Noten für Akkordeon

von Katse, 12.12.07.

  1. Katse

    Katse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe dieses Forum schon mit der Suche gequält, aber leider nix gefunden.

    Bin auf der Suche nach Akkordeonnoten. Habs schon in unserem Musikladen versucht, bei Ebay, aber nix, was mir zusagt. Nur olle Kamellen, da hab ich ehrlich gesagt keine Lust mehr drauf.
    Kann mir jemand weiterhelfen, wo ich an schöne Noten komme? Was rockiges wär gut, aber ich weiß nicht, ob es da sowas fürs Akkordeon gibt. Bloß keine ollen Kamellen.
    Vielleicht hat ja jemand auch ein paar Klaviernoten oder Keyboardnoten, die man gut fürs Akkordeon benutzen kann.
    Über Tips wär ich sehr dankbar! :nix:
     
  2. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 12.12.07   #2
    katze du fragst sehr ungenau,
    da kann dir keiner vernünftig antworten

    hast wohl frust mit dem akkordeonunterricht oder ? :(
    dann rede mit dem lehrer offen oder such dir einen anderen

    olle kamellen benennt rein gar nichts, ist für jeden was anderes ;)
    klar, bei ebay wird 90% alter Müll angeboten aber es gibt schon auch besseres
    aber du MUST WISSEN welche musik du spielen willst, das ist WICHTIG

    rockmusik für soloakkordeon sag ich mal geht nicht :eek:
    da kann man höchstens "so tun als ob" ist aber nichts wirkliches.

    ich glaube du suchst noch und weist nicht was, :confused:

    probier was typisches für Akkordoen: musette, Tango, folk, :D
    kennst du die schulen von peter michael haas? :great:
    hast Du deine musikalische basis schon gefestigt :twisted:
    probier mal etwas blues und leichten jazz das hat in richtung modern auch seinen stellenwert :cool:

    wenn du gut bist besorg dir ein fakebook(gibts auch für rock-standards) und losgehts

    oder goggle doch mal ein bischen :rolleyes: z.b.

    http://www.schott-international.com/shop/php/Proxy.php?purl=/ssh/1/66/660138/show,74795,s.html

    http://www.schott-international.com/shop/php/Proxy.php?purl=/mmz/products/show,74811.html

    vielleicht solltest du eine weile rockmusik mit keyboard, also klavier, e-piano, syntheziser spielen bzw.lernen um dir klar zu werden was für musik du wie machen willst,
    das akkordeon wartet auf dich bis du zurückkommst ;)

    mfg balgseele
     
  3. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 13.12.07   #3
    Hallo liebe Katze mit s :D

    also ich weiß genau was Du meinst ;)...ich verstehe Dich :)

    Ich habe dieses "Schittding" auch Jahre ned angefaßt, weil mein Repertoir nur aus dem Schneewalzer, Bergwalzer und ähnlichem bestand...

    Balgseele hat ja schon ein Buch genannt und damit arbeite ich auch: Peter-Michael Haas.

    Das erste Buch fängt mit dem Urschlamm an, aber am Ende des Buches sind ganz nette Stücke. Im zweiten Buch geht es dann schon ins eingemachte. Blues and jazziges...aber auch die anderen Lieder gefallen mir sehr gut...Einige habe ich auch schon durchgearbeitet...ich werde mir im kommenden Jahr noch mal Unterricht geben lassen, da mir doch noch einiges an Technik fehlt.

    Ansonsten sage wirklich mal die genaue Musikrichtung.

    Noch was: Das besagte Buch habe ich in der Stadtbibliothek entdeckt und mir erstmal ausgeliehen und dann erst gekauft (kleiner Tipp...). Ich habe mir übrigens jetzt irische Musik aus der Bibo ausgeliehen, also ein Notenbuch mit CD...auch ganz nett...

    Mir gefällt: Klezmer, russ. Volksmusik, Blues, Swing...

    ...und Dir?

    Darrcord
     
  4. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.12.07   #4
    Hallo Katse
    also ich habe da keine Probleme. Ich spiele aus meinen Keyboardbüchern, von Bach bis Pink Floyd.
    Da kannst du irgendwelche Noten nehmen. Ich improvisiere auch und spiele alles was ich singen kann.
    In den Bibliotheken kannst Du auch etliches finden, so zum probieren. Keyboardnoten eignen sich besonders gut.
    Ydufree
     
  5. Katse

    Katse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 13.12.07   #5
    Aaaalso: Unterricht habe ich schon seit Jahren nicht mehr, nur mal so zur Info.

