audiosignal über den output mit dem gewünschten sound schickst, kannst aber über midi ein anderes "Istrument" steuern. würde aber in meinen augen einen zu großen aufwand bedeuten, weswegen ich davon absehe. möglich ist es aber auf jeden fall.

Ich denke zur Orgelbank generell muss ich nix sagen. wenn sie dir wichtig ist, wird das piano aber wie du bereits gesagt hast nicht in frage kommen. in der Nord sound library gibt es auf jeden falls alle sounds und ich denke, dass du auch einen orgelsound auf das piano laden kannst. allerdings hast du dann keine "drawbars" um die klangfarbe der Orgel zu verändern. es kann aber sein, dass du in dem fall midi-controller für die drawbars weiterkommst:
https://www.thomann.de/de/ocean_beach_digital_db1_drawbar_controller.htm

Das mitgelieferte softwarepaket ist meines erachtens in ordnung. mit dem soundmanager kannst du backups von deinem instrument machen und neue sounds up und downloaden. schön finde ich auch den "sample editor", mit dem du eigene samples aufnehmen und auf dein instrument laden kannst...

hoffe fürs erste sind ein paar deiner fragen beantwortet. ich kann das electro 3 nur empfehlen, wenn man über ein paar kleine mankos hinweg sieht

LG!
 
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo TS808,
vielen Dank für deine hilfreichen Bewertungen :).
Ich habe soeben auf der Homepage entdeckt daß es auch Orgelsamples für das piano2 gibt.
Im nord-user-forum gibt es wohl auch samples, leider kann ich ohne Anmeldung keine weiteren
Inhalte sehen.
Ich werde also nochmal piano2 mit electro 4 vergleichen. Bisher reichen mir die Orgelsounds
auch ohne weitere Manipulationen. Das piano hat zudem ein Display welches man bei dem
Preis des Electro auch erwarten könnte.

Das Handbuch zum Download ist sehr dünn. Gibt es weiter Dokumente?

keygroove
 
T
TS808
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.19
Registriert
12.11.12
Beiträge
46
Kekse
201
hey,

ja also das mit dem sisplay stimmt, aber wirklich vermissen tue ich es beim electro nicht. ich weiß nicht genau was man beim piano oder stage vom display ablesen kann, aber durch die leds und potis siehst du auch beim electro immer welcher sound und welche effekte gerade mit welchen parametern aktiv sind... für mich spielte der piano sound auch eher eine untergeordnete rolle, was mich ebenfalls zum kauf des NE3 HP bewogen hat.
 
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
hey,

ja also das mit dem sisplay stimmt, aber wirklich vermissen tue ich es beim electro nicht. ich weiß nicht genau was man beim piano oder stage vom display ablesen kann, aber durch die leds und potis siehst du auch beim electro immer welcher sound und welche effekte gerade mit welchen parametern aktiv sind... für mich spielte der piano sound auch eher eine untergeordnete rolle, was mich ebenfalls zum kauf des NE3 HP bewogen hat.

Habe heute aus diesen Gründen das NP2 gespielt. Das Display ist ausreichend, aber die Orgeln fehlen halt. Auf der Nord-Seite gibt es keine samples von der B3.
Jetzt werden ich erst einmal sparen, auf ein günstiges Stage HP hoffen und dann wahrscheinlich doch zum NE4 greifen.
Vielen Dank für deine Antworten.

EOM
keygroove
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
4.235
Kekse
43.861
Habe heute aus diesen Gründen das NP2 gespielt. Das Display ist ausreichend, aber die Orgeln fehlen halt. Auf der Nord-Seite gibt es keine samples von der B3.

Hallo keygroove,

zum Thema Display: Ich sehe es als eine Stärke des Electro, daß er ohne Display auskommt: es ist eben eine Maschine für den Live-Einsatz, man kann spontan alle Einstellungen vornehmen, ohne durch Menüs turnen zu müssen.

Und was die B3-"Samples" angeht: es ist aus vielen verschiedenen Gründen nicht möglich, eine Hammond überzeugend allein durch das Abspielen von Samples zu emulieren. Das haben mittlerweile alle Hersteller erkannt und im Electro oder Stage werkelt deshalb auch eine eigene Orgel-Sektion, die allein diesem Zweck dient und quasi das virtuelle Modell einer Tonewheel-Orgel ist. Das kann (und will) man mit dem Nord Piano nicht ersetzen und die Ergebnisse wären "unter der Würde" dieses Instruments - dann läßt man's lieber ganz.
Für eine vernünftige Orgel brauchst Du einen Electro oder Stage. Punkt.

Wenn Dir der Electro in seiner charmanten Schlichtheit nicht reicht, muß es eben doch der Stage sein. Letzlich ist es eine Geschmackssache bzw. Frage der Anforderungen (und natürlich auch des Budgets).
Wenn's am Geld hapert würde ich ernsthaft in Erwägung ziehen, noch einen Electro 3HP zu ergattern. Die kosten momentan immerhin 400 Euro weniger als ein 4HP. Ob Dir der erweiterte Speicher und die marginal veränderte Orgel 400 Euro wert sind, mußt Du selbst entscheiden.

Viele Grüße
Torsten
 
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo Boogie_Blaster, Thorsten, TS und all die anderen glücklichen Nord-Spieler!

Der Artikel beschreibt meine Eindrücke bestens.
Heisst das, der NE4HP hat besser Orgelsounds als der stage?
Dann kann man doch bestimmt die samples im stage updaten , oder?

Ich habe mir auch noch mal ein CP50 angehört. Pianos und Orgel
klingen wirklich gut, und der Preis ist im Vergleich ein Hammer.
Die Manipulation der sounds ist gut gelungen (Reverb, Chorus, Wahwah etc.)
Wenn da nur nicht die "klebende Tastatur" wäre. Die ist leider nicht
annähernd so gut spielbar wie die des NP2.

Es ist wirklich kaum vorstellbar, aber wenn man zu lang auf einem
"Roten" HP-Mechanik getestet hat möchte man alles andere nur
in die Ecke stellen. Egal ob Yamaha oder Roland-Ivory-Feel.:confused:

Mit welchem Programm könnte ich mir von meinem piano oder motif sounds als wave speichern?
Brauche ich dafür ein Pocketrax oder Tascam, reichen 24 bit 96 khz?
Gibt es auch PC-Lösungen?
Dann könnte ich mir doch auch meine eigenen Layer samplen und die fetten Orgelsounds des P200 übertragen.
Ich glaube daß die Erstellung eigener samples meine möglichen "Probleme" mit dem NE3/4 HP lösen könnte.
Wie lange braucht man für die Erstellung wenn man die sounds aus einem 2. Keyboard nimmt?

Vielen Dank schon mal für die bisherigen Tips !:)

Grüsse und frohes Weihnachtsklimpern
keygroove
 
ToS
ToS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.20
Registriert
25.11.03
Beiträge
1.077
Kekse
2.766
Ort
Frankfurt/Main
...die neue Orgel unterscheidet sich deutlicher, als mir als Stage2-Besitzer lieb sein kann ;)

Wobei da ja NE3 und NE4 verglichen wurde, also die C1 mit der C2d Orgelengine.
Der NS2 hat ja die C2 Engine, der Unterschied zum NE4 sollte da also nich ganz so groß sein.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.509
Kekse
4.818
Wenn da nur nicht die "klebende Tastatur" wäre. Die ist leider nicht
annähernd so gut spielbar wie die des NP2.
keygroove

Und wie findest du dann die Tastatur des Yamaha CP 5 im Vergleich zum Nord Piano?
 
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
hallo allerseits,
ja, die Tastatur des cp5 habe ich auch noch angespielt.
Aber auf Grund des Gewichts habe ich mich heute für ein
- stage 2 - entschieden. Nachdem der Verkäufer mir eine komplette
Einführung gegeben hatte war ich wirklich begeistert und konnte
nach langer Preisverhandlung nicht mehr wiederstehen.
Die anfängliche Skepsis gegenüber den vielen Regeln ist ausgeräumt.

Letztlich war die Kombination piano-orgel mit layern und die
Möglichkeit der Midikontrolle (fader / on/off) das ausschlaggebende Argument.
Ich glaube dass die Kombination mit dem motif gelingen wird!

Also nochmals vielen Dank der Key-Gemeinde :)

keygroove
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.509
Kekse
4.818
Hey,

also für mich wäre wenn dann auch der Stage etwas, nicht der HP, Gewicht hin oder her.

Aber den Stage gibt es ja so ab 2999,--, daher versuche ich nun lieber einen Korg Kronos 73 der ja jetzt irgendwie ausverkauft wird für um die 2599 zu ergattern :)

M.E. bessere Wurli und Rhodes und Orgel in Kombi mit Ventilator auch top, bzw. dafür habe ich auch noch die Roland V-Combo.
 
K
keygroove
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.12
Registriert
08.10.12
Beiträge
6
Kekse
0
Hi stuckl,
den Kronos habe ich ebenfalls gespielt, die Tasten fand ich im Vergleich zum nord
sehr ähnlich. Aber 88' brauche ich nach Abwägung unbedingt.
Nach 3 Testtagen bin ich total überzeugt.
Nur der Klang über Monitor klingt bescheiden. Vielleicht muß da mal eine
HK mini oder yamaha Studiobox die nächsen Jahre her.

keygroove
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.509
Kekse
4.818
Hi,

wegen Monitoren schau dir mal die KRK-Rokit-Serie an...

Kronos würde ich (entscheidet sich diese Woche) doch in der 61-Tasten-Version nehmen und über Yamaha CP 33 als Master dann ansteuern.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben