Nord Stage: Soundverwaltung wie mach Ihr das?

von Gatschli, 20.12.06.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 20.12.06   #1
    Hi! Ich habe den Stage Compact und verliebe mich von Tag zu Tag neu :-)

    Einfach GEIL das Stück!!!!:great: :great:

    Ich habe jedoch ein Problem bzw. ein eFrage wie Ihr das meistert:
    Wie ist es wohl am sinnvollsten die Sounds zu ordnen?
    Beim Electro früher habe ich es so gemacht, dass ich früher alle 1e Speicher (für alle Bänke) z.B Rhodes 1 hatte (1A pur, 1B mit effekten 1C mit weiteren Effekten etc..) und dann für die 2er z.B das Wurli, 3er das Clavinet 4er das CP80 5er die ak.Klaviere und den Rest für Orgeln.
    Zum Schluß habe ich es umgestellt und dann BankA alles Rhodes, Bank B alles Wurli Bank C CP80 etc.

    Das wäre natürlicch beim stag eja jetzt auch möglich, nur gibt es da ja doch deutlich mehr Möglichkeiten. (Und ich hätte dafür 21 Bänke und zu 6 Plätzen)
    Aber da sind die Möglichkeiten mit Synth, Layering usw. ja doch enorm gestiegen.
    Wie legt ihr die sounds an? Nach bestimmten Prinzip, oder eher wahlloß (da man im Stage ja nun auch endlich so schön beschriften kann!)

    Eine andere Möglichkeit wäre es natürlich auch eben nach Songs zu sortieren (z.B alphabetisch, also auf 1 steht dann AAAA und auf 2 BBB..) ndann wäre ich zwar im Livegig sehr schnell wenn ich die Songs dann spiele, habe aber eigentlicgh kein eOrdnung, wenn ich ein paar EPianos spielen will (dann hätte ich ja z.B an erster stelle ein EPianos für Song AA für den 2. Song dann aber eine Hammond etc.)

    Wie macht Ihr denn das?

    Danke
     
  2. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 20.12.06   #2
    Also ich mache es so:

    Bank 1: A-Piano

    Bank 2 & 3: Rhodes (die ersten Speicherplätze die eher puristischen Varianten, weiter hinten dann mit mehr Effekten, in der Bank 3 gibt's dann auch noch 3 Wurlitzer-Einstellungen

    Bank 4: Versch. Clavinet-Grundsounds

    Bank 5 & 6: B3-Grundeinstellungen

    Bank 7: VOX & Farfisa

    ...alle weiteren Bänke: Synthsounds (unsortiert)


    Ich bin bemüht, die Sounds zusätzlich flexibel zu halten, indem die "abgeschalteten" Features auch schon sinnvoll belegt sind.

    Beispiel:
    Sound Nr.1 ist bei mir der 66MB-Yamaha-Flügel solo auf Panel 1.
    zusätzlich bietet das gleiche klangprogramm folgende Möglichkeiten:

    - Wenn ich den Synth anschalte, habe ich ein weiches, warmes Pad, das übers Modwheel zu obertonreichen, aber seidigen Sägezahn-Streichern aufgedreht werden kann.

    - Wenn ich die Orgel einschalte, steht zusätzlich in der rechten Tastaturhälfte eine dezente 888000000-Grundeinstellung bereit.

    - auf Panel B liegt der gleiche Yamaha-Flügel, aber nun gesplittet mit einem E-Bass-Sound aus dem synth.

    - auch hier steht der angesprochene Orgelsound alternativ zusätzlich in den Startlöchern.

    ..so kann man mitten im Spiel die zusätzlichen Instrumente hinzu- oder wegschalten. Auch der Wechsel zwischen Panel A und B funktioniert unmerklich, da gehaltene Töne nicht abgeschnitten werden.


    ..genauso mache ich es mit den anderen Sounds.. z.B. kann man ja bei den E-Pianos auch auf Panel B einen passenden Split bereithalten und die ungenutzten Effekte sinnvoll voreinstellen, so hat man eine riesige Flexibilität,ohne überhaupt das Klangprogramm zu wechseln.
    Bei den Orgelsounds ist es sinnvoll, von vornherein die alternative Registrierung und ein schönes zugriegel-Morphing übers Modulationsrad einzustellen, das sind Features, die keine echte B3 bieten kann und die echt sinnvoll sind!
     
Die Seite wird geladen...

mapping