    Mit ollen Kamellen hab ich mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt. Ich hab nur die Nase von Schneewalzer und co voll. Auch Volksmusik, nä, danke.
    Ich will auch nicht vor irgendwelchen Leuten spielen, von daher ist es wurscht, ob rockig oder nicht, ich will NUR für mich spielen. Aber da ich seit etwa 10 Jahren keine neuen Lieder mehr habe, machts mir auch keinen Spaß mehr.
    Große Bibliotheken haben wir leider nicht, und die kleineren führen keine Noten.
    Und ich fürchte, Blues und Jazz ist so gar nicht meine Richtung :(

    Ich glaub, ich gebs einfach auf, stell das Ding in die Ecke und lass es Staub ansetzen :( Oder ich versuche es wirklich mal mit Keyboardnoten.
    Warum mussten mich meine Eltern auch zum Akkordeonunterricht schicken, warum ned Gitarre oder sonstwas, was man besser überall einsetzen kann?

    Merkt man, daß ich sehr frustriert bin?
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 13.12.07   #6
    Hallo Katse,

    vielleicht treffen die Arrangements von Hans-Günther Kölz aus dem Holzschuh-Verlag (Reihe "Akkordeon pur", z. B. Abba, Beatles usw.) ja Deinen Geschmack: http://www.holzschuh-verlag.de .

    Dann gibt (gab?) es noch die Reihe "Bunt gemischt" (Ecora-Verlag). Wie der Name schon sagt, findet sich dort ein buntes Sammelsurium von alten Stücken bis hin zu Schlager, Pop und Rock.
    Oder die Reihe "Popmusik Hit-Album" (Verlag Sikorski), oder ... etc.

    Du findest mit Sicherheit genügend "Spielmaterial"!

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. Katse

    Katse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 13.12.07   #7
    Bei Schott hab ich einiges gefunden, was mir zusagt, danke schon mal dafür. Allerdings habe ich bei Keyboardnoten geschaut :D Macht nix, so haben die wenigstens doppelten Nutzen, da mein Freund Keyboard spielt.
     
  8. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.12.07   #8
    Hallo katse,
    ich habe noch
    Das Grosse Akkordeon-Buch, Band 2 ISBN 3-309-00209-8
    Lieder, Top Tunes, Folksongs, Gospels, Spirituals, Traditionals, Shanties, Popular Classics
    Alles in allem eine bunte Mischung, leicht zu spielen.
    hier bekommst Du es: http://www.musikcenter.ch/index.html
    Gruss, Ydufree
     
  9. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    571
    Erstellt: 14.12.07   #9

    Katse, wieso lernst Du nicht einfach ein Musikinstrument DEINER Wahl statt vor der Klagemauer zu stehen.

    Vor Jahren bin ich auch mit Gitarre angefangen, weil ich meine Quetschkommode verflucht habe. Zum Lernen ist es doch niemals zu spät

    Darccord
     
  10. Katse

    Katse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 14.12.07   #10
    Das mache ich schon ;) Allerdings finde ich, sollte der Akkordeonunterricht nicht für umsonst gewesen sein. Ich mag das Instrument irgendwie und würd es trotzdem gerne weiter spielen.

    Allerdings muß ich dazu sagen, ist es in meiner Situation gar nicht so einfach, ein neues Instrument zu lernen, wie manche glauben.
     
  11. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.12.07   #11
    kats, es gibt wenig Gründe um nicht ein zusätzliches Instrument zu lernen. Ich habe mit Sopranblockflöte angefangen. Später habe ich in der Knabenmusik Trompete gelernt und gespielt. Mit etwa 15 Jahren haben 3 Kollegen und ich ein Band gegründet (Akkordeon, Gitarre, Drums und Trompete). Später habe ich autodidaktisch Keyboard gelernt. Vor etwa 5 jahren habe ich mit Zithern angefangen und vor 3 Jahren mit Akkordeon. Zu Hause habe ich alleine mehr als 10 Flöten, von der Sapran- bis zur Bassflöte. Auch ein Kornett steht noch rum das ich aber nur noch selten spiele. So vielfältig wie meine Instrumente ist auch die Musik die ich spiele.
    Nur Mut zur Diversifikation!
    Gruss, Ydufree
     
  12. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 14.12.07   #12
    Genau. :great: >>> Und am Ende kannste "nichts" wirklich befriedigend!
     
  13. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 14.12.07   #13

    Meine Erfahrung ist, dass man mit Akkordeonmusik und Akkordeonorchestern (siehe anderen thread zu diesem Thema) entspannter umgeht, wenn man auch auf anderen Instrumenten in vielfältiger Weise aktiv ist.
    Ob man seine Befriedigung in der möglichst perfekten Beherrschung eines Instruments findet oder in einer individuell geprägten Musizierpraxis, muss man selbst herausfinden. Locker bleiben und musizieren! :great:

    @katse: Es ist eine gute Idee, noch ein weiteres Instrument zu lernen, erst im Kontrast kann man das Akkordeon richtig einschätzen (positiv wie negativ).:great:

    Gruß druckluft
     
  14. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 14.12.07   #14
    Ich dachte da eher an eine Form der Überforderung!

    Gegen eine Erweiterung des Horizontes spricht natürlich nichts!
    Ich spiele auch noch andere Instrumente. Aber dafür sind auch Jahre ins Land gegangen. Nicht mal so hopp hopp und fertig. >Diesen Eindruck hatte ich bekommen!

    Gruß Heber
     
  15. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 14.12.07   #15
    Lieber Heber,
    bei mir geht's auch nicht ruck zuck. Es dauert länger ein Instrument zu lernen als hier ein paar Sätze zu schreiben. Allerdings bin ich kein Meister. Aber Musik ist Freude. Ich singe oder pfeife auch ab und zu im Büro (zur Verwunderung meiner Mitmenschen). Musik gehört zu meinem Leben. Und dafür muss sie nicht immer perfekt sein. Aber ich bewundere die Profis und die Könner. Aber als Amateur braucht es einfach ein bisschen Mut und dann kommt der Augenblick wo die Freunde (und Freundinnen) mitsingen. Das ist für mich ein richtiges Fest!
    Gruss, Ydufree
     
  16. Katse

    Katse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 14.12.07   #16
    Bei mir ist das Problem einfach nur, jemanden zu finden, der mit meinen Arbeitszeiten klar kommt. Leider kann ich wegen der Schichten keine Musikschule besuchen, die sind einfach zu unflexibel (und wenn nicht, einfach unbezahlbar). Und bis ich einen Lehrer hatte, der sich da anpassen konnte, hat es gedauert. Ich bin froh, jemanden gefunden zu haben, bei dem ich nicht nur Gitarre, sondern auch irgendwann mal Saxophon oder Schlagzeug lernen kann. Vielleicht ist er nicht der Beste, aber er ist flexibel und auch im Preis bezahlbar, was andere Lehrer oder Schulen leider nicht von sich behaupten können.
    Bin wirklich froh, daß ich überhaupt jemanden gefunden habe, denn alleine hätte ich mir nichts beibringen können, dazu bin ich zu unbegabt.

    Ich muß ehrlich sagen, daß das, was Ydufree geschrieben hat, auch auf mich zutrifft. Ich bin kein Meister, aber ich liebe Musik. Bin halt in Sachen Instrumente nicht begabt. Aber Musik gehört für mich zu meinem Leben. Und deshalb möchte ich auch mein Akkordeon nicht verstauben lassen, denn mit diesem Instrument kann man auch einiges machen, wie die Hooters sehr gut zeigen. Ich werde zwar sicher nie mit Akkordeon in einer Band spielen (hab ich in der Vergangenheit schon mal getan), aber ich möchte es trotzdem nicht verlernen, und deshalb suchte ich eben bissi frischen Wind, um am Ball zu bleiben.

    Ich MAG mein Akkordeon, und ich finde, man kann sehr wohl VIEL mehr draus machen, als manche denken. Allerdings bin ich eben unbegabt :(
     
  17. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 15.12.07   #17
    Ich habe da mal ein wunderschönes Zitat gehört oder gelesen: "... man muss nicht unbedingt sehr komplizierte Worte aussprechen können, um etwas Schönes zu sagen..." Natürlich ist das Musizieren ein lebenslanger Lernprozess, wenn man es ernsthaft betreibt. Da geht wirklich nichts "hopp-hopp". Andererseits gibt es das selten, dass jemand völlig unbegabt ist. Ein anderes Zitat: "Genie ist zu 10 % Inspiration, zu 90 % Transpiration... " ;) Also mit Spaß weiter üben...

    Gruß druckluft
     
  18. Katse

    Katse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    8.07.11
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 15.12.07   #18
    Dankeschön :) Wirklich unbegabt bin ich nicht, aber ich komme mir oft so vor, wenn ich mich mit anderen vergleiche.
    Danke noch mal :)
     
  19. druckluft

    druckluft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.06
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 16.12.07   #19
    Hast du schonmal drüber nachgedacht, wie es anderen geht, wenn sie sich mit dir vergleichen? ;)
    Aber jetzt mal im Ernst, ich spiele auch im Folk-Bereich, und hier kommt es wirklich eher darauf an, was du mit deinen Fähigkeiten anstellst, als darauf, wie ausgefeilt deine Technik ist (Üben ist natürlich auch hier angesagt).
    Bei Profis, die täglich 8-10 Stunden üben, weil sie davon leben, gut zu sein und spielen zu können, was "Normal-Sterblichen" eben unmöglich ist, ist das natürlich etwas Anderes...

    Gruß druckluft
     
  20. loud but lovely

    loud but lovely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    8.10.08
    Beiträge:
    69
    Ort:
    in Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.07   #20
    Hi,
    sag mir was du möchtest und ich guck in meinem Notenhaufen nach, ob es vorhanden ist. =)
    PS: geb mal die Artikelnummer im Ebay ein: 280182634742 - sind Klaviernoten, kann man mit ein bisschen Übung also auch auf dem Akkordeon spielen.
    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping