Nord Stage Piano - Fragen eines Schlagzeugers, der keine Ahnung von Keyboards hat

von nils1, 13.07.20.

Sponsored by
Casio
  1. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    3.167
    Erstellt: 13.07.20   #1
    Hallo zusammen,

    aalsoo, als langjähriger Schlagzeuger bin ich in Tastenfragen einigermaßen unwissend. Nun möchte ich meinem Sohn zum Abi+Geburtstag ein taugliches elektrisches Tasteninstrument schenken.
    Er spielt bereits seit etwa 2 Jahren auf dem akustischen Klavier in unserem Wohnzimmer, bevorzugt Vulfpeck und manchmal Zappa.

    Bei verschiedenen Gigs habe ich schon mit Leuten zusammengespielt, die ein Nord-Instrument hatten. Ich fand die Sound jedes Mal richtig gut, nicht so viel Schnickschnack und sehr gut druchsetztungsfähig im Bühnenkontext.
    Schön wäre es, wenn neben brauchbaren Pianosounds auch Wurlitzer, Rhodes, Clavinet und ne Schweineorgel dabei wären.

    Mein Fragen:
    1. nord stage 1, 2 oder 3? EX oder nicht? Kann man die erste Generation noch empfehlen?
    2. was darf/muss sowas kosten?
    3. Gibt es Alternativen, die sich zu prüfen lohnen?


    Mein Auge ist auf ein nord stage Eighty Eight EX gefallen.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ano-rhodes-wurlitzer-orgel-/1451723894-74-931

    Ist das brauchbar und ist der Preis angemessen?

    Vielen Dank für eure Kommentare und Ideen, Nils

    P.S.: hier der Fragebogen:
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 1500
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja: ________________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt Du die spieltechnische Erfahrung deines Sohnes mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [x] auf der Bühne
    [x] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Probraum und Live-Band

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    2x pro Monat

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: 25

    (5) Welche Musik-Stile spielt dein Sohn und in welchen Besetzungen?
    Funk, Pop, Rock, Bass, Gitarre, Schlagzeug, Gesang, ggf. Sax

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [x] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [ ] ja: __________________________________________________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [ ] eingebaute Lautsprecher
    [x] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [x] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    gut transportabel

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Da mir persönlich die nord Sounds sehr gut gefallen, ist das meine Präferenz, falls nicht andere Ideen dazukommen.
     
  2. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.20   #2
    Kann dein Sohn schon spielen oder will er es lernen?

    Was genau will er lernen?

    Klavier oder Keyboard?

    Klaviertastaturen haben eine Hammermechanik, Keyboards (wie die meisten nords) nur eine leichtgewichtete Tastatur, auf denen man nicht wirklich Klavierspielen lernen kann.
     
  3. nils1

    nils1 Threadersteller HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    3.167
    Erstellt: 13.07.20   #3
    Seit 2 Jahren spielt er auf dem akustischen Klavier in unserem Wohnzimmer. Klavier ist sein Viertinstrument, neben Gitarre, Bass und Schlagzeug. Er übt täglich alle vier mit sehr viel Fleiß.

    Er spielt am liebsten Funk, daher sind Klaviersounds, Rhodes und Wurli, ggf. eine Schweineorgel, die wichtigsten Features.

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was für ihn besser wäre. Vielleicht spielt es auch keine Rolle. Bisher spielt er nur das Piano im Wohnzimmer. Bei dem oben verlinkten stage EX steht in der Beschreibung "vollgewichtete Tasten". Was bedeutet das?

    Viele Grüße, Nils
     
  4. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    2.145
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    9.107
    Erstellt: 13.07.20   #4
    Vielleicht kannst Du ja vorsichtig bei ihm vorfühlen, was seine Vorstellung wäre? Bei Instrumenten sind die Vorstellungen und Präferenzen ja manchmal sehr unterschiedlich. Sonst ist die Freude dann doch nicht so groß, wie erhofft, wenn ihm z.B. eher eine Workstation oder ein Synth vorschwebt...

    Gruß,
    glombi
     
  5. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.20   #5
    "vollgewichtete" heißt, dass die Tasten beim Drücken Widerstand haben, es aber eben keine Hammermechanik ist.

    Bei Nord hat meines Wissens nur das Nord Piano eine Hammermechanik.

    https://m.thomann.de/de/clavia_nord_piano_4.htm

    Nord ist grundsätzlich nicht billig.

    Wenn es eine Hammermechanik sein soll und nicht rot sein muss, geht es auch deutlich günstiger:

    https://m.thomann.de/de/roland_rd_88.htm

    https://m.thomann.de/de/yamaha_p_515_b.htm

    Das Yamaha hätte auch eingebaute Lautsprecher für zuhause üben.
     
  6. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.933
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.691
    Kekse:
    31.521
    Erstellt: 13.07.20   #6
    Aber auch die Tastatur des NP4 spielt sich mMn eher wie eine gewichtete Synthtastatur. Ein Vergleich zu einem reinen Stage Piano aus dieser Preisklasse ist das jedenfalls mMn nicht. Um es positiv auszudrücken: sie spielt sich sehr leicht ;)
     
  7. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.07.20   #7
    Na ja, Ansichtssache.
    .
    Das Nord Piano 4 hat von Kawai die RH-III Tastatur aus dem kawai CN-27/37 bzw. ES-8.

    Die spielt sich eher wie ein Flügel.
     
  8. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.827
    Zustimmungen:
    5.310
    Kekse:
    64.500
    Erstellt: 13.07.20   #8
    Nicht das Nord Piano 4 hat die Kawai RH-III, sondern das Nord Grand - Letzteres verkauft die Kawai ES-8 (und MP7SE) Tastatur mit schlechteren Piano-Klängen für mehr als das doppelte Geld - geniales Marketing von Kawai und Clavia Nord.
    https://www.thomann.de/de/clavia_nord_piano_4.htm
    https://www.thomann.de/de/clavia_nord_grand.htm
    https://www.thomann.de/de/kawai_mp_7_se.htm

    @nils1 Wenn das Profil mit hohem E-Sound Anteil zutrifft und es Nord sein muss, dann finde ich für "live" ein Nord Electro 6D 73 die beste Wahl.
    https://www.thomann.de/de/clavia_nord_electro_6d_73.htm
    Will man dagegen wirklich auf digitales Piano mit guter Hammermechanik hinaus, dann bietet m.E. die Konkurrenz Besseres für weniger Geld.

    Gruß Claus
     
  9. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.933
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.691
    Kekse:
    31.521
    Erstellt: 13.07.20   #9
    was ich mit mMn auch gesagt habe.

    jein; da kommts dann drauf an, was man genau will/braucht und wie tief man in die E-Sound Ecke gehen möchte. Ich selbst war schon mal kurz davor, das Electro zu kaufen, aber dass Pitchbend und Mod fehlen war für mich ein KO-Kriterium (obwohl ich es aktuell nicht wirklich brauche; manchmal ist das halt schon was feines).

    Klar sind wie hier im Piano-Bereich und die wenigsten reinen Stagepianos haben sowas, aber wenn Nord Stage im den Raum steht, sollte man das schon erwähnen ;)
     
  10. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 13.07.20   #10
    Auch wenn ich bekennender Nordfan bin, so muss ich zugestehen das auch andere Mütter schöne Töchter und Söhne haben :D Wenn Nord, Check das mir deinem Sohn und ich würde dann einen Elektro nehmen, so die Tastatur passt. Ist kein Allrounder, kann aber gut die geforderten Sachen.
    Ansonsten für Schwerpunkt EPiano (auch mit ak. Piano und eingeschränkt Orgel) das SV1 von Korg. Für den Kurs bekommst du auch einen Allrounder (Workstations) wie Yamaha Modx 88 oder vergleichbare Roländer oder Korg, wobei hier mE Yamaha die Nase vorn hat.
    Wenn rot, dann Elektro und vllt später ein kleiner Begleitsynth... auf jeden Fall, sprich vorher mit dem Sohn.
     
  11. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    771
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 13.07.20   #11
    Hat Dein Sohn einen Tastenlehrer? Vielleicht bietet es sich ja an, mit dem mal über die Perspektiven zu sprechen?
     
  12. Sisko78

    Sisko78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    282
    Erstellt: 13.07.20   #12
    Das Ebay Kleinanzeigenangebot ist meines Erachtens viel zu teuer. Ich habe meinen Stage 2 EX Compact damals neu für ca. 2600€ gekauft, Restposten vom Stage 2 EX HP76 habe sogar schon günstiger gesehen (als der 3er raus war).
    Gerade im Hinblick auf den Speicher, um auch ausreichend aktuelle Samples in das Gerät laden zu können, würde ich beim Nord Stage eher den Stage 2 EX anvisieren oder vielleicht auch den Nord Electro 6d, der gut zu den Anforderungen passen sollte (da fehlt halt die Synth Engine).
    Also zumindest wenn es Nord sein soll....

    Edit: Der Stage 1 EX wurde es übrigens von 2008-2011 produziert, soviel zum Alter.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    4.913
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    772
    Kekse:
    29.665
    Erstellt: 13.07.20   #13
    "Gut transportabel" und "wird bewegt: 2x pro Monat" schließt meiner Meinung nach eine voll gewichtete Tastatur und ein Gewicht von bis zu 25 kg aus. Instrumente, die so oft gut transportabel sein sollen, sollten meiner Meinung nach ~16 kg nicht überschreiten.

    Ich hab mir vor kurzem ein Kurzweil PC4 gekauft. Pianistisch ein ziemlicher Kompromiss, aber sehr gut transportabel. Würde ich hier empfehlen, liegt aber aktuell etwas über dem Budget (1899€).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. nils1

    nils1 Threadersteller HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    5.08.20
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    3.167
    Erstellt: 15.07.20   #14
    Vielen Dank für eure Anmerkungen zu meinem Anschaffungsprojekt. Ich bin jetzt mit meinem Sohn im Gespräch, um die Zielrichtung zu präzisieren, mal sehen, was rauskommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping