Nur 1 Ausgangsbuchse / kopfhörerausgang--Verstärker möglich?

von hawk, 15.11.03.

  1. hawk

    hawk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.03
    Zuletzt hier:
    8.08.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.03   #1
    Hallo,

    ich hab vor, in nächster zu meinen Keyboard einen Verstärker zuzulegen wegen Band.

    Problem: Mein Key ( Casio CTK-630) hat nur 1 Ausgangsbuchse bzw. Kopfhörerausgang;
    laut Handbuch is das ne
    Standart-Stereo-Buchse,
    Ausgangsimpedanz 90 Ohm,
    ausgangsspannung: max. 4.6 V (effekt.)

    Mir selber sagt das garnichts...

    Gibts da eventuell Probleme wegen Ausgang( neues Keyboard? nötig) und was für Verstärker wären empfehlenswert?

    ( Behringer KX-1200 ?? )

    Danke im voraus....
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.03   #2
    Hi,

    günstigere Homekeyboards haben oft nur einen Ausgang, der dann als Kopfhörerausgang vorliegt, damit man das ganze auch über selbige betreiben kann (mit einem regulären LineAusgang wäre das nicht möglich).
    Wenn du das ganze nun an den Verstärker anschließen willst, dann kannst du ruhig den Kopfhörerausgang nehmen und musst dir nicht gleich ein neues Tastenbrett kaufen. Stöpsel die Kabel ein und drehe dann ganz vorsichtig den Lautstärkeregler deines Keyboards auf und es sollte keine Probleme geben. Aber nach möglichkeit nicht ganz auf volle Pulle sondern halb oder dreiviertel oder sowas. Halt so, dass du noch etwas Luft nach oben hast. Und mit dem Verstäker machst du das selbe, nur das du den vor deinem Keyboard aufdrehst, aber den verstärker erstmal nur auf zimmerlautstärke, damit du dein Keyboard erstmal optimal einstellen kannst (manche keyboard amps haben ja auch Clip-LED (Lämpchen, die Anzeigen, wenn das Signal verzerrt)).

    zu dem Amp ansich kann ich jetzt nicht soviel sagen. Ich selbst habe einen Roland Cube und der ist für meinen geschmack ganz gut. Aber zum einen gibts den nicht mehr aktuell und zum anderen kann ich auch nicht vergleichen, weil ich den Keyboardverstärker ungefähr zweimal im Jahr brauche und ich nie an einen anderen gedacht habe und somit auch nicht auf dem laufenden bin, aber da gibts bestimmt wen anders, der dir da helfen kann.
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 15.11.03   #3
    Zum Amp: Ich hab den Peavey KB/A-100, weil wir im Proberaum keine PA haben, und bin recht zufrieden. Die Leistung reicht dicke aus, um mit dem Schlagzeug mitzuhalten. Den Behringer hab ich noch nicht gehört.

    Bevor du aber einen Verstärker kaufst, bedenke mal die Lösung mit der PA. Ist schon eine vorhanden? Weil dann brauchst du als Keyboarder nur noch einstöpseln. ;)

    Gruß,
    Jay
     
  4. hawk

    hawk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.03
    Zuletzt hier:
    8.08.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.03   #4
    Hallo,

    erstmal danke für die Tipps... :D
    bin echt froh, dass es mit dem Ausgang keine Probleme gibt.

    PA ist (noch) keine vorhanden, werd ich dann mal abklären...

    Gruß hawk
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 16.11.03   #5
    Naja, bei einem Kopfhörerausgang ist schon etwas Vorsicht gefragt. Da kommt eben im Gegensatz zum LineOut wirklich Leistung an (ein paar Watt - sooo viel ist das nicht, aber immerhin). Es besteht die Gefahr, durch Gedankenlosigkeit doch etwas kaputtzumachen: z.B. vorher noch mit Kopfhörer gespielt auf volle Pulle, dann vergessen den Volumeregler am Keyboard runterzudrehen, an die Anlage anschließen und - :shock: . Mit Bedacht und Umsicht geht das - Idiotensicher ist es nicht!

    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann kauf dir für ca. 25EUR eine DI-Box, am besten mit variabler Dämpfung (z.B. sowas (passiv) oder sowas (stereo, aktiv) ).
    Die zusätzlich nötigen Kabel lassen sich leicht selbst herstellen. Damit kann dann wirklich gar nichts mehr schiefgehen.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping